Viertklassige Bayern, na und? Oder doch nicht na und?

Für die Ausbildung eines Spielers ist die 3. Liga absolut notwendig.

So wurde Hermann Gerland vor kurzem bei sportschau.de (broken Link) zitiert. Zu einem Zeitpunkt als der FC Bayern München II, bei dem Gerland über Jahre und auch bei Erscheinen des sportschau.de-Berichts die U23 trainieren durfte, drohte aus der 3.Liga in die Regionalliga abzusteigen. Inzwischen ist klar, dass der Bayern-Nachwuchs tatsächlich – zum ersten Mal seit 1973 wie der Kicker zu berichten wusste (21.04.2011) – die neue Saison in der Viertklassigkeit bestreiten muss. Eine Viertklassigkeit, die – so würde ich vermuten – sportlich ähnlich reizvoll ist wie die Drittklassigkeit von vor 10 Jahren beispielsweise.

Wie auch immer, bei mir stellte sich sofort die Frage, welche direkten Auswirkungen die Ausbildung bei der U23 der Bayern tatsächlich auf den Profikader hat. Im Hinterkopf hatte ich These, dass die U23 bestimmt nahezu irrelevant ist und der Abstieg deshalb niemandem weh tut. Mit dieser Form von viel Meinung habe ich angefangen, mir bei transfermarkt.de [broken Link] für die letzten 10 Spielzeiten der kleinen Bayern anzuschauen, welche Akteure der U23 feste Säulen des Bayern-Bundesligakaders wurden. Voraussetzung war, dass ein Spieler in einem der 10 Jahre mindestens 10 Pflichtspiele für die U23 absolviert haben musste, tatsächlich ein Nachwuchsspieler war (also unter 23) und heute irgendwo in einer europäischen, ersten Liga spielt.

Nimmt man dies als Ausgangspunkt kommt man auf insgesamt acht Profis, die für den FC Bayern inzwischen mindestens 40 Bundesligaspiele bestritten haben (in Klammern die Anzahl der Spielzeiten, in denen der Spieler mehr als 10 Spiele für die U23 bestritt):

  • Owen Hargreaves (1)
  • Michael Rensing (5)
  • Andreas Ottl (3)
  • Philipp Lahm (2)
  • Bastian Schweinsteiger (1)
  • Toni Kroos (1)
  • Holger Badstuber (2)
  • Thomas Müller (1)

Hargreaves tritt inzwischen bei Manchester United an den Ball (bzw. verletzungsbedingt meist nicht), Rensing versucht in Köln einen Neuanfang und Ottl wird wohl nach der Saison gehen. Die anderen fünf gehören (potenziell) zum absoluten europäischen Topniveau, das sie tatsächlich erreich(t)en, weil sie die Möglichkeit hatten in der zweiten Mannschaft Spielpraxis zu sammeln und so auf den richtigen Moment zu warten, in einer top und dicht besetzten ersten Männermannschaft eine Chance zu bekommen. Fünf Spieler mit europäischer Klasse in 10 Jahren ist eine großartige Quote, zumal ja unklar ist, ob aus dem Kader der letzten 2 Jahre nicht auch noch Hochkaräter erwachsen. Während ich in einem früheren Beitrag mal zeigte, dass die zweiten Mannschaften für die Förderung von Nationalmannschaftsspielern weitestgehend irrelevant sind, gilt dies für die Bayern in keinster Weise. Sie brauchen ihre U23 auf Topniveau, weil in ihr Spieler auf Topniveau ausgebildet werden, die in anderen Mannschaften sofort Teil des Profiteams wären, von daher verstehe ich den Schmerz bei Hermann Gerland um den Verlust des Spielrechtes in der dritten Liga. Aber wer in bisher absolvierten 34 Spielen nur 5 Siege erringt, steigt wohl mehr als verdient ab.

Auf der anderen Seite dürfte sich der Schmerz aber auch in Grenzen halten, da die kürzere Vergangenheit zeigte, dass Bayern verstärkt auf die Ausleihe zu Bundesligaclubs setzt, wo die großen Talente viel stärker jene spieltaktischen Erfahrungen sammeln können, die ihnen in der kampfstarken, dritten Liga verwehrt bleiben. Die Namen Kroos, Alaba und Ekici stehen für diesen Weg, den ja auch Philipp Lahm bereits gegangen war. Insgesamt scheint es mir in der Bundesliga bei den Topclubs sowieso ein Umdenken bei der Nachwuchsförderung in Richtung Ausleihe zu geben. Neben den Bayern tut sich hier besonders Bayer Leverkusen, aber auch der FC Schalke hervor. Vermutlich ist dies ein zukunftsträchtiges Modell, lernt doch ein Mehmet Ekici beim 1.FC Nürnberg in einem Jahr viel mehr und die Bayern in einem Jahr viel mehr über ihn und seine Belastbarkeit, als dies in drei Jahren U23 möglich wäre.

Beeindruckend insgesamt die Nachwuchsarbeit der Bayern. Wenn man sich die Listen mit den eingesetzten Spielern der U23 des FC Bayern der letzten 10 Jahre anguckt, dann sind da so viele Namen dabei, die man schon mal gehört hat, die jetzt Bundesliga oder Zweite Liga spielen, dass man daraus diverse Teams stricken könnte. Die bekanntesten seien kurz erwähnt (in Klammern der aktuelle Club): Diarra (Bordeaux), Hofmann (Rapid Wien), Misimovic (Dynamo Moskau), Heller (Mainz 05), Feulner (Dortmund), Trochowski (Hamburg), Guerrero (Hamburg), Steinhöfer (FC Basel), Ochs (Frankfurt), Celozzi (Stuttgart), Niedermeier (Stuttgart), Wagner (Bremen), Hummels (Dortmund). Wahnsinn und wirklich nur die ganz kleine Spitze des Eisberges, wenn man die unzähligen Zweitliga-Ex-Bayern-Spieler bedenkt. Könnte man die Frage daraus stricken, wie viele Vereine eigentlich ausschließlich Spieler ohne jegliche Bayern-Vergangenheit in ihren Reihen haben. Dürften nicht viele sein..

Wer Lust hat, die Daten unter den oben genannten Bedingungen (mindestens 10 Einsätze in einer Saison, unter 23 Jahre zum Zeitpunkt des jeweiligen Saisonbeginns, heute Erstligaspieler irgendwo in Europa) zu durchstöbern, wird hier drunter fündig. Und zwar in folgender Logik: Bayernheinz Mustermünchen, Einsätze für die U23 in der betreffenden Saison, Bundesligaeinsätze für die Bayern insgesamt (Stichtag 19.04.2011), heutiger Verein.

2009/2010:

  • Daniel Sikorski: 33, 0, Gornik Zabrze
  • Mehmet Ekici 29, 0, verliehen an den 1.FC Nürnberg
  • Thomas Kraft: 27, 12, Bayern München
  • David Alaba: 23, 5, verliehen nach Hoffenheim
  • Diego Contento: 16, 19, Bayern München

2008/2009

  • Daniel Sikorski: 35, 0, Gornik Zabrze
  • Holger Badstuber: 32, 53, Bayern München
  • Mehmet Ekici: 32, 0, verliehen nach Nürnberg
  • Thomas Müller: 32, 68, Bayern München
  • Georg Niedermeier: 18, 0, VfB Stuttgart
  • Maximilian Haas: 15, 0, FC Middlesbrough
  • Diego Contento: 11, 19, Bayern München

2007/2008

  • Thomas Kraft: 33, 12, Bayern München
  • Stefano Celozzi: 31, 0, VfB Stuttgart
  • Daniel Sikorski: 28, 0, Gornik Zabrze
  • Holger Badstuber: 23 , 53, Bayern München
  • Georg Niedermeier: 20, 0, VfB Stuttgart
  • Sandro Wagner: 13, 4, Werder Bremen
  • Toni Kroos: 12, 42, Bayern München
  • Mats Hummels: 10, 1, Borussia Dortmund

2006/2007

  • Louis Clement Ngwat-Mahop: 33, 1, Iraklis Thessaloniki
  • Mats Hummels: 30, 1, Borussia Dortmund
  • Sandro Wagner: 30, 4, Werder Bremen
  • Daniel Sikorski: 28, 0, Gornik Zabrze
  • Michael Rensing: 21, 53, 1.FC Köln
  • Stefan Celozzi: 18, 0, VfB Stuttgart
  • Georg Niedermeier: 15, 0, VfB Stuttgart
  • Thomas Kraft: 12, 12, Bayern München

2005/2006

  • Stefan Celozzi: 32, 0, VfB Stuttgart
  • Markus Steinhöfer: 29, 0, FC Basel
  • Georg Niedermeier: 28, 0, VfB Stuttgart
  • Michael Rensing: 22, 53, 1.FC Köln
  • Andreas Ottl: 18, 90, Bayern München
  • Paolo Guerrero: 13, 27, Hamburger Sportverein

2004/2005

  • Andreas Ottl: 34, 90, Bayern München
  • Erdal Kilicaslan: 25, 0, Genclerbirligi Ankara
  • Markus Steinhöfer: 20, 0, FC Basel
  • Michael Rensing: 18, 53, 1.FC Köln
  • Serkan Atak: 15, 0, Caykur Rizespor
  • Paolo Guerrero: 11, 27, Hamburger Sportverein

2003/2004

  • Zvjezdan Misimovic: 31, 3, Dynamo Moskau
  • Erdal Kilicaslan: 29, 0, Genclerbirligi Ankara
  • Patrick Ochs: 25, 0, Eintracht Fankfurt
  • Andreas Ottl: 25, 90, Bayern München
  • Paolo Guerrero: 24, 27, Hamburger Sportverein
  • Piotr Trochowski: 17, 13, Hamburger SV
  • Michael Rensing: 15, 53, 1.FC Köln
  • Serkan Atak: 11, 0, Caykur Rizespor
  • Markus Steinhöfer: 8, 0, FC Basel
  • Markus Feulner: 6, 13, Borussia Dortmund

2002/2003

  • Michael Rensing: 34, 53, 1.FC Köln
  • Philipp Lahm: 34, 168, Bayern München
  • Barbaros Barut: 30, 0, Konyaspor
  • Zvjezdan Misimovic: 28, 3, Dynamo Moskau
  • Bastian Schweinsteiger: 23, 245, Bayern München
  • Markus Feulner: 18, 13, Borussia Dortmund
  • Florian Heller: 22, 0, FSV Mainz 05
  • Paolo Guerrero: 18, 27, Hamburger Sportverein
  • Erdal Kilicaslan: 13, 0, Genclerbirligi Ankara

2001/2002

  • Steffen Hofmann: 31, 1, Rapid Wien
  • Florian Heller: 28, 0, FSV Mainz 05
  • Philipp Lahm: 27, 168, Bayern München
  • Markus Feulner: 21, 13, Borussia Dortmund
  • Barbaros Barut: 19, 0, Konyaspor
  • Alou Diarra: 13, 0, Girondins Bordeaux
  • Stefan Wessels: 9, 6, Odense BK
  • Piotr Trochowski: 7, 13, Hamburger SV

2000/2001

  • Alou Diarra: 29, 0, Girondins Bordeaux
  • Steffen Hofmann: 26, 1, Rapid Wien
  • Stefan Wessels: 18, 6, Odense BK
  • Owen Hargreaves: 15, 145, Manchester United
  • Zvjezdan Misimovic: 12, 3, Dynamo Moskau
  • Florian Heller: 10, 0, FSV Mainz 05
  • Markus Feulner: 8, 13, Borussia Dortmund

Flattr this!

Ein Gedanke zu „Viertklassige Bayern, na und? Oder doch nicht na und?“

  1. Ich bin Laie, aber: Würden sie KONSEQUENT auf die Jugend setzen (plus einige dabei mit Erfahrung), dazu bei den Gehältern und Premien sparen, sie hätten weit mehr Geld für Weltstars; die wiederum der Jugend einiges zeigen könnten, Zuschauer brächten, Qualität usw.
    RBL kann sich glücklich schätzen FCB_II nicht in der Liga zu haben, obwohl: Einer der dicksten Konkurrenten ist bald weg, von oben kommen Neue, die Mannschaft wird eine neue und der Trainer ist (uns) noch unbekannt – sehe ich das als Laie richtig, daß dies nicht unbedingt professionell ist?!

    Wir werden noch „ein wenig“ warten dürfen bis RBL gegen FCB, Leverkusen, den HSV usw. spielen wird; oder gar gegen ManU, Barca oder Milan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.