Schlagwort-Archive: leipzig-leben.de

Blogparade: Leipziger Lieblingsblogs

Alle Jahre im Januar erdreistet sich Adelina von leipzig-leben.de, die städtische Blogosphäre anlässlich ihres eigenen Bloggeburtstages mit einer Blog-Parade in Aufruhr zu versetzen. Das Prinzip ist denkbar einfach. Es werden einfach alle Bloggerinnen und Blogger dazu aufgerufen, zu einem gemeinsamen Thema einen wie auch immer gearteten Beitrag zu fabrizieren und die werden dann letztlich am Ausgangsort versammelt und als Gesamtkunstwerk präsentiert.

Vor zwei Jahren habe ich mich an der Parade zu Leipziger Lieblingsorten noch beteiligt. Die letztjährige Reise zu den Lieblingsmomenten aus 2013 habe ich (wenn ich mich recht erinnere aus Zeitgründen) ausgelassen. In diesem Jahr geht es um Leipziger Lieblingsblogs, was mich zuerst zu dem Dilemma bringt, dass meine Lesegewohnheiten inklusive Feedreader praktisch gar nicht lokalen Kriterien folgen. Sprich, in meiner Lesewelt passiert wenig Leipzigs an sich wegen.

Nichtsdestotrotz gibt es natürlich so einige Blogs und Blogger aus Leipzig bzw. mit Leipziger Hintergrund, denen ich auf dem einen oder anderen digitalen Wege gerne hinterherhechele. Mein erster Kontakt mit einem Leipziger Blogger dürfte vor vielen, vielen Jahren, also zu Zeiten als man selbst beim FC Sachsen Leipzig noch Aufstiege feierte, das Stolpern über den Chemieblogger gewesen sein. Der dummerweise schon seit geraumer Zeit georgraphisch gesehen kein Leipziger Blogger mehr ist, seinen Blog aber immerhin noch mit teils galligen Bemerkungen zum Leipziger Fußballdasein füllt.

Blogparade: Leipziger Lieblingsblogs weiterlesen

Flattr this!

Blogparade: Lieblingsorte in Leipzig

[Adelina von leipzig-leben.de hat zu einer Blogparade aufgerufen und darum gebeten, dass Leipziger Blogger ihre Lieblingsorte in der Stadt vorstellen. Die gesammelten Werke wird sie am 17.01. bei sich drüben zum einjährigen Bloggeburtstag in einem eigenen Beitrag vorstellen. Ich beteilige mich heute mit meinen eigenen Gedanken zu meinem Lieblingsort.]

Lieblingsorte. Da denkt man doch gleich, jaja das ist einfach, da mach ich mal mit. Und dann überlegt man doch, was ja was an dieser Stadt, die in fast 12 Jahren Leben hier zum zu Hause wurde, jene besonderen Plätze sind, die es sich lohnen würde noch einmal besonders hervorzuheben. Zumal ja Lieblingsplätze auch immer ein wenig mit Lebensphasen und den damit verbundenen Menschen zu tun haben.

In diesem Sinne hätte ich so einiges an dieser Stadt wählen können. Man hätte anfangen können beim Bahnhof, den ich in Vorwende- und frühen Nachwendezeiten immer als extrem gruselig und grau empfand, der aber nun zu jenem Tor geworden ist, durch das ich nach Abwesenheiten von der Stadt freudig hindurchschreite, um da mitten hinein zu gelangen, wo eben meine geographische Mitte gerade liegt.

Blogparade: Lieblingsorte in Leipzig weiterlesen

Flattr this!