Archiv der Kategorie: Presse

Presse 23.03.2016

Nach Absage von Testspiel und restlichen Trainingseinheiten diese Woche ist nun tatsächlich und vollumfänglich Länderspielpause. Entsprechend geht es etwas ruhiger zu im Medienwald.

Vice fährt abseits der Grippewelle und rollt noch mal die Story von letzte Woche um den Skatepark am Cottaweg vor dem Eingang des RB-Trainingszentrums auf. Eine eigentlich skurrile Geschichte, wie jemand sich etwas vor dem eigenen Haus plant und baut und es dann mal eben in Sitzgelegenheiten und Fahrradständer umwidmet. Der Vorwurf, „den Sport kaputt zu machen“, ist im Zusammenhang einer Skater-Fläche, die es bis vor ein paar Wochen bzw. Monaten noch gar nicht gab und die es nur wegen denen gab, die sie schließlich wieder unnutzbar machten, allerdings ziemlich albern.

Seriöser da schon die Unzufriedenheit des Architekten Ralf Meier, der die Fläche für RB geplant hat und nun angeblich „rechtliche Schritte gegen RB Leipzig prüfen will und sich in seinem geistigen Eigentum verletzt sieht“.

Presse 23.03.2016 weiterlesen

Presse 22.03.2016

Krasse, aber nachvollziehbare Maßnahme: Bis kommenden Montag wird bei RB Leipzig nicht mehr im Team trainiert und auch das geplante Testspiel am Donnerstag gegen Bohemians Prag fällt aus. Weil man dem Grippevirus, der immer noch im Team steckt endgültig den Garaus machen will. Auch angesichts der Abwesenheit diverser Nationalspieler eine gute Entscheidung. Zeit zum Durchschnaufen und runterkommen und dann neu auf die letzten sieben Spiele fokussieren.

Die Tagespresse rund um BILD, MZ und LVZ heute noch mit Aufarbeitungen zur Niederlage in Nürnberg. Vereinsseits wird dabei die Grippewelle als hautpverantwortlich ausgemacht. Es habe „keine Chancengleichheit“ vorgelegen und wenn man gekonnt hätte, dann hätte man die Partie verschieben lassen. Insbesondere der Substanzverlust in der letzten halben Stunde sei durch die Gesundheitssituation erklärbar gewesen.

Klar, man sollte den physischen Aspekt der Partie nicht vergessen. Zumal gegen vor allem körperlich starke Nürnberger. Sicher erklärt sich darüber einiges. Nur geht es ja bei der Aufstellung genau darum, die fitten und am besten passenden Spieler auszuwählen. Nicht alle Spieler lagen schließlich vor dem Nürnberg-Spiel flach. Und ein Torabschluss aus guter Position in die Wolken oder das Abwehrverhalten bei den Gegentoren eins und zwei erklärt sich auch nicht unbedingt aus der Krankenvorgeschichte einiger Spieler.

Presse 22.03.2016 weiterlesen

Presse 21.03.2016

Der 1.FC Nürnberg gestern mit einem 3:1 im Topspiel gegen RB Leipzig. Über 90 Minuten gesehen ein verdienter Sieg, weil man durchgängig das gefährlichere Team war und insbesondere in der letzten halben Stunde gegen passiver werdende Leipziger noch mal eine Schippe drauflegen konnte.

Davie Selke hatte RB Leipzig früh in der zweiten Halbzeit in Führung gebracht. Ondrej Petrak und Niclas Füllkrug drehten die Partie in der 70. und 75. Minute. Guido Burgstaller erzielte mit dem Schlusspfiff den Endstand.

Reichlich 40.000 Zuschauer weilten im weiten Nürnberger Rund. Irgendwas zwischen 2.500 und 3.000 RB-Anhänger waren darunter.

Presse 21.03.2016 weiterlesen

Presse 18.03.2016

Am Sonntag das große Spitzenspiel zwischen dem 1.FC Nürnberg und RB Leipzig. Nürnberg will den Aufstiegskampf ganz eng machen, den Abstand zwischen Platz 1 und 3 auf drei Punkte verkürzen und Bochum auf Distanz halten. Leipzig will den vielleicht schon vorentscheidenden Schritt Richtung Bundesliga machen und den Vorsprung auf Nürnberg auf neun Punkte vergrößern.

Beide Teams müssen in diesem wichtigen Spiel auf wichtige Spieler verzichten. Gelbgesperrt fallen der Nürnberger Innenverteidiger Dave Bulthuis und der Leipziger Mittelfeldspieler Diego Demme aus.

Auf Nürnberger Seite muss zudem Mittelfeldmann Patrick Erras nach frisch erlittenem Kreuzbandriss passen. Dazu gesellt sich weiterhin Torwart Raphael Schäfer. Mössmer und Gislason werden nach längeren Verletzungen wohl auch noch keine Optionen sein.

Presse 18.03.2016 weiterlesen

Presse 17.03.2016

Viel Nürnberg-Spiel schon im allgemeinen Medienaufkommen. U.a. mit RB-Fans, die ihre Mannschaft beim Training besuchen und besingen.

Beide Vereine trainieren ab heute jeweils in der direkten Spielvorbereitung unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Grippetechnisch ist bei RB Leipzig noch lange nicht alles im Lot. Aber das dröseln wir wohl besser morgen in aller Ruhe noch mal auf, wenn man tatsächlich absehen kann, wer mit welcher Wahrscheinlichkeit ausfällt.

Presse 17.03.2016 weiterlesen

Presse 16.03.2016

Marvin Compper rechnet in BILD schon mal den Weg zum Aufstieg vor. 65 bis 66 Punkte werden seiner Meinung nach für einen direkten Aufstiegsplatz reichen. Wenn man nach statistischen Wahrscheinlichkeiten geht, dann hat Compper damit vermutlich sogar recht. Am Ende könnte man in der Praxis mit 65 Punkten aber auch einfach auf dem Relegationsplatz landen..

Gestern in Nürnberg so: Schnee. Aber alle Panikattacken sind überflüssig. Der Schnee bleibt nicht und auch am Wochenende wird es im Gegensatz zum Auswärtsspiel in Freiburg keinen Wintereinbruch geben.

Nürnbergs Innenverteidiger Georg Margreitter hat in BILD nach seiner frühen roten Karte im Hinspiel in Leipzig den Wunsch, im Rückspiel mal selbst ein Tor zu erzielen.

Presse 16.03.2016 weiterlesen

Presse 15.03.2016

Trainingsfrei heute bei RB Leipzig. Zeit, die Wunden zu lecken. Bzw. vor allem die grippalen Infekte vom Trainer bis hin zu den Spielern zu kurieren.

Noch allerlei Nachklapp zur Partie zwischen RB Leipzig und dem TSV 1860 München. MZ, LVZ und BILD widmen sich den Gewinnern des Spiels. Vor allem Nils Quaschner und Davie Selke, aber auch den anderen, die sonst seltener zum Einsatz kommen.

Selke ist in gleich zwei Interviews naturgemäß froh, dass er mal wieder treffen konnte und gibt zu, dass die letzten Wochen nicht leicht waren. Zwei wichtige Erkenntnisse gibt er uns zudem noch mit auf den Weg: Dass zwei Tore zu schießen schöner ist als nur eins. Und dass „man Ralf Rangnick einfach glauben muss, wenn er etwas sagt“. Wir geloben, dass wir versuchen, uns immer und jederzeit daran zu erinnern.

Presse 15.03.2016 weiterlesen

Presse 14.03.2016

Heute die Berichte zum gestrigen 2:1-Sieg von RB Leipzig über den TSV 1860 München. Ein hartes Stück Arbeit für den Gastgeber und Favoriten, der kurzfristig einige Grippeausfälle beklagen und vor allem in der Offensive fast komplett umstellen musste.

Verdient war der Sieg am Ende trotzdem, weil die Gastgeber ein deutliches Chancenplus hatten und nach dem Rückstand nach 50 Minuten mehr für die drei Punkte taten als die Gäste, die sich um die 60. Minute herum kaum noch aus ihrer Hälfte befreien konnten.

Davie Selke erzielte mit seinem ersten Tor seit Ende November das 1:1. Lukas Klostermann schoss eine Viertelstunde vor dem Ende der Partie den umjubelten Siegtreffer. Sascha Mölders hatte 1860 München zuvor in Führung geschossen.

Presse 14.03.2016 weiterlesen

Presse 11.03.2016

Am Sonntag das Spiel zwischen RB Leipzig und dem TSV 1860 München. Tabellenführer gegen abstiegsbedrohten 15. Das klingt erst mal nach einer klar verteilten Favoritenrolle. Allerdings ist 1860 seit vier Spielen ohne Niederlage und hat die letzten drei allesamt gewonnen.

Unter Benno Möhlmann, der auch in Leipzig punkten will, ist 1860 (auch dank erfahrener Winterneuzugänge) stabiler geworden und punktet vor allem durch gute Standards. Verzichten muss der TSV auf eine ganze Reihe von Spielern. Zusätzlich zu den länger verletzten kommen aus dem Kader der Vorwoche noch Maximilian Beister und Kai Bülow hinzu.

Auf Seiten von RB Leipzig fehlt weiterhin Terrence Boyd verletzungsbedingt. Dazu kommt Yussuf Poulsen gelbgesperrt. Auch fehlen werden Marcel Sabitzer und Marcel Halstenberg wegen Grippe. Aus dem selben Grund sind Peter Gulacsi, Stefan Ilsanker und Dominik Kaiser fraglich. Viele der Ausfälle kann man relativ normal 1:1 ersetzen. Der gemeinsame Ausfall von Poulsen, Sabitzer und Kaiser wäre allerdings so etwas wie eine offensives Worst-Case-Szenario.

Presse 11.03.2016 weiterlesen

Presse 10.03.2016

Thema heute vornehmlich die Rückkehr oder Nicht-Rückkehr von Fabio Coltorti ins Tor von RB Leipzig. LVZ und Kicker sind sich einig, dass die Frage für das Spiel gegen 1860 noch nicht auf der Tagesordnung steht, sondern Coltorti dort maximal auf der Bank sitzt. Zusammen mit BILD ist man sich aber einig, dass Gulacsi vs. Coltorti für die Zeit nach dem 1860-Spiel ein offenes Duell im Kampf um die Nummer 1 bei RB Leipzig ist.

Die tz hat Peter Pacult vor dem Spiel von RB gegen 1860 als Experten ausgegraben. Pacult sieht München in Leipzig nicht chancenlos und will sich das Spiel vor Ort anschauen. Leipzig als Bayern-Konkurrenten sieht er aktuell „noch weit hergeholt“.

Die blaue 24 und die Abendzeitung sehen Ex-RBLer Rodnei nach Verletzung auf einem guten Genesungsweg. Ob es für einen Platz im Kader für das Leipzig-Spiel reicht, ist allerdings noch offen, aber eher unwahrscheinlich.

Presse 10.03.2016 weiterlesen

Presse 09.03.2016

Heute noch ein paar Aufarbeitungen des Spiels von RB Leipzig in Freiburg. Schnee blöd, Niederlage unnötig, Vorsprung in der Tabelle geschmolzen. So ungefähr immer noch das Fazit. In Leipzig zumindest. Etwas weiter südlich in der Republik wundert man sich eher, warum der Schnee so (negativ) thematisiert wird.

Sport1 weiß noch zu ergänzen, dass sich der SC Freiburg von einem Fan-Banner „mit beleidigendem Inhalt“ „distanziert“ hat. Belegt durch ein paar eher nichtssagende Pressesprecheraussagen (man will ja schließlich niemandem auf die Füße treten) und gut ist.

Das mit dem geschmolzenen Vorsprung in der Tabelle ist eher relativ, denn in der Rückrundentabelle liegt RB Leipzig mit nur zwei Punkten Rückstand auf Nürnberg und sogar drei Punkten Vorsprung auf Freiburg auf Platz 2. Und auch in der Tabelle für 2016 liegt man punktgleich mit Freiburg nur zwei Punkte hinter Nürnberg. Also eigentlich ist der Vorsprung von RB Leipzig auf die Konkurrenz in den letzten Wochen eher gleichgeblieben. Entgegen des Gefühls, von hinten kämen Nürnberg und Freiburg herangeschossen..

Presse 09.03.2016 weiterlesen

Presse 08.03.2016

Der SC Freiburg gewinnt die gestrige Schneeballschlacht gegen RB Leipzig mit 2:1. Nicht unverdient, weil man eine Halbzeit lang besser an die Bedingungen angepasst agierte. Glücklich, weil das Spiel in der zweiten Halbzeit eigentlich auf die Seite der Gäste gekippt war und Freiburg erst durch einen Fehler in der RB-Abwehr Mitte der zweiten Hälfte auf die Siegerstraße kam.

Vincenzo Grifo hatte die Gastgeber in einem Spiel, in dem stark auf lange Bälle gesetzt wurde, früh in Führung gebracht. Dominik Kaiser glich nach einer knappen Stunde aus. Florian Niederlechner stellte anschließend den Endstand her. Freiburg-Keeper Alexander Schwolow hielt den Sieg mit einem Riesenreflex in der Nachspielzeit fest.

23.500 Zuschauer wohnten der Partie bei. Ungefähr 400 davon drückten den Gästen die Daumen. An den Fernsehgeräten verzeichnete Sport1 laut Sponsors die zweitbeste Quote der Saison (im Schnitt 1,3 Millionen Zuschauer). Auch dwdl berichtet von einer starken Quote.

Presse 08.03.2016 weiterlesen

Presse 07.03.2016

Heute Abend also das ersehnte Topduell der zweiten Liga zwischen dem SC Freiburg. Nach den Ergebnissen vom Wochenende kann RB Leipzig Freiburg und Nürnberg auf jeweils neun Punkte distanzieren und auf Platz 4 und St. Pauli bereits 14 Punkte Vorsprung herausschießen. Freiburg könnte mit einem Sieg entsprechend acht Punkte zwischen sich und Platz 4 legen und somit praktisch zumindest schon den Relegationsplatz buchen.

Auf Seiten des SC Freiburg fällt (neben einigen anderen) nun auch Marc Torrejon, der sich letzte Woche verletzt hatte, wegen Außenbandriss aus. Auf Seiten von RB Leipzig sind weiterhin Coltorti und Boyd nicht dabei. Ansonsten kann man mit voller Kapelle anreisen.

Freiburg gegen Leipzig, das ist vor allem auch das Duell der bestbesetzten Offensiven der Liga. Die meisten Tore empfangen die meisten Torabschlüsse der Liga. Bestes Heimteam empfängt bestes Auswärtsteam. Es wird intensiv zugehen. Ob es auch hochklassig oder torreich wird, ist weniger gut zu prognostizieren.

Presse 07.03.2016 weiterlesen

Presse 04.03.2016

Langsam kann man sich schon mal auf das Topduell der zweiten Liga am kommenden Montag eingrooven. Freiburg gegen Leipzig. Viel Klasse im direkten Duell. Bis dahin kann man sich auch noch ganz gemütlich anschauen, was die Konkurrenz so am Wochenende tut. Heute Abend ab 20.30 Uhr beispielsweise beim Spiel Nürnberg gegen Kaiserslautern.

BILD berichtet, dass RB Leipzig Achim Beierlorzer angeboten hat, ab dem Sommer die U16 des Vereins zu betreuen. Der Vertrag des aktuellen Co-Trainers läuft aus. Alternative könnte der Hallesche FC sein, der Interesse an Beierlorzer haben soll. Egal wie, wenn das Thema (Ende als Profi-Co-Trainer) grundsätzlich stimmt, wäre zumindest klar, dass sich Rangick sicher ist, nächste Saison nicht mehr auf der Trainerbank zu sitzen (denn sonst würde er Beierlorzer sicher gern an seiner Seite behalten) und ein neuer Trainer (mit dem die Verhandlungen dann schon sehr weit sein müssten) eigene Co’s mitbringt und nicht mit Beierlorzer arbeiten will. Das wäre zumindest die logische Schlussfolgerung.

Der MDR noch mal zum Stadionthema. Was hier gar nicht Thema wäre (weil der Beitrag keinen neuen Sachstand vermittelt), wenn es da nicht diesen lustigen Anwohnersatz gäbe: „Es ist für die Anwohner unerträglich. Dann muss eben das Stadion den Ort verändern. Ich glaub schon, dass das der richtige Weg ist.“ Auf die Idee muss man auch erstmal kommen, an ein Stadion mit über 40.000 Plätzen zu ziehen und zu fordern, dass es doch bitte woanders sein solle, weil man sich von der zweiwöchentlichen Nutzung des Stadions gestört fühlt. Kann ja keiner ahnen, dass zu einem 40.000er-Stadion auch immer mal wieder Tausende von Menschen wollen..

Presse 04.03.2016 weiterlesen

Presse 03.03.2016

Heute alles zum gestrigen 3:1-Sieg von RB Leipzig gegen den 1.FC Heidenheim. 35 Minuten lang taten sich die Gastgeber sehr schwer gegen gut organisierte Gäste und lagen nicht unverdient 0:1 nach Treffer von Robert Leipertz zurück.

Nach der Pause drehten Dominik Kaiser, Yussuf Poulsen und Marvin Compper verdientermaßen die Partie, weil RB Leipzig nach einer Umstellung in System und personeller Besetzung deutlich mehr Offensivkraft und in der Mittelfeldzentrale spielerische Qualität auf den Platz brachte. 22:4 Torschüsse und 9:0 Ecken standen zum Schluss in den Statistikbüchern.

Durch den Sieg behielt RB Leipzig vor dem Spitzenspiel beim SC Freiburg den Vorsprung von sechs Punkten auf den Zweiten und von neun Punkten auf den Dritten (Nürnberg). Heidenheim steht als Siebter mit 32 Punkten weiter im absolut gesicherten Mittelfeld ohne Gefahr nach unten (11 Punkte auf den Relegationsplatz) und ohne Chancen nach oben (12 Punkte auf den Relegationsplatz).

Presse 03.03.2016 weiterlesen

Presse 01.03.2016

Am Mittwochabend (bzw. fast noch Nachmittag) dann also die Partie des 24.Spieltags zwischen RB Leipzig und dem 1.FC Heidenheim. Für Leipzig im Aufstiegskampf vor dem Gigantenduell in Freiburg am kommenden Montag ziemlich wichtig. Für Heidenheim aus dem gesicherten Mittelfeld heraus eine Partie, die man relativ locker angehen kann.

Bei RB Leipzig hat Marvin Compper leichtere Probleme und könnte morgen ausfallen. Atinc Nukan stünde bereit. Zudem bringt die LVZ Selke für Sabitzer und Jung für Halstenberg als Änderungen ins Spiel. Stefan Ilsanker kehrt nach Verletzung zurück. Auf Seiten des 1.FC Heidenheim fällt Sebastian Griesbeck gelbgesperrt aus.

Erwartet werden zum Spiel zwischen Leipzig und Heidenheim irgendwas ab 20.000 Zuschauern aufwärts. Die Anstoßzeit (17.30 Uhr) hat da keinen sonderlich positiven Effekt und wird auch diversen Dauerkartenbesitzern einen Stadionbesuch verunmöglichen.

Presse 01.03.2016 weiterlesen

Presse 29.02.2016

Heute die gesammelten Werke zum 1:0-Sieg von RB Leipzig beim SC Paderborn. Marvin Compper schoss das goldene Tor für die Gäste, die angesichts eines Chancenplus für die Gastgeber sehr glücklich gewannen.

Durch den Sieg ist der Abstand zu Platz 2, 3 und 4 unverändert geblieben, da auch Nürnberg, Freiburg und St. Pauli ihre Aufgaben erledigten. Paderborn rutschte dagegen auf einen direkten Abstiegsplatz, weil Konkurrent 1860 gegen Düsseldorf gewann.

Knapp 9.000 Zuschauer wollten die Partie sehen. Knapp 500 davon kamen aus Leipzig.

Presse 29.02.2016 weiterlesen

Presse 25.02.2016

Am morgigen Freitagabend der Ausflug von RB Leipzig nach Paderborn. Als Tabellenführer geht man beim gegen den Abstieg kämpfenden Erstligaabsteiger als Favorit ins Spiel. Eine Rolle, die man auch gern ausfüllen und in drei Punkte umsetzen will. Paderborn möchte dagegen den Schwung aus dem Punktgewinn in Bielefeld mitnehmen und auch gegen RB Leipzig punkten.

Auf Seiten von RB Leipzig ist noch nicht ganz klar, wie fit Stefan Ilsanker nach Schulterverletzung sein wird. Möglich ist von gar nicht dabei über Bank bis hin zu Startelf alles. Auf Paderborner Seite stehen alle Spieler zur Verfügung, die auch zuletzt einsatzbereit waren.

Die Partie zwischen Paderborn und Leipzig werden bis zu 10.000 Zuschauer verfolgen. 400 bis 500 erwartet man aus Leipzig.

Presse 25.02.2016 weiterlesen

Presse 24.02.2016

BILD widmet sich Davie Selke, der zuletzt nur noch einen Bankplatz bei RB Leipzig hatte und sich über Einwechslungen anbieten soll. Wegen seiner aktuellen Situation sei auch sein Platz im Olympiateam im Sommer in Gefahr. Dürfte zumindest Ralf Rangnick, der nur ungern in der direkten Saisonvorbereitung auf Spieler verzichtet, nicht ganz unglücklich drüber sein. Aber bis zu den Olympischen Spielen vergeht auch noch ganz viel Zeit. Wer da jetzt wo auf der Bank sitzt, ist in ein paar Monaten vielleicht schon komplett vergessen.

Oft auf der Bank saß im bisherigen Saisonverlauf auch Rani Khedira. Nachdem er gegen Union in der Startelf auflaufen durfte, gibt er der Mitteldeutschen Zeitung ein Auferstanden-von-den-Toten-Interview, in dem er über die sportlich schwere Zeit und wie er sich in dieser selbst motiviert und entsprechend engagiert gearbeitet habe, berichtet. Abwanderungsgedanken habe er in dieser Zeit nicht gehabt. Ob er wieder von Stefan Ilsanker verdrängt werde, wenn der gesundet ist, weiß Khedira nicht, will aber um seinen Platz kämpfen.

Irgendwas mit ’sportlich alles super‘ auch noch in der Mitteldeutschen Zeitung. Inklusive der Rangnick-Ansage, dass die Trainersuche „nicht annähernd so brisant und eilig“ ist, wie es von außen wirken mag bzw. dargestellt wird.

Presse 24.02.2016 weiterlesen

Presse 23.02.2016

Nach dem Unentschieden von Nürnberg gegen Düsseldorf gestern hat RB Leipzig nach 22 Spieltagen neun Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang 3. Neun Punkte bei noch ausstehenden zwölf Spielen ist durchaus eine Menge. Hieße ja schließlich, dass Nürnberg in zwölf Spielen dreimal mehr gewinnen müsste als Leipzig.

Vor dem Spiel beim SC Paderborn werden die Ex-RB-Spieler versammelt. BILD holt sich Tim Sebastian zum Interview, der froh ist, in Paderborn wieder spielen zu dürfen. Die LVZ mit Niklas Hoheneder, der nicht spielt, weil er im Winter verletzt war, dem es aber immerhin privat prima geht. Beide rechnen sich natürlich gegen RB Leipzig was aus und wollen den Klassenerhalt mit Paderborn.

René Weiler ist bei Sky sichtlich genervt von den Gerüchten um seine Person und RB Leipzig. Es gebe keine konkreten Verhandlungen und entsprechend sei an den Gerüchten, er sei der von RB auserwählte Trainer nichts dran und weiter kommentieren wolle er das auch nicht. Was dann aber eben auch heißt, dass man weiterhin lustig darüber spekulieren kann, ob es ein grundsätzliches Interesse Weilers an Leipzig oder zumindest eine lose Anfrage RBs gibt.

Presse 23.02.2016 weiterlesen