Schlagwort-Archive: Sportbloggernetzwerk

Sportbloggerbeitrag des Jahres 2012 und Leipziger Blogparade

Über das Wochenende gibt es heute noch Lesestoff der besonderen Art. Zuerst einmal sei darauf hingewiesen, dass das nicht uninteressante Projekt einer Leipziger Blogparade zum Thema Lieblingsorte in Leipzig fast schon unheimliche 42 (wer Douglas Adams kennt, dürfte um die Besonderheit dieser Zahl wissen und wer ihn nicht kennt, hat etwas nachzuholen) Beiträge Leipziger Blogger zu Tage gefördert hat. Alles in liebevoller Kleinstarbeit gesammelt und kommentiert von der Paradeorganisatorin Adelina. Zu finden auf ihrem Blog unter dem Titel Lieblingsorte in Leipzig | 42 Liebeserklärungen. Die vielen Beiträge und die vielen Links auf ihre Seite dürften die Mühen wert gewesen sein (Man beachte auch die mit viel kreativem Aufwand und Spaß betriebene Video-Preisverleihung zu den Beiträgen. Sehr großartig.)

Auch viel Mühe steckt in den Beiträgen, die dankenswerterweise ein paar Einzelpersonen aus dem Sportbloggernetzwerk für die nun schon zum dritten Mal in Folge stattfindende Wahl zum Sportbloggerbeitrag des Jahres zusammengestellt haben. Wie immer konnte in der Auswahl nicht jeder der Blogs berücksichtigt werden, die es sicherlich auch verdient hätten, berücksichtigt zu werden (hier verweise ich auf die Blogroll rechts an der Seite für eine Entdeckungstour), aber auch aus dem Jahre 2012 wurde ein schöner Querschnitt interessanter und vielseitiger Beiträge aus verschiedenen Blogs gefunden, die sich anzuschauen sehr lohnt und die einen Eindruck vermitteln von den Qualitäten deutscher Sportblogs.

Wer einen Blick auf die Auswahl wirft, wird feststellen, dass auch ein Beitrag aus meiner Feder, nämlich eine Replik zu einem 11Freunde-Text über RB Leipzig, den Weg in die 11er-Auswahl gefunden hat. Eine Tatsache, der ich nicht ganz ohne Stolz ins Auge blicke. Dies soll aber kein Aufruf sein, diesen Beitrag nun in der Wahl künstlich zu pushen. Ganz im Gegenteil geht lediglich der Aufruf in die Welt, sich die zur Auswahl stehenden Texte nach Lust und Laune zu Gemüte zu führen und dann ganz frei von Vereinsbindung die persönlichen drei Favoriten auszuwählen. Denn das haben sich alle Beiträge mit der Arbeit, die in ihnen und den dahinter stehenden Blogs steckt, verdient. Nun denn, geht’s raus (bzw. bleibts lieber drin) und lassts euch von der versammelten Leipziger und Sport-Blogkultur verwöhnen.

Flattr this!

Sportblogger-Beitrag 2011

Es fehlt hier ja noch die Auflösung zum Mitmach-Aufruf von vor 10 Tagen. Nämlich der finale Gewinner bei der Wahl zum Sportbloggerbeitrag des Jahres 2011. Und täterätä: Die Wahl fiel auf einen Beitrag namens „1000 Meisterwerke“ vom Blog-G [broken Link], ein Blog rund um die Frankfurter Eintracht. Dass der Gewinnerbeitrag mit Video versehen war, mag ein Indiz für die Konsumgewohnheiten der Zielgruppe sein. Mein persönlicher Favorit landete mit Abstand auf Platz 2 und war eine Abhandlung namens „Der Wutfan“, veröffentlicht auf dem Blog von worum.org (einer Website, die sich vor allem dem Bremer Bundesligafußball widmet), eine Abhandlung, die schon allein deswegen so lang sein muss, wie sie ist, weil so viele schlaue Gedanken drin stecken.

Insgesamt wurden reichlich 1.200 Stimmen abgegeben, von denen etwa zwei Drittel auf die Plätze eins bis drei entfielen. Was implizieren könnte, dass die anderen Beiträge in ihrer Qualität abgefallen wären. Was sie aber aus meiner Sicht ganz und gar nicht sind. Ganz im Gegenteil waren im restlichen Starterfeld noch einige Blogperlen vertreten, die auch einen Podestplatz verdient gehabt hätten. Wer das nachprüfen will, findet die Übersicht über die teilnehmenden Beiträge bei Spox. Die Übersicht über die Endergebnisse gibt es beim Abstimmungsgastgeber Fabulous Sankt Pauli. Und organisert wurde die Abstimmung aus dem Sportbloggernetzwerk heraus (Logo rechts unten auf dieser Seite).

Flattr this!

Sportbloggerbeitrag 2011 und eine Umfrage bei rb-fans.de

Ein Jahr ist schnell vorbei und so steht sie wieder auf dem Programm, die Wahl des Sportblogger-Beitrags. Diesmal für das Jahr 2011. Vor 12 Monaten zeigte ein Artikel über die Formel Eins der Fußball-Prominenz die lange Nase. Dieses Jahr wird dies nicht passieren, denn es stehen nur Fußballbeiträge zur Auswahl. Organisiert wird das ganze aus dem eher losen Zusammenschluss namens Sportbloggernetzwerk heraus, dessen Logo sich ganz unten rechts auch auf diesem Blog finden lässt. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass die Organisation der Wahl in diesem Jahr zu 99,9% an mir vorbeigerauscht ist.

Nichtsdestotrotz versammeln sich insgesamt 11 hocklassige Perlen der Sportblog-Kultur bei dieser Wahl, sodass es mir eine Freude ist, mit den Worten der Gastgeberin des diesjährigen Votings, der immer lesenswerten Jekylla von Fabulous Sankt Pauli zum Stöbern und Schmökern einzuladen:

Zum dritten Mal wählen wir also nun den Sportbloggerbeitrag des Jahres aus Dutzenden (!) von Vorschlägen innerhalb des Netzwerkes, quer durch die Sportbloggerwelt. Für 11 Beiträge mussten sich die vier Juroren entscheiden und glauben Sie mir: einfach war das nicht. (…) Wir vom Sportbloggernetzwerk hoffen auf rege Beteiligung und würden uns freuen, wenn Sie allen Beiträgen Ihre Aufmerksamkeit schenken und dabei vielleicht das eine oder andere Blog entdecken, dass noch genau in Ihren Feedreader passen würde.

Alle Blogkandidaten und die Einleitung sind hier gesammelt, einen etwas übersichtlicheren Überblick liefert die SPOX-Blogschau und zum Voting geht es hier. Die Abstimmung läuft bis zum 15.01.2012. Bietet gerade zum Wochenende genug Anlass zum freudvollen Schmökern.

Noch etwas kann ich für die freie Zeit sehr empfehlen (dauert auch nur 10 Minuten) und zwar eine Umfrage bei rb-fans.de [broken Link]. Diese ist die Folge einer längeren und in letzter Zeit immer intensiveren Auseinandersetzung im rb-fans.de- Forum um den vom Verein seit Saisonbeginn umfänglich durchgesetzten Begriff „Die Roten Bullen“. Dieser hat auf Fanartikeln und in Homepage-Artikeln, aber auch auf Spielankündigungen und Eintrittskarten den Vereinstitel RB Leipzig nahezu zu 100% ersetzt. Bei den einen erzeugt das Unmut, andere finden es egal, manch einer begrüßt es. Die sehr gut und professionell gemachte Umfrage soll quasi die intensive Debatte mit ein paar Zahlen unterstützen. Die Idee finde ich gut, auf die Ergebnisse bin ich gespannt. Und wenn sie vorliegen, werde ich sicherlich auch die Chance nutzen, ein bisschen eigene Meinung dazu unterzubringen.

Aber erstmal wünsche ich viel Spaß beim Lesen der Sportbloggerbeiträge und beim Ankreuzen.

Flattr this!

Sportblogger-Beitrag des Jahres 2010: Der Gewinner ist…

Vor kurzem hatte ich an dieser Stelle dazu aufgerufen, den Sportblogger-Beitrag des Jahres 2010 mitzuwählen. Nur fair, nun auch aufzulösen, wer es geworden ist: Passend zur Nachricht, dass das Team des letztjährigen ‚F’ormel 1‘-Weltmeisters, nämlich Red Bull 2010 einen Rekord beim Verkauf von Dosen erzielte, geht der hoch nicht dotierte Preis in der Kategorie Sportblogger-Beitrag des Jahres 2010 an Don Dahlmann vom Racingblog mit dem Beitrag Formel Eins: Die Sache mit dem Überholen, mit dem er die versammelte Fußball(blog)prominez alt aussehen ließ. Glückwunsch an den Gewinner. Und wer mag darf hier noch mal das komplette Teilnehmerfeld samt Gesamtergebnis unter die Lupe nehmen.

Flattr this!