Bundesliga: RB Leipzig vs. Hannover 96 2:1

Elfter Spieltag der Bundesliga bereits wieder. Ein Drittel der Saison schon rum. Mit Hannover 96 kam der Vierte der Tabelle nach Leipzig. Gleichzeitig ein Aufsteiger und damit auch ein erstmaliges Aufeinandertreffen der Profis beider Teams. Im Topspiel 3 gegen 4 setzte sich RB dank einer rasanten halben Stunde zum Schluss letztlich verdient mit 2:1 durch.

Gegenüber der 1:3-Niederlage in Porto hatte Ralph Hasenhüttl sein Team ordentlich durchgeschüttelt. Orban saß seine Rot-Sperre aus dem Spiel in München ab. Augustin fehlte verletzt. Bernardo, Keita, Forsberg und Kampl (und damit fast die komplette Kreativabteilung) saßen auf der Bank. Konaté, Klostermann, Demme, Laimer, Werner und Poulsen standen dafür in der Startelf und bekräftigten damit erstmal die Ankündigung von Hasenhüttl, dass es gegen Hannover um Geduld und um andere Dinge als rein fußballerische Qualitäten gehen würde. Organisiert war das Team wie immer im 4-2-2-2.

Hannover auf der anderen Seite reiste mit der selben Startformation wie zuletzt beim 4:2 gegen Dortmund an. Allerdings war man ganz in der Linie der bisherigen Flexibilität in Sachen Formation gegen RB etwas anders aufgestellt und spielte ein 5-2-3 aka 3-4-3. In vorderster Front stellten dabei Bebou, Jonathas und Klaus den Spielaufbau von RB Leipzig zu. Zwei Spieler kümmerten sich um die Innenverteidiger, während ein Spieler flexibel mit dem zurückfallenden Sechser von RB mitging.

Bundesliga: RB Leipzig vs. Hannover 96 2:1 weiterlesen

Flattr this!

Typisches Breitenreiter-Team

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht vor der Partie von RB Leipzig gegen Hannover 96 (04.11.2017, 15.30 Uhr) befindet sich der Liveticker von der Pressekonferenz einen Tag vor dem Spiel. Mit Ralph Hasenhüttl.]

Weiter geht es im schnelllebigen Ritt durch die Saison. Letzter Teil des zweiten Blocks englischer Wochen in dieser Saison. Spiel sieben in 22 Tagen. Das Pensum bleibt für Vereinsakteure und Beobachter eine Herausforderung. Und wenn dann auch noch dazu kommt, dass sich der Heimflug der Mannschaft von der Champions League um einen halben Tag verzögert, dann wird es mal richtig eng mit einer vernünftigen Vorbereitung.

Eine vernünftige Vorbereitung hätte RB Leipzig eigentlich vor dem Spiel gegen Hannover 96 bitter nötig. Denn auch wenn es sich nicht unbedingt so anfühlt, spielen am Samstag der Dritte und der Vierte der Bundesliga gegeneinander. Am elften Spieltag ist das dann durchaus schon platzierungstechnisch ein Duell mit Aussagekraft. Sprich, weder Leipzig noch Hannover stehen zufällig auf diesen Plätzen.

Typisches Breitenreiter-Team weiterlesen

Flattr this!

Presse 03.11.2017

Vorgestern schon das 1:3 von RB Leipzig in der Champions League beim FC Porto. Also schon ein bisschen Zeit gehabt, die Dinge sacken zu lassen..

Ein bisschen Grummeln bleibt. Über eine erste Halbzeit, die auf ganz vielen Ebenen gar nicht gut war. Und über zwei schlecht verteidigte Standards und daraus folgende Gegentore, die verhinderten, dass RB sich zu einem dreckigen Punkt kämpft. In der zweiten Halbzeit spielte Leipzig besser als vor der Pause, ließ die Gastgeber nach dem 1:1 aber auch zu sehr ins Spiel kommen. Bei allem Einsatz und Wollen fehlten an dem Tag zudem die Mittel, um defensivstarke und ballsichere Gastgeber ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

Hector Herrera hatte die Gastgeber früh in der Partie nach Ecke in Führung gebracht. Timo Werner glich direkt nach der Pause mit dem schönsten Angriff des Spiels aus. Danilo köpfte dann nach einer Stunde unbedrängt aus leichter Abseitsposition nach Freistoß zur erneuten Führung ein. Maxi Pereira sorgte in der Nachspielzeit per Konter für die endgültige Entscheidung.

Presse 03.11.2017 weiterlesen

Flattr this!

Champions League: FC Porto vs. RB Leipzig 3:1

Viertes Spiel für RB Leipzig in der Champions Leauge. Ein Punkt war das Minimalziel, um nicht den direkten Vergleich mit dem FC Porto zu verlieren. Doch nach 90 Minuten hieß es aus RB-Sicht verdientermaßen 1:3, weil man erneut bei Standards nicht gut verteidigte.

Ins Spiel gegangen war Ralph Hasenhüttl überraschenderweise ohne Timo Werner. Der war eigentlich in dieser Partie nach seiner frühen Auswechslung in München in der Startelf erwartet worden. Auch Diego Demme, Yussuf Poulsen und Lukas Klostermann sahen zu Beginn nur die Bank. Bernardo, Bruma, Jean-Kevin Augustin und Kevin Kampl standen dafür zu Beginn auf dem Platz. Organisiert das Ganze in einer Mischung aus 4-2-2-2 und manchmal auch etwas klarerem 4-4-2.

Der FC Porto ging auf der anderen Seite gegenüber dem Derby gegen Boavista ohne Veränderungen in die wichtige Partie gegen RB Leipzig. Dabei setzte man im 4-4-2 erneut auf die Doppelspitze Marega/ Aboubakar. Allerdings verletzte sich Moussa Marega früh und aus dem 4-4-2 wurde dann oft eine Art 4-5-1, in dem die zentralen Mittelfeldspieler sehr flexibel anliefen.

Champions League: FC Porto vs. RB Leipzig 3:1 weiterlesen

Flattr this!

Presse 31.10.2017

Europapokal. Wichtiges Spiel für RB Leipzig beim FC Porto heute Abend. Ein Punkt als Minimalziel. Drei Punkte als Optimum. Eine Niederlage wäre schlecht, weil man dann (außer man verliert 2:3, 3:4, 4:5 und so weiter) das direkte Duell in der Gruppe gegen Porto verloren hätte und das bei Punktgleichheit entscheiden würde. Zudem wäre man bei einer Niederlage wieder im deutlichen Hintertreffen im Kampf um das Achtelfinale.

Bei RB Leipzig ist Naby Keita nach seinem Schlag aus dem Bayern-Spiel weiter fraglich. Hasenhüttl hofft darauf, dass der Mittelfeldmann die Zähne zusammenbeißt. Stefan Ilsanker fehlt weiter. Ansonsten sind alle einsatzbereit. Auf Seiten der Portugiesen steht die Stammformation der letzten Wochen zur Verfügung.

Geleitet wird die Partie zwischen dem FC Porto und RB Leipzig vom Rumänen Ovidiu Haţegan. Der gehört zur Elite-Kategorie der UEFA und war auch bei der EM letztes Jahr im Einsatz. Diese Saison ist es sein zweites Champions-League-Spiel. Das erste war auch in Portugal beim Spiel zwischen Sporting Lissabon und dem FC Barcelona.

Presse 31.10.2017 weiterlesen

Flattr this!

Dribbelkönige im direkten Duell um Platz 2

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht zur Partie von RB Leipzig beim FC Porto (01.11.2017, 20.45 Uhr) befindet sich kein Liveticker, sondern später nur eine kurze Zusammenfassung von der Pressekonferenz einen Tag vor dem Spiel. Mit Ralph Hasenhüttl und Bernardo.]

Weiter geht es im Programm. Champions League steht auf dem Speisezettel. Und wenn die frühe rote Karte gegen Willi Orban im Spiel bei den Bayern am Samstag diesbezüglich für irgendwas gut war, dann das man das ganze spätestens in der zweiten Halbzeit als lockere Trainingseinheit runterspielte.

So geht man nach fünf Spielen (inklusive des Pokalfights letzte Woche) in 15 Tagen vielleicht nicht extrem frisch, aber doch vergleichsweise ausgeruht (zumindest ausgeruhter als nach einem normalen Bundesligaspiel gegen die Bayern) in ein ganz zentrales Spiel im Kampf um das Überwintern in der Champions League. Nach aktuellem Stand kämpfen Leipzig, Porto und Monaco um Platz 2 in der Gruppe G. Was sich in einer Vierergruppe natürlich auch schnell ändern kann, aber da Besiktas noch zweimal zu Hause antreten darf, scheinen die Türken vorerst einmal safe im Achtelfinale.

Dribbelkönige im direkten Duell um Platz 2 weiterlesen

Flattr this!

Presse 30.10.2017

0:2-Niederlage von RB Leipzig am Samstag für RB Leipzig beim FC Bayern München. Viel gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. RB war komplett chancenlos und nach der Pause nur bemüht, mit wenig Laufaufwand das Ergebnis im Rahmen zu halten. Was gelang, auch weil die Bayern ebenfalls Kraft sparten und den Fokus auf Ballsicherheit statt auf Torejagd legten. Langweilig war es dadurch nach der Pause.

James Rodriguez hatte die Bayern Mitte der ersten Halbzeit in Führung gebracht. Robert Lewandowski beseitigte noch vor der Pause die letzten Zweifel am Sieg.

Durch das 2:0 und die gleichzeitige Dortmunder Niederlage in Hannover holte sihc München wieder die Tabellenführung. Drei bzw. vier Punkte Vorsprung sind es nun auf BVB und RBL. Von der spannendsten Bundesliga seit langem hin zu Business as usual binnen eines Wochenendes. Aber von den von Spieltag zu Spieltag wechselnden Schlagzeilen und Analysen zur langfristigen Wettbewerbsentwicklung in der Bundesliga muss man sich sowieso ein bisschen freimachen..

Presse 30.10.2017 weiterlesen

Flattr this!

Bundesliga: FC Bayern München vs. RB Leipzig 2:0

Zehnter Spieltag der Bundesliga. Der FC Bayern München empfängt RB Leipzig. Topspiel. Viele Erwartungen. Es wurde diesbezüglich ein Rohrkrepierer. Denn eine frühe rote Karte entschied das Spiel, das der Meister dann locker nach Hause schaukelt.

Ralph Hasenhüttl hatte sein Team auf drei Positionen verändert. Jean-Kevin Augustin, Kevin Kampl und etwas überraschend auch Bernardo blieben auf der Bank. Lukas Klostermann, Diego Demme und Timo Werner durften dafür im 4-2-2-2 mitwirken.

Auf Bayern-Seite gab es auch drei Wechsel. Sebastian Rudy, Javi Martinez und James Rodriguez kamen für Corentin Tolisso, Arturo Vidal und den verletzten Kingsley Coman. Rudy und Martinez brachten ins Mittelfeld viel Ballsicherheit, Struktur und Gestaltungskraft ein. James spielte offensiv sehr kreativ und ansehnlich. Organisiert das ganze in irgendwas zwischen 4-2-3-1 und 4-1-4-1. Rudy und Thiago spielten doch meist vor Martinez und nicht einer von beiden neben ihm.

Bundesliga: FC Bayern München vs. RB Leipzig 2:0 weiterlesen

Flattr this!

Frage der Energie

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht vor der Partie von RB Leipzig beim FC Bayern München (28.10.2017, 18.30 Uhr) befindet sich der Liveticker von der Pressekonferenz einen Tag vor dem Spiel. Mit Ralph Hasenhüttl.]

Keine Atempause. Auch wenn man nach dem Spiel gegen die Bayern im DFB-Pokal gern mal innehalten und durchatmen wollte, geht es gleich weiter mit der Fahrt zum Auswärtsspiel nach München. Bundesliga steht wieder auf dem Programm.

Natürlich erneut das Topspiel. Samstag Abend 18.30 Uhr. Schon erstaunlich, wie schnell sich das Duell zwischen RB Leipzig und Bayern München zu einem entwickelt hat, das ein besonderes  Interesse bei den bundesdeutschen Fußballanhängern hervorruft. Fast neun Millionen Zuschauer hatte die Partie am Mittwoch. Mehr als die Bayern-Klatsche in der Champions League bei Paris Saint-Germain nicht allzu lange zuvor. Bemerkenswert.

Frage der Energie weiterlesen

Flattr this!

Presse 27.10.2017

So, geht schon wieder weiter zwischen RB Leipzig und Bayern München. Diesmal in München. Diesmal in der Bundesliga. Samstagabend. Topspiel.

Wie es personell bei beiden Teams aussieht, wird man wohl abwarten müssen. Heute im Laufe des Tages wird man nach den Pressekonferenzen schon eine erste Tendenz haben. Final weiß man es dann morgen Abend.

Auf Bayern-Seite steht James Rodriguez jedenfalls schon wieder im Mannschaftstraining, was die etwas komplizierte Lage im dünnen Kader quantitativ ein wenig lindern würde. Kingsley Coman hat sich auch einsatzbereit gemeldet.

Presse 27.10.2017 weiterlesen

Flattr this!

DFB-Pokal: RB Leipzig vs. FC Bayern München 5:6 n.E.

Zweite Runde im DFB-Pokal. Und dann gleich das Spiel gegen die Bayern. Auch im dritten Anlauf setzte es für RB Leipzig eine Niederlage. Angesichts eines aufopferungsvollen Kampfes war das Ausscheiden nach Elfmeterschießen durchaus bitter.

Für die Partie hatte Ralph Hasenhüttl wieder zurückrotiert. Klostermann, Konaté, Demme und auch Werner nahmen auf der Bank Platz. Upamecano, Halstenberg, Kampl und Augustin durften dafür in der Startelf stehen. Wie gehabt das ganze im 4-2-2-2.

Jupp Heynckes lief in (soweit es Verletzungsausfälle zuließen) Bestbesetzung auf. Rafinha, Süle und James blieben draußen bzw. zu Hause. Kimmich, Boateng und Thiago standen dafür in der Startformation, die meist einem 4-2-3-1 auflief, wobei Tolisso auch immer mal von der Sechs eine Position nach vorn rutschte.

DFB-Pokal: RB Leipzig vs. FC Bayern München 5:6 n.E. weiterlesen

Flattr this!

Presse 26.10.2017

Nun, schon runtergekommen nach dem gestrigen Pokalabend? Schwierig, ist mir schon klar.

Am Ende steht ein Ausscheiden von RB Leipzig in der zweiten Runde des DFB-Pokals gegen Bayern München. Nach der vor allem über den Schiedsrichter Felix Zwayer geredet wird. Was schade ist, weil das Spiel es, so wie es 60 Minuten lang lief, eigentlich verdient gehabt hätte, dass man viel mehr über den sportlichen Teil redet. Und was auch schade ist, weil Zwayer tatsächlich keinen sonderlich guten Tag erwischte (ohne das hier noch mal im Detail auszurollen, dazu steht genug im Spielbericht hier im Blog und in den diversesten Artikeln).

54 Minuten lang war es ein sehr gutes, sehr reifes Spiel von RB Leipzig, bei dem man die Bayern im Griff und die besseren Chancen hatte. Mit dem (berechtigten) Platzverweis gegen Naby Keita kippte das Spiel komplett und Bayern dominierte (natürlich) in Überzahl.

Presse 26.10.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 25.10.2017

Heute Abend also das Spiel zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern München. Zwei Spiele gab es bisher erst zwischen beiden Teams, aber ein bisschen was an Geschichten hat sich in der kurzen Historie schon angesammelt. Und vor allem ist man bei RB Leipzig selbstbewusster geworden. Ein 50:50-Spiel sieht Ralph Hasenhüttl heute. Mal gucken, wie RB gegen die Bayern in einem Do-or-die-Spiel bestehen kann.

Auf Seiten von RB Leipzig sind Stefan Ilsanker (Zeh) und Bruma (Oberschenkel) noch fraglich. Interessant vielleicht Hsasnehüttls Bemerkung vor dem Spiel, dass man gegen Stuttgart Halstenberg und Upmecano hinsichtlich des Bayern-Spiels geschont bzw. rausrotiert habe. Bisher hieß es da doch immer etwas vorsichtiger, dass die Rotation nichts mit dem nächsten Gegner, sondern nur mit der Frische der Spieler zu tun hat.

Auf Seiten der Bayern fehlen Thomas Müller, James Rodriguez, Franck Ribery, Juan Bernat und Manuel Neuer. Mats Hummels kann genauso mitwirken wie der zuletzt ebenfalls angeschlagene Kingsley Coman. Javi Martinez kehrt in den Kader zurück. Ob er auch in der Startformation steht, ist noch unklar.

Presse 25.10.2017 weiterlesen

Flattr this!

Bonusspiel

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht vor der Partie von RB Leipzig gegen Bayern München (25.10.2017, 20.45 Uhr) befindet sich der Liveticker von der Pressekonferenz einen Tag vor dem Spiel. Mit Ralph Hasenhüttl.]

Halbzeit in diesen zweiten englischen Wochen der Saison. Und Zeit für diesen dritten Wettbewerb, wegen dem man immer von Dreifachbelastung spricht und nicht von Zweifachbelastung. Wobei die Zahl der Spiele im DFB-Pokal einigermaßen überschaubar ist, sodass sich die Belastung insgesamt eher in Grenzen hält.

Klar, der DFB-Pokal bleibt wohl hierzulande der kürzeste Weg zu einem Titel, was dir beim Sprechen über den Pokal von vielen Spielern und Verantwortlichen immer wieder mantrahaft vorgehalten wird. Vermutlich ist der Wettbewerb trotzdem im Vergleich mit der Bundesliga und der Champions League der unwichtigste.

Bonusspiel weiterlesen

Flattr this!

Presse 24.10.2017

Ralf Rangnick erklärt im MDR, dass man bei Ralph Hasenhüttl, Timo Werner und Marcel Sabitzer spätestens in der Winterpause an der Verlängerung der Verträge arbeiten wird. Marcel Sabitzer erklärt dazu bei BILD, dass er keinen Druck verspürt (weil noch Vertrag bis 2021) und dass man mal abwarten müsse. Seit zwei Monaten spreche man schon, die nächsten Wochen werden zeigen, was draus wird.

In Spanien meint man, dass Barcelona beim RB-Spiel in Dortmund Dayot Upamecano beobachtet hat und Timo Werner beobachten wollte.

Spielverlagerung macht sich Gedanken, wen RB Leipzig denn als Ersatz für Naby Keita im kommenden Sommer verpflichten könnte und stellt ein paar Kandidaten vor.

Presse 24.10.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 23.10.2017

Am Samstag das 1:0 von RB Leipzig gegen den VfB Stuttgart. Ein Arbeitssieg, der aufgrund des größeren Aufwands und der Mehrzahl an Chancen auf Seiten von RB durchaus verdient war.

Marcel Sabitzer hatte das goldene Tor per schönem Schuss aus 18 Metern Mitte der ersten Halbzeit erzielt. Es war die erste gelungene Offensivaktion im Spiel überhaupt und es blieb der einzige Schuss auf das Tor in den ersten 45 Minuten. Erst nach der Pause mussten beide Keeper noch jeweils zweimal bei Torabschlüssen zupacken.

Rechlich 42.000 Besucher wollten die Partie verfolgen. Ausverkauft war das Stadion. Rund 4.500 Gästefans waren auch dabei.

Presse 23.10.2017 weiterlesen

Flattr this!

Bundesliga: RB Leipzig vs. VfB Stuttgart 1:0

Neunter Spieltag in der Bundesliga. Ein Viertel der Saison ist rum. RB Leipzig empfing mit dem VfB Stuttgart einen der beiden Aufsteiger. Nach 90 Minuten hatte man einen durchaus verdienten 1:0-Sieg in einem überschaubar unterhaltsamen Fußballspiel errungen.

RB Leipzig hatte die Formation auf fünf Positionen verändert. Dayot Upamecano, Marcel Halstenberg, Kevin Kampl, Bruma und Jean-Kevin Augustin blieben nach dem 3:2 gegen Porto auf der Bank bzw. standen gar nicht im Kader. Bernardo, Diego Demme, Yussuf Poulsen, Ibrahima Konaté und Timo Werner liefen dafür auf.

Marcel Sabitzer ersetzte kurfristig noch Bruma, weil der sich nach dem Aufwärmen mit Oberschenkelproblemen abgemeldet hatte. Weswegen dann auch nur sechs statt sieben Spieler auf er Ersatzbank saßen. Die Rotationsmaschine läuft also weiter. Einen Innenverteidiger hatte die Ersatzbank dabei erstaunlicherweise nicht mehr zu bieten.

Bundesliga: RB Leipzig vs. VfB Stuttgart 1:0 weiterlesen

Flattr this!

Reifeprüfung

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht zur Partie von RB Leipzig gegen den VfB Stuttgart (21.10.2017, 15.30 Uhr) befindet sich der Liveticker von der Pressekonferenz einen Tag vor dem Spiel. Mit Ralph Hasenhüttl.]

Neunter Spieltag in der Bundesliga bereits. Ein Viertel der Saison ist nach dem Spieltag schon wieder gespielt. Auf RB Leipzig wartet mit dem Spiel gegen den VfB Stuttgart eine Premiere. Denn gegen den VfB hat RB noch nie gespielt.

Zumindest nicht gegen die Profis, denn zwei Partien gegen die U23 stehen aus Drittligazeiten noch in der Bilanz. Eine davon hat durchaus Erinnerungswert, schoss doch damals Daniel Frahn nach Zornigers Anstoßvariation und nicht mal neun Sekunden im Heimspiel das schnellste Drittligator aller Zeiten.

Reifeprüfung weiterlesen

Flattr this!

rotebrauseblogger unterstützen