Echtes Bollwerk

Wenn man nicht zu den ganz großen Träumern gehören will, dann geht es für RB Leipzig darum, sich im Kampf mit Mönchengladbach, Hoffenheim, Frankfurt, Wolfsburg und ganz, ganz, ganz eventuell Leverkusen Platz 3 oder 4 zu holen. Inwiefern man das schafft und inwiefern das im Umfeld auch Euphorie auslöst, wird auch davon abhängen, ob RB Leipzig in dieser Rückrunde in einen Flow kommt oder ob es ein eher zäher Marsch wird wie einst in der zweiten Liga unter Ralf Rangnick. Die Grundvoraussetzungen (Kader, Vorbereitungszeit auf die Spiele, aktuelle Tabellensituation) sind sicherlich gut bis sehr gut. Die Fragezeichen hinter der Spielidee bleiben. Aber die Lage hat sich gegenüber vor der Saison auch nicht verändert. Selbst wenn man im Kern auf eine einzige Spielidee setzt: wenn man diese mit einem guten Kader gut und präzise umsetzt, dann sollte das auf jeden Fall für Platz 4 reichen. (RB Leipzig vor der Rückrunde in der Bundesliga 2018/2019)

Zehn Pflichtspiele sind es für RB Leipzig seit der Winterpause nun auch schon wieder gewesen. Insgesamt zehn Pflichtspiele, mit deren Ergebnissen man sich voll im Soll befindet. Da ist zum einen das Erreichen des Viertelfinales im DFB-Pokal. Und da sind zum anderen zwei Punkte im Schnitt, die Rangnick mit seinem Team in der Bundesliga holte.

Die 18 eingefahrenen Punkte bedeuten Platz 4 in der Rückrundentabelle. In Bezug auf die Konkurrenz um einen Champions-League-Platz hat RB vier Punkte auf Wolfsburg und Mönchengladbach gutgemacht. Man hat den Vorsprung auf Leverkusen bei sieben Punkten gehalten und nur einen Punkt auf die überraschend starken und weiter ungeschlagenen Frankfurter eingebüßt. Im Kampf um einen Champions-League-Platz hat RB nun auf Platz 3 die beste Ausgangsposition, wobei das Feld bei nur drei Punkten Differenz zwischen Platz 3 und Platz 5 auch noch sehr eng ist.

Echtes Bollwerk weiterlesen

Presse 19.03.2019

RB Leipzig mit dem 1:0 bei Schalke 04. Nicht schön, aber erfolgreich. Auswärts zum fünften Mal in Folge ein Sieg. Timo Werner stocherte früh einen Ball über die Linie. Schalke vergab auf der anderen Seite zu viele Chancen.

Mit dem Sieg bleibt RB weiter auf Rang 3. Die Frankfurter Kletten wollen allerdings nicht abreißen lassen, sodass es im Kampf um die Champions-League-Plätze weiter sehr eng zugeht.

Knapp 60.000 Zuschauer auf Schalke. Knapp 2.000 aus Leipzig.

Presse 19.03.2019 weiterlesen

Bundesliga: FC Schalke 04 vs. RB Leipzig 0:1

26. Spieltag der Bundesliga bereits. Auch diese Saison geht langsam schon wieder ihrem Ende entgegen. Eine Saison, die noch einige Highlights bereithalten könnte. Zu den Highlights gehörte das 1:0 von RB Leipzig bei Schalke 04 nicht, wenn man mal von den drei wichtigen Punkten absieht.

Ralf Rangnick hatte zweimal gewechselt gegenüber dem Augsburg-Spiel. Poulsen kehrte nach Wadenproblemen ins Team zurück und verdrängte Cunha auf die Bank. Dazu stand überraschend Emil Forsberg statt Konrad Laimer in der Startelf. Idee dahinter sicherlich, mehr Kreativität in die Partie zu bekommen. Ausgerechnet auf Schalke auf die Intensität eines Laimer zu verzichten, überraschte trotzdem ein wenig.

Organisiert war RB am Anfang in einem 4-3-3 mit Forsberg in seiner Idealposition als zentraler Anläufer zwischen Poulsen und Werner in der Spitze und einem Dreiermittelfeld Sabitzer, Adams, Kampl. Diese Formation hielt aber nicht lange und wurde sehr schnell auf ein bekanntes 4-2-2-2 umgestellt.

Bundesliga: FC Schalke 04 vs. RB Leipzig 0:1 weiterlesen

Presse 15.03.2019

RB Leipzig reist am Samstag nach Gelsenkirchen zum Aufeinandertreffen mit Krisenklub Schalke 04. Fünfter Auswärtssieg in Folge ist das Ziel.

Bei RB fehlen weiter Dayot Upamecano und Emile Smith Rowe. Diego Demme ist nach Grippe noch keine Option für den Kader. Yussuf Poulsen ist nach seinen Wadenproblemen auch für das Schalke-Spiel fraglich. Amadou Haidara, der unter der Woche das Training erstmal dazu nutzte, mit einem Foul an Halstenberg ein Zeichen zu setzen (wenn schon Keita-Nachfolger, dann richtig ;-)), das intern nicht so richtig gut ankam und für das er sich entschuldigt hat, könnte erstmals in den Spieltagskader rutschen.

Auf Schalker Seite stellte man sich am Donnerstag erstmal den ganzen Tag lang tot, sodass viele damit rechneten, dass der Klub Tedesco vor der Länderspielpause noch nicht entlässt. Um ihn dann am Abend doch noch zu entlassen und durch Huub Stevens und Mike Büskens zu ersetzen. Was auch immer das für die Mannschaft bedeuten wird. Immerhin ist der Tedesco-Nachfolger auch einer, der viel Wert auf Defensive legt. Nur dass das bei Tedesco am Ende gar nicht mehr zusammenpasste, sodass man viele Tore kassierte, obwohl man gar nicht sehr offensiv spielte.

Presse 15.03.2019 weiterlesen

Hannovereske Züge

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht vor der Partie von RB Leipzig beim FC Schalke 04 (16.03.2019, 15.30 Uhr) befindet sich der Liveticker von der Pressekonferenz zwei Tage vor dem Spiel. Mit Ralf Rangnick.]

[Anmerkung: 24 Stunden nach dem Schreiben des Vorberichts wurde dann Domenico Tedesco doch noch entlassen und durch Huub Stevens ersetzt. Offensiver wird es unter dem Neu-Coach auch nicht werden, so viel ist sicher. Fraglich halt, ob er dem taktisch immer defensiv ausgerichteten Team bis zum RB-Spiel die Fehler im Ballbesitz und im Verteidigen austreiben kann. Aufstellungstechnisch wird das nun auch eher eine Wundertüte, von daher ist die unten genannte S04-Formation auch nur eine ungefähre Richtgröße. Der Vorbericht in der vorliegenden Form ist nach dem Trainerwechsel eher als Zustandsbeschreibung des Teams zu sehen.]

26. Spieltag in der Bundesliga. Auf RB Leipzig wartet die Fahrt nach Gelsenkirchen. Es ist bereits das letzte Spiel dieses Jahr für RB gegen eines der Teams aus dem engeren Kreis an Abstiegsanwärtern. Das ist ein überraschend früher Zeitpunkt in der Saison (und zeigt, dass es der Restspielplan durchaus in sich hat), deutlich überraschender ist aber das Ziel der Reise und dass Schalke der Gegner ist.

Hannovereske Züge weiterlesen

Marcel Halstenberg: nur knapp an perfekt vorbei

Die Rückrunde bei RB Leipzig wirft kadertechnisch einige neue Fragen auf. Aufgrund der fehlenden Europa-League-Spiele fallen einige Spieler stärker vom Karussell als noch vor der Winterpause. Das betrifft alle Positionen (und wird noch mal heftiger, wenn denn mal fast alle Spieler gleichzeitig fit sind).

Es betrifft auch die Position der Außenverteidiger, die nicht uninteressant ist. Dort hat sich mit Halstenberg und Klostermann ein Duo mit Ambitionen für die deutsche Nationalmannschaft gefunden. Während Halstenberg rein leistungstechnisch absolut ein Kandidat für Jogi Löw wäre, ist es bei Klostermann wohl eher eine Perspektive für die Zeit nach der U21-EM im Sommer.

Nicht gut ist die Konstanz der beiden Stammspieler für Marcelo Saracchi und Nordi Mukiele, die seit der Winterpause kaum noch zum Einsatz kamen, während sie vor allem zu Saisonbeginn auch in der Bundesliga noch regelmäßig auf dem Platz standen. Bei Saracchi steht aktuell noch die Null bei der Einsatzzeit. Nordi Mukiele bekam immerhin einen Einsatz, den allerdings als rechter Innenverteidiger in einer Dreierkette (gegen Frankfurt) und nicht als Außenverteidiger. Ein Einsatz, der sehr stark war und trotzdem nicht dazu führt, dass Mukieles Perspektiven in einem 4-2-2-2 oder 4-3-3 sehr gut sind, wenn denn alle fit sind. Marcel Halstenberg: nur knapp an perfekt vorbei weiterlesen

Presse 12.03.2019

0:0 gegen den FC Augsburg. War ungefähr so, wie es klingt. Hinterher gab es viel Klage über die destruktiven Augsburger. Aber das ist halt auch Quatsch. RB Leipzig hat halt einfach die gestellte Aufgabe gegen einen personell arg dezimierten Gast nicht gelöst bekommen, weil man die wenigen, aber sehr guten Chancen nicht gemacht hat und weil man zu wenig Ideen hatte, wie man einen tief stehenden Gegner bespielt.

(Das ging an dem Wochenende auch ganz anderen so, wenn ich da auf den Chelsea-Krampf gegen Wolverhampton in der Premier League schaue (von dem ich allerdings nur 20 Minuten ausgehalten habe). Und das war eine von Maurizio Sarri trainierte Mannschaft, die eigentlich über die Fähigkeiten verfügen sollte, destruktive Spielweisen zu bestrafen.)

Der Spieltag lief für RB Leipzig insgesamt überschaubar gut, auch wenn man Dritter blieb. Alle Teams der Top6 haben gewonnen, außer man selbst halt. Entsprechend zogen München und Dortmund weiter davon, während Leipzig, Mönchengladbach, Leverkusen und Frankurt zu einem dichten Feld zusammenschmelzen. Nach aktuellem Stand jene vier Mannschaften, die die Champions-League-Plätze untereinander ausmachen.

Presse 12.03.2019 weiterlesen

Bundesliga: RB Leipzig vs. FC Augsburg 0:0

25. Spieltag in der Bundesliga. RB Leipzig empfängt mit dem FC Augsburg einen personell ordentlich gebeutelten Abstiegskandidaten. Eine gute Gelegenheit, um den ersten Heimsieg im Jahr 2019 einzufahren. Doch diese Gelegenheit ließen die RasenBallsportler beim 0:0 liegen.

Ralf Rangnick veränderte seine Mannschaft im Vergleich zum 1:0 in Nürnberg nur auf einer Position. Yussuf Poulsen musste verletzungsbedingt passen. Timo Werner kam nach auskurierter Grippe für ihn in die Partie. Von der Formation her blieb es beim 4-2-2-2.

Manuel Baum musste seine Mannschaft auf drei Positionen verändern. Stafylidis, der schon letzte Woche früh verletzt vom Platz musste, der gesperrte Hahn und kurzfristig auch noch Ji fehlten neben einigen sowieso schon ausfallenden Spielern. Jensen, Cordova und Teigl (erster Startelfeinsatz diese Saison für den Ex-RBLer) kamen in die Partie.

Bundesliga: RB Leipzig vs. FC Augsburg 0:0 weiterlesen

Presse 08.03.2019

RB Leipzig empfängt den FC Augsburg. Neben den weiter ausfallenden Haidara, Upamecano und Smith Rowe ist auch Diego Demme nicht einsatzbereit (Grippe). Fraglich ist Yussuf Poulsen wegen Wadenproblemen. Timo Werner kehrt in den Spieltagskader zurück. Haidara soll nach der Länderspielpause zu einem ernsten Thema für den Spieltagskader werden.

Der FC Augsburg kommt personell ordentlich gebeutelt nach Leipzig. Andre Hahn und Reece Oxford fehlen gesperrt. Dazu fehlen Konstantinos Stafylidis, Fabian Giefer, Alfred Finnbogason, Jeffrey Gouweleeuw, Raphael Framberger und Julian Schieber verletzt bzw. sind nach Verletzungen noch nicht so weit. In der Winterpause haben Martin Hinteregger und Caiuby den Verein leihweise verlassen. Das ist für einen Verein wie Augsburg schon eine extrem krasse Liste an Spielern, die man (teilweise auch länger) ersetzen muss.

Geleitet wird die Partie von Sven Jablonski. Gute Erfahrungen für RB bisher mit dem Schiedsrichter in der Bundesliga. Drei Spiele, drei Siege. Alle letzte Saison. Von seinen Spielleitungen gibt es in entspannten Partien (unter anderem das 6:2 in Berlin) nicht viel negatives zu berichten.

Presse 08.03.2019 weiterlesen

rotebrauseblogger unterstützen