Presse 14.05.2013

Morgen schon das große Spiel im Sachsenpokal-Finale gegen den Chemnitzer FC und heute redet (bisher) fast kein Schwein drüber. Nur die Vereinshomepage mit ein paar Zeilen zum Weg der Teams ins Finale und ein paar Statistiken. Morgen dann am Spieltag der ganze Rest dazu.

„Schuld“ daran ist zum einen Jeremy Karikari, der gestern vom Verein nach einer Discoprügelei und unbekannter weiterer Eskapaden im Zuge der Nacht fristlos entlassen wurde. Was natürlich die Medien dieser Welt beflügelt hat. „Vorbildufunktion“, „Konsequenzen“ etc. sind die Vokabeln mit denen der Verein den Rauswurf begründete. Mit dem Begriff „Disco-Schläger“ gibt BILD den Ton in der aktuellen Debatte vor. Mal sehen, wann dann irgendwann die Sicht Karikaris auf die Dinge veröffentlicht wird.

Die zweite in die Medienöffentlichkeit strebende Person ist Lok-Chef Heiko Spauke, der sich von Alexander Zorniger eine Entschuldigung einforderte, weil letzterer beim Spiel RB Leipzig gegen Lok aus dem Gästelager den Schlachtruf „Wenn wir wollen, schlagen wir euch tot.“ gehört hatte. Das zweifelte Spauke im Rahmen der wöchentlichen, öffentlichen Arbeitsberichte an und meint, dass niemand anders diese Rufe bestätigen konnte. Die LVZ kontert, dass selbst der Lok-Sicherheitsbeauftrage Kubald die Rufe gehört habe. Viele andere auch möchte man da noch anmerken..

Laola mit einem dieser schrägen Texte, die eine Wenn-Bedingung aufstellen, die auf extrem wackligen Füßen steht und dann die ganze Zeit kritisieren, was beim Eintreten des Wenns passieren könnte. Im konkreten geht es um das Gerücht, Red Bull Salzburg könne an Thomas Schaaf interessiert sein, was man als wackelnden Stuhl von Ralf Rangnick interpretiert. Zuerst einmal hat Sportbild den Kern dieses Gerüchts via Twitter dementiert und dass Rangnick in Salzburg wackelt, ist in allen Belangen ein ziemlich unsinniges und unlogisches Gerücht. Klar, bei Red Bull sind in den letzten Jahren im Fußball einige Sachen passiert, die man sich nicht vorstellen konnte, aber die Rangnick-Wackel-Geschichte entbehrt jeder plausiblen Grundlage.

Und so muss der Laola-Kommentator zum Stützen seiner Wenn-Bedingung (Schaaf-Zugang, Veränderungen bei den Verantwortlichen) auch auf Bescheidwissen zurückgreifen (In Fuschl „ist schlichtweg jedem alles zuzutrauen“), um dann einen Verriss schreiben zu können über die Pläne von Kontinuität, die nun schon wieder am Wackeln seien. Und das obwohl im Jahr eins unter Rangnick und Schmidt einiges in die richtige Richtung gehe. Der Text ist nicht mal falsch, ganz im Gegenteil, aber das Wenn einfach mal gerade kein Thema..

Auch bei Laola ein längeres, interessantes Interview mit Ralf Rangnick, das offenbar vor den Schaaf-Gerüchten geführt wurde. Inhalt ist vor allem Salzburg. In dem Zusammenhang sicherlich interessant, dass sich Rangnick um ein Bekenntnis zu Roger Schmidt drückt. Zu Leipzig vielleicht am interessantesten, dass Rangnick betont, dass vom Aufstieg „einiges für die Entwicklung der kommenden Jahre abhängt.“ Der Ton wird eher ungeduldiger..

Dazu gibt es noch ein paar Aussagen zu den geringeren personellen Umwälzungen in Leipzig als in Salzburg, ein paar Vergleiche mit Hoffenheim und ein paar Sätze zur geringen Beliebtheit von RB Leipzig außerhalb der Stadt. Vieles daran ist richtig, dass Rangnick aber auf die Tradition Leipzigs als Stadt des ersten deutschen Meisters und als Gründungsort des DFB verweist, um die Ablehnung von RB zu entkräften, ist ein eher schwieriger, rhetorischer Trick, denn RB legitimiert sich nicht aus der Geschichte, sondern aus der jüngeren Vergangenheit und dem breiten Fußballinteresse in der Stadt. Den ersten deutschen Meister sollte man aus seiner Argumentation besser raus lassen..

Der Kurier titelt derweil mit „Unruhe in der Welt von Red Bull“. Eine Unruhe möchte man hinzufügen, die vor allem der Kurier hineinbringt. Auf hochspekulativem Terrain wird wahlweise Rangnicks Stuhl zum Wackeln gebracht oder die Höhe der Finanzierung der Fußballstandorte in Frage gestellt. Mir ist das weiter zu nebulös (der Kurier hatte ja letzte Woche bereits einen Text mit ähnlicher Zielrichtung publiziert). Allerdings schreibt der Kurier inzwischen auch in etwas härteren Fakten und behauptet, dass Schaaf bereits im Februar zu Gesprächen bei Red Bull gewesen sei und dass auch zwei weitere Fußballtrainer in Salzburg gewesen seien. Aber auch hier ist es eher Gummi, denn im letzten Jahr traf sich Tuchel mit Mateschitz und es wurde zur großen Story gemacht und es war doch nichts weiter als ein Gespräch. Das ist bei anderen Trainern natürlich auch denkbar. Auch bei einem Thomas Schaaf, bei dem der Output des Gesprächs ja auch das Freundschaftsspiel gegen RB Leipzig im Juli gewesen sein könnte.

Daniel Frahn laut LVZ derweil in den Händen eines „ägyptischen Wunderheilers“ namens Mohamed Khalifa, der in der Nähe Salzburgs Patienten massiert. Der soll beim Heilungsverlauf des Innenbandanrisses helfend eingreifen. Die L-IZ glaubt zu wissen, dass Daniel Frahn bis zur Relegation nicht mehr fit werde, weil sein Innenbandanriss vier Wochen zur Heilung brauche.

Apropos Verletzungen. Erwischt hat es nun auch Pechvogel Marcus Hoffmann, der in den letzten zwei Jahren so einiges an Verletzungen mitgenommen hat. Diagnose Außenband-Anriss. Operiert wird nicht, sondern konservativ behandelt. Ausfallen wird er die nächsten Spiele trotzdem und vermutlich vor dem Saisonende nicht wieder fit werden. Gute Besserung!

Nach Tim Sebastians und Marcus Hoffmanns Verletzung ist die Innenverteidigerposition aktuell ziemlich dünn besetzt. Hoheneder, Franke und im Fall der Fälle Ernst. Viel mehr Spieler kann man sich da gar nicht vorstellen (zumindest nicht aus dem Profikader).

Zur Probe spielen laut LVZ griechische Nachwuchsspieler bei RB Leipzig vor. Komplette Namen sind genauso unbekannt wie die Mannschaften, für die sie im Fall der Fälle gescoutet werden.

Das Sachsenpokal-Finale zwischen RB Leipzig und dem Chemnitzer FC wird live im Internet gestreamt. Und zwar von Sachsen Fernsehen. Da wünscht man allen, die nicht ins Stadion kommen können ein ruckelfreies Bild..

Im Nachwuchs reist morgen (Mittwoch, 15.05.2013, 17.30 Uhr) die U19 als Favorit nach Berlin zum Berliner SC. Zwar spielt hier der Achte gegen den Sechsten (was sehr knapp klingt), allerdings liegen auch bereits 15 Punkte zwischen den beiden Mannschaften.

Die U17 macht mit englischen Wochen weiter. In dieser Woche wartet eine Fahrt nach Hannover, wo man auf den Bundesliga-Nachwuchs von Hannover 96 trifft. Eine recht große Herausforderung, bei der RB aber auch nicht völlig chancenlos ist. Allerdings wird man abwarten müssen, ob die RasenBallsportler tatsächlich in Bestbesetzung antreten oder die Stammspieler mal eine Schonpause kriegen, damit sie beim Landespokalhalbfinale am Wochenende in Aue frisch sind.

Auf der offiziellen Homepage noch Nachberichte zum 3:1 der U17 bei Holstein Kiel und zum 2:0 der U19 gegen den SC Staaken vom Wochenende. Und auch einer zur U23, die seit letzten September nicht mehr geschlagen wurden und in 20 Spielen 18 mal gewannen und zweimal ein Unentschieden holten. Ein kleines Drama, dass man mit hoher Wahrscheinlichkeit trotzdem nicht aufsteigen wird, weil Neugersdorf uneinholbar weit weg ist.

Der MDR noch mit einem Audiobeitrag zur Relegationsauslosung. Die Westfälischen Nachrichten zitieren Lotte-Coach Maik Walpurgis so, dass der mir seinen Sportfreunden „Leipzig in der Relegation einen richtigen Fight anbieten“ will. Wenn man denn in die Relegation einzieht.

Und als letztes noch die offizielle Entschuldigung des FSV Zwickau, dass deren Fans bei der Schweigeminute zu Ehren der beiden Polizisten, die bei einem Unfall auf dem Weg zum Spiel RB Leipzig gegen Lok Leipzig gestorben waren, vereinzelt gestört hatten. Sehr wohltuende Reaktion.

[BILD] Bullen feuern Disco-Schläger: http://www.bild.de/regional/leipzig/rb-leipzig/bullen-feuern-jeremy-karikari-fristlos-30373220.bild.html

[fsv-zwickau] Offizielle Entschuldigung des FSV Zwickau e.V.: http://www.fsv-zwickau.de/index.php/84-verein/saison-2012-2013/vereinsnews/353-offizielle-entschuldigung-des-fsv-zwickau-e-v

[Kicker] Karikari muss gehen: http://www.kicker.de/news/fussball/regionalliga/startseite/586210/artikel_karikari-muss-gehen.html

[Kurier] Unruhe in der Welt von Red Bull: http://kurier.at/sport/fussball/unruhe-in-der-welt-von-red-bull/12.304.667

[L-IZ] RB Leipzig: Karikari nach Disko-Schlägerei gefeuert, Frahn bis zur Relegation nicht fit: [broken Link]

[Laola1] Red Bull würde sich lächerlich machen: http://www.laola1.at/de/kommentare/kastler/kommentar-1305/page/54836–1834-2559-.html

[Laola] Rangnick: „Ich bin von dieser Mannschaft überzeugt“: http://www.laola1.at/de/fussball/bundesliga/interview/salzburg-ralf-rangnick-interview/page/54687-32-48-48-.html

[LVZ] Verletzter Frahn beim ägyptischen Wunderheiler!/ Junge Griechen spielen am Cottaweg vor: http://www.rb-fans.de/forum/viewtopic.php?f=20&t=5773

[LVZ] Lok-Boss will Entschuldigung von RB-Coach: http://www.rb-fans.de/forum/viewtopic.php?f=20&t=5775

[LVZ] RB Leipzig setzt Karikari vor die Tür – Fußballer prügelt sich in einer Leipziger Diskothek: http://www.lvz-online.de/gestaltete-specials/knipser/rb-leipzig/rb-leipzig-setzt-karikari-vor-die-tuer-fussballer-pruegelt-sich-in-einer-leipziger-diskothek/r-rb-leipzig-a-187770.html

[MDR] RB Leipzig und die Relegationslotterie (Audio): [broken Link]

[rebulls] Pokalkracher in der Red Bull Arena: Die Roten Bullen sind heiß auf den Pott!: [broken Link]

[redbulls] Nächste Verletztenmeldung: Marcus Hoffmann zieht sich Außenband-Anriss zu!: [broken Link]

[redbulls] RB Leipzig trennt sich mit sofortiger Wirkung von Jeremy Karikari!: [broken Link]

[redbulls] U23: RBL baut irre Serie aus! Durch 5:0-Sieg seit knapp 8 Monaten ungeschlagen: [broken Link]

[redbulls] U19: Roten Bullen schließen englische Woche mit 2:0-Sieg gegen Staaken ab: [broken Link]

[redbulls] U17: Die Roten Bullen sichern sich mit bester Auswärtsleistung 3:1-Sieg in Kiel: [broken Link]

[Sachsen Fernsehen] Live-Stream RB Leipzig gegen Chemnitzer FC: [broken Link]

[Wetfälische Nachrichten] SF Lotte: Rangeleien nach Abpfiff in Siegen: http://www.wn.de/Lokalsport/Fussball/SF-Lotte-Rangeleien-nach-Abpfiff-in-Siegen-Ein-Kalauer-und-fliegende-Flaschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.