Pressekonferenz: RB Leipzig vs. FC Augsburg

[Nach dem Bundesligaspiel zwischen RB Leipzig und dem FC Augsburg hier die Einschätzungen der beiden Trainer Dirk Schuster und Ralph Hasenhüttl von der Pressekonferenz.]

——————————————————————————–

22.36

Offensiv eine erstaunlich erwachsene Vorstellung von RB Leipzig mit vielen guten Lösungen und Chancen. Konnte man so gegen Augsburg nicht unbedingt erwarten. Defensiv war es dafür aufgrund der Formation eher wacklig bis zweitweise Harakirk, sodass man bis zum Schluss zittern musste. Aber Augsburg beim Ausspielen von guten Spielsituationen zu schwach. Letztendlich ein absolut verdienter Sieg, vor allem aufgrund einer starken zweiten Halbzeit.

22.43

Großartiger Empfang für Georg Teigl, der bei seiner Einwechslung quasi jubelnd empfangen wird und nach dem Spiel Tränen vergießt deswegen. Hinteregger dagegen bis nach dem Schlusspfiff mit Pfiffen bedacht. Hatte man eigentlich auch nach zehn Minuten schon verstanden, dass er nicht sonderlich beliebt ist hierzulande.

22.56

Dirk Schuster: „Glückwunsch nach Leipzig. Haben uns teuer verkauft. Für unsere Verhältnisse ein ordentliches Auswärtsspiel. Nach vorn versucht Fußball zu spielen von Anfang an. Sah gefällig aus. Erste 30, 35 Minuten die Leipziger immer wieder abgefangen. Das 1:0 kam aus heiterem Himmel. Ab der 30. Minute wurde RB besser. 1:1 zur Pause war noch ok. In der zweiten Halbzeit haben wir Leipzig nicht mehr so gut vom Strafraum weggehalten. Haben wir auch durch Abspielfehler begünstigt. Nicht immer eng genug am Mann. Ziel nach dem 1:2 im Spiel bleiben und vielleicht nen Lucky Punch setzen. Ein bisschen geöffnet und Räume zum Kontern ermöglich. Leipzig hat die Chancen nicht genutzt. Wenn wir Glück haben, dann machen wir in der 89. Minute noch das 2:2. Leipzig wird definitiv eine einstellige Platzierung erreichen. Haben uns wacker geschlagen.“

23.00

Ralph Hasenhüttl: „Kollege hat es treffend gesagt. Erste 20 Minuten waren wir nicht gut auf dem Platz. Nicht genug Aggressivität im Spiel gegen den Ball. Dann die Führung. Waren danach trotzdem zu lax. Folgerichtig der Ausgleich. Gegen einen Kontergegner so schnell die Führung aus der Hand zu geben, ist schade. In der Halbzeit den Finger in die Wunde gelegt. Nach der Halbzeit gezeigt, wozu wir fußballerisch in der Lage sind. Haben ihnen aufgezeigt, wie sie erfolgreich sein können. Müssen das dritte Tor hinterherlegen, weil der Gegner dann gebrochen ist. Schuster-Mannschaften kämpfen immer bis zum Schluss. Wäre ja fast noch zum Ausgleich gekommen. Gutes Heimspiel. Viele gute Ansätze.“

23.03

Schuster: Teigl sollte noch mal Schnelligkeit gegen Halstenberg ins Spiel bringen. Der hatte diesbezüglich schon in der ersten Halbzeit Schwierigkeiten.

23.04

Hasenhüttl: „Sieg ist viel Wert, weil wir vorher zweimal Führungen nicht über die Runden gebracht haben und weil wir fußballerisch überzeugt haben. Jungs machen das auch mit Ball schon sehr gut. Sind wir sehr stolz drauf. Gegen Dortmund waren wir im Spiel gegen den Ball gefordert. Heute mit dem Ball. Forsberg wollte ich schon in Köln bringen, für solche Spiele ist er prädistiniert. Hat er gut gemacht.“

23.05

Schuster: „Drittes Mal hier in Leipzig als Trainer, zum dritten Mal eine gewatscht gekriegt. Bundesliga-Fußball ist für die Leute hier eine Riesengeschichte. Dadurch auch viele Fans dazugewonnen.“

23.06

Hasenhüttl: „Jetzt Zeit zum regenerieren und zum Kopf freikriegen.“ Dosierte Einheiten für die, die nicht zu Nationalmannschaften fahren. „Gehen durch den Erfolg relaxter in die Länderspielpause. Haben die erste Phase der Saison gut überstanden. Jetzt Wunden lecken und regenerieren und dann geht es weiter.“

23.12

Das war es von hier. Spät ist es geworden. Dirk Schuster im Rahmen der Möglichkeiten eigentlich nicht unzufrieden. Empfindet offenbar Leipzig nicht als Kaliber mit dem er sein Team vergleichen kann. Hasenhüttl stolz darauf, dass sein Team vor allem nach der Pause gute Lösungen im Spiel mit dem Ball gefunden hat.

23.13

Tatsächlich war es offensiv eine überzeugende Leistung. 12 Punkte stehen nach sechs Spielen nun auf dem Konto. Eigentlich und wirklich unglaublich. Viel Spaß mit diesem Zwischenstand und ein schönes langes Wochenende und eine gute Länderspielpause.

————————————————————————–

Rein ins Glück. Yussuf Poulsen mit dem Siegtreffer. GEPA Pictures - Kerstin Kummer.
Foto: GEPA Pictures – Kerstin Kummer.

————————————————————————–

Flattr this!

3 Gedanken zu „Pressekonferenz: RB Leipzig vs. FC Augsburg“

  1. Danke, sehr spannender Einblick kann man denn nur sagen, ja die bundesliga gestaltet sich wieder mehr als nur spannend, da wird einem ja nicht fade, ich habe letztens auch viel über die Spiele auf Wettbasis mitverfolgt, mich interessieren ja auch die Quoten und man kann sehen das war ein Ereignis, Leipzig vs. Augsburg, das macht fußball aus.

  2. Wunderbar und Danke für Deine Mühe!

    Ich weiss, morgen kommt der Blog und die Lichtblicke und auch auch Marcel Sabitzer wird dabei sein.

    Aber ich muss das heute Nacht schon los werden: Was für ein Typ und was für eine Leistung von ihm!!!
    Um es mit Pep G. Worten zu sagen: Ich möchte 100 Sabitzer! Vor allen seine Einstellung ist überragend! Alleine die Szene des Spiels, wo er sich trotz Foul durchsetzt und den Angriff zu Ende spielt und dannach auf den Schiri losgeht. Ich mag diesen Jungen und seine (Eigen)Art!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *