Schlagwort-Archive: Robert Kampka

Bundesliga: Hamburger SV vs. RB Leipzig 0:4

Drittes Bundesligaspiel von RB Leipzig. So etwas wie der erste Anschein von Alltag zog vor der Partie ein. Die mediale Aufmerksamkeit zurückgestutzt auf Normalmaß. Kein ersten Bundesligaspiel mehr. Kein erstes Bundesligaauswärtsspiel. Kein Warten auf den ersten Sieg.

Dass das Spiel dann doch nicht alltäglich sein würde, war 65 Minuten lang nicht abzusehen. Herzlich wenig kümmerten sich die Beteiligten um fußballerische Glanzleistungen und Genauigkeiten. Am Ende stand trotzdem ein erstaunliches 4:0 für die Gäste, die sich als effizienter, zielstrebiger und glücklicher präsentierten, auf der Anzeigetafel.

In die Partie gegangen waren beide Teams mit kleineren Kaderveränderungen, die durchaus mit leichtem Erstaunen aufgenommen werden durften. Auf RB-Seite blieb Kapitän Dominik Kaiser auf der Bank. Für ihn kam Naby Keita in die Partie, der aber 45 Minuten lang unglücklich agierte und einige Ballverluste verursachte. Zudem sah sich Timo Werner, der bisher auffälligste RB-Angreifer, auf der Bank wieder. Emil Forsberg durfte ob seiner Stärken am Ball gegen einen kompakt zu erwartenden HSV mitmischen. Auch sehr überraschend, dass nicht Rechtsverteidiger-Backup Benno Schmitz den verletzten Lukas Klostermann ersetzte, sondern Neuzugang Bernardo, der bisher mit dieser Position noch keine Bekanntschaft gemacht hatte, seine Sache aber sehr gut machte.

Bundesliga: Hamburger SV vs. RB Leipzig 0:4 weiterlesen

Flattr this!

DFB-Pokal: SpVgg Unterhaching vs. RB Leipzig 3:0

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte fuhr RB Leipzig im DFB-Pokal zu einem gleich zwei Klassen tiefer stehenden Gegner. Als Favorit peilte man den Einzug ins Achtelfinale an. Am Ende stand eine peinliche 0:3-Schlappe, bei der für die RasenBallsportler alles schief ging, was schief gehen konnte.

Ralf Rangnick hatte noch kurz nach dem Spiel gegen Düsseldorf angekündigt, dass man in Unterhaching nicht so stark rotieren wolle, weil man ja schließlich ein Weiterkommen anpeile. Am Spieltag dann standen in der Startformation doch gleich neun neue Spieler. Lediglich Stefan Ilsanker und Davie Selke  waren vom letzten Ligaspiel übrig geblieben.

Während Orban, Demme und der weisheitszahngeplagte Forsberg gleich ganz zu Hause geblieben waren, saßen die restlichen Stammkräfte immerhin auf der Bank. Nukan feierte sein Comeback nach Verletzung. Gulacsi stand erstmals in einem Pflichtspiel im Team und Quaschner erstmals von Beginn an.

DFB-Pokal: SpVgg Unterhaching vs. RB Leipzig 3:0 weiterlesen

Flattr this!

2.Bundesliga: RB Leipzig vs. SV Darmstadt 98 2:1

Das Aufsteigerduell zwischen RB Leipzig und dem SV Darmstadt 98. Ausgespielt zum vierten Mal innerhalb der letzten eineinhalb Jahre. Und aufgrund der sportlichen Vergangenheit und der ideologischen Differenzen ein Duell, in dem sich einiges an Rivalität angestaut hat. Eine Rivalität, die im direkten Aufeinandertreffen nie die Grenzen des guten Geschmack überschritts, sodass sich die Spieler nach der Partie auch ohne große Animositäten sportlich fair begegnen, die Hand reichen und hier und da auch Trost spenden konnten.

Aus Sicht von RB Leipzig konnte es gegen Darmstadt nur um einen Sieg gehen, wenn man die Saison nicht vier Spieltage vor dem Ende schon ad acta legen wollte. Für den SV Darmstadt hätte wohl schon ein Unentschieden gereicht, um das Spiel als vollen Erfolg zu begreifen. Am Ende war es ein Spiel, wie es typisch ist, wenn man gegen Darmstadt spielt. Man betreibt viel Aufwand und kriegt dafür wenig Ertrag. Irgendwann kriegt man durch einen Konter (alternativ wäre auch ein Standardtor gegangen) den Gegentreffer und es wird noch schwieriger.

Untypisch allerdings, dass Darmstadt die Führung noch aus der Hand gab (erstmals diese Saison nach Führung noch verloren, erstmals überhaupt seit Anfang November 2013). Völlig verrückt dazu, dass dies nach 93 Minuten mit der letzten Aktion des Spiels der gegnerische Torwart erledigte.

2.Bundesliga: RB Leipzig vs. SV Darmstadt 98 2:1 weiterlesen

Flattr this!