Alle Beiträge von rotebrauseblogger

Kippende Stimmung

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht vor der Partie von RB Leipzig beim FC Schalke 04 (23.04.2017, 17.30 Uhr) befindet sich der Liveticker von der Pressekonferenz zwei Tage vor dem Spiel. Mit Ralph Hasenhüttl.]

Es war schon deutlich überraschend, dass beim Hinspiel RB Leipzig den FC Schalke 04 mit 13 Punkten Vorsprung empfing. 17 Spiele später sind es sogar 24 Punkte und das Staunen darüber ist immer noch dasselbe. Was den Stand der Dinge beim RasenBallsport genauso betrifft wie die Dinge, die den Verein aus dem Ruhrpott angeht.

Man kann sich natürlich immer die ‚Was wäre gewesen, wenn..‘-Frage stellen. Und wenn der FC Schalke 04 zu Beginn der Saison nicht fünf Spiele am Stück verloren, sondern so wie in den folgenden 24 Spielen gepunktet hätte, dann stünde man jetzt mit 45 Punkten auf Platz 5 (wenn man das so einfach rechnen könnte). Und jeder würde die Saison wohl als halbwegs ordentlich wegstecken und nicht weiter drüber nachdenken.

Kippende Stimmung weiterlesen

Presse 21.04.2017

RB Leipzig am Sonntag in der Bundesliga mit der Aufgabe bei Schalke 04. Zwei Siege braucht RB rechnerisch noch für die Qualifikation für die Gruppenphase der Champions Leauge. Schalke braucht im vorletzten Heimspiel der Saison dringend einen Sieg, wenn man noch mal in den Kampf um die Europa League eingreifen will. Nach dem bitteren und kraftraubenden Ausscheiden gestern im Viertelfinale der EL gegen Ajax Amsterdam auch keine einfache Aufgabe für die Gastgeber, sich noch mal zu einer Energieleistung aufzuraffen.

Bei RB Leipzig sieht es personell sehr gut aus. Ausfälle sind nicht zu beklagen. Poulsen und Upamecano wurden im Freitagstraining geschont, sind aber für das Schalke-Spiel nicht fraglich. Bis auf Lukas Klostermann stehen damit alle Spieler zur Verfügung. Sind aber auch noch ein paar Stunden bis zum Spieltag.

Auf Schalker Seite wartet ein ordentliches Personalpuzzle. Naldo, Baba und Embolo fehlen sowieso schon unterschiedlich lange. Kehrer ist gesperrt. Goretzka hat sich gegen Amsterdam eine Gehirnerschütterung zugezogen. Choupo-Moting fehlte zuletzt auch und wird eventuell bis zum Saisonende ausfallen. Und ansonsten fragt sich, wer aus dem Amsterdam-Spiel Blessuren mitgenommen hat, die ihn für das Spiel gegen Leipzig ausfallen lassen. Bentaleb zum Beispiel. Oder Kolasinac. Oder Höwedes. In der Europa-League-Partie ging es über 120 Minuten auch foultechnisch ordentlich zur Sache. Da dürfte die medizinische Abteilung noch mal viel Zusatzarbeit kriegen.

Presse 21.04.2017 weiterlesen

Shanghai, Shanghai, wir fahren (nicht) nach Shanghai

Die Anhänger von Bayern München beispielsweise sitzen heute nicht mehr nur in München oder in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt. Fans in China haben heute die gleichen Idole wie in Deutschland. (…) Was spricht dagegen, wenn künftig ein DFB-Pokalfinale statt in Berlin auch einmal in Shanghai ausgetragen würde? Ich befürworte das und sehe das als Chance. (Adidas-Chef Kasper Rorsted in der Süddeutschen Zeitung)

Für wen organisieren wir den Fußball? Wir spielen für diejenigen, die im Stadion sind. Das können wir auch im Fernsehen übertragen. Aber wir sollten unser Spiel nicht verbiegen. Über die Übertragung bekommen wir Konsumenten, aber keine Bindung. Die Bindung kommt über das Regionale. Wir dürfen den Kern nicht kaputt machen. Das macht uns beliebig. Davor fürchte ich mich. (Dirk Zingler, Präsident Union Berlin, zitiert nach textilvergehen.de)

‚Internationalisierungsstrategien‘ ist so etwas wie das neue Modewort. Man müsse sich öffnen und in die Welt hineingehen und neue Zuschauermärkte erschließen und bedienen. China scheint dabei das neue Hauptziel zu sein. Diverse Bundesligavereine, die dort ihre Fühler bezüglich Synergien und Kooperationen ausstrecken. Diverse chinesische Investoren, die den europäischen Fußball bereits für sich entdeckt haben. Und DFB und DFL, die schon eine Kooperationsvereinbarung mit dem chinesischen Verband unterzeichnet haben.

Shanghai, Shanghai, wir fahren (nicht) nach Shanghai weiterlesen

Presse 20.04.2017

Thema des Tages ist Timo Werner und sein erstes Spiel gegen Schalke nach der Schwalbe im Hinspiel. Natürlich wird allseits ein eisiger Empfang prognostiziert. Ralph Hasenhüttl versucht dem Gelassenheit entgegenzustellen. Man werde auch andernorts nicht jubelnd empfangen und Werner könne mit der Situation umgehen. Sowieso sei der Trainer froh, dass er seinen Stürmer an Bord hat.

Personell gibt es vor dem Spiel auf Schalke sowieso keine Probleme. Bis auf Lukas Klostermann sind alle an Bord. Gibt, wenn es so bleibt, ein ordentliches Hauen und Stechen um die Plätze.

In England heißt es, dass Naby Keita der wichtigste Transferkandidat für Jürgen Klopp und den FC Liverpool ist. Da könnte im Sommer ein ordentliches Millionenangebot ins Leipziger Haus flattern. Wobei ich in irgendeinem englischsprachigen Artikel auch davon las, dass Keita für um die 25 Millionen Pfund zu haben sei. Dafür würde Ralf Rangnick wohl eher nicht ans Telefon gehen. Sowieso wird man diesen Sommer kein Interesse an Transferverhandlungen haben, wie Rangnick ja schon verkündete. Naby Keita vermutlich auch nicht, wenn RB direkt in die Champions League einzieht. Von daher sind die Keita-Gerüchte wohl (zumindest diesen Sommer) viel Rauschen um wenig Konkretes.

Presse 20.04.2017 weiterlesen

Marvin Compper schlägt Yussuf Poulsen

Vier Spiele, vier Siege. Das die Bilanz der jüngeren Vergangenheit bei RB Leipzig. Und das auch die Bilanz der letzten Spiele von Yussuf Poulsen, der nach Verletzung im Spiel gegen Darmstadt erst spät und nicht mehr spielentscheidend in die Partie kam, aber in den folgenden drei Spielen mit zwei Toren und zwei Vorlagen entscheidenden Anteil am Erfolg hatte. Zuvor war RB dreimal in Folge sieglos geblieben. Woraus man natürlich konstruieren könnte, dass Leipzig ohne Poulsen (punktetechnisch) schwächer ist als mit.

Wenn man den Dänen mit den anderen RB-Spielern, die mindestens 50% der Spielzeit auf dem Platz standen, vergleicht, dann relativiert sich seine Bilanz als entscheidender Spieler allerdings auch ein wenig. Denn im Vergleich gesehen, punktet RB Leipzig leicht unterdurchschnittlich, wenn Poulsen auf dem Platz steht.

2,10 Punkte hat RB Leipzig bisher im Schnitt geholt. Wenn Yussuf Poulsen vom Platz ging, waren es im ’nur‘ Schnitt 2,00 Punkte. Damit liegt er auf Augenhöhe mit einem Marcel Sabitzer und Willi Orban (in Abwesenheit des Innenverteidigers holte RB zwei Siege).

Marvin Compper schlägt Yussuf Poulsen weiterlesen

Presse 19.04.2017

Erstes Training der Woche heute bei RB Leipzig. Dank Ferien rund 500 Fans vor Ort. Von Ausfällen ist noch nichts bekannt.

Sportbild schreibt Freiburgs Offensivmann Maximilian Philipp auf die Wunschliste bei RB Leipzig. 23 Jahre. Einer mit sehr hoher Abschlussqualität. Sehr guter Offensivspieler, der es im Sturm zentral, aber auch außen (oder auf einer der Zehner-Positionen bei RB) kann. Von Qualität und Spielertyp her wäre Philipp absolut passend. Ob er tatsächlich bei RB auf dem Zettel steht und ob er überhaupt (für eine vertretbare Summe) zu haben ist, weiß man natürlich nie wirklich.

Auch genannt wird von Sportbild der französische Innenverteidiger Issa Diop. Der wird bei RB Leipzig seit ungefähr einem Jahr immer mal wieder gehandelt. Letzten Sommer soll ein Transfer am fehlenden Wille des FC Toulouse, Diop gehen zu lassen, gescheitert sein. Über 10 Millionen Euro standen als Ablöse im Raum. 20 Jahre ist Issa Diop und französischer U21-Nationalspieler.

Presse 19.04.2017 weiterlesen

Presse 18.04.2017

Vor zwei Tagen das 4:0 von RB Leipzig gegen den SC Freiburg. Ein souveräner Erfolg, der nach guten 20 Minuten zu Beginn nur Mitte der ersten Halbzeit bei zwei Freiburger Chancen ein wenig in Gefahr geriet.

Yussuf Poulsen sorgte nach einer reichlichen halben Stunde nach Standard für die Führung. Timo Werner besorgte kurz darauf das 2:0. Direkt nach der Pause fiel durch das 3:0 von Naby Keita die Entscheidung. Diego Demme stellte mit seinen allerersten Tor im Männerbereich kurz vor Schluss den Endstand her, verlor dabei aber auch einen Schneidezahn.

Über 41.000 Zuschauer verfolgten die Partie der beiden Aufsteiger. Knapp 2.000 waren der Freiburger Seite zugetan.

Presse 18.04.2017 weiterlesen

Bundesliga: RB Leipzig vs. SC Freiburg 4:0

29. Spieltag in der Bundesliga bereits. Das Aufsteigerduell zwischen RB Leipzig und dem SC Freiburg stand an. Überraschend daran, dass es das Duell Zweiter gegen Sechster war. So etwas wie das Duell der Überraschungsteams also.

Überraschend auch, was Ralph Hasenhüttl aufstellungstechnisch veranstaltete. Denn da saß plötzlich Stefan Ilsanker anfangs auf der Bank, etwas was man sich gar nicht mehr so richtig vorstellen konnte. Dayot Upamecano ersetzte den gesperrten Willi Orban in der Innenverteidigung. Marcel Halstenberg kehrte links hinten wie erwartet zurück ins Team. Sodass Bernardo wieder nach rechts hinten rutschte und für Ilsanker nur die Bank blieb. Auf der Bank blieb zudem wie erwartet Oliver Burke, für den Yussuf Poulsen in der Startelf stand. Organisiert das Team wieder im 4-2-2-2.

Auf Freiburger Seite musste Christian Streich nach Maximilian Philipp auch noch Vincenzo Grifo ersetzen. Karim Guede kam als zweite Spitze und als kämpferischer Anläufer in die Mannschaft. Haberer rückte dafür auf die Grifo-Position links außen. Organisiert war das ganze im 4-4-2. Also keine Fünferkettenexperimente wie im Hinspiel.

Bundesliga: RB Leipzig vs. SC Freiburg 4:0 weiterlesen

Presse 13.04.2017

In zwei Tagen das Spiel von RB Leipzig gegen den SC Freiburg. Zweiter gegen Sechster. Beides sehr überraschende Platzierungen. Zum ersten Mal in der Bundesliga-Geschichte, dass zwei Aufsteiger zu diesem Zeitpunkt der Saison gemeinsam so weit oben in der Tabelle stehen.

Auf RB-Seiten fehlen Willi Orban (Sperre) und Lukas Klostermann (weiter im Aufbautraining nach Verletzung). Abgesehen davon dürfte Ralph Hasenhüttl die volle Auswahl haben. Stand heute. Kann ja personell immer noch was passieren bis zum Spiel.

Auf Freiburger Seiten wird man Vincenzo Grifo und Maximilian Philipp schmerzlich vermissen. Damit wurde die Offensive um zwei der wichtigsten Spieler beraubt. Pascal Stenzel könnte rechts hinten zurück ins Team kommen. Auch Nicolas Höfler könnte nach Verletzung wieder zur Option werden. Ausfallen werden mit Manuel Gulde und Marc Torrejon zwei Innenverteidiger.

Presse 13.04.2017 weiterlesen