Surviving Tobias Willers

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht vor der Partie von RB Leipzig bei Viktoria Köln (19.08.2018, 15.30 Uhr) befindet sich ein Ticker von der Pressekonferenz einen Tag vor dem Spiel. Mit Ralf Rangnick.]

Der Vorbericht zur Partie in Köln folgt irgendwann vermutlich am Samstag Vormittag.

Fazit: .

[Wer das Spiel von RB Leipzig bei Viktoria Köln nicht vor Ort verfolgen kann und am 19.08.2018, ab 15.30 Uhr trotzdem dabei sein will, nutze den Liveticker. Vereinsradio gibt es keins. Bilder gibt es live natürlich bei Sky.]

———————————————————————————–

Bisherige Duelle RB Leipzig vs. Viktoria Köln

———————————————————————————–

Ralf Rangnick darf mit guter Laune in eine neue Saison gehen. | GEPA Pictures - Roger Petzsche
GEPA Pictures – Roger Petzsche

———————————————————————————–

Pressekonferenz einen Tag vor dem Spiel von RB Leipzig bei Viktoria Köln. Mit Ralf Rangnick.

13.39

Seltsam ist sie diese Saison, weil sie keinen richtigen Startpunkt hat. Man hat schon vier Pflichtspiele bestritten, aber das Spiel bei Viktoria Köln fühlt sich trotzdem wie ein kleiner Saisonstart an, zumal die bisherigen EL-Spiele ja als internationale Testspiele verkauft und in die Vorbereitung eingebettet wurden. Nächste Woche in Dortmund hat man dann wohl so etwas wie den richtigen Saisonstart. Beim dann schon siebten Pflichtspiel der Saison wird sich aber auch das nicht wirklich so anfühlen..

13.41

DFB-Pokal also erstmal. Nicht unbedingt der Wettbewerb, in dem RB Leipzig in der Vergangenheit glänzen konnte. Trotz des famosen 3:2 einst gegen Wolfsburg. Da stehen dann auch so Erlebnisse wie in Unterhaching oder in Dresden (oder auch in Osnabrück, wo man nur am grünen Tisch gewann) in der Bilanz. So eine richtig lange Pokalsaison wäre ja auch mal was. Wobei das schon eher unwahrscheinlich ist, falls RB in die Gruppenphase der Europa League einzieht. Hängt aber auch immer ein wenig am Losglück. Wenn man in der zweiten Runde gleich die Bayern zieht, kann es auch mal schneller vorbei sein mit dem Pokal..

13.45

Diesmal also Start bei Viktoria Köln. Ein ambitionierter Viertligist, der derzeit einige Verletzungssorgen hat, aber trotzdem nach vielen Anläufen nun endlich in die dritte Liga will. Timo Röttger spielte mal dort. Patrick Koronkiewicz ist dort immer noch Rechtsverteidiger. Und natürlich kickt auch Tobias Willers dort. Ein Stefan Kutschke auf der Innenverteidigerposition. Einer, den du gern hast, wenn er im eigenen Trikot spielst, aber der dir auch so richtig auf den Sack gehen kann, wenn er in der gegnerischen Mannschaft spielt. Willers war einst im Trikot der Sportfreunde Lotte in den Relegationsspielen gegen RB der absolute emotionale Leader (und dank entscheidenden Eigentors auch absoluter Pechvogel) eines sowieso schon völlig überdrehten Teams. Und als man sich zuletzt in Osnabrück wieder traf, da war er auch ordentlich auf einem Emo-Film und sehr motiviert. Zwischendurch spielte er in Leipzig Drittligafußball und war hier durchaus beliebt und bei allem Einsatz in seinen Spielen gegen Leipzig, ist er doch RB sehr gewogen geblieben.

13.47

Irgendwie muss RB Leipzig also am Sonntag in Köln auch an Tobias Willers vorbei. Bis zu 5.000 Zuschauer werden sicherlich für einen hübschen, aber auch nicht angsteinflößenden Rahmen sorgen. 500 Tickets sollen im Vorverkauf nach Leipzig gegangen sein. Die Tageskasse hat auch noch Tickets im Angebot.

13.50

Ticker von der PK heute erneut nicht von vor Ort, sondern aus dem Home Office. Aufgrund der recht kurzfristigen Ansetzung des Termins standen dem Ausflug zum Cottaweg väterliche Pflichten im Weg..

13.55

Durch das Weiterkommen in der Europa-League-Quali gestern hat sich RB auch noch mal eine hübsche Herausforderung gebastelt. Vier Auswärtsspiele in elf Tagen mit den Spielen in Craiova, nun Köln, dann Luhansk (bzw. Saporischschja) und dann Dortmund. Gerade zwischen dem späten Anpfiff in der Ukraine und dem Spiel in Dortmund ist sehr wenig Zeit.

14.04

Ralf Rangnick: Timo Werner wahrscheinlich am Sonntag dabei. Heute noch mal individuelle Belastung, dann morgen wohl im Mannschaftstraining dabei. Bis auf Halstenberg müssten alle fit sein für Köln. Wer aufläuft, entscheidet sich morgen. Wird entsprechend der Frische und Fitness entschieden.

14.07

Rangnick: „Bisher war Europa League eine Mischung aus Testspielen und weiterkommen wollen. Jetzt wird es diffizieler. Auch weil Liga und Pokal jetzt losgehen.“ Englische Wochen und so. „Aber erstmal steht der DFB-Pokal auf dem Programm. Darauf liegt der Fokus. Wir wollen weiterkommen.“

Wenn EL-Quali nicht gewesen wäre, hätte man gegen andere Mannschaften getestet. Kein Problem für die Saisonvorbereitung. Luhansk ist „unangenehm“ und ist gegen Braga überraschend weitergekommen. Rasen in der Ukraine ist aber im Gegensatz zu Craiova gut.

14.10

Rangnick zu sportlichen Zielen: Erstmal im DFB-Pokal weiterkommen, dann in die Gruppenphase der Europa League einziehen und dort möglichst in die K.o.-Runde kommen. Bundesliga so gut wie möglich abschneiden. Schweres Auftaktspiel in Dortmund, zumal man drei Tage vorher um 21.30 Uhr [Ortszeit, 20.30 Uhr deutscher Zeit/ Anmerkung rotebrauseblogger] noch in der Ukraine spielt.“

„In den letzten Jahren haben wir uns als nicht sehr DFB-Pokal-tauglich erwiesen. Mit mir auch schon in Unterhaching ausgeschieden.“ Nur aufs nächste Spiel gucken, nicht schon auf einen möglichen Titel. Runde für Runde. Viktoria ein starker Gegner und so.

14.12

Rangnick: „Haben Viktoria ausführlich beobachtet. Viel Offensivqualität. Viel Erfahrung in der Defensive. Willers und Koronkiewicz waren mal bei uns. Wollen das Spiel seriös angehen und dann trauen wir uns zu weiterzukommen.“

Noch keinen Plan, ob Werner 90 Minuten spielen kann. „Wenn es geht, dann gerne. Wenn nicht, dann gehen wir kein Risiko ein. Wir haben vier Stürmer und dort keine personellen Sorgen. Nächste Woche wird man dann sehen.“ Unwahrscheinlich, dass er nächste Woche zweimal 90 Minuten spielt (gegen Luhansk und Dortmund).

14.16

Rangnick: Kein Problem, Aufgaben des Trainer und des Sportdirektors zu priorisieren. Man weiß, was man auf dem Transfermarkt will. Entsprechend bleiben nur immer mal Telefonate zwischendurch und keine zeitaufwändige Suche mehr. Außerdem gute Vertraute und Mitarbeiter, die sich um die Geschäfte kümmern.

„Man hat in den Heimspielen bisher gesehen, dass wir den Spielen den Stempel aufdrücken können. Bei den Auswärtsspielen in Göteborg und Craiova muss man die Vorsprünge aus den Hinspielen mitrechnen und die Platzbedingungen. Wir mussten in den Rückspielen nicht mehr machen. Bei beiden Spielen war das Weiterkommen nicht in Gefahr. Und darum ging es.“ Spiel gegen den Ball schon gut. Umschaltspiel und Spiel nach vorn geht besser. „Sehe aber kein großes Problem und habe keine Sorgen, dass wir nicht genug Tore schießen. Entscheidend ist das Spiel gegen den Ball.“ „Am Sonntag müssen wir einen Ticken besser spielen und dann vor allem, wenn die Bundesliga losgeht.“

14.19

Rangnick zu Mukiele: „Spielte rechts hinten, weil Laimer noch nicht eingesetzt werden sollte und Klostermann ein paar muskuläre Probleme hat (hätte aber eine halbe Stunde spielen können). Haben Mukiele als zentralen Verteidiger geholt. Erste Stunde gegen Craiova ein gutes Spiel rechts hinten gemacht. Geht darum, dass er gesund bleibt und körperlich in gute Verfassung kommt.“

Verfolgt Transfergeschehen in Europa nicht so richtig, weil zu viel unterwegs. „Wir wollen auf zwei Positionen noch was machen, das ist klar.“

Redet über das englische Gehaltsniveau und dass das viel höher ist als in Deutschland und sogar als bei den Bayern.

14.24

Rangnick: Halstenberg soll Mitte September wieder Kandidat für die Mannschaft sein. Klostermann bis dahin ein möglicher Ersatz für Saracchi (wohl auch für Köln, wenn gleichzeitig Laimer und Klostermann auf dem Platz stehen sollen), der mit seinem intensiven Spiel auch Pausen braucht.

In den englischen Wochen die richtigen Entscheidungen treffen, was Einsätze und Belastungssteuerung angeht. „Müssen wir gut verteilen.“

Schaut, dass der Trainerstab genug Freizeit hat. Letzte Saison war es vielleicht „too much“, was der Trainerstab gemacht hat. „Da wurde unheimliches geleistet und der Stuff hat sich aufgeopfert. Aber auch Erholungsphasen sind wichtig, damit man am nächsten Tag wieder voll im Saft steht.“ Schlaf und Erholung und Familie und so.

14.27

Das war es von hier. Rangnick propagiert eine bessere Work-Life-Balance. In den nächsten zwei englischen Wochen vermutlich eher schwer umzusetzen. Wenn da nicht ein Nickerchen im Flugzeug und das Träumen von einer Hängematte im Schatten in Sachen Balance zur Life-Seite gezählt wird. Ansonsten steht mit dem Spiel in Köln die nächste Aufgabe an, die man „seriös“ angehen will. Mal sehen, wie das dann mit einer wohl ziemlich umfangreichen Rotation am Sonntag aussieht und wie viel Verluste die Umstellungen im spielerischen Bereich mit sich bringen werden. Man darf gespannt sein. Erstes nationales Auswärtsspiel der Saison. Erstes Pflichtspiel an einem Wochenende. So langsam geht die Saison dann auch richtig los. Viel Spaß allen damit.

Europa League: Universitatea Craiova vs. RB Leipzig 1:1

Rückspiel in der dritten Runde der Europa-League-Qualifikation. RB Leipzig mit Rumpfkader zum Auswärtsspiel bei Universitatea Craiova. Nicht ganz so kuschelig und selbstläuferisch wie das Spiel in Häcken, als man einen 4:0-Vorsprung verwalten durfte. Vor ganz ordentlicher und stimmungsvoller Kulisse von 22.000 Zuschauern hatte RB Leipzig aber kaum Mühe, das 3:1 aus dem Hinspiel über die Runden zu bringen und mit einem 1:1 in die Playoffs einzuziehen.

Ralf Rangnick hatte gegenüber dem Hinspiel ein paar Veränderungen vorgenommen, die er zu Teilen  ja auch schon vorher angekündigt hatte. Mukiele, Forsberg, Sabitzer und Poulsen kamen in die Partie. Dafür saßen Klostermann, Ilsanker,  Bruma und Augustin nur auf der Bank. Mukiele spielte entsprechend rechts hinten in der Defensive und nicht zentral. Cunha durfte statt Augstin auf dem Platz bleiben, wurde aber in der Pause gegen den Franzosen ausgewechselt.

RB Leipzig weiter im gewohnten 4-2-2-2, wobei Forsberg in dem System oft eine etwas zentralere Rolle einnimmt, während Sabitzer etwas stärker auf der rechten Seite spielt. Interessant, dass Sabitzer in der zweiten Halbzeit bis zu seiner Auswechslung häufig mit Kampl auf der Sechs die Position tauschte. Rangnick hatte ja schon erklärt, dass er Sabitzer auf der Achter-Position eine gute Wahl finden würde. Kampl hatte zudem auf der Sabitzer-Position auf der Zehn bisher in der Vorbereitung eine gute Figur gemacht. Von daher war das Wechselspielchen zwischen den beiden auch naheliegend. Wie sinnig das ist, ließ sich in der Kürze der Zeit nicht beurteilen.

Europa League: Universitatea Craiova vs. RB Leipzig 1:1 weiterlesen

Presse 17.08.2018

RB Leipzig gestern mit dem 1:1 in Craiova. Ein Spiel, das dann dankenswerterweise doch noch per Livestream übertragen wurde, aber das auch nicht allzu viel Unterhaltungswert hatte. RB mit einem 70 Minuten lang seriösen Vortrag, mit dem man die Gastgeber bis auf eine Szene komplett unter Kontrolle hatte, aber auch mit zu wenig Konsequenz in der Offensive. Mehr als ein Sabitzer-Tor nach Ecke sprang nicht raus. Kurz vor Ende dann, als RB ein wenig die Ordnung verlor, noch der unbedeutende Ausgleich vor 22.000 Zuschauern, darunter rund 20 aus Leipzig.

In der nächsten Runde geht es dann überraschend gegen Luhansk, die sich als ungesetztes Team gegen das favorisierte Braga durchsetzten. Nächste Woche Donnerstag schon das Auswärtsspiel, eine Woche später das Heimspiel (Tickets gibt es schon zu kaufen). RB in den Partien sicherlich Favorit. Alles andere wird man sehen. Setzt sich Leipzig da durch, steht man in der Gruppenphase und hat mindestens sechs weitere Donnerstagsspiele (und entsprechend viele Sonntags- oder gar Montagskicks in der Bundesliga). Gespielt wird gegen Luhansk aufgrund der Bürgerkriegsgeschichten nicht in der Ostukraine sondern wahrscheinlich in Saporischschja. Das ist etwas näher, macht aber insgesamt auch keinen großen Unterschied.

Am Sonntag geht es erstmal im DFB-Pokal nach Köln zur Viktoria. Einige Wechsel wird es geben. Upamecano, Laimer, Werner und Gulacsi sollen in die Mannschaft zurückkommen. Auch Klostermann, Ilsanker, Augustin und Bruma würde ich als Startelfkandidaten sehen. RB natürlich auch in dem Spiel Favorit. Dafür dass es nicht leicht wird, steht allein schon der Name Tobias Willers. Der eine oder andere wird sich vielleicht noch an das DFB-Pokalspiel in Osnabrück erinnern, als Willers dort mit sehr viel Motivation sein Team bis zum Abbruch zu einem 1:0 führte. Willers hat immer noch eine gute Meinung von seinem Ex-Klub RB, aber seiner bekannten Art und Weise, ein Fußballspiel mit 120% zu bestreiten, ändert das nichts. Köln ist eine sehr gute Regionalliga-Mannschaft, aber auch von einigen Verletzungen gebeutelt.

Presse 17.08.2018 weiterlesen

Presse 16.08.2018

Heute das Rückspiel in der Europa-League-Quali in Craiova. RB Leipzig mit einem Rumpfteam von 16 Spielern angereits. Passieren darf da nicht mehr viel vor Ort. Werner, Upamecano, Laimer und Gulacsi sind zu Hause geblieben. Halstenberg ja verletzungsbedingt sowieso. Ansonsten steht zu dem Thema ja das meiste bereits im gestrigen Vorbericht. Weiterkommen ist Pflicht, zumindest wenn man die Kräfteverhältnisse im Hinspiel als Maßstab nimmt.

Bilder aus Craiova gibt es heute nicht. Ist jetzt nicht unbedingt ein Skandal, aber dass es ein Verein wie Craiova nicht schafft, mit einem TV-Partner zu einem Deal zu kommen, sodass nun alle leer ausgehen, weil es kein TV-Signal gibt, ist schon ungewöhnlich und sehr ärgerlich. Back to the Drittligazeiten sozusagen. Nur dass es eben Europa League ist..

Entsprechend wird die Gruppe der RB-Fans, die ihren Kindern und Kindeskindern aus eigener Anschauung künftig von diesem Spiel berichten können, sehr klein und exklusiv sein. Denn im Vorverkauf gingen auch keine zehn Tickets für den Gästeblock weg. Könnte mich nicht erinnern, dass es in der Geschichte des RasenBallsport überhaupt schon mal so wenig RB-Fans bei einem Auswärtsspiel gab (hab aber die Oberliga damals auch nicht im Kopf in Bezug auf Auswärtsfahrer). Auch irgendwie erstaunlich. Mindestens.

Presse 16.08.2018 weiterlesen

Stecker ziehen

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht vor der Partie von RB Leipzig bei Universitatea Craiova (16.08.2018, 18.30 Uhr) befindet sich ein Ticker von der Pressekonferenz einen Tag vor dem Spiel. Mit Ralf Rangnick. Ab 13 Uhr.]

Schon wieder ein Europa-League-Quali-Rückspiel. Während man im Rest der Bundesliga dem ersten Pflichtspiel der Saison im DFB-Pokal mehr oder minder entgegenfiebert, darf RB Leipzig im Vorlauf des Spiels bei Viktoria Köln schon zum vierten Mal in der noch sehr jungen Saison in einem Pflichtspiel ran.

Zum Spiel nach Häcken vor zwei Wochen fuhr RB Leipzig entspannt mit einer Rumpfmannschaft und konnte sich trotzdem sehr sicher sein, das 4:0 über die Runden zu bringen. Beim 1:1 in Göteborg riss man sich dann auch kein Bein aus, kam aber trotzdem ungefährdet weiter.

Stecker ziehen weiterlesen

Lesestoff: Zeit der Strategen, Matchplan, Helmut Schön, Fieberwahn

Die letzten Wochen war wieder mal ein bisschen Zeit, die Nase in ein paar Bücher mit Fußballbezug zu stecken. Vor allem auch dank derjengen Blog-Leser, die fleißig meine Amazon-Wunschliste leerbestellten. Vielen Dank dafür. Immer wieder eine Freude, wenn ein kleines Paket eintrifft und dann ein Büchlein zum Vorschein kommt. Manchmal sogar zum perfekten Zeitpunkt direkt vor einer freien Woche.

So auch diesmal, was mir das Vergnügen brachte, in den letzten Wochen gleich vier sehr unterschiedliche Bücher lesen zu dürfen, die unterschiedlichen Erkenntnisgewinn mit sich brachten. Und immer muss man den Gedanken abschütteln, die Werke an einem Reng-Buch messen zu wollen. Daran können Bücher ganz notwendig nur scheitern.. Lesestoff: Zeit der Strategen, Matchplan, Helmut Schön, Fieberwahn weiterlesen

Presse 14.08.2018

Das Thema Sebastian Rudy scheint heißer zu werden. Die LVZ mit der Meldung, dass Rudy letzten Freitag schon in Leipzig war und sich hier umgeschaut hat. Seitdem ein paar Meldungen zur Möglichkeit einer Leihe und dazu, dass bereits konkret über Rahmenbedingungen des Wechsels verhandelt wird und beiderseits entsprechend ein Interesse besteht.

Wenn man mal beiseite schiebt, dass Rudy natürlich kein Keita-Ersatz wäre, weil er ein ganz anderer Spielertyp ist (sowohl in Bezug auf Dribblings als auch auf die Balleroberung), dann ist Rudy natürlich trotzdem ein hervorragender Spieler für das zentrale Mittelfeld. Rangnick hat immer betont, dass man für Spieler, die älter als 24 sind, keine Ablöse zahlen will (vor allem weil es quasi verbranntes Geld ist) (Kevin Kampl war da letzte Saison eine teure Ausnahme). Entsprechend würde es auch wenig Sinn machen, für einen 28-Jährigen viel Ablöse hinzulegen. Einen Spieler der Qualität Rudy leihen zu können, wäre da schon eine naheliegendere Option, die den Bayern ein paar Millionen Gehalt und RB halt eine Millionen-Ablöse spart. Dass Rudy aufgrund seines nur bis 2020 laufenden Vertrags nur für ein Jahr geliehen werden könnte, wäre aber schon wieder ein Nachteil. Eine Einjahresleihe mit Kaufoption für einen dann 29-Jährigen würde auch nicht so richtig perfekt sein.

Entscheidender aber die Frage, was man mit Rudy will, wenn der vom Spielertyp her eher kein Keita ist, sondern eher wie eine etwas offensivstärkere und mit mehr Spielübersicht bzw. Spielaufbauqualitäten gesegnete Ausgabe von Diego Demme wirkt (und auch Kampl in vielerlei Hinsicht ähnelt). Kaderplanungstechnisch wirkt es auf den ersten Blick nicht extrem sinnvoll, einen Spieler für ein sehr hohes Gehalt zu holen, der einfach eine Alternative oder ein etwas vielseitigeres, aber wohl auch nicht so laufintensives Update zu Demme ist (zumal wenn die Alternativen viel Ablöse oder kurze Leihe heißen).

Presse 14.08.2018 weiterlesen

Europa League: RB Leipzig vs. Universitatea Craiova 3:1

Drittes Pflichtspiel der Saison für RB Leipzig. Hinspiel in der dritten Runde der Europa-League-Qualifikation. Universitatea Craiova zu Besuch in Leipzig. Ein über weite Strecken des Spiels überforderter Gegner, der sich am Ende trotzdem beim 3:1 für RB eine zumindest akzeptable Ausgangsposition für das Rückspiel erspielen konnte.

Bei RB Leipzig ging die erwartete Formation aus dem Hinspiel gegen BK Häcken an den Start. Die WM-Fahrer plus Sabitzer nahmen genauso wie der zuletzt kurzzeitig verletzte Mukiele auf der Bank Platz. Aus dem Nachwuchs gesellte sich, auch wie erwartet, Niclas Stierlin dazu. Einzige Überraschung war, dass Yvon Mvogo statt Peter Gulacsi in der Startelf stand. Der Ungar stand nicht mal im Kader, weil auf der Bank Marius Müller sitzen durfte. Spricht dafür, dass es Rangnick ernst meint damit, auch Mvogo seine Chancen geben zu wollen.

RB Leipzig trat im gewohnten 4-2-2-2 an, wobei gerade die Zehner sehr flexible Rollen spielen dürfen und immer wieder mal die Seiten tauschen oder sich fallen lassen (Kampl). Auch Cunha war in seiner Positionierung relativ flexibel und ließ sich schon mal in den zentralen Zehnerraum fallen.

Europa League: RB Leipzig vs. Universitatea Craiova 3:1 weiterlesen

Presse 10.08.2018

Europa-League-Quali, Teil 2 für RB Leipzig. Im Hinspiel gegen Universitatea Craiova gibt es ein 3:1. Gute Ausgangsposition, aber angesichts von 23:2 Torschüssen auch kein optimaler Ertrag für viel Aufwand. Ibrahima Konate, Matheus Cunha und Yussuf Poulsen sorgen für die Tore. Ivan Martic spielt in der Nachspielzeit den Party Pooper.

Knapp 17.000 Zuschauer beim Spiel dabei. Den ersehnten Regen gab es genauso wie zwei Tore nach Standards. Was dieses Gegentor am Ende angesichts eines sonst gelungenen Abends noch sollte, wusste kein Mensch..

Presse 10.08.2018 weiterlesen

Zunehmende Spannung

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht vor der Partie von RB Leipzig gegen Universitatea Craiova (09.08.2018, 18.30 Uhr) befinden sich die Aussagen von der Pressekonferenz einen Tag vor dem Spiel. Mit Ralf Rangnick.]

Weiter geht es mit den donnerstäglichen Spielen in der Vorbereitung auf die kommende Saison. Nach dem Weiterkommen in der Europa-League-Qualifikation gegen BK Häcken wird es nun in Runde 3 des Wettbewerbs langsam spannender, bevor es in zwei Wochen in den Playoffs endgültig spannend werden könnte und um den Einzug in die Gruppenphase gehen würde.

Voraussetzung dafür ist allerdings ein Weiterkommen gegen den rumänischen Vertreter Universitatea Craiova, die in der letzten Spielzeit mit Platz 3 in der Liga und dem Pokalsieg eine gute Saison hinlegten und mit der erneuten Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation belohnt wurden. Dort schied man vor einem Jahr mit einem Gesamtergebnis von 0:3 gegen den AC Mailand aus. Dieses Jahr will man gegen RB Leipzig nun die Überraschung schaffen und in die Playoffs einziehen, wo man auf Luhansk oder Braga treffen würde.

Zunehmende Spannung weiterlesen

rotebrauseblogger unterstützen