Presse 06.03.2013

BILD heute mit der Aussage, dass Alexander Zorniger „Wechselkönig“ sei, weil er bisher alle 45 möglichen Wechsel auch genutzt habe. Wenn sie mal in die beiden Vorjahre geguckt hätten, dann hätten sie festgestellt, dass Oral und Pacult auch jeweils 99 der 102 möglichen Wechsel in Anspruch nahmen. Sind die jetzt auch Könige gewesen? Vielleicht hätte man eine interessante Differenz gefunden, wenn man geguckt hätte, ob es vielleicht Unterschiede in der Einsatzzeit der Auswechselspieler gab, sprich die Trainer zu unterschiedlichen Zeiten wechselten. Bei Oral würde ich spontan sagen, dass er jeweils sehr viel später als Zorniger heutzutage wechselte.

Falsch auch die Aussage der BILD, dass niemand so häufig wechsle wie Zorniger, denn Petersen in Magdeburg nutzte bisher auch alle Wechselmöglichkeiten. Insgesamt ist es in der Regionalliga Nordost so, dass abseits von RB Leipzig 91% der Wechselmöglichkeiten auch genutzt werden. Was hochgerechnet bedeutet, dass 44 von 48 möglichen Auswechslungen auch durchgeführt werden. So richtige Wechselmuffel sind dabei eigentlich lediglich die Teams aus Plauen und Cottbus, die mögliche 8 bzw. 9 Wechsel nicht durchführten. Wobei sich dies in Cottbus auch dadurch erklärt, dass in drei oder vier Spielen nur ein Feldspieler neben dem Ersatztorhüter auf der Bank saß, sprich man gar nicht dreimal wechseln konnte. Im Schnitt hatte der Cottbuser Nachwuchs statt sechs Feldspielern keine vier Feldspieler auf der Bank sitzen..

Summasummarum kann man sagen, dass (häufige) Wechsel auch außerhalb von RB zum Geschäft gehören, wenn man denn genügend (fähige) Spieler auf der Bank sitzen hat. Sprich, so ziemlich alle Trainer Könige sind. Nunja, gut dass wir mal drüber geredet haben..

RB Leipzig heute mit der Nachricht, dass 22 Spieler aus dem Hotel in die Sportschule Abtnaundorf ziehen. Was mich etwas irritiert hat, denn ich war der Meinung, man hätte die Spieler deswegen in ein Leutzscher Hotel gesteckt, weil man nicht mehr wollte, dass sie zum Trainingsgelände von RB Leipzig erst durch die ganze Stadt müssen.

Ex-RBLer Lewerenz will derweil, dass in Trier vor dem heutigen Nachholespiel gegen Freiburg II nach zwei Niederlagen zum Rückrundenstart alle aufwachen und wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Es geht schließlich weiterhin um den Aufstieg in die dritte Liga. Für sich selbst wünscht er sich, dass er vor dem Tor „abgeklärter“ werde.

Und noch ein Interview, das nur sehr indirekt mit RB zu tun hat. Eines mit einem Ingolstädter Aufsichtsrat. Ingolstadt, das ist jener Verein, bei dem Linke und Oral inzwischen seit einiger Zeit nicht unerfolgreich arbeiten. Aus irgendeinem Grund fand ich das Interview interessant. Zum Beispiel weil mir nicht klar war, dass der Bundesligaaufstieg mit Ingolstadt für Audi bei weitem kein Muss ist, sondern es eher um das Schaffen nachhaltiger Strukturen geht. Und unter anderem auch wegen dieser Passage: „Wie aber wollen Sie die Zuschauer ins Stadion locken? Erreicht man das ausschließlich über den Erfolg? Wagener: Nicht nur. Auf der einen Seite ist der Erfolg wichtig, weil die Leute natürlich auch feiern wollen. Der Verein muss sich auch hinterfragen, wie er seine Öffentlichkeitsarbeit betreibt und ob er nicht deutlich mehr von sich erzählen will und kann.“ Ein hübsches Lernstück, dass für das Wachstum im Umfeld Erfolg nur ein Teilaspekt ist und Erzählungen und Identitäten jenseits des sportlichen Alltagsgeschäftes mindestens genauso wichtig sind. Schöne Intervieweinblicke.

Als letztes noch die Boulevard-News, dass Ballack für sein Abschiedsspiel in Leipzig auch den Bundes-Jogi einladen will. Morgen bei der Pressekonferenz, bei der Ballack wohl sein Pläne bekannt geben will, wird man mehr erfahren, aber der letzte Showdown der beiden in Leipzig, das wäre doch eine Story, die rund um den 05.06. hier in der Stadt einigen Staub aufwirbeln könnte. „Ballack vs. Löw, nur einer wird die Stadt auch wieder aufrecht verlassen.“ Oder so. Demnächst in ihrem Fußballkino..

———————————————————————————

[Berliner Kurier] Ballack lädt Löw zu seinem Abschiedsspiel ein: http://www.berliner-kurier.de/fussball/friedens-geste–ballack-laedt-loew-zu-seinem-abschiedsspiel-ein,7168900,22015316.html

[BILD] Bullen-Coach Zorniger – Der Wechsel-König: http://www.bild.de/regional/leipzig/rb-leipzig/rb-leipzig-zorniger-der-wechsel-koenig-29382584.bild.html

[Donaukurier] „Wir wollen an die Spitze der zweiten Liga“: http://www.donaukurier.de/sport/fussball/fcingolstadt04/fc04-berichte/Ingolstadt-aufmacher-Wir-wollen-an-die-Spitze-der-zweiten-Liga;art19158,2726454

[redbulls] 22 Nachwuchs-Bullen in Sportschule umgezogen | Weiter Gastfamilien gesucht: [broken Link]

[Volksfreund] „Wir müssen alle aufwachen!“: http://www.volksfreund.de/nachrichten/sport/fussball/eintracht-trier/Eintracht-Trier-Wir-muessen-alle-aufwachen;art5073,3457517

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.