Pressekonferenz: RB Leipzig vs. Hamburger SV

[Nach dem Bundesligaspiel zwischen RB Leipzig und dem Hamburger SV hier die Einschätzungen der beiden Trainer Bernd Hollerbach und Ralph Hasenhüttl von der Pressekonferenz.]

——————————————————————————–

17.41

Na das war ja mal ein überschaubares Vergnügen. 15 Minuten lang war es dank guter Umschaltmomente noch gut, danach wurde es immer dünner. Der HSV aus dem Nichts mit dem einzigen Torschuss der ersten Halbzeit mit dem 1:1 und danach immer sicherer. Das RB-Ballbesitzspiel war spätestens in der zweiten Halbzeit nicht mehr existent. Das ist etwas arg kopflos, wie man sich da gegenseitig die Bälle um die Ohren haut. So richtig weiß man gerade nicht, was RB eigentlich spielen will, außer auf gute Ballgewinne zu hoffen.

17.50

Es ist halt wie es ist, aber ein bisschen schlechte Laune und sprachlos macht es schon, was da gerade so gekickt wird bei RB. Mehr fällt mir dazu gar nicht ein im Moment. Vielleicht ja bis morgen.

17.57

Bernd Hollerbach: „Die ersten zehn Minuten hat man uns die letzten Wochen gemerkt. RB mit viel Druck. Wir kamen kaum aus unserer Hälfte. Dann hat die Mannschaft aber Moral gezeigt und sich ins Spiel gebissen. Nach dem 1:1 hat sich bei dem einen oder anderen die Handbremse gelöst. Dann haben wir Fußball gespielt, aber die Konter nicht gut ausgespielt. Mannschaft mit Herz und Leidenschaft gesehen. Punkt ist verdient. Haben noch viel Arbeit die nächsten Wochen.“

17.59

Ralph Hasenhüttl: „Entäuscht, weil wir das Spiel nicht gewonnen haben. Haben gut begonnen, machen das 1:0 und können das 2:0 machen. Nach 2:0 wäre Moral des Gegners vielleicht nicht mehr ganz so groß gewesen. Nach dem 1:1 war das nicht mehr so. War aber Abseits. Fakt ist, dass das Tor nicht hätte zählen dürfen. Danach haben wir den Rhythmus verloren. Wollten dann noch mal das Tempo erhöhen. Gelang aber nicht. War nicht zwingend genug in der zweiten Halbzeit. Mentalität war gut, aber die letzten Entscheidungen nicht immer die richtigen. Unterm Strich zu wenig.“

18.01

Hasenhüttl: Videoassistent hat sich die Abseitsszene wohl angeschaut, aber nicht eingegriffen. „Hat wohl was anderes gesehen, als wir alle hier.“

Hollerbach: „Schweres Heimspiel gegen Hannover. Schön, dass wir so heute hier aufgetreten sind, dass wir einen Punkt mitgenommen haben. Aber kein Grund Juhu zu schreien.“

18.02

Hasenhüttl: „Vorn ist die Luft dünn. Geht nicht nur uns so, dass wir keine Serie starten. War heute möglich zu gewinnen. Lief 20, 25 Minuten viel für uns. Schaffen es nicht, souverän Vorsprünge über die Zeit zu bringen. Wenigsten kein Standardgegentor, aber das Gegentor tat trotzdem weh. Haben vor allem nach Rückschlägen keine Leichtigkeit nach vorn.“

18.03

Hasenhüttl zu Klostermann: „Ganz gut gemacht. Ein bisschen am Flickschustern auf der Außenverteidigerposition. Bei Laimer hat man heute gemerkt, dass es nicht so einfach ist, auf neuer Position allerbeste Leistung zu bringen, wenn man es erst zum dritten Mal spielt. Klostermann hat es gut gemacht. Defensiv seine Seite im Griff gehabt. Offensiv kam nicht so viel.“

18.04

Hollerbach zu warum Mathenia: „Machte einen stabileren Eindruck unter der Woche. Schwere Entscheidung, weil beide Torhüter gut trainiert haben.“

Hasenhüttl: Serie von nur einem Sieg in acht Spielen ist „ausbaufähig“. „Nicht einfach gegen einen gut verteidigenden Gegner sich Chancen zu erarbeiten. Dass da auch mal Konter entstehen, verwundert mich nicht. Wir wissen, dass wir besser spielen können und uns mehr Chancen erarbeiten können. War heute aber zu wenig. Freue mich für Bruma, dass er getroffen und ein gutes Spiel gemacht hat. Dass er mit dem Kopf getroffen hat, ist mir nicht so wichtig.“

18.07

Das war es von hier. Hasenhüttl scheint ein bisschen getroffen von der Niederlage dem Unentschieden. Hollerbach floskelt ein bisschen. Ich bin weiter ein bisschen sprachlos. Die Abseitsszene muss ich mir noch mal angucken. Im Stadion war ich mir auch sicher, dass gleich die Fahne hochgehen oder später der Videoassistent eingreifen wird. Mal sehen. In diesem Sinne ein schönes Wochenende.

——————————————————————————–

Einmal durfte man bei RB Leipzig gegen den HSV jubeln und Marcel Halstenberg grüßen. | GEPA Pictures - Sven Sonntag
GEPA Pictures – Sven Sonntag

——————————————————————————–

Flattr this!

2 Gedanken zu „Pressekonferenz: RB Leipzig vs. Hamburger SV“

  1. Aber eine Niederlage war es doch nicht (@18:07). Auch wenn es sich vielleicht so anfühlt ;-).

    Danke für die PK!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.