Schlagwort-Archive: Subrata Pal

Träume von der aufgehenden Fußballsonne

Kaum war er da, ist er auch schon wieder weg. Der indische Nationaltorwart Subrata Pal, der nicht da bleiben wollte, wo der Pfeffer (aber eben nicht fußballerisch) wächst, also in Indien, sondern bei RB Leipzig eine Art zweiwöchiges Probetraining absolvierte. Wobei das etwas irreführend ist, denn niemand in Leipzig hatte je vor, ihn aktuell zu verpflichten. Wäre auch aus zwei Gründen gar nicht gegangen. Einerseits, weil Subrata Pal in Indien ganz frisch einen Vertrag unterschrieben hat und von seinem Verein für seinen Ausflug nach Leipzig nur vorübergehend freigestellt wurde und zweitens weil er als Inder in der deutschen Viertklassigkeit gar nicht spielberechtigt gewesen wäre.

Warum das dann also? Subrata Pal wurde vor kurzem von Red Bull Indien für ein Jahr unter Vertrag genommen. Ihm einen Trainingsaufenthalt in Leipzig zu organisieren, verbuchte man als Unterstützung der sportlichen Ambitionen des 25jährigen. Er solle neue Erfahrungen sammeln und sich weiterentwickeln. Sicherlich wird dies ein Motiv der Reise gewesen sein, das für Subrata Pal wohl auch das relevanteste war:

It’s fair to say that German football development plans are about the best in the world at the moment. It’s always been a dream for me to train in a system that pushes things to the next level. I’m confident that RB Leipzig is the place where I can really push myself and can develop myself into a better and stronger player. (Quelle [broken Link])

Der Rest des Ausflugs dürfte sich relativ eindeutig unter der Rubrik Marketing abbuchen lassen. Einerseits für Red Bull selbst, also den indischen Dosenteil, weil man mit Subrata Pal einen Sportler unterstützt, der in Indien für die dortigen Fußballverhältnisse eine ziemlich große Nummer, eine Art Held ist. Andererseits für RB Leipzig, die sich durch den Trainingsausflug Subrata Pals bei den indischen Fußballinteressierten einen ersten Namen gemacht haben.

Träume von der aufgehenden Fußballsonne weiterlesen

Flattr this!

Testspiel: RB Leipzig vs. ATV Irdning 9:1

Sechstes Testspiel von RB Leipzig, sechster Sieg. Diesmal gegen den ATV Irdning. Die spielen in der österreichischen Fünftklassigkeit. Was die Oberliga Steiermark ist. Um sich halbwegs vorzustellen, was das bedeuten könnte, muss man sich das österreichische Ligensystem vorstellen. Dort ist schon die dritte Liga (die Regionalliga) eine dreigleisige. Die vierte Liga (Landesliga) wiederum agiert neungleisig, bevor dann die fünfte (sehr regionale) Liga aus insgesamt 18 Staffeln in den neun Landesverbänden besteht. Der ATV Irdning dürfte zwar zu den besseren Mannschaften der Oberliga Nord der Steiermark gehören, trotzdem sollte da nicht viel mehr als deutsche Siebtklassigkeit bis schlechte Sechstklassigkeit herauskommen. Nur mal so zur Einordnung des 9:1.

Das wichtigste rund um das Spiel RB Leipzig gegen ATV Irdning: Fabio Coltorti pausierte planmäßig. Im Spiel fehlte Roman Wallner wegen einer leichteren Blessur. Deswegen diesmal Kammlott UND Nattermann neben Kutschke und Frahn als Stürmer. Und deswegen durfte Patrick Koronkiewicz auch durchspielen (nur 19 Feldspieler übrig). Da er dies als Rechtsverteidiger tat, gab Christian Müller den rechten Mittelfeldspieler. Das kann er sicherlich mit seiner Dynamik auch, dürfte angesichts des Kaders und der verschiedensten Optionen aber eher keine Zukunft haben, sondern nur dem Duktus Zornigers geschuldet sein, dass jeder auch seine Nebenpositionen kennen sollte. Auffällig, dass Kammlott nun in drei Testspielen hintereinander sechs Tore geschossen hat. Man müsste natürlich sehen, wie er insgesamt agierte, aber es scheint, als könnte Kammlott tatsächlich auf der Sturmposition ankommen.

Testspiel: RB Leipzig vs. ATV Irdning 9:1 weiterlesen

Flattr this!