Presse 03.08.2016

Am Rande des Trainingslagers in Grassau sind es vor allem Transferfragen, die die Aufmerksamkeit beanspruchen. Der Wechsel von Anthony Jung soll heute offiziell werden (BILD und MZ sprechen von Leihe mit Kaufoption nach einem Jahr, die LVZ spricht von Verkauf mit Möglichkeit einer Rückkehr zu RB, falls Ingolstadt absteigt). Omer Damari muss sich im Laufe des Tages entscheiden, ob er bis Jahresende bei den New York Red Bulls spielen will. Heute (bzw. nach deutscher Zeit in den frühen Morgenstunden des Donnerstags) schließt das Transferfenster in den USA.

Ralf Rangnick hält nach dem sicheren Jung-Abschied transfertechnisch den Ball extrem flach und spricht gegenüber der versammelten Trainingslagerpresse davon, dass man eigentlich sehr gut aufgestellt sei und nichts mehr machen müsse. Gerade auf der Außenverteidigerposition sei man mit Halstenberg, Klostermann und einem beidseitig einsetzbaren Schmitz sehr gut besetzt. Ein Innenverteidiger und ein Offensivmann seien noch vorstellbar, aber auch noch nicht sofort, sondern eher Richtung Ende der Transferperiode Ende August. Man wolle dem Trainer erstmal die Möglichkeit geben, sich den Kader im Trainingslager in aller Ruhe anzuschauen, bevor man ein weiteres Vorgehen entscheide.

Fakt ist, dass RB Leipzig ohne Jung sechs sichere Lösungen für die Abwehrkette hat (Halstenberg, Klostermann, Schmitz, Orban, Compper, Nukan), wobei da leistunstechnisch auch Wackelkandidaten dabei sind. Dahinter warten dann allerlei Nachwuchsspieler wie Gino Fechner oder Sören Reddemann oder Ken Gipson oder Paul Grauschopf und Co oder Spieler von anderen Positionen wie Vitaly Janelt oder Stefan Ilsanker oder Diego Demme. Das sind besetzungstechnisch sehr viele Fragezeichen für einen wichtigen Mannschaftsteil.

Weswegen Rangnicks Ruhe in Neuverpflichtungsfragen vielleicht auch eher strategischer Natur ist. Sehr gute Deals dürften eher Richtung Mitte oder Ende August möglich werden. Und wenn man dort als Verein in Kadernot daherkommt, dann werden aus sehr guten Deals auch nicht mehr ganz so gute Deals. Dass in der RB-Defensive transfertechnisch gar nichts mehr passiert, ist jedenfalls nur sehr schwer vorstellbar.

Alles prima größtenteils weiterhin im RB-Trainingslager, in dem man sich gestern unter anderem in den Kraftraum verdrückte. Peter Gulacsi und Ken Gipson haben im Training leichtere Blessuren davongetragen. Bei Gipson nichts ernstes, bei Gulacsi schon eher etwas ernstes, denn er trug ein Knochenmarködem davon, das ihn bis zu zehn Tage außer Gefecht setzt. Der 16jährige Toni Stahl aus der U19 ist dafür ins Trainingslager nachgereist, damit weiter mit drei Torhütern trainiert werden kann.

Ralph Hasenhüttl präsentiert sich in der Süddeutschen als zufriedener Mensch und Trainer, der voll hinter dem Weg seines neuen Clubs steht und es „spannend“ findet, eine junge Mannschaft zu betreuen, die „auf Sicht sehr schnell ein hohes Niveau erreichen kann“ und mit der sich dann „alle im Verein zu hundert Prozent identifizieren und der die Zukunft gehört“. Er selbst sei im letzten Jahr ein besserer Trainer geworden lege in seiner Spielidee viel Wert auf „Automatismen“.

In Cottbus hat man auch die No-Logo-Bewegung für sich entdeckt und verzichtet in der Ankündigung der Partie gegen die U23 von RB Leipzig auf die Verwendung des RB-Logos. Genannt wird der Verein zudem einfach „Leipzig II“. Nicht schlecht, dass man im vierten Aufeinandertreffen mit RB auch schon drauf gekommen ist..

In Dresden wollen die Fanclubs derweil die Partie im DFB-Pokal gegen RB Leipzig nicht boykottieren, sondern lieber Stimmung machen (alles andere wäre ja auch völlig absurd). Ex-RBLer Stefan Kutschke freut sich in der Mopo schon sehr auf das Spiel, weil er sich mit einer Mannschaft „messen“ kann, die „in den nächsten Jahren Champions League spielen will“.

Um den Frauenfußball bei RB Leipzig kümmert sich der Kreuzer, der aufdröselt, wie da welcher Verein mit wem verbandelt ist und wie sich was entwickelt hat, um zum jetzigen Zustand im Leipziger Frauenfußball zu kommen.

Interessiert man sich nur für RB Leipzig, dann ist von Interesse, dass man in der kommenden Saison erstmals mit einem Frauenteam und nicht nur mit Nachwuchsteams antritt. Man spielt in einer Spielgemeinschaft mit mit dem Leipziger FC in der Landesliga (vierte Liga). Trainiert wird die Mannschaft von Sebastian Popp (34 Jahre), der sich seit 2003 als Trainer mit Frauenfußball beschäftigt und den SV Eintracht Leipzig-Süd etablierte. Der Großteil der neuen RB-Frauenmannschaft kommt vom FFV Leipzig, der in der vergangenen Saison aus der zweiten Liga abstieg und aus wirtschaftlichen Gründen das sächsische Nachwuchsleistungszentrum an RB Leipzig abgab.

Die Stätten des Leistungszentrums am Gontardweg will RB Leipzig laut Kreuzer „sukzessive ausbauen und erneuern“. Also letztlich offenbar tatsächlich an diesem Ort die Kapazitätsgrenzen vom Cottaweg umgehen. Zusammen mit dem Sächsischen Fußballverband wird man das Scouting intensivieren. Der SFV sieht RB Leipzig mit den neuen Nachwuchsleistungszentrumsstrukturen in drei bis fünf Jahren in der Bundesliga ankommen.

Das Zeitfenster ist angesichts des Starts in der vierten Liga durchaus ambitioniert (zumindest der untere Rand mit drei Jahren). Insgesamt kann man aber davon ausgehen, dass RB versuchen wird, relativ schnell bundesligataugliche Strukturen zu schaffen. Schon ab kommende Saison wird man die Spielgemeinschaft mit dem LFC wieder lösen und als eigene Mannschaft an den Start gehen. Man kann mit Sicherheit davon ausgehen, dass man dann bereits in der Regionalliga kicken will.

Die Salzburger Nachrichten noch mal mit dem Thema Unabhängigkeit zwischen RB Leipzig und Red Bull Salzburg. In Salzburg sieht man sich diesbezüglich sehr gut aufgestellt und spricht davon, dass man alles getan habe, um UEFA-Regularien zu erfüllen, sodass Leipzig und Salzburg in irgendeiner Zukunft vielleicht auch gemeinsam in Europa spielen können. Man kooperiere mit RB Leipzig auf verschiedenen Ebenen, aber es gebe keine Verschiebungen und Automatismen zwischen den Vereinen.

Nach UEFA-Regeln dürfen nicht zwei Clubs desselben Besitzers gleichzeitig in europäischen Wettbewerben starten. Wobei Besitzer etwas weiter gefasst wird und auch über hohe finanzielle Zuwendungen definiert werden kann (maßgeblicher wirtschaftlicher Einfluss). Mal sehen, wie sehr die UEFA von den unabhängigen Strukturen zwischen Leipzig und Salzburg überzeugt ist, wenn sie denn mal in die Verlegenheit kommt, sie zu überprüfen.

Juri Judt erklärt laut Mittelbayerischer seinen Rücktritt vom aktiven Fußball. Im Sommer war er in die Regionalliga zum SV Seligenporten gewechselt und wollte dort Fußball und Ausbildung verbinden. Diese Doppelbelastung sei ihm aber zu hoch, weswegen er sich jetzt voll auf seine Karriere neben dem Fußball konzentriere. Mit seiner Karriere ist Judt „zufrieden“: „Ich bereue nichts.“ 44 Bundesligaspiele mit Nürnberg stehen auf Judts Konto. Bei RB Leipzig kam er in 27 Liga- und DFB-Pokalspielen zum Einsatz und schoss dabei das umjubelte 1:0 vor fast 25.000 Zuschauern im Spiel gegen Lok in der Saison 2012/2013.

Peter Neururer bekennt bei weltfussball, dass er zu alt ist für ein Projekt wie RB Leipzig und dass er seine „letzten fußballerischen Tage mit Traditionsvereinen bestreiten möchte, aber nicht mit Leipzig“. Zudem hält er Leipzig für den einzigen Club, der zusammen mit Dortmund künftig mit den Bayern wird mithalten können. Naja, der Rest des Interviews ist auch irgendwas zwischen pointiert und wunderlich.

Gesungen wird beim MDR. Nämlich die Fanhymne von RB Leipzig. Im Rahmen einer Reportage darüber, wie dieser Song entstanden ist, kommt auch eine Probe mit 50 Fans vor.

Heute Abend, ab 20.45 Uhr im MDR eine Sendung über „Finanzierungswege“ und „Förder- und Verbandsstrukturen“ im deutschen Sport“. In der Sendung geht es offenbar u.a. um RB-Spieler Gino Fechner und seinen Wechsel nach Leipzig vor einem Jahr, mit dem er sich für optimale Entwicklungsmöglichkeiten entschieden hat.

Im Nachwuchsbereich gestern die U19 mit ihrem letzten Testspiel vor Beginn der Saison. Gegen den U19-Regionalligisten Tennis Borussia Berlin gewann man mit 3:1. In diesem Spiel hat die LVZ Testspieler Ebrima Jaiteh erkannt, ein großgewachsener 17jähriger Offensivspieler aus Schweden.

[BILD] Deshalb will Rangnick keinen Neuen holen: http://www.bild.de/sport/fussball/rb-leipzig/deshalb-will-rangnick-keinen-neuen-holen-47121582.bild.html

[BILD] Erste Camp-Opfer: nur Print

[Energie Cottbus] FC Energie Cottbus vs. Leipzig II: https://www.facebook.com/events/705600902904922/

[Freie Presse] Olympia-Pfarrer: Erinnerungen an Konfirmand Klostermann: http://www.freiepresse.de/SPORT/OLYMPIA/Olympia-Pfarrer-Erinnerungen-an-Konfirmand-Klostermann-artikel9593082.php

[K-Block] Es geht wieder los! K-BLOCK Saison 2016/2017: https://www.youtube.com/watch?v=98rEQTGp7IQ

[Kreuzer] Von wegen reine Männersache: http://kreuzer-leipzig.de/2016/08/02/von-wegen-reine-maennersache/

[LVZ] Bewegung auf dem Transfermarkt – aber Rangnick sieht keinen dringenden Bedarf: http://www.lvz.de/Sport/RB-Leipzig/News/Bewegung-auf-dem-Transfermarkt-aber-Rangnick-sieht-keinen-dringenden-Bedarf

[LVZ] Wetter wunderbar, Training top, Kader kleiner: nur Print

[LVZ] Schäfer im RB-Trainingscamp: Videointerview mit Sportchef Rangnick: http://www.lvz.de/Sport/RB-Leipzig/News/Schaefer-im-RB-Trainingscamp-Videointerview-mit-Sportchef-Rangnick

[LVZ] U19 von RB mit Sieg bei Generalprobe: http://www.lvz.de/Sport/RB-Leipzig/Reserve-Nachwuchs/U19-von-RB-mit-Sieg-bei-Generalprobe

[MDR] „Exakt – Die Story: Der harte Weg zu Olympia“: http://www.presseportal.de/pm/7880/3391379

[MDR] RB-Fans proben Hymne im Kleingartenverein: [broken Link]

[Mittelbayerische] Paukenschlag: Juri Judt beendet Karriere: http://www.mittelbayerische.de/sport/regional/neumarkt-nachrichten/paukenschlag-juri-judt-beendet-karriere-21522-art1411547.html

[Mitteldeutsche Zeitung] Tag 3 in Grassau – Das Trainingslager von RB Leipzig im Tagebuch-Ticker: http://www.mz-web.de/sport/fussball/rb-leipzig/tag-3-in-grassau-das-trainingslager-von-rb-leipzig-im-tagebuch-ticker-24495236

[Mitteldeutsche Zeitung] Zwei Spieler wechseln – RB Leipzig dünnt seinen Kader aus: http://www.mz-web.de/sport/fussball/rb-leipzig/zwei-spieler-wechseln-rb-leipzig-duennt-seinen-kader-aus-24495340

[Mopo] Erst der Club, dann die „Bullen“! Kutschkes August wird richtig heiß: https://mopo24.de/#!nachrichten/dresden-fussball-dynamo-kutschke-august-nuernberg-leipzig-72536

[RB Leipzig] Trainingslager-Tages-Ticker: Tag 2: http://www.dierotenbullen.com/rbl/neuigkeiten/Saison_2016_17/Trainingslager-Tagesticker-Grassau.html

[RB Leipzig] Nachwuchs: Vorbereitung nahezu beendet!: http://www.dierotenbullen.com/rbl/neuigkeiten/Saison_2016_17/Nachwuchs-Sommerfahrplan-2016.html

[Salzburger Nachrichten] Fußball: Salzburg sieht formale Trennung von Leipzig vollzogen: http://www.salzburg.com/nachrichten/oesterreich/sport/fussball/sn/artikel/fussball-salzburg-sieht-formale-trennung-von-leipzig-vollzogen-207687/

[Sport] RBL: Profis schwitzen, Funktionäre verhandeln: http://www.sport.de/news/ne2347883/rblprofis-schwitzen-funktionaere-verhandeln/

[Süddeutsche Zeitung] Hasenhüttl-Philosophie: authentisch, respektvoll, fordernd: http://www.sueddeutsche.de/news/sport/fussball-hasenhuettl-philosophie-authentisch-respektvoll-fordernd-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-160803-99-913890

[Weltfussball] Neururer: Bochum ist Dilettantismus pur: https://www.weltfussball.at/news/_n2348769_/neururer-bochum-ist-dilettantismus-pur/

Flattr this!

Ein Gedanke zu „Presse 03.08.2016“

  1. Das muss doch auch einmalig sein. Ein Ehepaar spielt zeitgleich beim selben Verein?!
    Emil + Shanga Forsberg
    Feine Sache mit dem Frauen Fußball. Dann können wir ja wieder das legendäre Lied singen:
    „XY Liga war schöööön, Zeit für uns zu geh’n“ 😉
    Die U23 hat dafür ja auch noch Chancen.

    Sehr schön, dass sie sich in DD entschlosen haben, nicht zu boykottieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *