Pressekonferenz: RB Leipzig vs. VfL Wolfsburg

[Nach dem Bundesligaspiel zwischen RB Leipzig und dem VfL Wolfsburg hier die Einschätzungen der beiden Trainer Bruno Labbadia und Ralf Rangnick von der Pressekonferenz.]

——————————————————————————–

17.39

Wichtiger Sieg. Hart erkämpfter Sieg. Auch irgendwie ein seltsamer Sieg. Das 1:0 ein bisschen aus dem Nichts. Dann hat RB das Spiel eine Zeitlang komplett im Griff. Aber Wolfsburg fängt sich dann wieder, hat schon vor der Pause gute Gelegenheiten und auch nach der Pause. Aber im letzten Drittel war das viel zu schwach, was der VfL machte. RB auf der anderen Seite in der zweiten Hälfte auch mit zu vielen schlecht ausgespielten oder schlecht abgeschlossenen Kontern. Einige Male hält der VfL-Keeper auch grandios. Insgesamt ein verdienter Sieg, weil RB das aktivere Team war und in der Balleroberung wesentlich konsequenter agierte.

17.43

Ungewöhnliche Dreierkette bei RB. Auf die hätte vor dem Spiel wohl keiner gewettet. Mit Klostermann links, Konaté in der Mitte und Mukiele rechts. Da hat man in Hälfte 1 schon noch Abstimmungsprobleme gesehen, aber insgesamt war es die richtige taktische Herangehensweise, auch wenn da hinter Laimer auf der rechten Seite auch einige Male viel Luft war. Man hatte dann aber immer noch genug Akteure in der Mitte, um die Situationen zu lösen.

17.45

Schade, dass Gladbach in Hannover knapp gewonnen hat. So bleibt es bei sieben Punkten Vorsprung auf Rang 5. Nächste Woche dann das direkte Duell in Mönchengladbach. Gewinnt RB dort, ist man in Sachen Champions League schon fast durch. Verliert man dort, wird es noch mal sehr eng.

18.01

Bruno Labbadia: „Glückwunsch an RB Leipzig. Wir sind gut reingekommen. Untypisches Tor bekommen. Relativ schnell das 0:2. Gebraucht, wieder ins Spiel zu kommen. Dann wieder besser in die Partie gekommen. In der Halbzeit vorgenommen, den Anschluss zu schießen, weil wir das Gefühl hatten, dass da noch was geht. Volles Risiko genommen. 2:1 fehlt dann. Laufen in Konter, das ist aber klar bei der RB-Qualität. Wollten uns aber nicht mit dem 0:2 begnügen, sondern alles nach vorn werfen. Alles gegeben. Nie aufgegeben. Akzeptieren, dass der Gegner das sehr gut gemacht hat.“

18.03

Ralf Rangnick: „Danke Bruno. Topspiel heute von beiden Mannschaften. Bin mit meinem Team sehr zufrieden. Mit und gegen den Ball sehr gut. Sehr offensive Aufstellung gewählt mit Kampl, Sabitzer und Forsberg. Viel offensiver geht es nicht. Mannschaft hat es trotzdem sehr ausgewogen hinbekommen. Von daher bin ich sehr zufrieden. Gab brenzlige Situationen. Ist gegen Wolfsburg aber auch nicht zu vermeiden. Waren aber auch mehr Tore für uns drin. Wolfsburg-Torwart hat phantastisch gehalten. Wieder zu Null gespielt. Nächste Woche ganz wichtiges Spiel in Gladbach.“

18.05

Ralf Rangnick zu Timo Werner: „Weiß nichts von neuem Stand.“ Gerade nicht interessant die Vertragssituation. Lob für sein Spiel heute bei Balleroberungen und mit dem Ball. „Ich bin gerade ausschließlich Trainer. Mich interessiert jetzt nur, wie er in Gladbach spielt. Formkurve geht nach oben.“ Kann nicht sagen, wie es mit Werner über die Saison hinaus weitergeht. Geht Kommentaren zu Mintzlaff-Äußerungen in der Pause aus dem Weg. Der soll angedeutet haben, dass Werner seinen Vertrag in Leipzig eher nicht verlängern wird.

18.07

Rangnick: „Wir machen uns nur Gedanken, wie wir das nächste Spiel gewinnen können. So wie die Jungs Widerstände überwinden, bin ich zuversichtlich, dass wir unsere Leistung sogar noch steigern können.“ Kommen Spieler zurück mit Poulsen und hoffentlich auch Adams. „Bin zuversichtlich, dass wir das so weiter durchziehen können den Rest der Saison.“ (Frage war, wer RB noch aufhalten kann auf dem Weg Richtung Champions League.) Saisonziel Champions Leauge, Platz 3 und DFB-Pokalfinale. Formkurve der Mannschaft steigt permanent an, auch bei einzelnen Spielern.

18.10

Das war es von hier. Ralf Rangnick ist mit seinem Team mehr als zufrieden. Vielleicht eine kleine Spur („absoutes Topspiel von beiden Teams“) zu positiv, aber insgesamt war das ab dem 1:0 schon sehr souverän und im Spiel gegen den Ball auch sehr aufmerksam. Zwei Endspiele in Gladbach und in Hamburg vor der Brust. Crunchtime. In diesem Sinne ein schönes Wochenende erstmal.

——————————————————————————–

Ein Sieg der Effizienz. Timo Werner macht das 2:0 gegen den VfL Wolfsburg. | GEPA Pictures - Roger Petzsche
GEPA Pictures – Roger Petzsche

——————————————————————————-

Ein Gedanke zu „Pressekonferenz: RB Leipzig vs. VfL Wolfsburg“

  1. „Mit Klostermann links, Konaté in der Mitte und Mukiele rechts. Da hat man in Hälfte 1 schon noch Abstimmungsprobleme gesehen, aber insgesamt war es die richtige taktische Herangehensweise, auch wenn da hinter Laimer auf der rechten Seite auch einige Male viel Luft war. “

    Das ist aber Meckern auf sehr hohen Niveau ;-)

    Ich fand das grandios wie die 3 es gelöst haben, Beste Idee von RR und hat bestimmt BL damit überrascht.
    Und was für ein Potential Mukiele hat, wow.
    Schade für Upa mit seiner Verletzung, aber so bekommt er Einsatzzeiten.
    Da hat RR ein wahres Luxusproblem.
    Wie auch im MF.

    Bei den Lichtblicken sollte es diesmal Timo Werner geschafft haben, bin gespannt.
    Freue mich auf die Analyse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.