Schlagwort-Archive: DFB-Pokal 2017/2018

Neues Jahr, neuer Versuch gegen unterklassigen Gegner

Wie gefühlt jedes Jahr drehten sich die Wünsche der BlogleserInnen, die gern an den entsprechenden Umfragen hier teilnehmen (siehe ganz unten), für die erste Runde des DFB-Pokals um Mannschaften aus dem Bereich des NOFV. Sieben der neun meistgenannten Vereine waren NOFV-Clubs. Wobei vorneweg mit Magdeburg und Chemnitz alte Regionalliga-Wegbegleiter von RB Leipzig standen.

Nur zwei Wunschvereine hatten nichts mit dem Fußballosten zu tun. Der TSV 1860 München (das muss wohl so eine Art erhoffter Katastrophentourismus sein) und die Sportfreunde Dorfmerkingen. Geworden sind es schließlich tatsächlich die Sportfreunde, die gerade erst von der siebten Liga in die sechste Liga aufgestiegen sind. Im besten Sinne ein Pokallos, das einen irgendwo in die fußballerische Provinz führt. 1.000-Seelen-Ort als Teil der Stadt Neresheim. Irgendwo quasi zwischen Aalen und Heidenheim.

Sportlich muss man ja nicht lange herumreden. Das ist natürlich für einen Bundesligisten eine Pflichtaufgabe. Als Bundesligist sollte man gegen eine Mannschaft unterhalb der vierten Liga inzwischen praktisch eigentlich nicht mehr verlieren können. Auch wenn man den unterklassigen Verein natürlich nicht unterschätzen darf und bspw. mit Fabian Weiß auch einer mit ganz ordentlicher Erfahrung in zweiter und dritter Liga im Team steht (der Ende 2014 auch beim legendären 0:0 des VfR Aalen in der 2.Liga gegen RB bei nasskaltem Dezemberwetter ein paar Minuten am Ende auf dem Platz stand). Und die Verbindungen nach Aalen, Heidenheim und Großaspach personell recht eng erscheinen, sodass da jetzt auch keine reinen Dorfkicker auf dem Platz stehen.

Neues Jahr, neuer Versuch gegen unterklassigen Gegner weiterlesen

Flattr this!