Schlagwort-Archive: Ralf Rangnick

Defensivkönige im Kampf um das Finale im DFB-Pokal

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht zur Partie von RB Leipzig beim Hamburger SV (23.04.2019, 20.45 Uhr) befindet sich der Liveticker von der Pressekonferenz einen Tag vor dem Spiel. Mit Ralf Rangnick.]

Keine  Atempause in der Osterzeit. Das ersehnte DFB-Pokalhalbfinale beim Hamburger SV steht vor der Tür. Immer ein wenig seltsam so eine Pokalsaison. Klar reden alle vor dem Wettbewerb davon, dass man ihn gern gewinnen wollen würde, aber die ersten Runde plätschern meist doch eher zäh und (nicht nur in Leipzig) zumindest im Umfeld der Bundesligisten mit geringerem Interesse vor sich hin. Die erste Runde bei einem unterklassigen Gegner als Auftakt in die Saison mitten im Sommer ist meist noch ganz nett. Danach wird es dann aber schon auch dünner. Bis man dann halt irgendwann in Viertel- oder Halbfinale steht und plötzlich tatsächlich Berlin zu einer realistischen Chance wird.

Die RB-Pokalsaison war nicht wirklich ein großes Spektakel, wenn man an die erstaunlich langweilige erste Hälfte in der zweiten Runde gegen Hoffenheim denkt. 2:0 hieß es am Ende. Zuvor wurde Regionalligist Viktoria Köln nach Halbzeitrückstand und später zu zehnt mit 3:1 besiegt. Wolfsburg war beim 1:0 im Achtelfinale mehr als gut bedient. Und das Spiel in Augsburg kürzlich war kein Festtag für Fußballästheten, aber ein 120minütiger spannender Fight mit dem glücklicheren Ende für RB Leipzig.

Defensivkönige im Kampf um das Finale im DFB-Pokal weiterlesen

Halber Matchball

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht zur Partie von RB Leipzig bei Borussia Mönchengladbach (20.04.2019, 18.30 Uhr) befindet sich  ein Ticker von der Pressekonferenz einen Tag vor dem Spiel. Mit Ralf Rangnick.]

30. Spieltag in der Bundesliga schon. Es geht auf die Entscheidungen zu. RB Leipzig steht als Dritter sehr gut da und hat einen ordentlichen Vorsprung auf die Plätze 4 und 5. Ein bisschen trügerisch sind die sechs bzw. sieben Punkte Vorsprung auf Frankfurt und Mönchengladbach aber noch.

Das liegt vor allem daran, dass das Spiel in Mönchengladbach ansteht. Für RB Leipzig ein halber Matchball, weil man bei einem Sieg bereits zehn Punkte Vorsprung auf den Konkurrenten um einen Champions-League-Platz und auf Platz 5 hätte. Aber eben auch ein Spiel, nach dem es zwischen Platz 3 und 5 wieder ganz eng zugehen könnte, wenn die Borussia das Heimspiel gewinnt und Frankfurt sich am Ostermontag drei Punkte in Wolfsburg holt.

Halber Matchball weiterlesen

Erstaunlich stabil

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht vor dem Spiel von RB Leipzig gegen den VfL Wolfsburg (13.04.2019, 15.30 Uhr) befindet sich der Liveticker von der Pressekonferenz zwei Tage vor dem Spiel. Mit Ralf Rangnick.]

Teil 3 der Aufeinandertreffen zwischen Leipzig und Wolfsburg in dieser Saison. Nach 1:0 für Wolfsburg in der Liga und 1:0 für Leipzig im Pokal nun am 29. Spieltag das erneute Duell zweier Teams, die nach Europa wollen. Für Wolfsburg geht es als Sechster vornehmlich um einen Europa-League-Platz. Für RB Leipzig geht es mit zehn Punkten Vorsprung auf Wolfsburg um einen Champions-League-Platz.

Zuletzt hatte RB schon Bayer Leverkusen mit einem Auswärtssieg auf 13 Punkte distanziert. Nun hat das Rangnick-Team in Bezug auf Wolfsburg zu Hause dieselbe Chance, den nächsten Konkurrenten endgültig zu distanzieren. Mit zwei Siegen gegen Wolfsburg und in Mönchengladbach nächste Woche könnte RB die Champions League praktisch bei dann mindestens zehn Punkten Vorsprung auf Platz 5 und nur noch vier Spielen schon klarmachen.

Erstaunlich stabil weiterlesen

Konteranfällige Offensivpower

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht vor der Partie von RB Leipzig bei Bayer Leverkusen (07.04.2019, 15.30 Uhr) befindet sich der Liveticker von der Pressekonferenz einen Tag vor dem Spiel. Mit Ralf Rangnick.]

Die Saison biegt schon wieder langsam auf die Zielgerade. Neben ein bis zwei Pokalspielen sind es für RB Leipzig nur noch sieben Bundesligaspiele. Nach bisher schon 43 Pflichtspielen. Leverkusen, Gladbach, Mainz und Bremen warten in der Liga noch auswärts. Wolfsburg, Freiburg, Bayern gilt es zu Hause zu bespielen.

Das große Ziel von RB Leipzig bleibt weiterhin die Qualifikation für die Champions League. Zwölf Punkte holte RB aus den letzten sieben Spielen der Hinrunde. Dieselbe Ausbeute nun noch mal aus den letzten sieben Spielen der Rückrunde dürften für einen Champions-League-Platz reichen. Rechne sich jeder selber durch, wie das bei dem besagten Restprogramm so hinhauen könnte.

Konteranfällige Offensivpower weiterlesen

Premierensieg in Augsburg als Ziel

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht zur Partie von RB Leipzig beim FC Augsburg (02.04.2019, 20.45 Uhr) befindet sich der Liveticker von der Pressekonferenz einen Tag vor dem Spiel. Mit Ralf Rangnick.]

RB Leipzig mit der Chance, in das Halbfinale des DFB-Pokal einzuziehen. So fingen in der Vergangenheit vielleicht höchstens April-Scherze an. Diesmal nicht, denn tatsächlich ist RB Leipzig nur noch zwei Spiele von Berlin entfernt. In diesem Wettbewerb wird ja von der ersten Runde an eigentlich auch immer über das Finale geredet, aber so richtig anfühlen tut sich das zu Beginn des Pokals noch nicht. Jetzt bekommt man langsam durchaus ein Gefühl dafür, dass da eine große Chance auf ein Endspiel wartet bzw. man als Team, das es unter die letzten Acht geschafft hat, relativ nah dran ist. Sprich, dieses Berlin-Dingens wird langsam von einem abstrakten Begriff zu einem Traum, der ganz real in den Alltag einzieht.

Die Pokalhistorie von RB Leipzig hatte bisher durchaus auch Highlights zu bieten. Nur weit ging es im DFB-Pokal nie so richtig. Das 3:2 gegen Wolfsburg im ersten DFB-Pokalspiel überhaupt hat natürlich seinen ganz eigenen Platz in der Vereinsgeschichte. Auch das Ausscheiden gegen die Bayern unter Hasenhüttl nach Elfmeterschießen gehört zu den Spielen, die länger im Gedächtnis bleiben. Weiter als ins Achtelfinale ging es aber bis diese Saison nie. Nur im Sachsenpokal stehen zwei Endspiele mit zwei Siegen gegen den Chemnitzer FC in den Geschichtsbüchern. Auch zwei Spiele, mit denen für viele Menschen im RB-Umfeld einige Erinnerungen verbunden sein dürften. Vor allem das 4:2 2013 unter Zorniger gehörte zu den spekakulärsten Spielen, die man in der Red Bull Arena bisher bestaunen durfte.

Premierensieg in Augsburg als Ziel weiterlesen

Auftakt in die letzten Wochen der Saison

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht vor der Partie von RB Leipzig gegen Hertha BSC (30.03.2019, 18.30 Uhr) befindet sich der Liveticker von der Pressekonferenz zwei Tage vor dem Spiel. Mit Ralf Rangnick. Ab 13.30 Uhr.]

Der letzte Saisonabschnitt beginnt. Noch acht Spiele stehen in der Bundesliga für die Teams auf dem Programm. Dazu kommt der DFB-Pokal für jene Klubs, die noch in diesem vertreten sind. So wie RB Leipzig, auf die mit den Spielen gegen Hertha und in Augsburg und in Leverkusen eine englische Woche wartet, die ein Stückweit schon die Richtung vorgibt für den Rest der Saison. Die Qualifikation für die Champions League steht über allem. Dem DFB-Pokal wird dazu durchaus auch eine gehobene Wichtigkeit zugeschrieben, wo man schon mal so weit gekommen ist und bereits vor der Winterpause aus der Europa League ausgeschieden war.

Für RB Leipzig geht es in dieser Saison also noch um recht viel. Für Hertha BSC geht es um vergleichsweise wenig. Im DFB-Pokal ist man nach dem knappen Ausscheiden gegen Bayern mal wieder zum Zuschauen verdammt, wenn die Teams ausgespielt werden, die dann im Hertha-Stadion den Titelträger ermitteln. Und in der Bundesliga ist man mit neun Siegen, acht Unentschieden und neun Niederlagen so etwas wie der Inbegriff des Liga-Durchschnitts. Sieben Punkte Rückstand auf die Plätze 6 und 7 sind schon ganz schön viel, um noch europäische Ambitionen anmelden zu können. Bei 15 Punkten Vorsprung auf Platz 16 passiert nach unten aber auch nichts mehr. Um für die restlichen Spiele noch mal Fahrt nach oben aufzunehmen, müsste man in Leipzig wohl schon mal ein Zeichen setzen und gewinnen.

Auftakt in die letzten Wochen der Saison weiterlesen

Noch mal verbesserte Statik

Es gab in der Hinrunde dieser Saison schon mal eine Phase, in der RB Leipzig sehr gut verteidigte. Fünf Spiele am Stück blieb man da in der Bundesliga gegen Nürnberg, Augsburg, Schalke, Hertha und Leverkusen ohne Gegentor. In acht Spielen am Stück zwischen 4. und 11. Spieltag wurde man nur einmal aus dem Spiel heraus geschlagen und kassierte nur zwei Gegentore. 17:2 Tore schoss man in dieser Phase.

Die Serie gerade fühlt sich so ähnlich an. Neun Spiele in der Bundesliga mit insgesamt drei Gegentoren, davon nur einem aus dem Spiel heraus. In dieser Phase jeweils drei Spiele hintereinander ohne Gegentor geblieben. 13:3 Tore geschossen. Die Parallelen sind durchaus erstaunlich.

Über die gesamte Hinrunde gesehen waren die Statistiken aber (und nicht nur wegen der sieben Gegentreffer gegen Dortmund und Freiburg schon etwas normaler). 4,1 Schüsse auf das RB-Tor pro Spiel und 1,8 zugelassene Großchancen waren irgendwo bei Platz 4 in der Liga. 17 Gegentore waren dagegen der Bestwert. Auch in der Hinrunde war also ein Peter Gulacsi schon ein wesentlicher Faktor, weil er mehr Großchancen parierte als andere Keeper.

Noch mal verbesserte Statik weiterlesen

Echtes Bollwerk

Wenn man nicht zu den ganz großen Träumern gehören will, dann geht es für RB Leipzig darum, sich im Kampf mit Mönchengladbach, Hoffenheim, Frankfurt, Wolfsburg und ganz, ganz, ganz eventuell Leverkusen Platz 3 oder 4 zu holen. Inwiefern man das schafft und inwiefern das im Umfeld auch Euphorie auslöst, wird auch davon abhängen, ob RB Leipzig in dieser Rückrunde in einen Flow kommt oder ob es ein eher zäher Marsch wird wie einst in der zweiten Liga unter Ralf Rangnick. Die Grundvoraussetzungen (Kader, Vorbereitungszeit auf die Spiele, aktuelle Tabellensituation) sind sicherlich gut bis sehr gut. Die Fragezeichen hinter der Spielidee bleiben. Aber die Lage hat sich gegenüber vor der Saison auch nicht verändert. Selbst wenn man im Kern auf eine einzige Spielidee setzt: wenn man diese mit einem guten Kader gut und präzise umsetzt, dann sollte das auf jeden Fall für Platz 4 reichen. (RB Leipzig vor der Rückrunde in der Bundesliga 2018/2019)

Zehn Pflichtspiele sind es für RB Leipzig seit der Winterpause nun auch schon wieder gewesen. Insgesamt zehn Pflichtspiele, mit deren Ergebnissen man sich voll im Soll befindet. Da ist zum einen das Erreichen des Viertelfinales im DFB-Pokal. Und da sind zum anderen zwei Punkte im Schnitt, die Rangnick mit seinem Team in der Bundesliga holte.

Die 18 eingefahrenen Punkte bedeuten Platz 4 in der Rückrundentabelle. In Bezug auf die Konkurrenz um einen Champions-League-Platz hat RB vier Punkte auf Wolfsburg und Mönchengladbach gutgemacht. Man hat den Vorsprung auf Leverkusen bei sieben Punkten gehalten und nur einen Punkt auf die überraschend starken und weiter ungeschlagenen Frankfurter eingebüßt. Im Kampf um einen Champions-League-Platz hat RB nun auf Platz 3 die beste Ausgangsposition, wobei das Feld bei nur drei Punkten Differenz zwischen Platz 3 und Platz 5 auch noch sehr eng ist.

Echtes Bollwerk weiterlesen

Hannovereske Züge

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht vor der Partie von RB Leipzig beim FC Schalke 04 (16.03.2019, 15.30 Uhr) befindet sich der Liveticker von der Pressekonferenz zwei Tage vor dem Spiel. Mit Ralf Rangnick.]

[Anmerkung: 24 Stunden nach dem Schreiben des Vorberichts wurde dann Domenico Tedesco doch noch entlassen und durch Huub Stevens ersetzt. Offensiver wird es unter dem Neu-Coach auch nicht werden, so viel ist sicher. Fraglich halt, ob er dem taktisch immer defensiv ausgerichteten Team bis zum RB-Spiel die Fehler im Ballbesitz und im Verteidigen austreiben kann. Aufstellungstechnisch wird das nun auch eher eine Wundertüte, von daher ist die unten genannte S04-Formation auch nur eine ungefähre Richtgröße. Der Vorbericht in der vorliegenden Form ist nach dem Trainerwechsel eher als Zustandsbeschreibung des Teams zu sehen.]

26. Spieltag in der Bundesliga. Auf RB Leipzig wartet die Fahrt nach Gelsenkirchen. Es ist bereits das letzte Spiel dieses Jahr für RB gegen eines der Teams aus dem engeren Kreis an Abstiegsanwärtern. Das ist ein überraschend früher Zeitpunkt in der Saison (und zeigt, dass es der Restspielplan durchaus in sich hat), deutlich überraschender ist aber das Ziel der Reise und dass Schalke der Gegner ist.

Hannovereske Züge weiterlesen