Archiv der Kategorie: Presse

Presse 22.04.2018

RB Leipzig am Samstag mit dem 2:5 gegen Hoffenheim. Extrem effiziente Gäste in der ersten Halbzeit. Desolates Abwehrverhalten von RB über 90 Minuten. Führte zu einer 3:0 Führung für die TSG zur Pause, die das Spiel nicht so richtig widerspiegelte. Eine rote Karte gegen Emil Forsberg kurz nach der Pause besiegelte die Niederlage.

Mark Uth, Serge Gnabry und Pavel Kaderabek schossen mit teils freundlicher Unterstützung durch RB-Spieler die Pausenführung heraus. Naby Keita schoss in Unterzahl nach einer knappen Stunde noch das 1:3. Die Hoffnung währte aber nur ein paar Sekunden. Dann traf erneut Mark Uth zum 4:1. Lukas Rupp und Dayot Upamecano sorgten schließlich für den Endstand.

RB Leipzig nach der Partie auf Platz 6, zwei Punkte und einige Tore hinter Hoffenheim. Der Champions-League-Zug ist praktisch abgefahren. Um noch aufzuspringen müsste man Hoffenheim und Leverkusen noch überholen. Auch wegen des Torverhältnisses eigentlich undenkbar. Aus eigener Kraft kann man nun nicht mal mehr direkt in die Gruppenphase der Europa League einziehen. Aus eigener Kraft kann man nur noch die Qualifikationspase der Europa League erreichen.

Presse 22.04.2018 weiterlesen

Presse 20.04.2018

Am morgigen Samstag dann für RB Leipzig das erste Endspiel um Europa gegen die TSG Hoffenheim. Wenn man im schlimmsten Fall am Ende der Saison nicht einen Platz belegen will, mit dem man in die maximal drei Qualifikationsrunden zur Europa League geschickt wird, dann muss man sich in der Endtabelle vor Hoffenheim platzieren. Zu diesem Zeitpunkt der Saison bedeutet das, dass man das direkte Duell gewinnen muss. Das hätte auch den Vorteil, dass man dann sogar weiterhin von einem Platz in der Champions League träumen kann, da sich Dortmund und Leverkusen davor an diesem Spieltag gegenseitig Punkte wegnehmen.

Auf Seiten von RB Leipzig fallen Marcel Sabitzer, Konrad Laimer, Marcel Halstenberg und Philipp Köhn weiter langzeitverletzt aus. Dayot Upamecano und Naby Keita sind zudem fraglich, weil sie bisher nur individuell trainierten.

Auf Seiten der TSG fehlen Stefan Posch und Dennis Geiger verletzt. Wie RB schielt auch die TSG noch auf Platz 4, weiß aber auch, dass man dafür wohl einen Sieg in Leipzig braucht. Könnte entsprechend ein hübsches Spielchen werden.

Presse 20.04.2018 weiterlesen

Presse 19.04.2018

Gestern erstes Training der Woche bei RB Leipzig. Bruma und Naby Keita fehlten bzw. trainierten individuell. Reine Vorsichtsmaßnahme hieß es dazu.

Aus Portugal weht gerüchtetechnisch der Name Ricardo Pereira herüber. Offensiver Rechtsverteidiger vom FC Porto. 24 Jahre alt. Vermutlich sehr teuer. Relevanz des Gerüchts: unklar.

Wie mühselig dieses ganze Transfergerüchtedingens ist, zeigt schön der Fall Nadiem Amiri. Montag noch war der Kicker auf dem ‚Interesse von RB ist erkaltet, weil zu teuer für die zuletzt gezeigten Leistungen‘-Trip. Heute ist die BILD mit einem ‚Amiri bei RB weiter Kandidat; Leipzig in der Verhandlungs-Pole-Position‘-Artikel dran. 17 Millionen sind per Ausstiegsklausel zu bezahlen, wenn man Amiri will. Vor knapp zwei Jahren wollte man ihn noch. Auch letzten Sommer galt RB als interessiert.

Presse 19.04.2018 weiterlesen

Presse 18.04.2018

Transfergerüchte-Namedropping. Der Express wirft Leonardo Bittencourt in den Ring. Wirkt nicht ganz so abwegig wie das van-Buyten-Gerücht des Express einst beim Aufstieg in die Bundesliga. Ganz naheliegend finde ich den Namen allerdings auch nicht. Sich bei Absteigern aus der Liga umzugucken, macht insgesamt aber immer Sinn (Stichwort Werner). Ob das dann auf einen wie Bittencourt hinausläuft, wird man sehen.

Aus Mexiko weht der Name Diego Lainez herüber. 17 Jahre. Offensivspieler. Angeblich bereits Kontakt mit AS Monaco und RB Leipzig. Noch kein offizielles Angebot. Naja, sehr vages Gerücht.

Sportbild haut derweil den Namen Yussuf Poulsen in die Verlosung. Weil der schon bei RB spielt, muss es um einen Wechsel in die andere Richtung gehen. Wolfsburg hat angeblich Interesse an Poulsen, um die Sturmprobleme im Team zu lösen. Warum sollte Poulsen nach Wolfsburg gehen? Und warum sollte er dort stürmertechnisch die Fußspuren von Mario Gomez ausfüllen können? Um solche Fragen geht es bei Transfergerüchten aber wohl nicht..

Presse 18.04.2018 weiterlesen

Presse 17.04.2018

Zweiter trainingsfreier Tag bei RB Leipzig. Man sammelt noch mal Frische und Kraft für die letzten vier Spiele. Abgeschrieben hat man den Sprung auf einen Champions-League-Platz noch nicht. Das Duell gegen Hoffenheim am Samstag hat diesbezüglich wegweisenden Charakter.

Wobei diese Rangnicksche ‚wir können auch vier Spiele am Stück gewinnen, um in die Champions League einzuziehen‘-Nummer ein bisschen an die Beierlorzer-Saison in der zweiten Liga erinnert, als man sich auch lange vorrechnete, dass man ja mit diesen und jenen Ergebnisssen vielleicht doch noch aufsteigen könnte. Bis dann die Niederlagen gegen St. Pauli und Sandhausen kamen. So richtig viel weist aktuell halt nicht darauf hin, dass RB tatsächlich so stabil auftreten kann, dass man noch vier Spiele am Stück gewinnt.

Der Kölner Stadtanzeiger sieht beim 1.FC Köln Interesse an Benno Schmitz. Nach dem Sieg von Mainz gegen Freiburg gestern ist Köln fast abgestiegen. Entsprechend kann man die kommende Zweitligasaison planen. Schmitz hat lange nicht gespielt, aber für einen Zweitligisten wäre es sicherlich keine schlechte Verstärkung. Zumal Schmitz sich noch entwickeln und eventuell mit zu einem Bundesliga-Spieler wachsen kann. Eventuell spielt beim möglichen Interesse auch die Verbindung zu Schmitz über Rangnicks ehemalige rechte Hand Frank Aehlig eine Rolle.

Presse 17.04.2018 weiterlesen

Presse 16.04.2018

Gestern das 1:1 von RB Leipzig bei Werder Bremen. Vor der Partie musste man ein wenig Angst haben, dass RB vielleicht gegen den nächsten Gegner mit einem intensiven Spielstil baden geht. Dem wollte Hasenhüttl defensiv begegnen, lag zur Pause aber trotzdem 0:1 zurück. In der zweiten Halbzeit wurde es dann offensiver und am Ende stand es durchaus verdient 1:1.

Nach einer halben Stunde hatte Niklas Moisander die Bremer in Führung geschossen. Wobei geschossen relativ ist, denn der Ball kullerte über die Linie, nachdem Moisander einen Lattenabpraller aus 14 Metern direkt genommen hatte. Nach der Pause sorgte Einwechsler Ademola Lookman früh für das 1:1. In der Schlussphase hatten dann beide Teams noch mal riesige Chancen auf den Sieg.

Offiziell war das Stadion in Bremen mit 42.100 Zuschauern ausverkauft. Was angesichts eines deutlich nicht ausverkauften Gästebereichs ein wenig seltsam anmutet. Offiziell rund 800 Gästefans sollen dagewesen sein. Angefühlt hat es sich eher wie weniger.

Presse 16.04.2018 weiterlesen

Presse 13.04.2018

Es hatte ein schöner Abend werden sollen. Es wurde ein mittleres Debakel. 2:5 verliert RB Leipzig gestern bei Olympique Marseille und verabschiedet sich aus der Europa League. Völlig verdient, weil die Franzosen über 180 Minuten das eher deutlich bessere Team waren.

Wie schon gegen Leverkusen Leipzig in Marseille mit einer ziemlich grausamen Defensive. Was die Gastgeber da teilweise rund um den RB-Strafraum anstellen durften, war eher bedenklich. Vor allem weil RB sich vorgenommen hatte, im dichten Netz zu verteidigen. Wie schon gegen Leverkusen scheiterte man aber nicht an den Lücken in der taktischen Formation, sondern am Verteidigen von Standards und von Kontern nach eigenen Standards am Marseille-Strafraum. Vier von fünf Toren kassierte man auf diese Weise in Marseille. Viel zu viel.

Dabei hatte man mit einem perfekten Start das Publikum im Stade Velodrom gut eingebremst. Bruma hatte bereits in der zweiten Minute getroffen. Doch ein Eigentor von Stefan Ilsanker und ein Treffer von Bouna Sarr drehten die Partie noch in den ersten zehn Minuten und verwandelten die heimische Arena in ein Tollhaus. Der genesene Florian Thauvin schoss noch vor der Pause Olympique Marseille zum 3:1. Jean-Kevin Augustin ließ durch sein Tor zum 3:2 Leipzig zehn Minuten nach der Pause kurzzeitig wieder am Halbfinale schnuppern. Dimitri Payet sorgte nur vier Minuten später mit spektakulärem Außenrist-Treffer für die sofortige Ernüchterung. Hiroki Sakai machte in der Nachspielzeit dann mit einem Empty-Net-Goal alles klar.

Presse 13.04.2018 weiterlesen

Presse 12.04.2018

Heute Abend ist Europapokal-Abend. Viertelfinal-Rückspiel bei Olympique Marseille. 1:0 liegt RB Leipzig zur Hälfte in Führung. Im Rückspiel will man schnell ein Tor machen, die Stimmung im Stadion abwürgen und ein dichtes Netz im Spiel gegen den Ball spinnen. Mal sehen, was davon dann aufgeht. Marseille übt derweil schon mal intensiv Elfmeterschießen.

Auf Seiten von RB Leipzig ist Timo Werner fraglich. Oberschenkelprobleme. Wenn er heute schmerzfrei ist, spielt er. Wenn nicht, dann nicht. Naby Keita kann nach seiner Hüftprellung offenbar in jedem Fall spielen. Ademola Lookman fehlt wie gewohnt mangels Spielberechtigung. Konrad Laimer und Marcel Halstenberg geben die Verletztenfraktion, zu der auch Philipp Köhn gehört. Der Kader stellt sich letztlich derzeit praktisch von selbst zusammen.

Auf Seiten von Olympique Marseille geht man davon aus, dass Topscorer Florian Thauvin wieder in der Startelf steht. Seit der letzten Länderspielpause hatte er verletzt gefehlt. Das ist für Marseille durchaus eine gewichtige Verstärkung. Steve Mandanda fällt im Tor weiter genauso aus wie Innenverteidiger Adil Rami. Noch fraglich ist Rolando. Im Hinspiel hat Marseille aber gezeigt, dass man auch ohne Rami und Rolando eine gute Innenverteidigung auf den Platz gezaubert bekommt.

Presse 12.04.2018 weiterlesen

Presse 11.04.2018

Allerlei Aufarbeitungen zu den Ereignissen von Montag beim Spiel gegen Leverkusen. Nicht denen auf dem Platz, sondern denen auf den Rängen. Der Verein kündigt genauso eine Aufarbeitung an wie der Fanverband in einer gemeinsamen Erklärung mit den Rasenballisten.

Ansonsten gab es gestern, so wie in der Woche davor in den weiten Online-Welten einige krasse Kommentare bis hin zu Blocksäuberungsstimmung. Aber es gab mit dem Abstand einer Nacht auch viele sachliche und selbstreflektierende/ selbstkritische Stimmen. Die Aufarbeitungstexte unten als Links in einem eigenen Block. Für Meinungsbildung seid ihr ja schon groß genug, wenn euch das Thema weiterhin interessiert.

Philipp Köhn gestern mit einem Meniskusriss. Operation am morgigen Donnerstag. Vier bis sechs Wochen Pause. Praktisch das Saison-Aus. Für Köhn natürlich bitter, für RB Leipzig sportlich nicht ganz so extrem relevant, dass Torwart Nummer 3 bis 4 nicht mit auf dem Trainingsplatz steht.

Presse 11.04.2018 weiterlesen

Presse 10.04.2018

Bitterer Abend gestern für RB Leipzig gegen Bayer Leverkusen. 1:4 hieß es am Ende. Seltsames Run-and-Gun-Game (eher so Rangnick-Style denn Hasenhüttl-Style), das RB aber noch seltsamerweise nicht deswegen verlor, sondern weil man Tore zugelassen hat, die man nicht (schon gar nicht in der Masse) zulassen darf, wenn man gegen eine Mannschaft wie Leverkusen was mitnehmen will (Konter nach eigener Ecke, Tor nach langem Abschlag, Tor nach Standard).

Marcel Sabitzer sorgte nach einer reichlichen Viertelstunde für viel Sonnenschein in der abendlichen Red Bull Arena, als er die Führung erzielte. Kai Havertz nutzte kurz vor der Pause eine von vielen Chancen zum 1:1. Julian Brandt, Panagiotis Retsos und Kevin Volland schossen zwischen 51. und 69. Minute den Sieg heraus. Beide Mannschaften noch mit weiteren guten Gelegenheiten auf Tore.

RB Leipzig nach der Niederlage wieder zurück auf Platz 6. Hoffenheim lauert auf Platz 7 direkt dahinter. Bayer Leverkusen konnte dagegen auf Platz 4 zurückkehren und liegt zwei Punkte vor RB.

Presse 10.04.2018 weiterlesen

Presse 09.04.2018

Heute Abend das Spiel von RB Leipzig gegen Bayer Leverkusen. Sehr wichtiges Spiel für RB im Kampf um einen Champions-League-Platz. Schalke mit einer Niederlage an diesem Spieltag. Frankfurt und Hoffenheim mit einer Punkteteilung. Ein Sieg gegen Bayer würde die RB-Ausgangslage vor dem letzten fünf Spielen erheblich verbessern. Bei einer Niederlage würde man wieder auf Rang 6 zurückfallen und Hoffenheim direkt im Nacken haben.

Auf Seiten von RB Leipzig war gestern Mittag die Personallage noch einigermaßen unklar. Fragezeichen gab es hinter Bruma und Lukas Klostermann. Aber auch darüber hinaus man erst noch gucken, wer nach dem Marseille-Spiel nun schon wieder bereit ist für Leverkusen oder aufgrund einer Blessur eher draußen bleibt. Stefan Ilsanker könnte wieder ein Thema für den Kader werden. Auch die Dreierkette ist nach dem Ausfall eines weiteren Außenverteidigers (Laimer) eine erneute Option.

Auf Seiten von Bayer Leverkusen fehlt es vor allem im Sturm. Lucas Alario ist weiter gesperrt. Joel Pohjanpalo wäre erster Ersatz, ist aber verletzt. Stefan Kießling war zuletzt nur noch zweite Wahl. Kevin Volland ist als zentrale Spitze zumindest gegen dichte Verteidigungsketten nicht die allerbeste Wahl. Jenseits der Offensivprobleme hatte Leverkusen allerdings viel, viel Zeit sich auf die Partie in Leipzig vorzubereiten. Für das normalerweise laufstarke Team sicherlich ein Vorteil frisch und auch taktisch gut vorbereitet in dieses Spiel gehen zu können.

Presse 09.04.2018 weiterlesen

Presse 06.04.2018

RB Leipzig gestern Abend mit einem 1:0 in der Europa League gegen Olympique Marseille. Ein Fußballspektakel wurde es aufgrund der taktischen Ausrichtungen der Teams nicht. Es war das erste RB-Spiel ohne Gegentor in einem internationalen Wettbewerb überhaupt.

Timo Werner hatte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit einen Konter zum einzigen Tor des Abends abgeschlossen. Gästekeeper Yohann Pele, der den verletzten Stammkeeper Steve Mandanda ersetzte, sah beim einzigen Schuss in 90 Minuten, der auf seinen Kasten ging, nicht wirklich gut aus.

1:0 ist eine ordentliche Ausgangsposition für das Rückspiel. Aber auch nichts zum Ausruhen. Vielleicht ja ganz gut das Ergebnis, weil man als Spieler nicht länger daran hängenbleiben und es im Kopf behalten muss (weil es in keine Richtung extrem ist) und man die Partie so schnell abhaken und auf Leverkusen und dann auf das Rückspiel in Marseille schauen kann.

Presse 06.04.2018 weiterlesen

Presse 05.04.2018

RB Leipzig am Abend also in der Europa League gegen Olympique Marseille. Bereits das Viertelfinale. Wer weiterkommt, gehört zu den letzten acht Mannschaften in europäischen Wettbewerben. Man merkt allen Beteiligten bei RB und Olympique an, dass das durchaus was besonderes ist.

Auf Seiten von RB Leipzig wird Stefan Ilsanker weiter verletzt ausfallen, nachdem er gestern nur individuell trainierte. Willi Orban fehlt gesperrt. Ademola Lookmann hat keine Spielberechtigung in Europa.

Bei Olympique Marseille fehlen Stammkeeper Steve Madanda, Abwehrchef Adil Rami, Topscorer Florian Thauvin und Innenverteidiger Nummer 2 Rolando. Ist jetzt nicht so, dass deswegen eine leicht zu schlagende Mannschaft nach Leipzig kommt, aber eine Schwächung ist das schon, wenn die zentrale Defensive und der Topscorer nur zuschauen.

Presse 05.04.2018 weiterlesen

Presse 04.04.2018

Es geht langsam auf das Viertelfinale der Europa League zu. Deswegen steht das heute im Mittelpunkt der Berichte. Ansonsten geht es eher ruhig zu.

Marseille reist heute im Laufe des Tages an. Auf ein Abschlusstraining in Leipzig verzichtet man. Vielleicht ja auch, weil man nach den Ausfällen im Defensivbereich dort noch mal verschiedene Optionen durchspielen muss. RB Leipzig trainiert derweil am Nachmittag am Cottaweg. Am frühen Abend dann die Trainer vor der Presse. Und dann geht es schon in die letzten 24 Stunden bis zum Spiel am Donnerstagabend.

Zuschauerzahlen werden mal wieder gewälzt. Über 30.000 werden es gegen Marseille. Also sicher nicht ausverkauft, aber schon wesentlich voller als noch gegen St. Petersburg.

Presse 04.04.2018 weiterlesen

Presse 03.04.2018

3:2 in Hannover am Samstag. Ein Spiel, in dem RB Leipzig 60 Minuten lang wie ein absolutes Topteam auftrat gegen Gastgeber, die viel zu ängstlich spielten. Die letzten 30 Minuten dann Hannover mit vollem Risiko und Dominanz und fast noch mit dem Ausgleich. Ein Muster, dass man mit RB diese Saison schon einige Male erlebte, dass ein eigentlich souveräner Auftritt komplett in sich zusammenbricht, wenn der Gegner plötzlich aggressiv mitspielt.

Emil Forsberg vollendete früh in der Partie einen perfekten Konter. Willi Orban baute früh in der zweiten Halbzeit nach Standard die Führung aus. Salif Sané erzielte nach 71 Minuten den Anschluss. Yussuf Poulsen schien fünf Minuten später nach erneut perfektem Konter den Deckel auf das Spiel zu machen. Aber nur zwei Minuten später sorgte Niclas Füllkrug mit seinem Treffer dafür, dass die Schlussphase noch mal dramatisch wurde.

Dazu trug auch ein Treffer zum 3:3 bei, der von Guido Winkmann nach Ansicht der TV-Bilder wegen Abseits zurückgenommen wurde. Der Schiedsrichter meinte nach der Partie, dass es „ein klares Abseits“ war. Vielleicht haben ihm die Videobeweisler aus Köln einen besonders guten Frame auf den Monitor geschickt, sodass er sich da sicher war (dass er vor über 40.000 jubelnden Zuschauern eine solche Entscheidung trifft, spricht ja dafür, dass er sehr sicher gewesen sein muss). Aus eigener Anschauung empfand ich die Situation aufgrund einer leicht verschobenen Kameraposition ohne Abseitslinie schwer bis nicht auflösbar. Entsprechend war es Glück für RB, dass der Videoassistent da eingriff und Winkmann (der zu vor gar keinen Abseits-Verdacht hatte) an die Linie schickte.

Presse 03.04.2018 weiterlesen

Presse 29.03.2018

Können wir uns nach einer Reihe nicht allzu wichtiger Länderspiele also wieder mal langsam der Bundesliga widmen. RB Leipzig reist zu Hannover 96. Der Sechste beim 13. Für beide Teams keine unwichtige Partie im Kampf um Champions League bzw. Klassenerhalt. Dürfte eine recht laufintensive Partie werden, in der RB viel Widerstand brechen muss, wenn man was mitnehmen will.

Auf Leipziger Seite wird Stefan Ilsanker ziemlich sicher ausfallen. Marcel Sabitzer und Naby Keita sind prinzipiell wieder einsatzbereit. Bei den Nationalspielern muss man sehen, wer bis Samstag seine Müdigkeit aus den Beinen geschüttelt kriegt.

Auf H96-Seite fehlen Felipe, Florian Hübner und Edgar Prib. Charlison Benschop ist krank. Bei Martin Harnik ist ein Einsatz auch noch nicht gesichert. Ihlas Bebou und  Noah Joel Sarenren Bazee könnten auch ausfallen. Ist dann doch eine längere Liste geworden. Vor allem ein eventueller Bebou-Ausfall dürfte aufgrund seiner Geschwindigkeit im Umkehrspiel wehtun.

Presse 29.03.2018 weiterlesen

Presse 28.03.2018

Das Abschiedsspiel für Dominik Kaiser am 13.05.2018, einen Tag nach dem Hertha-Spiel, ist nun offiziell. Tickets sind billig, begehrt und schon zu haben. Wird eine Art (hübsche) Saisonabschlussparty mit wahrscheinlich vielen alten RB-Bekannten. Der Termin könnte sich noch verschieben, falls RB am 16.05. einen zusätzlichen Termin in Lyon haben sollte..

Bei Stefan Ilsanker wurde eine Zerrung des Kapselapparates diagnostiziert. Was offenbar nichts schlimmes ist. Man guckt nun von Tag zu Tag, wie es geht und wie man weitermacht. Für Hannover ist Ilsanker entsprechend vorerst fraglich.

Konrad Laimer im Interview mit Laola1 über seine Umschulung zum Rechtsverteidiger, seinen Weg nach Deutschland und seine Zufriedenheit mit der aktuellen Saison.

Presse 28.03.2018 weiterlesen

Presse 27.03.2018

Hasenhüttl, Bayern, Dortmund. Im BILD-Style mit essenziell wenig Neuigkeiten. Dass Hasenhüttl hierzulande einer der begehrteren Trainer sein könnte, ist wenig überraschend. Dass er diesen Sommer ein Angebot von Borussia Dortmund annehmen könnte, ist aber praktisch ausgeschlossen (warum sollte er?). Die Bayern kommen eigentlich weiter ein Jahr zu früh, aber wie gestern schon geschrieben, wäre ich persönlich gespannt, wie Hasenhüttl auf ein intensiveres und nachhaltiges Bayern-Werben reagiert.

Dominik Kaiser kriegt laut LVZ eine Abschiedsspiel im Mai. Mit allerlei Spielern aus der RB-Vergangenheit und viel Spaß-Faktor. Erstaunlicherweise terminiert einen Tag nach dem letzten Bundesliga-Spiel in Berlin. Drei Tage später stünde noch das Europa-League-Finale in Lyon auf dem Programm, so RB denn noch zwei Runden übersteht. Der Termin für das Abschiedsspiel läge dann etwas ungünstig. Ansonsten wäre es eine hübsche Saisonabschlussveranstaltung und natürlich eine angemessene und würdige Verabschiedung für Kaiser, der immerhin sechs Jahre für RB spielte und von der ersten bis zur vierten Liga jeweils mindestens ein Tor schoss. Nur in der Champions League klappte es dann nicht mehr. Immerhin bekam er gegen Istanbul auch in der Königsklasse noch seinen Einsatz.

Irgendwas mit Golfen und guter Zweck hat die LVZ auch noch.

Presse 27.03.2018 weiterlesen

Presse 26.03.2018

Neue Gerüchte um Timo Werner und England inklusive auf dem Fuß folgenden Bericht mit der Gegenposition. Gähn. Interessanter, was der Stürmer im Kicker so im Unterton sagt. Dass seine Aussage, auch kommende Saison in Leipzig zu spielen, kein Bekenntnis, sondern nur eine Wiederholung einer Rangnick-Aussage war. Und dass er davon ausgeht, dass kein Stammspieler abgegeben wird, wenn man ihm ein Wechselverbot erteilt.

Weist ein bisschen darauf hin, dass RB ein bisschen als Kartenhaus aufgebaut ist, bei dem das Wegnehmen einer Karte dazu führen kann, dass sich auch ein paar andere Karten verselbstständigen und den Abflug machen. Man kann Werners Aussage durchaus als kleine Ansage verstehen, dass er erwartet, dass er nächste Saison dieselben Mitspieler plus noch ein paar bessere hat und er ansonsten unzufrieden wird..

Gestern mediales Hauptthema die Absage von Thomas Tuchel beim FC Bayern. Hat mit Leipzig direkt nichts zu tun, aber wird dazu führen, dass der Name Hasenhüttl wieder lauter im FCB-Umfeld diskutiert wird und der Coach wohl in der nächsten Zeit wieder verstärkt Fragen zum Thema beantworten muss.

Presse 26.03.2018 weiterlesen

Presse 23.02.2018

Bei RB Leipzig diese Woche nur wenig Trainingsbetrieb, weil man einen Plan, auf Mallorca zu trainieren (‚trainieren‘, hihi) (siehe RBlive) verwarf. Bei nur acht gesunden RB-Profis, die nicht mit auf Länderspielreisen sind auch kein Wunder, dass reguläres Training kaum möglich war. Mittwoch Tennis, gestern Biathlon, auch heute soll es noch mal eher mit alternativem Training weitergehen. Dann ist drei Tage ganz Ruhe und geht es am Dienstag mit der Vorbereitung auf das Hannover-Spiel los. Wobei dann immer noch viele Profis nicht von ihren Nationalmannschaften zurück sind.

Ralph Hasenhüttl bestätigt ein erstes Sondierungsgespräch mit dem Verein in Sachen Vertragsverlängerung. Ansonsten habe Mintzlaff zum Sachstand alles gesagt (Verein und Trainer müssen gucken, inwieweit ihre Ideen übereinstimmen) und man werde sich irgendwann wieder zusammensetzen und intensiver über die Inhalte diskutieren. Mit den Athletiktrainern hat Hasenhüttl schon mal die kommende Vorbereitung geplant und mit Rangnick den kommenden Kader. Klingt jetzt nicht zwangsläufig nach kurzfristigen Trennungswünschen.

Marcel Sabitzer könnte zum Hannover-Spiel schon wieder fit und dabei sein. Mit schnell verheilenden Bänderverletzungen kennt sich Sabitzer ja schon aus.

Presse 23.02.2018 weiterlesen