Presse 10.03.2017

Morgen dann also der 24. Spieltag in der Bundesliga. Leipzig gegen Wolfsburg. 2. gegen 15. Auf dem Papier eine klare Sache. Aber in der Praxis schwieriger. Wolfsburg hat das fußballerische Potenzial eines Top6-Teams der Bundesliga. Und mit Andries Jonker hat man einen neuen Trainer, sodass man noch nicht weiß, ob der dieses Potenzial im Gegensatz zu seinen Vorgängern aus dem Team nicht auch herauskitzeln kann. Rein von den fußballerischen Voraussetzungen beider Mannschaften könnte die Begegnung auch als Topspiel durchgehen. Mal sehen, wohin sich der VfL in seiner ersten kompletten Trainingswoche unter Jonker hinentwickelt hat.

Bei RB Leipzig werden Yussuf Poulsen, Lukas Klostermann (beide verletzt) und Stefan Ilsanker (gesperrt) ausfallen. Ansonsten können alle mitwirken. Wer Ilsanker ersetzen wird, ist noch unklar. Khedira als 1:1-Lösung oder Kaiser (als Zehner, sodass Keita auf die Sechs geht) oder Burke (als Zehner, sodass Keita auf die Sechs geht) stehen als Optionen bereit. Davie Selke scheint erst mal weiter außen vor zu sein.

Auf Wolfsburger Seite wird Diego Benaglio fehlen, sodass Koen Casteels (hatte im Hinspiel einen Elfmeter verursacht) weiterhin im Tor steht. Ansonsten hat man kaum Personalprobleme, weil die wichtigsten Spieler bis auf den verletzten Jeffrey Bruma (wieder) dabei sind. Josuha Guilavogui, Paul Seguin und Christian Träsch sind wieder im Training. Inwieweit sie auch in Leipzig zum Zug kommen, muss man sehen. Bei Luiz Gustavo und Ricardo Rodriguez besteht entgegen zwischenzeitlicher Bedenken keine akute Gefahr, dass sie ausfallen könnten.

Die Partie zwischen Leipzig und Wolfsburg gilt als ausverkauft (auch für Leverkusen ist der Heimbereich bereits ausverkauft). Restkarten und Rückläufer für den Heimbereich gibt es wie immer am Spieltag an den Tageskassen ab 13 Uhr, solange der Vorrat reicht. Inwieweit der Gästeblock tatsächlich komplett voll sein wird, muss man sehen.

Geleitet wird die Partie von Benjamin Brand. Für ihn ein kleines Jubiläum. Denn bereits zum zehnten Mal darf er bei einem RB-Spiel ran. Seit der Regionalliga hat er in jeder Liga ein Heimspiel von RB pfeifen dürfen. Nun auch in der Bundesliga. Bisher war Brand, so auch beim Spiel von RB in Freiburg in der Hinrunde, immer ein recht sicherer und souveräner Spielleiter. Darf gern so bleiben. In Barcelona war er allerdings unter der Woche als Torrichter aktiv und übersah bei bestem Blick, dass vor dem Elfmeter zum 5:1 eher kein Foul vorlag.

Lukas Klostermann und Massimo Bruno

News von Lukas Klostermann gestern: Seine Untersuchung beim operierenden Arzt hat ergeben, dass er sich noch mal einem kleineren Eingriff unterziehen muss. Ein paar Verwachsungen müssen im Knie entfernt werden. Zwei Wochen zusätzliche Pause heißt das. Danach dann vielleicht im April der Versuch, sich langsam an die Mannschaft heranzutasten. Hasenhüttl hat aber auch klar gemacht, dass es nicht darum geht, dass Klostermann diese Saison noch mal unbedingt bei einem Bundesliga-Spiel auf dem Platz stehen muss, sondern dass es einzig darum geht, dass er komplett fit wird. Man wird also eher zur Sicherheit eine Woche länger warten, als eine Woche weniger, bis man ihn für 100% einsatzbereit hält. Mal sehen, was die nächsten Wochen in Sachen Genesung so bringen und ob man Klostermann diese Saison noch mal sieht.

In Belgien heißt es, dass der RSC Anderlecht erst noch andere Dinge erledigen und Optionen prüfen muss, bevor man sich mit RB Leipzig über eine Verpflichtung von Massimo Bruno an den Tisch setzt. Der würde gern bei seinem Leihklub bleiben. Anderlecht wird aber sicherlich nicht viel für einen Spieler zahlen wollen, der auch viel von der Bank kommt und offensiv nicht den alles überragenden Einfluss hat. Unmöglich sowieso, dass Leipzig auch nur annähernd auf den Wiedererlös der einst ausgegebenen 5 bis 6 Millionen Euro hoffen kann. Vielleicht läuft es auch einfach auf ein weiteres Leihjahr hinaus. Vertrag hat Bruno schließlich noch bis 2019.

Die Bauvoranfrage und der Kauf der Red Bull Arena

Die LVZ mit einem neuen Beitrag zur Red Bull Arena. Nun sind auch sie der Meinung, dass die Beantwortung der Bauvoranfrage zur Red Bull Arena durch die Stadt Leipzig bereits im März erfolgen wird. Bis Saisonende könnte dann schon die endgültige Baugenehmigung vorliegen. Das wiederum klingt etwas arg schnell..

Auf 110 Millionen Euro veranschlagt die LVZ die Gesamtkosten des Stadionprojekts für RB Leipzig. 70 Millionen für den Kauf. Plus 40 Millionen für den Ausbau auf 57.000 Zuschauer. Die Stadt sieht vom Verkaufspreis nichts, auch wenn sie einst locker 20 Millionen Euro Stadtgelder in den Bau gesteckt hat, sieht sich aber über Steuereinnahmen als Profiteur. Der Bund kriegt trotz über 40 Millionen Investition (wohl eher 50) erst recht nichts, kann sich aber äh freuen, Spitzenfußball in Sachsen gefördert zu haben. Und Kölmel geht am Ende nach diversen Verlustjahren noch als wirtschaftlicher Gewinner aus der Nummer. Auch wenn die 50 Millionen Gesamtgewinn, die die LVZ ausrechnet, arg spekulativ sind. Weil auch die Stadionmiete von 10 Millionen arg spekulativ ist. Bisher war man von einer wesentlich geringeren Summe ausgegangen, die RB jährlich für die Nutzung der Red Bull Arena zahlt.

Die UEFA-Lizenzierung

11Freunde machen weiter mit ihren ‚Warum RB Leipzig nicht europäisch spielen wird‘-Artikeln. Sehr viel erhellendes oder spannendes gibt es jenseits vom Subtext von Maulwürfen und Aufregung hinter den Kulissen nicht. Wenn man schon in der ersten These beim Thema Financial Fairplay schreibt, dass Mateschitz ein Mäzen ist, der Defizite ausgleicht (der Unterschied zwischen einem Mäzen und einem Sponsor ist im Financial Fairplay jährlich handgeschätzt bis zu einer knapp dreistelligen Millionensumme an Investitionsmöglichkeit wert), dann fällt es zudem schwer, den Rest mit dem nötigen Ernst zu begegnen. Interessant zum Red-Bull-Investment der letzten Jahre ist vornehmlich, wie man für die zwei Jahre vor der Bundesliga bilanziert (die UEFA guckt sich die letzten drei Jahre an). Sprich, wie kann der Verein nachweisen, dass Red Bull für sein vieles Geld auch entsprechende Werbe- und Marketinggegenleistungen bekommen hat. Für die Bundesliga dürfte das undramatisch sein. Für die zweite Liga könnte das schon schwerer werden. Kann man nicht nachweisen, dass die geflossenen Gelder auch einen Werbegegenwert hatten, dann wäre das tatsächlich für die UEFA interessant.

Der Rest der 11Freunde ist viel Meinung und viel Vermuten und Glauben. Und die Wiederholung, dass es ein Problem wäre, wenn der Etatanteil von Red Bull in Leipzig deutlich über 30% liegen würde. Wenn dem so wäre, dann hätte Wolfsburg in der Vergangenheit wohl auch schon Probleme mit der UEFA bekommen müssen. Da ging es am Ende aber eher darum, dass der Verein nachweisen musste, dass die hohen Einzahlungen von VW einen Werbegegenwert haben. Dass Red Bull derzeit 70% des Leipziger Profietats trägt (und um den geht es der UEFA), würde ich zudem für zu hoch angesetzt halten, sollte aber nicht die entscheidende Rolle spielen.

Letztlich bleibt der Sachstand, dass auf einer rein formal-organisatorischen Ebene wenig dagegen spricht, Leipzig und Salzburg im Jahr 2017 als voneinander getrennt zu betrachten (ja, das waren sie formal aus verschiedenen Gründen von Rangnick über Mintzlaff bis hin zur Salzburger Vereinsstruktur bis vor vergleichsweise kurzem noch nicht). Die Frage bleibt halt, ob die UEFA ihr sehr viel weiter und interpretierbarer gefasstes Regelwerk (als es das des DFB oder der DFL ist) auslotet und entsprechend informelle Dinge wie Mateschitz-Äußerungen oder Corporate Design oder auch interpretierbare Dinge wie Transferzahlungen von Leipzig nach Salzburg (die man ja auch als Red-Bull-Zahlungen interpretieren könnte, wenn Red Bull für die UEFA in Leipzig als Firma mit bestimmendem Einfluss gilt; sodass dann die UEFA in Salzburg die Red-Bull-Etatzahlungen mit den Transfereinnahmen zusammenrechnet und dann auch auf einen bestimmenden Einfluss von Red Bull kommen könnte; was eben verboten wäre) nimmt und Salzburg und Leipzig als nicht voneinander getrennt einstuft.

Im Fall der Fälle ist die UEFA wohl der streit- und klagefreudigere Verband im Vergleich mit dem DFB und der DFL (die für juristische Auseinandersetzungen aber auch wenig gute, handfeste Gründe gehabt hätten). Wenn dem so sein sollte, ist es ja aber auch gut. Am Ende des Prozesses hätten alle Beteiligten Rechts- und Planungssicherheit und das kann dann ja auch nur gut sein.

Bundesliga-Meinungsäußerungen

Alexander Jobst, Marketing-Vorstand bei Schalke 04 sieht bei ESPN eine Gefahr darin, wenn in Deutschland die 50+1-Regel fallen würde. Weil dann noch mehr traditionelle und international bekannte Klubs aus dem Wettbewerb fallen würden, weil dann noch mehr neue Klubs in die Bundesliga drängen würden. Klubs wie Ingolstadt oder Hoffenheim würden in China, wo die Bundesliga die populärste europäische Liga ist, kaum auf Interesse stoßen. Für die 50+1-Regel, um in China zu punkten? Könnte man polemisch zurückfragen. Etwas ernsthafter stellt sich die Frage, warum ein Fallen der 50+1-Regel alteingesessene Vereine benachteiligen sollte. Noch ernsthafter stellt sich die Frage, ob überhaupt noch eine relevante 50+1-Regel existiert. Und am allerernstesten stellt sich die Frage, ob nicht die Handhabung von 50+1 wie in der Vergangenheit (sie haben, aber sie aus berechtigter Angst, jemand würde sie wegklagen nicht durchsetzen) das eigentliche Problem ist und dazu führt, dass sich Geld und Investitionsvolumen seine eigenen Wege jenseits der etablierten Vereine sucht.

Hans-Joachim Watzke kontert via FAZ Martin Kind, weil der dem BVB Doppelmoral vorgeworfen und eine Mitschuld an der Eskalation gegen RB Leipzig gegeben hatte. Zusammengefasst sagt Watzke: Ey Kind, du hast keine Ahnung von unseren Vereins- und AG-Strukturen und dass dein Verein in der zweiten Liga spielt, ist mal voll peinlich. Nächste Woche Kind dann vielleicht irgendwo: Selber und ätsch. Und so weiter.

Strafe, TV-Tipp und Nachwuchsspieler

Weiter geht es mit dem bunten und seltsam selektiven Banner-Bestrafen. Ein „Scheiß Red Bull“-Doppelhalter, gezeigt beim Auswärtsspiel beim FSV Frankfurt, kostet den Chemnitzer FC mal schlappe 1.500 Euro.

Ralf Rangnick ist am Sonntag bei Sport1 im Doppelpass zu Gast. Ab 11 Uhr.

In einem WAZ-Interview mit Schalkes Talent und U19-Kapitän Jannis Kübler wird behauptet, dass den auch RB Leipzig gern gehabt hätte. Aber der 17-Jährige wechselte im letzten Sommer von Karlsruhe nach Schalke.

Die deutsche U17 geht ab dem 23.03. gleich mit vier RB-Spielern die Qualifikationsrunde für die Europameisterschaft an. Damit ist man noch vor Bayern München und Werder Bremen (je drei Spieler) die größte Fraktion im Nationalteam. Elias Abouchabaka, Nicolas Kühn, Kilian Ludewig und Erik Majetschak wurden nominiert.

Die Frauen und der Nachwuchs von RB Leipzig am Wochenende

Die Frauen von RB Leipzig treten in der Landesliga gegen den DFC Westsachsen Zwickau an. Überlegener Tabellenführer gegen den Tabellenvorletzten, der aus 16 Spielen erst acht Punkte holte. Pflichtaufgabe auf dem Weg zu Meisterschaft und Aufstiegsrelegation. Anpfiff am Gontardweg ist am Sonntag (12.03.2017), um 14 Uhr.

Die U23 von RB Leipzig am Wochenende mit dem dritten Heimspiel am Stück. Nach den Siegen gegen Lokalnachbar Lok und Energie Cottbus wartet die nächste Mannschaft aus den vorderen Tabellenregionen. Babelsberg ist momentan Sechster und könnte bei fünf Punkten Rückstand in zwei noch fehlenden Nachholespielen am auf Rang 4 liegenden RB-Nachwuchs vorbeiziehen. Ein RB-Sieg gegen einen direkten Konkurrenten würde also den Leipziger Platz 4 noch mal deutlich festigen. Babelsberg bisher nach der Winterpause mit eher durchwachsenen vier Punkten aus drei Spielen und unter der Woche einem 2:2 gegen den Tabellenvorletzten Bautzen in letzter Minute. RB zu Hause mit acht Siegen aus elf Spielen (und acht aus zehn in Markranstädt) weiterhin ein absolutes Topteam. Babelsberg gewann auf Reisen erst drei von neun Spielen. Anpfiff im Markranstädter Stadion am Bad ist am Sonntag (12.03.2017), 14 Uhr.

Die U19 auf ihrer Schlussrunde durch die Bundesliga. Nach oben geht sechs Spiele vor dem Ende nichts mehr. Nach unten könnte man sich Sicherung von Platz 3 auf die Fahnen schreiben. Zu Besuch ist Hannover 96 in Leipzig. Die stehen derzeit mit elf Punkten Rückstand auf RB (aber zwei Spielen weniger) auf Platz 6. Anpfiff am Cottaweg ist quasi als Vorspiel zu den Profis am morgigen Samstag (11.03.2017), um 12 Uhr.

Und auch die U17 tritt am Wochenende an. Auch für sie geht nach oben nichts mehr, sondern kann höchstens die Sicherung von Platz 2 noch Aufgabe für den Rest der Saison sein. Am Sonntag (12.03.2017) tritt man gegen Eintracht Braunschweig an. 2. gegen 10. Klar verteilte Favoritenrolle. Anpfiff am Cottaweg ist 13 Uhr.

(Dass man Frauen, U23 und U17 am selben Tag und zur gleichen Zeit und an völlig unterschiedlichen Orten ansetzt, ist aber auch eher unglücklich.)

————————————————————————–

Bei Lukas Klostermann dauert es mit der Rückkehr ins Team noch etwas länger. Foto: GEPA Pictures - Roger Petzsche.
Foto: GEPA Pictures – Roger Petzsche

————————————————————————–

[11Freunde] RB-Ausschluss vom Tisch? Nö!: http://www.11freunde.de/artikel/warum-leipzig-keine-champions-league-gespielt-wird

[BILD] Das Generationen-Duell: http://www.bild.de/sport/fussball/rb-leipzig/das-generationen-duell-50779134.bild.html

[BILD] Jonker – „Wer sich nicht traut, soll zu Hause bleiben“: http://www.bild.de/sport/fussball/andries-jonker/wer-sich-nicht-traut-soll-zu-hause-bleiben-50779596.bild.html

[DFB] 1500 Euro Geldstrafe für den Chemnitzer FC: http://www.dfb.de/news/detail/1500-euro-geldstrafe-fuer-den-chemnitzer-fc-163410/

[DFB] Wück vor Eliterunde: „Anspruch und Qualität für Gruppensieg“: http://www.dfb.de/news/detail/wueck-vor-der-eliterunde-anspruch-und-qualitaet-fuer-gruppensieg-163291/

[ESPN] New Bundesliga clubs hurting league’s global popularity – Schalke executive: http://www.espnfc.com/german-bundesliga/story/3078588/new-bundesliga-clubs-hurting-leagues-global-popularity-schalke-executive

[FAZ] Watzke setzt scharfen Konter gegen Kind: http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/borussia-dortmunds-hans-joachim-watzke-uebt-kritik-an-martin-kind-14916582.html

[Freie Presse] RB Leipzig mit «Zusatz-Klasse» Keita gegen Wolfsburg: http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/SACHSEN/RB-Leipzig-mit-Zusatz-Klasse-Keita-gegen-Wolfsburg-artikel9853359.php

[Kicker] Forsbergs spezielle Erinnerungen – Wer ersetzt Ilsanker?: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/672933/artikel_forsbergs-spezielle-erinnerungen—wer-ersetzt-ilsanker.html

[Kicker] Messi & Co. als Inspiration: Barça macht Jonker Mut: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/vereine/672921/artikel_messi-26-co-als-inspiration_barc3a7a-macht-jonker-mut.html

[LVZ] Wer verdient am Verkauf der Red-Bull-Arena an RB Leipzig?: http://www.sportbuzzer.de/artikel/wer-verdient-am-stadion-verkauf/

[LVZ] Khedira oder Kaiser? RB Leipzig baut die Startelf um: http://www.sportbuzzer.de/artikel/khedira-oder-kaiser-rb-leipzig-baut-die-startelf-um/

[LVZ] Forsberg übt für Wolfsburg Abschlüsse – Sticheleien im Kabinengang: http://www.sportbuzzer.de/artikel/forsberg-ubt-fur-wolfsburg-abschlusse-sticheleien-im-kabinengang/

[LVZ] Date bei Hopfen und Malz: nur Print

[MDR] Hasenhüttl: „Wollen wieder am Rad drehen“: http://www.mdr.de/sport/fussball_1bl/rb-leipzig-vfl-wolfsburg-vorschau-100.html

[Mitteldeutsche Zeitung] RB Leipzig vs. VfL Wolfsburg – Ralph Hasenhüttl: „Wir wollen wieder am Rad drehen”: http://www.mz-web.de/sport/fussball/rb-leipzig/rb-leipzig-vs–vfl-wolfsburg-ralph-hasenhuettl—wir-wollen-wieder-am-rad-drehen–26166584

[NDR] VfL Wolfsburg: Nie wieder zittern!: https://www.ndr.de/sport/fussball/VfL-Wolfsburg-Nie-wieder-zittern,wolfsburg12532.html

[Potsdamer Neueste Nachrichten] Ein letztes Duell mit der RB-Reserve: http://www.pnn.de/regionalsport/1164496/

[RB-Fans] Traditionsduell gegen die Wölfe: http://www.rb-fans.de/artikel/20170309-vorbericht-WOB-2016-2017.html

[RB Leipzig] „Wir müssen den Gegner so gut wie möglich stressen!“: http://www.dierotenbullen.com/neuigkeiten/Saison_2016_17/Stimmen-Rueckspiel-Wolfsburg.html

[RB Leipzig] RBL-Frauen & -Juniorinnen mit vollem Programm!: http://www.dierotenbullen.com/neuigkeiten/Saison_2016_17/Frauen-Maedchen-Vorschau-KW-10.html

[RB Leipzig] Nachwuchs: Zwölf Teams im Liga-Einsatz!: http://www.dierotenbullen.com/neuigkeiten/Saison_2016_17/Nachwuchs-Vorschau-KW-10.html

[RBLive] Wer kommt für Stefan Ilsanker? Davie Selke trotz Trainingsleistung außen vor: https://rblive.de/2017/03/09/davie-selke-training-wolfsburg-oliver-burke-stefan-ilsanker-dominik-kaiser-rani-khedira/

[RBLive] Emil Forsberg: „Freddie Ljungberg ist für mich keine Ikone“: https://rblive.de/2017/03/09/emil-forsberg-freddie-ljungberg-ikone-idol-vorbild-vfl-wolfsburg-fc-barcelona-paris-saint-germain-champions-league/

[RBLive] Ralph Hasenhüttl: Alles abverlangen – egal ob Abstiegskampf oder Titelrennen!: https://rblive.de/2017/03/09/ralph-hasenhuettl-rb-leipzig-vfl-wolfsburg-andries-jonker-mario-gomez/

[RBLive] Lukas Klostermann zur Nach-OP – Benno Schmitz und Naby Keita ohne Probleme: https://rblive.de/2017/03/09/lukas-klostermann-zur-nach-op-benno-schmitz-und-naby-keita-ohne-probleme/

[Sport1] Rangnick zu Gast im Doppelpass: http://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2017/03/doppelpass-am-sonntag-live-im-tv-auf-sport1-und-im-stream

[VfL Wolfsburg] „Auf das Spiel fokussieren“: https://www.vfl-wolfsburg.de/info/aktuelles/detailseite/artikel/auf-das-spiel-fokussieren-45621.html

[voetbalprimeur] ‚Anderlecht maakt geen prioriteit van ‚handige‘ speler‘: https://www.voetbalprimeur.be/nieuws/728034/-anderlecht-maakt-geen-prioriteit-van-handige-speler-.html

[WAZ] Schalkes U19-Kapitän Jannis Kübler hat große Ziele: http://www.waz.de/sport/lokalsport/gelsenkirchen-und-buer/schalkes-u19-kapitaen-jannis-kuebler-hat-grosse-ziele-id209877977.html

[Yahoo Sports] German fans start to feel love for RB Leipzig: http://sports.yahoo.com/news/german-fans-start-feel-love-rb-leipzig-011310873–sow.html

Flattr this!

Ein Gedanke zu „Presse 10.03.2017“

  1. ach das ist ja wirklich doof mit den 3fach-Terminen.
    Dann werde ich am Sonntag Deinen Analyseblog zu Gemüte führen und dann im Kaffeesatz lesen, wo hingeradelt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.