Kaderschmiede RB Leipzig 2015/2016 – Update 1

In Sachen Kaderzusammenstellung ist man bei RB Leipzig weiterhin mitten im Tun. Mit Peter Gulacsi, Ken Gipson, Willi Orban, Stefan Ilsanker, Davie Selke und Nils Quaschner hat man bereits sechs externe Spieler verpflichtet. Dazu die Nachwuchsleute Gino Fechner und Kamil Wojtkowski, die nach Stand der Dinge vornehmlich in der U19 oder vielleicht in der U23 Spielpraxis sammeln werden. Trotzdem ist die Kaderplanung noch nicht abgeschlossen und weder auf Abgangs- noch auf Zugangsseite Veränderungen auzuschließen.

Vor allem mit Orban, Ilsanker und Selke hat man sich schon enorm viel Qualität ins Team und Spieler, die zu zentralen Stützen werden sollen, geholt. Relativ zentral fehlt wohl noch ein Außenverteidiger und eventuell auch noch ein offensiver Außenspieler mit Geschwindigkeit.

Tor: Peter Gulacsi (25), Fabio Coltorti (34), Benjamin Bellot (24)

Auf der Torwartposition ist der Kader von RB Leipzig komplett. Manch einer hat die Verpflichtung des in der Vergangenheit nicht fehlerfreien Peter Gulacsi nicht verstanden. Die Idee dahinter ist vermutlich, einen Keeper auf Augenhöhe an Coltortis Seite zu setzen, der zudem nicht so verletzungsanfällig ist, wie es Coltorti in den letzten eineinhalb Jahren war. Da Rangnick Gulacsi als Salzburger Stammkeeper nach Leipzig gelockt hat, ist sehr gut denkbar, dass er ihn auch als Nummer 1 auf dem Zettel hat, wenn er sich denn in der Vorbereitung keine Aussetzer leistet.

Außenverteidiger: Anthony Jung (23), Georg Teigl (24), Ken Gipson (19), Lukas Klostermann (19)

Mit Anthony Jung hat man weiterhin nur einen echten Linksverteidiger im Kader. Dass dies zu wenig ist, leuchtet unmittelbar ein. Ein bisschen Konkurrenz täte auch Anthony Jung gut. Man kann sich also sicher sein, dass hier noch was passieren wird. Ob dies jemand wie Marcel Halstenberg vom FC St. Pauli sein wird, der den einen Quellen nach in Leipzig auf dem Zettel steht, anderen Quellen zufolge nicht, bleibt abzuwarten. Aber die Richtung stimmt wohl. Rechts hinten ist die Konkurrenzsituation auch nicht unbedingt herausragend, aber ausreichend. Georg Teigl ist hier der Platzhirsch, hinter dem Neuzugang Ken Gipson Zeit zur Entwicklung kriegen und auch benötigen wird. Lukas Klostermann, den die sportliche Leitung bisher eher als Innenverteidiger gesehen hatte, stünde hier als passable Alternative bereit.

Innenverteidigung: Willi Orban (22), Tim Sebastian (31), Marvin Compper (30), Lukas Klostermann (19)

In der Innenverteidigung ist man bei RB Leipzig eigentlich ausreichend besetzt, nachdem man mit Willi Orban einen beeindruckenden Transfercoup landen konnte. Orban als Kopf der Verteidigung, dazu zwei Routiniers und mit Lukas Klostermann ein vielversprechendes Talent (auf den als Innenverteidiger aber auch noch einige Arbeit wartet). Die Gerüchte der letzten Tage um Marc-Oliver Kempf (der aber wohl in Freiburg bleibt) und Atinc Nukan (Besiktas Istanbul) verweisen aber darauf, dass man offenbar im Verteidigungsverbund weiter Richtung Jugend umbauen will [Update: laut Kicker liege das an chronischen Beschwerden bei Compper und der Unklarheit, wie das mit ihm gesundheitlich weitergeht]. Womit man dann eigentlich einen Innenverteidiger zu viel hätte. Zumal Khedira und Ilsanker im Notfall auch Innenverteidiger spielen könnten. Kommt ein (finanziell aufwendiges) Kaliber wie  Nukan wäre noch ein Abgang denkbar. Und dann träfe es wohl eher Compper als den seit fünf Jahren auch von der Bank kommend enorm zuverlässigen Tim Sebastian.

Defensives Mittelfeld: Stefan Ilsanker (26), Rani Khedira (21), Diego Demme (23), Dominik Kaiser (26), (Gino Fechner, 17)

Komplett ist man wohl in jedem Fall im defensiven Mittelfeld. Auf einer Position, die in der jüngeren Vergangenheit zumeist in den Spielen nur einfach vergeben wurde, wäre man mit Khedira und Ilsanker mehr als gut besetzt und auch für Formationen mit zwei Sechsern gerüstet. Dahinter stünde Dauerläufer Diego Demme und auch der zuletzt als Kapitän agierende Dominik Kaiser bereit. Nachwuchsmann Gino Fechner bleibt nicht mehr als die Rolle einer Ergänzung. In der (auch jüngeren) Vergangenheit wurde immer mal wieder über eine Interesse von RB Leipzig an Niklas Stark spekuliert. Genaugenommen gibt es im aktuellen RB-Kader aber gar nicht mehr wirklich einen freien Platz für das Nürnberger Talent.

Mittelfeld außen: Yussuf Poulsen (21), Emil Forsberg (23), Georg Teigl (24), Stefan Hierländer (24), John-Patrick Strauß (19), (Kamil Wojtkowski, 17)

Mit Poulsen und Forsberg hat man für die Außenpositionen bei RB Leipzig im eher offensiv orientierten Mittelfeld (also vor allem bei 4-1-4-1- oder 4-4-2-Formationen) mit Poulsen und Forsberg die Lösung mit Offensivspielern. Georg Teigl hat letzte Saison in der Rückrunde einige Male gezeigt, dass er auf dieser Position auch eine hervorragende Option ist. Hierländer und Strauß wären Varianten, die auch eine verbesserte Balance zwischen Offensive und Defensive versprechen, aber vermutlich erst mal ein bisschen hinten an stehen. Genauso wie ein Kamil Wojtkowski. Gut möglich, dass RB Leipzig für diese Position noch nach Verstärkung Ausschau hält, zumal Teigl zuvorderst als Außenverteidiger eingeplant sein dürfte und bei Strauß noch unklar ist, ob er auch nach der Vorbereitung noch zum Kern des Profikaders gehört oder ihm nicht eher ein Mitwirken bei der U23 ans Herz gelegt wird.

Offensives Mittelfeld: Dominik Kaiser (26), Emil Forsberg (23), Massimo Bruno (21), Zsolt Kalmár (20), Stefan Hierländer (24), Diego Demme (23)

Auf den Positionen irgendwo zwischen Acht und Zehn gibt es auf den ersten Blick einige Optionen. Mit Dominik Kaiser und Emil Forsberg stünden zwei absolute Stammspieler der letzten Rückrunde zur Verfügung. Dahinter wartet ein Zsolt Kalmár, der den nächsten Schritt machen muss, auf Einsätze. Und auch ein Stefan Hierländer oder eine Diego Demme sind zumindest als Achter immer Optionen. Das ganz große Kreativpotenzial eines wirklichen Zehners geht der bisherigen Kaderzusammensetzung aber ein wenig ab. Nachvollziehbar deshalb, dass weiter Massimo Bruno, der sowieso nach Leihe nach Salzburg einen Vertrag in Leipzig hat, zur Debatte steht (für die LVZ ist sogar klar, dass er nach Leipzig kommen wird), auch wenn er zuletzt mit dem spanischen Erstligisten FC Villareal in Verbindung gebracht wurde [Update: Vier Stunden nach Veröffentlichung dieses Beitrags wurde auch offiziell bekanntgegeben, dass Bruno nächste Saison in Leipzig spielt.]. Bruno wäre ist einer, der zumindest bekannt dafür ist, seine Mitspieler mit Vorlagen gut einsetzen zu können. Eine Qualität, die dem Leipziger Team in der vergangenen Saison oft abging. Klappt Durch die Bruno-Verpflichtung, ist die Position des offensiven Mittelfeldspielers eigentlich komplett besetzt. Eher könnte man sich noch einen Abgang (zum Beispiel in Form einer Kalmár-Leihe) vorstellen.

Sturm: Davie Selke (20), Yussuf Poulsen (21), Emil Forsberg (23), Nils Quaschner (21), Omer Damari (26), Terrence Boyd (21)

Zum Thema Sturm bei RB Leipzig wurde eigentlich schon gestern hier im Blog alles wesentliche gesagt. Mit sechs Stürmern ist man mehr als gut besetzt. Wobei man Terrence Boyd ein wenig abrechnen muss, da er noch bis in den Herbst hinein verletzt ausfällt. Falls Marcel Sabitzer seinen Dienst nach Ablauf der Salzburg-Leihe in Leipzig in diesem Sommer tatsächlich antritt (was er laut BILD tut), wäre es wohl spätestens Zeit, sich von Omer Damari zu verabschieden, der allerdings von den versammelten Stürmern noch am ehesten die Qualitäten hätte, eine hängende Spitze zu spielen. Eher unterbesetzt ist man auch in Bezug auf schnelle Außenstürmer. Hier hat man mit Poulsen und Forsberg zwei Spieler mit Kernkompetenzen. Quaschner, Selke und auch Sabitzer könnten dies sicher auch spielen, wären dort aber wohl nicht perfekt besetzt. Wenn man im Sturm abseits der Personalien Sabitzer und Damari noch etwas machen wollte, dann indem man einen schnellen Außenstürmer, der auch offensives Mittelfeld außen spielen kann, holt. Eben einen wie den zuletzt in den Gerüchtetopf geschmissenen Marius Wolf von 1860 München.

Egal was in den kommenden Wochen noch passiert. RB Leipzig wird in der kommenden Saison noch stärker als vor einem Jahr mit einem Kader mit viel Talent in die Spielzeit gehen. Auf jeder Position stehen Spieler in den unteren 20er-Bereichen auf den Stammplätzen oder zumindest nah dran. Und es ist nicht anzunehmen, dass noch mögliche Neuverpflichtungen den Altersschnitt wesentlich anheben. Die aktuell gehandelten Gerüchte passen jedenfalls komplett in die Philosophie, junge Spieler mit Entwicklungspotenzial zu verpflichten (selbst wenn sie teuer sind) und sie zu besseren Spielern zu entwickeln. Nachdem man in der Winterpause diesbezüglich ein wenig den Pfad der selbstgesteckten Tugend verlassen hat, ist Rangnick diesbezüglich nun wieder näher an sich selbst herangerückt.

Nimmt man den obigen Kaderüberblick ernst, dann sind also noch bis zu vier Neuzugänge denkbar. An einem Linksverteidiger geht dabei wohl kein Weg vorbei. Ein Innenverteidiger scheint noch auf dem Zettel zu stehen. Ein offensiver Außenbahnspieler täte dem Kader auch ganz gut. Und im Sturm wird sicher auch noch was passieren (Sabitzer), was aber wohl einen Abgang (Damari) mit sich bringen würde.

Ausgegeben wurde zuletzt mal wieder als Kaderziel, dass man über 20 Spieler plus drei Torhüter plus zwei Nachwuchsspieler mit Spielberechtigung Richtung U19 verfügt. Zählt man die obigen Spieler durch und zählt Gipson mal großzügigerweise zu den Nachwuchsspielern, dann kommt man auf 20 Spieler plus drei Torhüter plus drei Nachwuchsspieler. Zählt man noch die möglichen Neuverpflichtungen oben drauf und rechnet ein, dass ein Sabitzer mit einem Abgänger verrechnet werden könnte, dann wäre man schon bei 23 Spielern plus drei Keepern plus den Nachwuchsspielern. Also relativ deutlich über der selbst gesteckten Marke.

Mit Blick auf die letzten Transferperioden sollte man davon ausgehen, dass man das am Ende dann eben so hinnehmen und mit einem größeren Kader als ursprünglich geplant in die Saison gehen wird. Rechnet man aber den verletzten Terrence Boyd raus und nimmt mal für das Gedankenspiel an, dass John-Patrick Strauß (U23) und Zsolt Kalmár (Leihe) den Profikader noch verkleinern könnten, wäre man mit Zauberhand bei der magischen 20, mit der wohl einerseits optimales Training möglich und andererseits auch eine gute Balance zwischen Breite im Kader und Möglichkeiten für jeden Einzelnen auf Einsatzzeit gegeben wäre.

Insgesamt stellt sich bei der Kaderplanung nur die Frage, wie gut das, was man da an fußballerischer Klasse zusammensammelt, auch auf dem Spielfeld in rauh-robuster Zweitligaumgebung funktionieren wird. Die Mannschaft hat nach ihrer Frahn-Zorniger-Ära komplett ihre Hierarchie verloren, wie man nach der Winterpause sehr gut in einigen Spielen beobachten konnte. Die Frage ist, wie schnell an der Stelle der alten Hierarchie etwas neues gedeihen kann.

Ralf Rangnicks Philosophie der flachen Hierarchie zielt offenbar darauf ab, dass die vielen jungen Spieler sich mit ihren fußballerischen Qualitäten gegenseitig hochputschen, weil sie sich quasi am guten Zusammenspiel berauschen und darüber zum (vor allem fußballerisch motivierten) Team zusammenwachsen. Das kann funktionieren, zumal wenn man zusammen Erfolge feiert und entsprechend Vertrauen in die Gruppe entwickelt. Wie sich das neue Kaderkonstrukt  bei Rückschlägen verhält und wie stabil es dann noch ist, ist allerdings noch überhaupt nicht abzusehen. Sehr gute, junge und talentierte Fußballer hin oder her.

———————————————-

Aktueller Kader mit möglichen Leerstellen und Veränderungen in Klammern

  • Tor: Gulacsi, Coltorti, Bellot
  • Außenverteidiger: Jung, Teigl, Gipson, ()
  • Innenverteidiger: Orban, Sebastian, Compper, Klostermann, ()
  • Mittelfeld: Ilsanker, Khedira, Kaiser, Demme, Forsberg, Bruno, Hierländer, (Strauß), (Kalmár), Fechner, Wojtkowski
  • Sturm: Selke, Poulsen, (Damari), Quaschner, Boyd, ()

Flattr this!

4 Gedanken zu „Kaderschmiede RB Leipzig 2015/2016 – Update 1“

  1. Sehr schöne Übersicht, auch wo noch offene Fragen sind, wie LV.
    Bruno nun offiziell lt. HP in LE (ich freue mich!!) und Sabbitzer in der Dauerschleife.
    Interesannt wird sein, wie lange Poulsen wegen U21-EM ausfällt, ähnlich wie Klostermann bei der U19EM im Juli und plus Boyd fehlen RR schonmal 3 Spieler zum Auftakt. Gulacsi zähle ich nicht mit, da ich denke, daß ColTORti erstmal eh (noch) gesetzt ist.
    Und morgen endlich der Spielplan, langsam kribbelt es und könnte bald losgehen.

    1. edith:
      Da ich mein Kommentar nicht nachträglich (>15Minuten) editieren kann, noch ein kleiner Nachtrag:
      Den letzten Absatz könnte man so verstehen, daß die Stürmer streiken werden oder auf die Barrikaden gehen (Putsch), aber als Sachse weiß ich wie Du es meinst!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.