Pressekonferenz: RB Leipzig vs. 1. FSV Mainz 05

[Nach dem Bundesligaspiel zwischen RB Leipzig und dem 1. FSV Mainz 05 hier die Einschätzungen der beiden Trainer Sandro Schwarz und Ralph Hasenhüttl von der Pressekonferenz.]

——————————————————————————–

17.40

Sehr unnötiges 2:2 von RB Leipzig gegen den 1. FSV Mainz 05. Eine solide erste Hälfte mit einigen guten Offensivaktionen und einer kleinen Schlafeinlage vor dem 1:1 und einer verdienten Führung. Ab der 55. Minute war es von RB dann nur noch Verwaltungsfußball mit vielen langen Bällen von Gulacsi und ohne Torgefahr. Mainz auch nicht wirklich gut, aber solide und immer wieder mal mit Gefahr. Und kurz vor Schluss (natürlich nach Standard) mit dem verdienten 2:2.

17.43

Ein bisschen hatte das heute was von zweiter Liga. Fußballerisch in einigen Phasen der Partie und auch vom Umfeld her. Nur reichlich 32.000 Besucher sind durchaus so ein kleiner Schlag in die Magengrube und selbst für Bundesligaalltag arg wenig.

17.45

Über den Videobeweis könnte man natürlich auch wieder mal reden. Warum Ittrich da nach dem Elfmeterpfiff noch mal an die Seitenlinie an den Bildschirm geschickt wird, erschließt sich nicht so richtig. Mehr zum Thema und den anderen Entscheidungen dann morgen am Rande des Spielberichts.

18.00

Sandro Schwarz: „Aus unserer Sicht ein emotionales Spiel gesehen. Sehr gut reingekommen. Früh die Chance zur Führung. Aus der Tiefe agiert. Defensiv teilweise sehr gut gemacht. Haben auf das 0:1 gut reagiert. Unglücklich das 1:2 vor der Pause gekriegt. Berechtigter Elfmeter. In der zweiten Halbzeit hatten wir Ballbesitzphasen und das Zutrauen hinten rauszuspielen. Mussten auf die Geschwindigkeit des Gegner achten. Großartige Mentalität gezeigt. Glauben an Ergebnis aufrechterhalten. Hochverdienter Punkt.“

18.04

Ralph Hasenhüttl: „Kollege hat Spielverlauf gut skizziert. Sind schwer reingekommen. Haben es ab 10., 15. Minute gut gemacht. Gegner immer wieder vor Probleme gestellt. Sehr schönes 1:0. Gut nachgesetzt vor dem 2:1. Ilsanker und Laimer mussten rotgefährdet raus. Problematisch so früh, zwei Spieler zu wechseln. Kriegen in der zweiten Halbzeit nicht mehr so viel Zugriff. Fehlerquote sehr hoch. Gegner starkgemacht. Gegentor nach Standard ne Katastrophe. Zuordnung nicht gepasst. Da werden wir den Finger in die Wunde legen. Werden wir in der Winterpause genau dran arbeiten. Aktuell ist da zu wenig Zeit dafür.“ Kritik an Ittrich, weil der beim Foul an Werner kurz vor Schluss nicht selbst zum Videobildschirm gegangen ist. „Nicht unverdientes 2:2 für Mainz. Müssen mit dem Punkt leben.“

18.06

Hasenhüttl: Deutlich angefressen wegen dem Standardgegentor. Bei der Manndeckung nicht nah genug drangewesen. „Einfach nicht gut genug verteidigt. Sehr, sehr häufig, dass wir solche Tore gekriegt haben diese Saison. Einige Punkte deswegen liegen lassen. Heute zwei.“ Schon während des Spiels immer ins Spiel gerufen, was bei Standards zu tun ist.

18.08

Schwarz: Schiedsrichter entscheidet nach Gefühl, ob er noch mal an den Videoschirm geht.

Hasenhüttl: „Weiß nicht, warum er nicht noch mal an den Bildschirm geht beim Foul an Werner. Interessant auch die Freistoß-Geschichte vor dem 1:1. Wenn er nicht Elfmeter pfeift, muss es eigentlich mit Einwurf weitergehen.“ (Amerkung meinerseits: Das stimmt wahrscheinlich nicht, habe ich mir erklären lassen. In Fällen, wo der Schiedsrichter an den Monitor geht, muss am Ende die richtige Entscheidung stehen, egal ob es gar nicht mehr um Elfmeter oder rot geht.)

18.09

Schwarz: Wegen ein paar zu kritischen Bemerkungen Richtung Ittrich auf der Tribüne gelandet. Dort einer Frau auf die Stirn geküsst beim 2:2. Entschuldigt sich dafür.

Hasenhüttl: Lobt Kaiser, der gut war, solange die Kraft reichte. Freut sich für Kampl, dass der ein Tor erzielte.

18.11

Dass war es von hier. Hasenhüttl deutlich angefressen wegen des Standardgegentors kurz vor Schluss und dem schlechten Verteidigen in der Situation. Das ist auch deswegen interessant, weil er bisher meist erklärte, dass man bei Standards eigentlich gut verteidigt. Das klang heute ganz anders.

Egal wie, RB hat in der zweiten Halbzeit einfach zu schlecht gespielt und zu wenig im Offensivspiel auf die Beine gestellt, um sich drei Punkte verdient zu haben. Bis zur Pause war es ordentlich, danach war es ab ungefähr der 55. Minute einfach schlecht. Dass man dann den Standard kurz vor Schluss so schlecht verteidigt, kommt dann einfach oben drauf. Nun ja, zwei Spiele noch bis zur kurzen Winterpause durchkämpfen. Habt einen guten Samstagabend.

——————————————————————————–

Timo Werner mit ein bisschen Glück zum 2:1 gegen Mainz. | GEPA Pictures - Roger Petzsche
GEPA Pictures – Roger Petzsche

——————————————————————————–

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.