Schlagwort-Archive: Emile Smith Rowe

Bundesliga: SV Werder Bremen vs. RB Leipzig 2:1

Letzter Spieltag der Bundesliga. Für Werder ging es noch um Platz 7. Für RB ging es um nichts mehr. Irgendwann früh in der ersten Hälfte war klar, dass es auch für Werder um nichts mehr gehen würde. Eine Zeitlang waren die Zwischenstände im Meisterkampf dann das, was am emotionalsten verfolgt wurde.

Ralf Rangnick hatte schon vor der Partie die Frage nach einer Rotation nicht vehement verneit wie noch vor den letzten Spielen, sodass man von einigen Wechseln ausgehen konnte. Dass er sein Team gleich mal komplett durchrotieren würde, hätte man aber so auch nicht geahnt. Da blieb in der Startformation kein Stein auf dem anderen. Zehn neue Spieler, aber „keine B-Elf“, wie Rangnick selbst erklärte. Naja. Da standen einige Kandidaten in der Startelf, die in der Rückrunde gar nicht oder nur extrem sporadisch auf dem Platz standen. Schön, dass Adams und Upamecano nach langen Verletzungen dabei waren. Dass hatte Rangnick ja als Voraussetzung bezeichnet, dass sie überhaupt eine Option für den Kader fürs Pokalfinale sind. Organisiert war RB in einem 4-2-2-2 Mit Adams und Laimer als Doppelsechs und Ilsanker und Upamecano als Innenverteidigung.

Werder Bremen wechselte auf der anderen Seite zweimal. Der verletzte Gebre Selassie wurde durch Friedl ersetzt. Der von einer Gelbsperre zurückkehrende Klaassen ersetzte Johannes Eggestein.  Es war eine sehr zurückhaltende Formation, die Kohfeldt da auf den Platz stellte und in der sich mit Osako und Rashica nur zwei echte Offensivspieler fanden. Sahin fiel immer wieder zwischen die Innenverteidiger. Maxi Eggestein, Klaassen und Möhwald bildeten ein sehr dichtes Zentrum.

Bundesliga: SV Werder Bremen vs. RB Leipzig 2:1 weiterlesen

Kaderschmiede RB Leipzig 2019

So, dann werfen wir doch (gibt es rund um RB grad wichtigere Themen?) auch noch mal einen Blick auf den Kader, der da so für die Rückrunde bei RB Leipzig zusammengestellt wurde. Trotz ernsthaftem Interesse des FC Barcelona hat es RB Leipzig geschafft, Jean-Kevin Augustin zu halten. Äh Moment, ich komme noch mal rein..

Auf Abgangsseite gab es keine Bewegungen bei RB Leipzig. Letztlich hätte da nur was bei Atinc Nukan oder bei einem der Torhüter passieren können. Nukan hatte keine vernünftigen Angebote und wollte, so schien es in seinen Äußerungen, trotz aussichtsloser Lage in Sachen Einsätzen, auch nicht so richtig weg. Bei den Torhütern schob Ralf Rangnick relativ schnell einen Riegel vor und machte deutlich, dass er mit allen drei Keepern in die Rückrunde gehen will.

Auf Zugangsseite schlug man mit Tyler Adams, Amadou Haidara und Emile Smith Rowe gleich dreimal zu. Für RB-Verhältnisse im Winter eine sehr hohe Zahl. Da zwei der Transfers ja letztlich nur nachgeholte Transfers sind, die man im Sommer nicht realisieren konnte und damals für die Kaderplanung eigentlich schon benötigt hätte, relativiert sich die Zahl aber auch sehr. Irgendwas um die 20 Millionen Euro investierte man in die Spieler. Auch eine hübsche Summe. Auch die relativiert sich dadurch, dass man im Sommer den einen oder anderen Euro gespart hatte. (Und nebenbei Keita für viel Geld verkaufte.)

Kaderschmiede RB Leipzig 2019 weiterlesen

Transfer: Emile Smith Rowe

Die Wintertransferperiode war für RB-Verhältnisse relativ ereignisreich. Zwei fixe Transfers (Haidara, Adams), ein für den Sommer getätigter Transfer (Wolf) und eine Leihe bis zum Saisonende (Smith-Rowe). Das war jetzt schon die dritte Transferperiode am Stück, in der der letzte Tag des offenen Transferfenster bei RB Leipzig noch einen Neuzugang brachte oder man (letzten Sommer) zumindest intensiv an einem Neuzugang arbeitete. Gab früher mal letzte Tage von Transferperioden, da hätte man nicht mal für das Internet eingeschaltet..

Wie vor einem Jahr war die letzte Tätigkeit im Winter die Bekanntgabe eines leihweisen Wechsels aus der Premier League. Nicht ganz so spät wie bei Lookman vor einem Jahr, aber auch deutlich nach Schließen des Transferfensters wurde der Wechsel von Emile Smith Rowe zu RB Leipzig bis zum Saisonende bekanntgegeben. Ein Transfer, der einige Frage aufwirft.

Zuerst einmal ist Smith Rowe allerdings rein sportlich ein großes Talent. Der 18-Jährige feierte bereits im September sein Debüt in Arsenals Männermannschaft. In der Europa League wurde er damals eingewechselt. Seitdem stehen bereits sechs Spiele im Profibereich (vier in der Europa League, zwei im Ligapokal) in der Bilanz des Engländers. Immerhin drei Tore schoss er in diesen Einsätzen.

Transfer: Emile Smith Rowe weiterlesen