Schlagwort-Archive: FC Liefering

Salzburg-Leipziger Thesenhäppchen

Es wurde schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem. Ein paar Thesen noch zu Salzburg und Leipzig entlanghangelnd an der aktuellen Debattenlage. Vieles davon gab es hier ím Blog schon immer mal wieder verstreut in diversen Texten.

  • Dass Red Bull Salzburg sich auf die Ausbildung junger Spieler spezialisieren will, ist nicht neu.

Wer es im Jahr 2016, so wie es Salzburgs Trainer Oscar Garcia getan hat, überraschend und neu findet, dass Red Bull Salzburg ein Ausbildungsverein ist, hat so einiges verpasst. Schon weit vor dem Eintritt von Ralf Rangnick hat Dietrich Mateschitz im Jahr 2010 erklärt, dass Salzburg zu einer Art Nachwuchsteam werden soll, das um Meisterschaft und internationale Plätze mitspielt, während in Leipzig in einer großen Liga ein stärkeres Team spielen soll. Ob man das nun doof oder gut findet, man sollte nicht so tun, als wäre das eine neue Vereinsphilosophie. Salzburg-Leipziger Thesenhäppchen weiterlesen

Flattr this!

Transferperiode mit Abzügen in der B-Note

Die Transferperiode ist seit letzte Woche Geschichte. Aus Sicht von RB Leipzig durchaus eine seltsame und denkwürdige Zeit. Anfangs passierte wenig, dann kamen vier Neuzugänge (Schmitz, Müller, Keita, Werner) in relativ kurzer Zeit, mit denen erstmal die Basics abgedeckt waren. Dann passierte wieder sehr lange nichts, weil man große Teile der sowieso spät begonnenen Vorbereitung verstreichen ließ, um den Kader unter die Lupe zu nehmen. Und dann kam am Ende noch mal die Ketchup-Flasche mit zwei spektakulüren (Papadopoulos und Burke) und einem ergänzenden (Bernardo) Transfer.

Eine der Erkenntnisse der Transferperiode besteht darin, dass RB Leipzig kein großer Fisch in seiner Liga mehr ist, sondern in Konkurrenz zu Teams wie Dortmund, Leverkusen oder Schalke steht, die auf ein ähnliches Segment an Spielern (jung und talentiert genug, auch kurzfristig in der Bundesliga zu bestehen) schielen und man entsprechend als Bundesliga-Neuling nicht immer die besten Argumente hat, um am Ende auch den Zuschlag zu bekommen.

Oder anders gesagt. Wenn Schalke für einen Spieler noch einen Euro mehr an Ablöse oder Gehalt bietet, die Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb in petto hat und sowieso auch zu den perspektivreichen Spitzenteams der Liga gehört, dann ist man als RB Leipzig (noch?) relativ schnell raus, wie man bei Breel Embolo gesehen hat. Oder zieht sich auch dem Bieterwettbewerb zurück, wenn man die RB-Vereinsversion der Geschichte erzählen will.

Transferperiode mit Abzügen in der B-Note weiterlesen

Flattr this!

Testspiel: RB Leipzig vs. FC Liefering 4:4

Siebtes Testspiel der Vorbereitung auf die Bundesliga für RB Leipzig. Das letzte im Trainingslager, das vorletzte überhaupt vor dem Spiel bei Dynamo Dresden am 20.08.2016. Gegner war beim quasi internen Duell das Nachwuchsteam von Red Bull Salzburg, der FC Liefering. Nach vielen Fehlern in der Defensive kämpfte sich RB Leipzig am Ende noch zu einem 4:4-Unentschieden und sicherte so zumindest die (unwichtige) Ungeschlagen-Serie in der Vorbereitung.

Bei ollem Wetter und tiefem Boden mit Pfützen schickte Ralph Hasenhüttl bis auf Gulacsi und Nukan im Unterschied zu den letzten beiden Spielen noch mal zwei komplett unterschiedliche Teams in die jeweiligen Halbzeiten. Wobei man allen Feldspielern die fehlende Frische am Ende der Vorbereitung eher recht deutlich anzumerken schien.

Das nutzte der FC Liefering, der auch nicht mit seiner Stammformation auftrat, sondern sein Team bunt durcheinandergewürfelt hatte, besonders in den ersten 25 Minuten beider Hälften fast schon gnadenlos aus. Mit starkem Pressing und viel Geschwindigkeit in die Tiefe brachte man den großen Bruder aus Leipzig immer wieder in Verlegenheit.

Testspiel: RB Leipzig vs. FC Liefering 4:4 weiterlesen

Flattr this!

Transfergerücht: Stefan Ilsanker

Transfergerüchte werden hier im Blog abseits der Presseupdates nur selten behandelt. Es sei denn die Gerüchte sind extrem verlässlich und sehr ernst zu nehmen oder im besten Fall gar offiziell bestätigt. Alles andere würde nur wenig Sinn machen, weil die Abfolge von Namen, die auf das Karussell geworfen werden, zu eng ist und mit immer höheren Spielklassen noch enger wird.

Die spezielle Konsitution von RB Leipzig und das öffentliche Bild vom Verein tun dabei ihr übriges, jeden jungen Spieler mit Leipzig in Verbindung zu bringen, der Bundesligapotenzial hat. Da bleibt manchmal der Eindruck als würde man an die Spieler, denen man Interesse eines Bundesligisten zuschreibt, automatisch auch ein „und RB Leipzig“ ranpappen. Die letzten Namen auf dieser Liste waren Niklas Stark aus Nürnberg und Marius Wolf vom TSV 1860 München (‚interessiert sind x, y, z und auch RB Leipzig‘).

Fakt ist, dass jeder Spieler in Deutschland (und viele darüber hinaus) bis 21 oder im Fall der Fälle bis 23, der nur halbwegs zwei relevante Einsätze in einer relevanten Liga hatte und eine gute Fußballausbildung genießen durfte, auf irgendeiner Scoutingliste von RB Leipzig stehen dürfte. Weswegen es natürlich einfach ist, den Verein immer gleich mit auf die gerüchteweise Interessensliste zu setzen. Ganz egal wie manifest das Interesse dann am Ende wird.

Transfergerücht: Stefan Ilsanker weiterlesen

Flattr this!

Mechanistische Weltbilder

Gestern Brasilien, heute Salzburg, morgen Leipzig, danach wieder zurück. Die Spieler in der Brause-Welt werden munter hin- und hergeschoben. (taz, 20.07.2014)

Es hat sich ein bisschen eingebürgert, die Wechsel zwischen Vereinen, die von Red Bull finanziert werden, als prototypische Schlechtheiten des Fußballs im Zeichen der Brause darzustellen. Natürlich zahle man keine Ablöse bei diesen Wechseln zwischen den Vereinen, so hieß es mal irgendwo auf die Wettbewerbsverzerrung abzielend. „Hin- und hergeschoben“ werden die derart marionettenhaft dargestellten Spieler, so findet die taz als Einleitung zu einem Text, der die ‚internen‘ Wechsel aufzählt.

Man braucht dabei schon ein recht mechanistisches Weltbild, um so zu tun, als hätte man es in der Welt des Ralf Rangnick mit Figuren zu tun, die man einfach zu neuen Ufern schicken könnte. Dass dies nicht ganz so einfach ist, beweist sich auch darin, dass es bis zur Winterpause 2013/2014 im Männerbereich mit Roman Wallner gerade mal einen Spieler gab, der zwischen Österreich und Deutschland wechselte. Und mit diesem Wechsel auch noch scheiterte.

Mechanistische Weltbilder weiterlesen

Flattr this!

Transfer(gerüchte): Poulsen, Kimmich, Quaschner

Mit der offiziellen Bekanntgabe der Verpflichtungen von Christos Papadimitriou (der hier kürzlich schon mal kurz vorgestellt wurde), Yussuf Poulsen und Joshua Kimmich, die RB Leipzig alles zusammen – wenn man der medialen Berichterstattung Vertrauen schenken möchte – reichlich 1.000.000 Euro gekostet haben, schien die Kaderplanung beim Verein erst einmal abgeschlossen. Insgesamt sieben Neuzugänge füllen den Kader auf die gewünschte Zahl von 22 Feldspielern auf. Nicht eingeplant war das gestern aufgetauchte Gerücht um Nils Quaschner von Hansa Rostock, den die BILD zuerst schon fix zu RB Leipzig schrieb, während die LVZ ihn später (wie heute auch die BILD) beim FC Liefering sah. Aber der Reihe nach.

Yussuf Poulsen: Der gerade erst 19 Jahre alt gewordenen Däne gilt gemeinhin als Königstransfer. Wenn man die im Raum stehende Ablösesumme von 600.000 Euro nimmt, dann kann man das wohl so stehen lassen (auch wenn für Carsten Kammlott vor drei Jahren ähnliche Summen gezahlt worden sein sollen). Eine Ablösesumme, die natürlich auch ein gewisses Maß an besonderer Beobachtung und Erwartung mit sich bringt. Zumal sich Poulsen gegen kolportierte Angebote dänischer Erstligisten und das Interesse vom VfB Stuttgart (die ihn wohl aber maximal für die zweite Mannschaft verpflichtet hätten) entschieden hat.

Transfer(gerüchte): Poulsen, Kimmich, Quaschner weiterlesen

Flattr this!

Testspiel: FC Liefering vs. RB Leipzig 0:1

Der Vollständigkeit halber sei hier noch das dritte Testspiel von RB Leipzig vor der Drittligasaison 2013/2014 erwähnt. Das zweite im Rahmen des Trainingslagers in Österreich. Diesmal gegen den ‚Bruderclub‘ FC Liefering, der mehr oder minder offiziell das Nachwuchsteam von Red Bull Salzburg ist, mit dem man die in Österreich geltende Regel, dass die zweiten Mannschaften von Erstligavereinen nicht in die zweite Liga aufsteigen dürfen, mehr oder minder geschickt umgeht.

Im Winter noch gewann RB Leipzig gegen Liefering in der heimischen Red Bull Arena gegen einen 45 Minuten lang sehr stark aufspielenden Kontrahenten eher glücklich mit 4:2. Diesmal ging die Partie im Salzburger Trainingszentrum in Taxham mit 1:0 an RB Leipzig. Und wieder war die Partie umkämpft und lange Zeit mindestens sehr ausgeglichen. Erst das 1:0 durch Daniel Frahn nach Fehler der Gastgeber im Spielaufbau brach die Ausgeglichenheit und RB gewann das Duell mit dem frisch aufgestiegenen österreichischen Zweitligisten, der durchschnittliches deutsches Drittliganiveau verkörpern dürfte, letztlich verdient.

Erstmals zum Einsatz im Dress von RB Leipzig kam Tobias Willers, Neuzugang von den Sportfreunden Lotte, der bisher verletzt gefehlt hatte. Insgesamt machte er seine Sache als Innenverteidiger gut.

Testspiel: FC Liefering vs. RB Leipzig 0:1 weiterlesen

Flattr this!

Testspiel: RB Leipzig vs. FC Liefering 4:2

Testspiel Nummer 2 von RB Leipzig in der Wintervorbereitung als Teil eines Wochenend-Doubleheaders (Teil 2 am heutigen Sonntag, 20.01.2013, 14 Uhr am Cottaweg gegen den West-Regionalligisten SC Verl) wurde gegen den FC Liefering ausgetragen. Die sind nicht nur Tabellenführer in der Regionalliga Österreichs (dritte Liga), sondern gleichzeitig nach diversen Umstrukturierungen, die alle das Ziel haben, die dortige Regel, dass die zweiten Mannschaften der Erstligisten nicht aufsteigen dürfen, zu umgehen, das formal eigenständige, aber faktisch uneigenständige Zweitteam von Red Bull Salzburg. Und haben als solches eine sehr ordentliche Qualität, vermutlich irgendwo auf dem Niveau eines durchschnittlichen österreichischen Zweitligisten oder entsprechend eines sehr guten deutschen Viertligisten.

Die Gäste waren vergleichsweise kurzfristig für die abgesprungenen Nürnberger U23 eingesprungen, die nicht wollten, dass am Rande ihrer Testspiele Proteste zu befürchten sind (was sie vermutlich nicht gewesen wären, zumindest nicht bei einem Testspiel, aber das nur am Rande, denn alles nötige darüber habe ich drüben bei Google+ im Rahmen der fast täglichen Presseupdates gesagt). Quasi als konzernintern verfügbarer Gegner. Wenn es noch ein paar mehr Teams mit Red-Bull-Hintergrund gäbe, dann wäre das mit den Testspielen sicher kein Problem mehr..

Ohne Boshaftigkeit gesagt, vermisste man das Nachwuchsteam Nürnbergs an diesem Tag überhaupt nicht, denn an die Fähigkeiten der österreichischen Gäste wären sie wohl mit ziemlicher Sicherheit nicht herangekommen. Der FC Liefering spielte vor allem in den ersten 45 Minuten einen derart feinen Ball, dass man dem ganzen nur mit einem heimlichen, beifälligen Kopfnicken beiwohnen konnte. Trainiert vom ehemaligen Hoffenheimer Co-Trainer unter Rangnick Peter Zeidler hatten die Gäste all das drauf, was Alexander Zorniger wohl gerne von seinem Team gesehen hätte. Pressing, schnelles Umkehrspiel, Torgefahr.

Testspiel: RB Leipzig vs. FC Liefering 4:2 weiterlesen

Flattr this!