Pressekonferenz: RB Leipzig vs. Arminia Bielefeld

[Nach dem Zweitligaspiel zwischen RB Leipzig und Arminia Bielefeld hier die Einschätzungen der beiden Trainer Norbert Meier und Ralf Rangnick von der Pressekonferenz.]

———————————————————————

20.36

Viel Emotionalisierung vor dem Spiel, wenig Ertrag im Spiel. Erste Halbzeit mau bis Sabitzer von einem Bielefeld-Fehler profitiert. Zweite Halbzeit auch mau. Gegentor ok. Am Ende noch mal mit Brechstange versucht und Sekunden vor Schluss an der Latte gescheitert. Trotz Latte, Pech war es nicht, dass man zwei Punkte liegengelassen und nur 1:1 gespielt.

20.40

Jetzt muss man morgen auf Nürnberg schauen und dann weiß man, was man aus den letzten zwei Spielen noch braucht an Punkten. Wenn Nürnberg gewinnt, dann geht es für RB Leipzig auf jeden Fall auch noch in Duisburg um was. Auch keine günstige  Situation, jetzt wo Duisburg im Abstiegskampf noch mal die zweite Luft kriegt.

20.53

Die Trainer lassen noch auf sich warten. Keine Ahnung, vor welcher Kamera gerade noch Punkterechnungen durchgeführt werden..

20.55

Vielleicht muss Ralf Rangnick auch noch gebrieft werden, welche Positivstatistiken man aus der Rückrunde herausziehen kann..

20.57

Wenn sie hier noch ne Weile warten, können sie die Pressekonferenz vor dem nächsten Spiel gleich im Anschluss durchführen. (Ja, ich bin ja schon ruhig. Und ja, ich habe schlechte Laune.)

21.00

Norbert Meier: „Unsere Mannschaft nach dem entscheidenden Spiel letzte Woche wirklich gut gemacht. In positive Energie umgesetzt. Durch individuellen Fehler in Rückstand geraten. Insgesamt aber konzentriert gespielt und Ausgleich gemacht. Zum Schluss noch mal höchste Alarmstufe im eigenen Strafraum. Sind mit dem Punkt sehr zufrieden. Viel Glück an RB Leipzig. Sie haben es ja noch in der eigenen Hand.“

21.02

Ralf Rangnick: „Wussten, dass es nicht leicht wird. Hatten wieder die kürzestmögliche Pause. Wussten auch um die Auswärtsstärke von Bielefeld. Sie waren sehr gut gegen den Ball. Haben das 1:0 gemacht und danach versäumt, das 2:0 zu machen. Das zweite Tor vor der Halbzeit hätte die Tür noch weiter aufgemacht. Missverständnis zwischen Gulacsi und Nukan vor dem Ausgleich. Dann haben wir uns schwer getan. Nach dem Tor hat man Wirkung gesehen. Bruno und Selke haben das gut gemacht. Hatten dann kurz vor Schluss Pech. Blick nach vorn, Köpfe hoch. Haben nach langen Trainingswochen auch über 90 Minuten immer ein gutes Spiel gemacht.“

21.04

Rangnick: Mit der Ansprache vor dem Spiel die Fans Anteil haben lassen wollen. „Phantastische Atmosphäre.“ Keine Schmähungen des Gegners, prima. „Freue mich jetzt schon auf die Atmosphäre nächste Woche.“ Prima, was bei einem „Retortenverein“ in sieben Jahren entstanden sei.

21.05

Rangnick: Mannschaft ist enttäuscht. „Glückwunsch nach Freiburg. Sie haben den Aufstieg verdient. Die einzige Mannschaft, die den Aufstieg noch aus eigener Kraft schaffen kann, sind wir.“ Glaubt nicht an Nervenflattern. „Mannschaft hat in den letzten Monaten so viel gut gemacht. Sehe nicht, warum das nicht auch in den nächsten Wochen so sein sollte.“ „Es ist so wie es ist. Wenn die Entscheidung am letzten Spieltag fällt, dann fällt sie eben dann.“ Jetzt gucken, wie Braunschweig morgen spielt.

21.07

Rangnick: Einsatz nach dem 1:1 hat gestimmt. Spiel mit dem Ball war nicht mehr gut. So ein Ausgleich gehe „natürlich“ nicht spurlos an der Mannschaft vorbei.

21.08

Rangnick: „Als Psychologe ständig gefordert. Egal, ob es gut oder schlecht läuft.“ „Wenn wir das 2:0 schießen, ist der Bann gebrochen. So abgebrüht ist unsere Mannschaft noch nicht, dass sie nach einem Ausgleich das einfach abschüttel. Bielefeld unangenehm und schwer zu bespielen.“

21.10

Meier: Fabian Klos draußen gelassen, weil er in den letzten Wochen Rückenprobleme hatte. Voglsammer sollte Spielpraxis kriegen und sich auch mal in so einem Spiel zeigen. „Nicht unzufrieden“ mit ihm.

21.11

Das war es von hier. Meier natürlich zufrieden. Rangnick pocht darauf, dass man es weiter selbst in der Hand hat und versucht Zuversicht auszustrahlen. Bedauert ein bisschen, dass das 2:0 vor der Pause nicht mehr fiel und verweist auf die kurze Woche nach dem Montagsspiel in Kaiserslautern. Nun ja.

21.12

Es bleibt also spannend oder wird noch spannender. Viele Chancen hat RB Leipzig bisher schon liegen gelassen, um den Aufstieg klarzumachen oder fast klarzumachen. Mal sehen, ob man in den nächsten zwei Wochen noch zuschlägt. Zumindest steigt man morgen nicht auf. Das ist immerhin sicher. In diesem Sinne, morgen dann der Spielbericht zur Partie heute. Bis dahin.

Flattr this!

2 Gedanken zu „Pressekonferenz: RB Leipzig vs. Arminia Bielefeld“

  1. Danke dafür!
    Und Respekt, wie Du es schaffst, den Schalter umzulegen.
    Prost!
    Schlechte-Laune-Bier und so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *