Schlagwort-Archive: rotebrauseblock

Der rotebrauseblog in der Saison 2017/2018

Eine neue Saison hat sich schon letzte Woche auf den Weg gemacht. Die zweite für den RasenBallsport in der Bundesliga. Und die erste Saison in Europa. Viele Abenteuer warten auf alle Beteiligten. Wie viel Happy End die Geschichte haben wird, weiß man vorher nie. Auf jeden Fall warten diverse aufregende Fußballtage.

Auch für diesen Blog geht es damit in eine neue Saison. Mittlerweile die achte Spielzeit mit (stetig wachsender) Komplettbegleitung. Wobei das Nachvollziehen aller Dinge, die rund um den RasenBallsport passieren, in den vergangenen Jahren und vor allem in den letzten 12 Monaten immer schwieriger wurde.

Das Rad, mit dem Neuigkeiten oder weniger neue Igkeiten publiziert werden, dreht sich immer schneller. Sich davon frei zu machen und das ganze auf seinen relevanten Kern zu reduzieren, ist durchaus eine Herausforderung, die ich immer noch nicht komplett gemeistert habe.

Der rotebrauseblog in der Saison 2017/2018 weiterlesen

Flattr this!

Pickepackevolles Jahr

Nein, die Auszeit letzte Woche war kein Versuch, den Bloggeburtstag möglichst zu vermeiden. Dafür ist der Blog hier noch zu jung. Es war aber auch kein Versuch, die Feierlichkeiten ganz extrem werden zu lassen. Dafür ist der Blog hier zu, äh irgendwas.

Wie auch immer, am 24.02.2017 jährte sich die Geburt dieser kleinen Online-Präsenz bereits zum siebten Mal. Grundschulalter sozusagen. Sieben Jahre mit vielen Geschichten und Fakten rund um den einzig wahren RasenBallsport.

448 Beiträge sind im siebten Blogjahr entstanden. 1.191 Kommentare fanden sich darunter insgesamt ein. Ein paar Beiträge weniger als im Jahr zuvor. Dafür ein paar Kommentare mehr. Eine Entwicklung, die vielleicht auch durch die Bundesliga und den gesteigerten Diskussionsbedarf begünstigt wurde.

Pickepackevolles Jahr weiterlesen

Flattr this!

Support-your-local-rotebrauseblogger-Schallplatte

Seit 2010 gibt es diese kleine Blogpräsenz nun schon. Mit der Spielzeit 2016/2017 geht es in das siebte Jahr, in dem ich den RasenBallsport in all seinen Facetten und diskursiven Wirren verfolge und nach bestem Wissen und Gewissen mit Empathie aufarbeite und analysiere. Ab und zu versucht mich mal jemand zu fragen, ob das nach so einer langen Zeit nicht langweilig werden würde. Eine Frage, auf die ich zu leicht verrücktem Kichern eine gleichbleibend abschlägige Antwort formuliere.

Langweilig ist es tatsächlich nie geworden, was nicht nur an den fußballerischen Dingen liegt, sondern auch daran, dass rund um den Verein immer irgendwas los ist, zu dem man sich in einer bunten Mischung aus Beschreibung, (statistischer und nicht-statistischer) Analyse und Meinung äußern kann. Vorberichte und Spielberichte sind der Kernbereich des Bloggens, zu dem Dinge der Tagesaktualität hinzukommen. Spielerstatistiken, Äußerungen von Verantwortlichen von RB oder anderen Vereinen, allgemeine Fragen der Entwicklung des Fußballs, Beobachtungen aller Art und vieles mehr.

Dazu kommen die unter der Woche täglichen Presseupdates, die im Schnelldurchlauf die Dinge der letzten 24 Stunden rund um RB Leipzig aufgreifen und an vielen Stellen auch einordnend kommentieren. Angenehme Nebenprojekte (zumindest in Bezug auf ihre Häufigkeit) bleiben der Podcast Champagner statt Bier und das (etwas eingeschlafene) Videoprojekt Bis Dose leer.

Support-your-local-rotebrauseblogger-Schallplatte weiterlesen

Flattr this!

Die glorreichen Sieben minus Eins

Mal wieder den Bloggeburtstag vergessen. Nummer 6 wäre es vor genau einer Woche gewesen. Aber ganz im Duktus des modernen Fußballs gibt es ja sowieso nichts zu feiern, bevor nicht die Ziele erreicht sind (was auch immer da für Ziele sind).

Im Fußball hat man ja manchmal den Eindruck, dass gar nicht mehr gefeiert werden kann und das Ende eines Spiels (und sei es noch so wichtig) immer identisch ist mit der Vorbereitung auf das nächste. Mit Blogbeiträgen ist das so ähnlich..

Auf diese Art entstanden im sechsten Jahr der Blogexistenz 491 Beiträge aller Art rund um die tagesaktuellen, vor allem spieltagsbezogenen Dinge bei RB Leipzig, aber auch auf abstrakterer Ebene rund um strukturelle Dinge des Fußballs und des Umgangs mit RB Leipzig. Insgesamt 1013 Kommentare trudelten zu den Beiträgen ein. Das sind eine Handvoll weniger als noch im Jahr zuvor.

Die glorreichen Sieben minus Eins weiterlesen

Flattr this!

Nischeneuros

Mit RB Leipzig geht auch dieser Blog in eine neue Saison. Es wird die sechste komplette Spielzeit, die hoffentlich in gewohntem Umfang begleitet werden kann. Sprich, neben Spielvor- und Nachberichten und Pressekonferenztickern soll es die schon bekannte Mischung aus Analysen, Statistiken und Meinungen rund um all die Dinge, die bei RB Leipzig und in der zweiten Liga gerade und machmal auch darüber hinaus relevant sind, geben. Ergänzt durch (montags bis freitags) tägliche Presseupdates, den Champagner-statt-Bier-Podcast oder die Bis-Dose-leer-Videospielerei. Und vielleicht fällt mir ja im Saisonverlauf noch die eine oder andere Idee in die Arme.

Wie Ralf Rangnick bei seiner Trainerentscheidung geht auch dieser Blog All-in, um mal einen Begriff aus dem Poker zu benutzen, der bei der Bekanntgabe von Rangnicks Doppelrolle als Trainer und Sportdirektor die Runde machte. Denn die jährliche Abfrage und Debatte im Familienrat, wie es im Leben so weitergehen mag, ergab, dass eine weitere Zweitligasaison noch mitgetragen wird und es dann in gewohnter umfassender Form mit hoher Wahrscheinlichkeit wohl nur bei einem Erstligaaufstieg weitergeht. Bei einem Nichtaufstieg würde der Blog sich dagegen zu einem tatsächlichen Hobby- und Freizeitprojekt eindampfen.

Nischeneuros weiterlesen

Flattr this!

High five

Gestern vor fünf Jahren war es, als diese kleine, aber feine Webpräsenz das Licht der Welt erblickte und sich fortan und von Jahr zu Jahr umfassender und tagesaktueller rund um RB Leipzig und allerlei Fußballrest drehte. Fünf Jahre mit bisher vier verschiedenen Ligen und zwei verschiedenen Pokalwettbewerben.

In diesem fünften Jahr rotebrauseblogger.de erschienen in 365 Tagen 273 Artikel. Dazu kamen 221 einordnende und kommentierende Artikel zu den Pressenews des Tages. Bisher fand man die Presseupdates auf einer eigenen Unterseite zu diesem Blog, seit Jahresanfang werden die entsprechenden Beiträge zusätzlich auch hier an der Blogoberfläche eingeordnet. Die Unterseite bleibt aber nichtsdestrotz mit ihrer eigenen Kategorisierung und ihrer Verschlagwortung bestehen und wird auch weiterhin aktualisiert.

Zu den 273 Artikeln aus dem vergangenen Jahr und den 33 Presseartikeln aus 2015 gab es ingesamt 1055 Kommentare. Was pro Beitrag knapp dreieinhalb Kommentare macht. Keine Ahnung, ob es eine wissenschaftlich fundierte Kommentar-Beitrag-Ratio gibt, anhand derer man die dreieinhalb Kommentare vergleichend einordnen könnte.

High five weiterlesen

Flattr this!

Stating the obvious

Ziemlich genau zwei Jahre ist es her, dass an dieser Stelle nach Herzenslust gebettelt wurde, ohne zu betteln. Sprich, der Versuch gewagt wurde, es den LeserInnen dieses Blogs schmackhaft zu machen, die Existenz der tagesaktuellen Berichterstattung rund um RB Leipzig auf längere Zeit durch finanzielle Unterstützung zu sichern.

Seitdem spielt RB Leipzig zwei Ligen weiter oben, aber das Thema des Blogsupports bleibt unverändert bestehen. Viele Menschen haben sich in den letzten zwei Jahren entschlossen, über die Supporterschaft im rotebrauseblock (bitte Erstbesuch über einen Desktoprechner) oder über Spenden (Button rechts in der Seitenleiste) oder über Flattr oder über die Nutzung von Affiliate-Angeboten wie Amazon (bei jedem Einkauf, der von den entsprechenden Affiliate-Bannern rechts hier in der Blog-Seitenleiste ausgeht, landen ein paar Prozente des Einkaufspreises bei mir) die Inhalte hier zu finanzieren.

Über jede einzelne Spende, jeden der aktuell circa 50 Supporter (und daraus resultierend diverse Livebekanntschaften und allerlei großartige Stunden), über jeden hereintröpfelnden Euro bin ich froh gewesen, manch Überweisung hat mich sprachlos gemacht. Wenn auch nicht so sprachlos, dass ich nicht weiterbetteln würde. Die Überweisung des Großlottogewinns war leider noch nicht dabei..

Stating the obvious weiterlesen

Flattr this!

Dieses war der vierte Streich…

Jahrestagtechnisch hinke ich dem Verein immer ein Stück hinterher. Der wurde ja bereits letztes Jahr vier. Der hiesige Blog schafft es erst heute auf dasselbe Alter. Vier Jahre mit Oberliga, Regionalliga und dritter Liga und immer wieder mit Statistiken und diversen Geschichten aus dem Diskursgrummeln rund um RB Leipzig von Fankultur bis 50+1.

Mit den meisten Sachen, die das Gesicht dieser tagesaktuellen Präsenz rund um RB Leipzig prägen bin ich zufrieden. Ein, zwei Dinge könnten anders laufen. Die eine oder andere Geschichte ist für die (nähere) Zukunft geplant. Auch Interviews würde ich eigentlich gern wieder öfter machen, allerdings steht da der Aufwand (zumindest bei den Erzählinterviews wie sie mir im Normalfall vorschweben) oft dagegen.

Vom Aufwand her immer größer geworden sind auch die im besten Fall wochentäglichen Presseupdates, die man auf der Unterpräsenz zum Blog oder über die Twitterbox rechts finden kann. Aber mir und – wenn mich die Wahrnehmung nicht täuscht – den geneigten LeserInnen sind sie ein liebgewonnener Begleiter geworden, um sich mit der täglichen Dosis RB Leipzig beschäftigen zu können, ohne aus jedem Artikel und jedem Zitat einen eigenen Blogbeitrag machen zu müssen. Trotzdem bleiben die Presseupdates immer etwas, was auch Überlastung oder zeitlichen Engpässen zum Opfer fallen kann.

Dieses war der vierte Streich… weiterlesen

Flattr this!

Support your local rotebrauseblogger

[Man kann rotebrauseblogger via Spende (Button links in der Seitenleiste bzw. mobil sehr weit unten im Fußbereich der Seite), Mitgliedschaft im rotebrauseblock (bitte Erstbesuch über einen Desktoprechner), Flattr (am Ende der Artikel) oder die Bestellung von Amazon-Artikeln (Suchbox rechts in der Seitenleiste bzw. mobil unter den Beiträgen) bzw. die Nutzung der anderen Affiliate-Angebote (falls gerade welche eingebunden wurden) unterstützen. Zudem besteht die Möglichkeit nach individuellem Wunsch auch per Dauerauftrag (bspw. monatliche Kleinstbeträge) bzw. Einzelüberweisung (bspw. Anteile an einem Lottogroßgewinn) Unterstützer zu werden. Entsprechende Daten auf Anfrage.]

Ziemlich genau 9 Monate ist es her, dass ich hier im Blog den rotebrauseblock ankündigte, eine Mischung aus Crowdfunding und Communitybuilding zur Finanzierung der tagesaktuellen Blog-Berichterstattung rund um RB Leipzig (plus x) und der (so gut es geht) täglichen Presseupdates unter rotebrauseblogger.de/presse. Die Idee war und ist, den geneigten LeserInnen, denen die hiesigen Inhalte etwas wert sind, die Chance zu geben, diese kleine Webpräsenz zu unterstützen, ohne sie um Spenden anbetteln zu müssen und ihnen gleichzeitig mit der Unterstützercommunity (bei Interesse) eine Möglichkeit zu geben, jenseits der Öffentlichkeit in einem eigenen Forum den Austausch suchen zu können (und natürlich für die ganz Verwegenen ihren Avatar auf der virtuellen Tribüne zu platzieren).

Klar, so ein Blog, in dem man sich analytisch-kritisch-empathisch mit dem liebsten Sportkind Fußball im Allgemeinen und dem allerliebsten Fußballkind RB Leipzig im Speziellen auseinandersetzt, ist natürlich erst mal ein großer Spaß, für den man die eine oder andere, durch den hohen Aufwand einer besseren Teilzeitstelle verursachte Entbehrung erst mal in Kauf nimmt. Trotzdem, jaja die böse kommerzielle Welt, braucht eine Beschäftigung, die den Umfang eines Hobbys schon lange sprengt, auch mindestens ein finanzielles Standbein (Online-Werbung ist es nebenbei gesagt nicht). Letztlich ist es so, wenn dieser Blog keine monetäre Basis hat, wird es ihn maximal noch als sporadisch genutztes Medium.

Support your local rotebrauseblogger weiterlesen

Flattr this!

Aller guten Dinge sind drei

Aus irgendeinem Grund ist mir in diesem Jahr der eigene Blog-Geburtstag durch die Lappen gegangen. Am Tag des schließlich ausgefallenen Lokalderbys, also am 24.02.2013 wäre es soweit gewesen, dass sich der Starttag dieser kleinen, aber feinen Webpräsenz, die sich dem einzig wahren RasenBallsport widmet und auf den Namen rotebrauseblogger.de hört, zum dritten Mal jährte.

In drei Jahren hat sich eine kleine kaum beachtete Netzspinnerei zu einer umfassenden Präsenz mit einer ausgeprägten inhaltlichen Identität entwickelt. Mit viel Meinung und einiger Analyse ist dies hier eine eigenständige Ergänzung zu den jenseits des Recherche- und Newsjournalismus gelegentlich leicht eindimensionalen Angeboten der lokalen Sportpresse geworden.

217 Artikel sind es in der Zeit zwischen zweiten und drittem Geburtstag geworden. Nach 262 in Jahr 1 und 232 in Jahr 2 lässt sich hier statistisch ein Abwärtstrend erkennen. Der wohl allerdings durch die Länge der Texte mehr als nur ausreichend ausgewogen wurde..

Aller guten Dinge sind drei weiterlesen

Flattr this!

Wünsch dir was für 2013

Als kleines Zwischenspiel, bevor es dann hier in einer Woche wieder richtig zur Sache geht, meine nicht ganz kleine Wunschliste für das kommende Fußballjahr rund um RB Leipzig. Manch ein Wunsch ist realistischer, mancher mag dies weniger sein.

  • Ganz oben stehen natürlich Meisterschaft und Aufstieg.
  • Damit verbunden ist der heimliche Wunsch nach einem ausverkauften Relegationsheimspiel. RB Leipzig gegen Rot Weiß Essen wäre als Aufeinandertreffen der Zuschauermagneten der Regionalliga diesbezüglich wohl die sinnigste Paarung..
  • Ein DFB-Pokalspiel im August, was den Gewinn des Sachsenpokals voraussetzt.
  • Eine ruhige Sommerpause, sprich Konstanz auf den Positionen der sportlich Verantwortlichen (Rangnick und Zorniger) unabhängig vom Ausgang der Saison.
  • Eine Fortführung der schon im letzten Sommer praktizierten Kaderkonstanz. Drei, vier Neuzugänge für die Stammelf sollten in jedem Fall ausreichend sein.
  • Vertragsverlängerungen für Stefan Kutschke, Niklas Hoheneder, Paul Schinke und Benjamin Bellot.
  • Verdoppelung der rotebrauseblogger-Unterstützer im rotebrauseblock.
  • Konsolidierung der Zuschauerzahlen auf hohem Niveau bei weiterhin heterogener, diskussionslustiger Fankultur.
  • Beginn der zweiten Ausbauphase mit kleiner Tribüne und festen Bauten, inklusive Geschäftsstelle am Cottaweg.
  • Weniger Testspiele in Grimma, mehr Testspiele in Leipzig.
  • Entscheidung für den (Aus-)Bau eines ‚Amateur‘-Stadions, am liebsten nördlich der Red Bull Arena in Symbiose mit den Leichtathleten.
  • Entscheidung gegen ein eigenes RB-Frauen-Team mit größeren Ambitionen.
  • Bundesliga-Klassenerhalt der U17.
  • Schnuppern am Aufstieg in die Bundesliga bei der U19.
  • Und als Zusatzwunsch: Ein durchstartendes, neues Magazin namens OstDerby [broken Link].

Ich weiß, die Liste ist etwas vermessen lang, aber was solls, Zeit für die Untiefen des Realismus bleibt den Rest des Jahres noch genug.

Flattr this!

Betteln ohne zu betteln

Die Finanzierung von Weblogs bzw. die Monetarisierung von Online-Inhalten generell, ist immer mal wieder Thema in den weiten Welten der Internet-Content-Produktion. Natürlich gilt das für diesen Blog hier ganz genauso, denn neben all dem Spaß und der Freunde, die dieses kleine Eckchen Netz-Textproduktion mir immer noch und immer wieder bereitet, ist es doch auch und vor allem Arbeit (im Zusammenspiel mit dem, was noch so bei Facebook, Google+ und Twitter in seinen verschiedenen Formen passiert, ist es inzwischen ein besserer Halbtagsjob). Das Äquivalent für Arbeit in der Gesellschaft, in der wir leben, ist das Geld, das man gewöhnlicherweise als Lohn einstreicht.

Im Netz ist das mit dem Geld wiederum schwierig. Ist ja irgendwie alles umsonst, also warum für etwas zahlen, das man eigentlich auch kostenlos haben kann. So das gängige (und sogar partiell nachvollziehbare) Verfahren. Online-Werbung wäre doch ein Weg, wird vielleicht der eine oder die andere einwenden. Ja gut, kann man machen und gibt es hier ja auch. Allerdings dürften die Erlöse solcher Modelle dem einen oder anderen ein Tränchen in den Augenwinkel treiben. Ich sage mal, von den Erlösen finanziert sich ungefähr der sehr preiswerte Hostingservice (also das, wo meine Website auf dem Server liegt). Flattr als Micropaymentgeschichte ist sicherlich nett, aber auch fern davon in irgendeiner Form alltagstauglich zu sein (im Sinne dessen, dass es die Masse der Internetnutzer kennt und nutzt). Bliebe noch das gute alte Betteln, auf das Tageszeitungen früher immer verfielen, wenn es ihnen nicht gut ging. Aber permanent irgendwelche Bedrohungs- und Untergangsszenarien aufzubauen, um die Spendenbereitschaft zu kitzeln, ist dann auch nicht meins. Und vor allem auch nicht sehr nachhaltig.

Support your local rotebrauseblogger

Weswegen es hier und heute um etwas geht, dessen zugrundeliegendes Motto „Betteln ohne zu betteln“ heißen könnte. Das große Neue heißt rotebrauseblock und ist ein Unterstützerportal für rotebrauseblogger.de. Eine Art rotebrauseblogger-Community sozuagen mit dessen spielerischer Hilfe ein guter Zweck erfüllt wird, ohne dass der gute Zweck akut im Mittelpunkt stehen muss. Denn der rotebrauseblock ist eine virtuelle Fantribüne, auf der man (s)einen Avatar gestalten und ganz im Vorbeigehen durch die zahlungspflichtige Registrierung auch Online-Inhalte, nämlich die des rotebrauseblogs unterstützen kann. Als Zugabe gibt es zudem ein geschlossenes, nur für registrierte Nutzer nutzbares und sichtbares Forum, das als eine dem Blog nachgelagerte Kommunikationsplattform gedacht ist (zumal ich ein paar Mal in verschiedenen Zusammenhängen den Wunsch vernahm, in geschützteren als öffentlichen Räumen kommunizieren zu können.)

Betteln ohne zu betteln weiterlesen

Flattr this!