Zweitligablognachbarn reloaded

Der Vorteil an einem Ligaverbleib ist, dass man mit dem Kennenlernen und Erschnuppern nicht wieder ganz von vorn anfangen muss, sondern einfach nur zu den Dingen, die man schon kennt, die neuen Dinge hinzufügen muss. Das gilt für Teams und Spieler genauso wie für die Bloggerlandschaft rund um die Liga.

Vergleicht man mal die Vereine, die die Liga verlassen haben, mit denen, die neu hinzukommen, dann hat man in diesem Medienlandschaftsteil einen extremen Zuwachs zu verzeichnen. Nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ. Hatte Aalen, Aue und Ingolstadt keine expliziten Blogger (zumindest waren sie für mcht nicht wahrnehmbar) zu den Teams am Start und nur Darmstadt entsprechende Aktivitäten, kann man im Umfeld aller vier Neuzugänge das geschriebene Wort empfehlen.

Allerwärmstens muss man dabei einen alten Bekannten ans Herz legen. Denn dank Aufstieg gibt es eine direkte Wiederbegegnung mit dem großartigen Zebrastreifenblog von Kees Jaratz, der in allerlei wohlformulierten Worten rund um den MSV Duisburg, aber auch darüber hinaus und sogar im nichtsportlichen Bereich beschreibt und berichtet. Ich gebe zu, dass ich Blogs, mit denen ich nicht die Liga teile, nicht ganz so intensiv folge. Deswegen freue ich mich umso mehr, nun wieder stärker mit den Worten aus Duisburg in Kontakt zu kommen.


Mit den Zebrastreifen aufgestiegen ist Arminia Bielefeld und somit auch der blog5, den ich schon seit Ewigkeiten in meiner Blogroll habe und via RSS-Feed lese. In meist kurzen Stücken wird auf oft witzige Weise irgendeinem Detail rund um den Bielefelder Fußball Aufmerksamkeit geschenkt. Wer sich mal wieder nach einem 10.000-Zeichen-Text hier im Blog irgendwo erholen will, ist drüben im blog5 sehr gut aufgehoben.

So wie von unten gibt es auch von oben zwei Neuzugänge in der Bloggerlandschaft. Zum einen ist da der Sitzplatzultra, der sich in etwas größeren Abständen immer mal wieder um den SC Freiburg kümmert. Zum anderen ist da Stephan von Schwarz und Blau, der sich um den SC Paderborn kümmert und rund um die Spieltage Vorberichte, aber auch Nachberichte schreibt und sich in sachlicher Art auch Themen wie den Ticketpreisen oder ähnlichen Aufregern in Paderborn widmet. Mag ich auch sehr gern und freue mich, endlich mal in der selben Liga zu spielen.

Zu der bunten Vierermischung der Neuzugänge kommen natürlich die üblichen Verdächtigen aus der vergangenen Saison, zu denen entsprechend vor einem Jahr schon relativ viel gesagt wurde. Ganz vorne stehen natürlich die Schwergewichte vom textilvergehen und vom Übersteiger. Erstere publizieren inzwischen tägliche Presseschauen und einiges mehr, bei letzteren gibt es immer wieder interessante Stücke vom Interview mit dem Vereinspräsidenten bis hin zur Übersicht der Dauerkartenpreise in der Liga.

Gern folge ich auch weiterhin 18:48 rund um den VfL Bochum und wünsche mir deswegen auch immer mehr Updates als es tatsächlich gibt. Die Clubfans United müssen in so einer Sammlung auch unbedingt genannt werden. Auch wenn sie eher als Portal auftreten, hat das ganze doch zentrale Blogelemente und ist absolut lesenswert.

Darüber hinaus gibt es rund um die zweite Liga noch einige Blogs mehr. Insbesondere im Umfeld des FC St. Pauli existiert eine geradezu unerschöpfliche Auswahl. Einen kleinen Teil davon und einiges mehr findet man hier im Blog rechts in der Seitenleiste auch in der Blogroll zur 2.Liga (zumindest wenn man nicht über die mobile Website-Version vorbeisurft).

An viele Blogs angeschlossen heutzutage auch Podcasts. Diesbezüglich gibt es in der neuen Saison nicht ganz so viele Neuzugänge wie in der Bloglandschaft. Aus der ersten Liga nach unten gekommen ist der Füchsletalk, der über mein-sportradio.de gestreamt wird. Zugegebenermaßen muss ich dort erst noch reinhören, bevor ich mir dazu eine Meinung erlaube. Und bis dahin einen Weg finden, wie man das unregelmäßig erscheinende Format im Wust an Inhalten auf der Website nicht verpasst.

Ansonsten darf man weiter den Topformaten textilvergehen und Millernton folgen, die rund um Union und FC St. Pauli die wohl unterhaltsamsten Formate der Liga sind. Wenn denn die Clubfans United im Clubcast nicht gerade wieder über ihren 1.FC Nürnberg ranten. Das ist in Sachen Unterhaltungswert tatsächlich nur schwerlich zu überbieten.

Podcasts gibt es auch um den 1.FC Kaiserslautern. Betze mer paggens hielt ich die wenigen Male, die ich es gehört habe, für ein angenehmes Format. Allerdings entzieht sich die Verbreitung über Soundcloud meiner Podcast-App, sodass mir die Sendung meist entgeht. Anhören kann man sich auch das Betzegebabbel. Zumindest wenn es nicht um RB Leipzig geht. An den Stellen sollten sich zartbesaitete Seelen vielleicht die Ohren zuhalten. Wer das schafft oder die entsprechenden Passagen doch aushält, bekommt einen ganz guten Einblick in die Pfälzer Fanseele und einen Podcast mit ein paar ganz gelungenen Elementen und Ideen.

Zusammen mit dem hiesigen Format Champagner statt Bier hat man also sieben Hör-Formate, bei denen man sich rund um Zweitligaclubs informieren kann. Das ist für Podcastnerds sicherlich nicht tagesfüllend, aber doch eine hübsche Sammlung von Formaten, die alles in allem viel Spaß machen.

Flattr this!

4 Gedanken zu „Zweitligablognachbarn reloaded“

  1. Vorsichtshalber ein zweites Mal, weils Bild vorhin einfror und dann war der Kommentar weg, womöglich wartet er aber auch nur aufs Freischalten. Ach die Technik. So ähnlich schrieb ich also:

    Gedankt für Vorarbeit und Blumen. Komme gerade aus 23.5-Stunden-Offline-Gelände, sprich Urlaub. Werde bald auf deinem Rerchehumus zwei Zebrastreifenblogtextlein schreiben. Die Blogvorstellung der Liga habe ich ja auch als Standardsaisonvorbereitung. Dazu hatte auch ich vor wie du vor geraumer Zeit: Platzierungen der Zweitligaaufsteiger. Den Link zu deinem Text habe ich mir schon zu Beginn der letzten Saison heimlich ins Archiv geholt. 😉 Letztes Spiel der Zebras ist als Auswärtsfahrt schon durch alle Familieninstanzen. Wochenendtoru Leipzig. Gelegenheit zum Guten Tag sagen. Bis dahin aber erstmal eine lange Saison 😉

    1. „Letztes Spiel der Zebras ist als Auswärtsfahrt schon durch alle Familieninstanzen. Wochenendtoru Leipzig. Gelegenheit zum Guten Tag sagen.“

      Au ja, fein. Vielleicht klappt es ja auch schon beim Spiel in Duisburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.