Pressekonferenz: RB Leipzig vs. Borussia Mönchengladbach

[Nach dem Bundesligaspiel zwischen RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach hier die Einschätzungen der beiden Trainer Dieter Hecking und Ralf Rangnick von der Pressekonferenz.]

——————————————————————————–

17.40

Ekliges Wetter, gutes Spiel. Kaum ist das Mittelfeld von RB Leipzig zurück, da läuft es auch wieder. Völlig verdientes 2:0 gegen Mönchengladbach. Auch dank des frühen 1:0, das dem RB-Spiel sehr in die Karten spielte. Das 2:0 kurz vor der Pause war dann der nächste Nackenschlag für die Gäste. Bei denen sah man immer mal wieder aufblitzen, dass sie Fußball spielen können, aber insgesamt war das zu wenig, um gut verteidigende Gastgeber in Gefahr zu bringen. Und wenn dann mal was durchkam, dann war Gulacsi zur Stelle.

17.45

Starke Teamleistung vor allem von RB. Da fiel keiner ab und ist jeder noch den Zusatzmeter gegangen. Von Poulsen vorn, der einen Ball nach dem anderen sicherte bis hin zu Konaté hinten, der irre viel abräumte, erledigte da jeder seinen Job sehr gut. Also im Spiel gegen den Ball vor allem. Mit dem Ball war das in der zweiten Halbzeit doch auch einige Male zu ungenau und wurden manche Bälle zu schnell weggeschenkt. Da hätte man es sich mit etwas mehr Ballkontrolle etwas einfacher machen können.

17.52

Dieter Hecking: „Glückwunsch an RB. Verdienter Sieg. Haben dazu beigetragen, dass es ein gutes Bundeslgiaspiel war. Immer schwierig, wenn man gegen RB früh ein Gegentor kriegt. Fragen sie mich jetzt, warum das schon wieder passiert ist. Dann musst du dich schütteln. RB die ersten 20 Meter klar besser. Dann konnten wir uns befreien. Pressing einige Male gut überspielt. Das Tor nicht gemacht. Was nicht passieren darf, das ist das 2:0. Fehlpass darf nicht passieren. Zweite Halbzeit: wollten kontrolliert weiterspielen. Nicht viel zugelassen. RB verteidigt gerade sehr gut. Haben auch nicht viel zugelassen. Hohe Konzentration, hohe Aufmerksamkeit in der RB-Defensive. Müssen die Niederlage akzeptieren. Nächste Woche geht es weiter.“

17.59

Ralf Rangnick: „Schlüssel ist Spiel gegen den Ball. 2:0 ist uns lieber als 6:3. Komplette Besetzung ist wertvoll für uns. Dass wir Forsberg ersetzen müssen, damit haben wir uns fast abgefunden. Wenn dann auch noch Demme, Sabitzer und Kampl ausfallen, leidet unser Spiel. Gut, dass die Jungs wieder zurück sind. Leistung ist noch höher zu bewerten, weil gegen ausgeruhten Gegner.“

18.01

Hecking zu Gulacsi: Weiß nicht, ob Gulacsi der beste Keeper der Liga ist. „Er hat die Null gehalten, das war heute sehr sinnvoll.“ „Haben heute gesehen, woran wir arbeiten müssen. Ginter, Kramer und Hofmann haben heute gefehlt.“ Das ist für Mönchengladbach auch nicht so einfach zu kompensieren. „Mit Ausfällen müssen alle Mannschaften leben. Werden bis zum Stuttgart-Spiel die Schlüsse daraus ziehen.“ Raffael-Wechsel erst spät, weil man nicht zu früh aufmachen und ein drittes Tor kassieren wollte.

18.02

Rangnick: „Hatten heute 46% Ballbesitz. Witzigerweise immer dann, wenn wir mehr Ballbesitz hatten, haben wir verloren. Unser Spiel lebt vom Spiel gegen den Ball und von der Beteiligung aller Spieler. Wenn wir unseren Weg verlassen, können wir gegen fast jeden Gegner Punkte liegen lassen. Wenn wir mit dem Personal von heute weiterspielen können, können wir auch ein paar mehr Punkte holen als letztes Jahr bis Weihnachten.“

18.03

Rangnick zu Upamecano und Konaté: Zusammen aufgelaufen, weil Mönchengladbach über Geschwindikgeit kommt: „Haben gut harmoniert und viele Bälle abgelaufen. Werners Spiel gegen den Ball war heute sehr gut. Wünsche ich mir auch für die nächsten Wochen.“ Will aber eigentlich nicht Spieler herausheben aus der guten Mannschaft.

18.05

Hecking: „Brauchen uns nicht mit Dortmund vergleichen. Vieles greift bei uns. Wenn uns vor der Saison jemand nach 13 Spielen auf Platz 2 gesehen hätte, hätte ich denen einen Vogel gezeigt. Dortmund im Moment die beste Mannschaft. Wie das in zehn Spielen aussieht, muss man abwarten. Wir würden dann gern noch dabei sein. Leipzig, Frankfurt und Bayern sicher auch. Müssen auf uns gucken und bis jetzt sieht es sehr gut aus, was wir machen.“

18.06

Rangnick: „Wussten dass Gladbach in den letzten Wochen in den Anfangsminuten Probleme hatte. Wollten früher attackieren. Auch von der Aufstellung her deswegen gegen Dreierkette entschieden. Nach 20 Minuten auf altbekanntes 4-2-2-2 umgestellt. Die drei Verletzten waren nicht so lange weg, deswegen hatte ich die Hoffnung, dass sie da weitermachen, wo sie aufgehört haben.

18.08

Das war es von hier. Dieter Hecking gibt sich sehr sympathisch und erkennt die Niederlage voll an. Ralf Rangnick ist naturgemäß zufrieden. Dafür ist die Bundesliga bei sieben Punkten Vorsprung der Dortmunder erstmal wieder langweilig. Nun ja, aber das ist ja nun auch nicht das Problem von RB Leipzig. War ein schöner Fußballnachmittag. RB auch taktisch sehr flexibel mit einigen Änderungen während des Spiels. Sah insgesamt sehr gut aus. In diesem Sinne einen schönen Restsonntag allen.

——————————————————————————–

Außer einmal Schuhe zubinden war für Mönchengladbach in Leipzig nicht viel zu holen. | GEPA Pictures - Roger Petzsche
GEPA Pictures – Roger Petzsche

——————————————————————————–

Ein Gedanke zu „Pressekonferenz: RB Leipzig vs. Borussia Mönchengladbach“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.