Schlagwort-Archive: TuS Koblenz

Zweitliga-Aufsteigerbilanzen

Mit Heidenheim und RB Leipzig steigen diese Saison zwei komplett neue Mannschaften in die zweite Liga auf. Dazu kommt Darmstadt, die zuletzt 1992/1993 zweitklassig waren, also in den letzten 20 Spielzeiten, in denen die zweite Liga gesamtdeutsch und mit 18 Mannschaften spielte, auch nicht vertreten war.

Insgesamt gab es seit 1994 (die aktuellen Aufsteiger nicht mitgezählt) 49 verschiedene Vereine, die insgesamt 72 Aufstiege in die zweite Liga feiern durften. Sechs dieser Vereine spielten in diesen 20 Jahren jeweils nur ein Jahr zweitklassig. Essen gelang das Kunststück, direkt wieder abzusteigen, gleich dreimal. Bei Babelsberg, Schweinfurt, Erfurt, Oldenburg und Siegen blieb es bei einjährigen Geschichten.

Zweitliga-Aufsteigerbilanzen weiterlesen

Flattr this!

RasenBallsport in der Regionalliga Nord 2011/2012

Lang war es das Hin und Her, wie denn nun die Regionalliga Nord besetzt sein wird und wie die Gegner von RB Leipzig kommende Saison heißen würden. Knackpunkt war der Umgang mit der TuS Koblenz, die aus wirtschaftlichen Gründen aus der dritten Liga abgestiegen war und bei denen lange unklar blieb, ob sie die Voraussetzungen für die Regionalliga erfüllt haben würden.

Wie der Kicker heute kolportierte, hatten die Koblenzer ihre Lizenzunterlagen 52 Minuten zu spät eingereicht und so eigentlich die Voraussetzungen für die Regionalliga-Teilnahme nicht erfüllt. Der DFB sah dies ein wenig anders. Man war sich nicht sicher, ob die eigenen Fristsetzungen überhaupt rechtmäßig seien und ließ deshalb den Lizensierungsantrag der Koblenzer doch zu, der zwar nicht den Fristen, jedoch den wirtschaftlichen Anforderungen des DFB entsprach. Um juristische Auseinandersetzungen zu vermeiden, musste aber kein Team für die Koblenzer aus der Regionalliga weichen, sodass die Regionalliga West, in die die TuS Koblenz eingruppiert wird, mit 19 Mannschaften statt mit 18 Mannschaften starten wird.

Für die Regionalliga Nord und für RB Leipzig bedeutet dies, dass der letzte offene Platz (die Staffel war dank fehlenden Absteigers aus der dritten Liga bisher nur mit 17 Mannschaften belegt) an den letztes Jahr sportlich aus der Nordstaffel abgestiegenen TSV Havelse geht, die nun zusammen mit dem Berliner AK 07, dem FC St. Pauli II, Germania Halberstadt und dem SV Meppen quasi das Aufsteiger-Quintett geben. Dadurch sieht die Regionalliga Nord für die Spielzeit 2011/2012 so aus: RasenBallsport in der Regionalliga Nord 2011/2012 weiterlesen

Flattr this!