Pressekonferenz: RB Leipzig vs. 1.FC Heidenheim

[Nach der Drittligapartie RB Leipzig gegen den 1.FC Heidenheim folgen hier die Einschätzungen der beiden Trainer Frank Schmidt und Alexander Zorniger live von der Pressekonferenz zum Spiel. Ab etwa 22.15 Uhr.]

23.07

Das war es von hier. Wegen Netzproblemen etwas zeitverzögert. Ein atmosphärisch toller Abend mit einem Ergebnis, mit dem man nüchtern betrachtet leben muss, auch wenn man sich mehr gewünscht haben mag. Morgen dann der ausführliche Spielbericht. Wünsche eine gute Nacht.

23.04

Schmidt: Kulisse hat Spaß gemacht. Man habe versucht, die Kulisse als Motivation anzunehmen. „Highlight für uns. Absolutes Spitzenspiel. Haben wir nicht so oft.“ Thurk habe viel Unruhe reingebracht, das habe auch geholfen.

Zorniger: Wie Heidenheim mit Augenmaß beim Wachstum agiert, sei bewundernswert.

Schmidt zum Dreikampf an der Spitze: „Finde ich spannend. Macht die dritte Liga attraktiv. Man darf Darmstadt nicht abschreiben. Die werden alles probieren, um noch weiter nach vorne zu kommen. Wir wissen, dass wir bis zum Schluss weitermalochen müssen. Wenn wir weniger Fehler machen als Darmstadt wird die Tabelle am Ende so aussehen wie aktuell.“

23.04

Alexander Zorniger: „In der ersten Halbzeit besser und aggressiver als in der zweiten. Mussten viel in Überzahlsituationen verteidigen, um den Ball zu erkämpfen. In der zweiten Halbzeit hat man die Belastung in der englischen Woche gemerkt. Lob an die Mannschaft, dass sie es bis zum Ende versucht hat. Aber Yussuf allein war dann doch zu wenig. In der ersten Halbzeit war unsere Leistung eines Spitzenspiels würdig. In der zweiten Halbzeit nicht mehr so. Rückkehr der Gelbgesperrten wird uns gut tun. Gehe davon aus, dass es Heidenheim durchzieht. Wir werden dran bleiben und versuchen mit aller Gewalt unsere Ziele zu erreichen.“

Zu den Ausfällen von Kimmich, Demme und Heidinger, zudem Ernst, Müller und Coltorti: „Der eine oder andere hätte uns heute gut zu Gesicht gestanden.“ Verletzung von Demme Grund für Systemveränderung. Auch, um noch mal einen Ruck durch die Mannschaft ziehen zu lassen.

André Luges Leistung war „ok“. Man müsse ihn noch besser in die Spielphilosophie einbringen. Muss mehr auf den Trainer als auf „die Kumpels in Zwickau“ hören. „Aber ich denke, dass er das auch begriffen hat.“

23.03

Frank Schmidt: „Besonderes Spiel. Tolle Arena, super Kulisse. Gegner mit tollem Pressing und viel Tempo. Hatten anfangs ein-, zweimal Glück. Ab der 25.Minute besser im Spiel. Nur bei Standards gefährlich. Kurz vor der Pause dann der Rückstand, der unsere Pläne über den Haufen warf. Haben in der zweiten Hälfte eine Reaktion gezeigt. Wussten, dass Leipzig das Tempo nicht durchhalten kann. Mit dem 1:1 änderte sich das Spiel. Haben uns reingekämpft und keinen Zweikampf ausgelassen. Der Punkt hilft uns. Konnten Leipzig und Darmstadt auf Distanz halten. Ist enorm, was hier in Leipzig aufgebaut wird. Wünsche Alex den Aufstieg.“

23.03

Schade, weil man es verpasste, den Vorsprung auf Platz 3 auszubauen, aber angesichts der Leistungsverhältnisse auf dem Platz auch zu verkraften. Mit einer Abwehrschlacht hätte man vielleicht das 1:0 über die Zeit retten können, aber dafür muss dann auch alles passen und darf nicht noch ein Ball aus spitzem Winkel durchrutschen.

23.02

Nicht unwesentlich zum Verlauf des Spiels trug auch die Personalsituation bei. Den gleichzeitigen Ausfall von Heidinger, Kimmich, Demme und ja weiterhin Ernst kann selbst RB Leipzig nicht zu 100% kompensieren. Da fehlt dann insbesondere bei der Griffigkeit im Mittelfeld das eine oder andere Prozent.

23.01

1:1 am Ende. Ein Ergebnis, mit dem RB Leipzig leben muss, weil Heidenheim insgesamt das deutlich reifere und in der zweiten Hälfte auch bessere Team war und zeigte, warum man diese Liga schon die ganze Saison lang dominiert.

Flattr this!

2 Gedanken zu „Pressekonferenz: RB Leipzig vs. 1.FC Heidenheim“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.