Archiv der Kategorie: Presse

Presse 06.02.2015

Ende der Winterpause in der zweiten Liga. Für RB Leipzig geht es heute zum Auftakt zum Tabellenletzten FC Erzgebirge Aue. Wie immer nach einer längeren Pause fährt eine große Portion Ungewissheit mit, wo beide Mannschaften aktuell stehen. Zumal Aue im Winter acht neue Spieler holte (von denen laut BILD mindestens vier in der Startelf auflaufen sollen) und RB Leipzig vier neue Spieler einbauen muss und das Spielsystem umstellte. Im Sinne der Saisonziele wäre ein Sieg für beide Mannschaften enorm wichtig.

Auf Seiten von RB Leipzig erwartet die BILD, dass Neuzugang Rodnei neben Tim Sebastian in der Innenverteidigung in die Startelf rutscht und Lukas Klostermann verdrängt. Im Angriff dürfte zudem Daniel Frahn Yordy Reyna ausstechen und im Mittelfeld Rani Khedira über Diego Demme stehen. Rechts hinten bleibt dann noch die Wahl zwischen Georg Teigl und Sebastian Heidinger. Der Rest des Teams steht mit Coltorti, Jung, Kaiser, Kimmich, Poulsen und Forsberg wohl fest.

Bei Temperaturen deutlich unter null Grad erwartet man mehr als 15.000 Zuschauer. Eventuell wird das Stadion sogar ausverkauft sein, wobei zumindest im Gästebereich ein paar der 2.900 Karten wohl nicht mehr verkauft werden. Anpfiff in Aue ist um 18.30 Uhr.

Presse 06.02.2015 weiterlesen

Flattr this!

Presse 05.02.2015

Schon morgen geht es mit der zweiten Liga weiter. RB Leipzig tritt beim FC Erzgebirge Aue an. Beidseitig braucht man die Punkte, die Gastgeber gegen den Abstieg, die Gäste für den Aufstieg.

In der Presse allerlei Berichte vor dem Spiel. Vor allem auch mit dem Fokus auf die beidseitigen Neuverpflichtungen.

Präsident Helge Leonhardt auf der Auer Website über alles, was man aktuell rund um den Verein und die Neuzugänge wissen muss.

Auf Auer Seite wird Dorian Diring ausfallen. Auf Leipziger Seite bleibt es bei den seit gestern bekannten Ausfällen (Boyd, Franke, Ernst, Compper, Damari, Rebic).

Presse 05.02.2015 weiterlesen

Flattr this!

Presse 04.02.2015

Es geht langsam auf die Zielgerade Richtung erstem Punktspiel im neuen Jahr. Auf RB Leipzig wartet in zwei Tagen das Spiel in Aue. Fast 15.000 Tickets wurden schon verkauft. Auf Gästeseite gingen bisher ungefähr 2.500 Karten weg. Damit steuert man langsam Richtung ausverkauft, auch wenn damit zu rechnen ist, dass RB Leipzig nicht das komplette Kontingent von knapp 3.000 Tickets verkaufen kann.

BILD beobachtet beim RB-Training einen extrem motivierten Neuzugang Rodnei, der Feuer in den Konkurrenzkampf in der Verteidigung bringt und sieht ihn als Möglichkeit für die Startelf in Aue. RB-Coach Zorniger sieht das ähnlich.

Für Omer Damari kommt das Spiel in Aue wohl dagegen noch zu früh, auch wenn er inzwischen nach Muskelverletzung wieder mit der Mannschaft trainiert. Pechvogel Ante Rebic wird nach Stand der Dinge nach Rückenproblemen ebenfalls ausfallen. Und Marvin Compper fehlt gelbgesperrt.

Presse 04.02.2015 weiterlesen

Flattr this!

Presse 03.02.2015

Nur noch drei Tage bis zum Wiederbeginn der Pflichtspielzeit. Für RB Leipzig geht es am Freitag nach Aue, wo seit kurzem auch Ex-RBLer Clemens Fandrich leihweise unter Vertrag steht. Der deswegen der LVZ ein Interview geben darf. Und darin natürlich „heiß“ auf das Spiel gegen die Ex-Kollegen ist und seinen Präsidenten Helge Leonhardt für einen prima Redner hält. Für die Saison wünscht er sich den Klassenerhalt für Erzgebirge Aue und den Aufstieg von RB Leipzig.

BILD konstatiert derweil drei Probleme vor dem Rückrundenstart. Bei der Besetzung der Startelf von RB Leipzig gebe es Baustellen, die Arbeit gegen den Ball sei noch nicht gut genug und man habe noch Probleme mit den hiesigen Plätzen, nachdem man in Katar noch auf Rasenteppichen trainiert hatte. Letzteres stimmt wahrscheinlich sogar, ist aber auch ein bisschen skurril, da noch vor einer Woche die perfekten Trainingsplätze in Katar als besonders wichtig für die Rückrundenvorbereitung galten.

Presse 03.02.2015 weiterlesen

Flattr this!

Presse 02.02.2015

Vorgestern das letzte Testspiel vor dem Start in die restlichen Spiele der Zweitligasaison. In vier Tagen tritt man beim FC Erzgebirge Aue an, die in die Mission Klassenerhalt mit einem Sieg starten wollen. Gegen den VfR Aalen spielte RB Leipzig im letzten Test eine halbe Stunde lang extrem dominant, aber meist ohne große Torgefahr. Nach dem überraschenden Führungstreffer tat man sich für den Rest der Partie ziemlich schwer, erzielte 10 Minuten vor dem Ende vor reichlich 5.000 Zuschauern aber trotzdem noch den verdienten Treffer zum 1:1. Neuzugang Yordy Reyna schlenzte den Ball perfekt in den rechten Winkel. Für den Pflichtspielstart bleiben noch einige offene Fragen in Bezug auf den Leistungsstand von RB Leipzig.

Kadertechnisch gab es über das Wochenende weitere Veränderungen. Der 24jährige, finnische Linksverteidiger Mikko Sumusalo verließ den Verein per Leihe bis zum Saisonende. Überraschenderweise zu Hansa Rostock in die dritte Liga, wo Sumusalo am Samstag bereits seinen ersten Pflichtspieleinsatz absolvierte. Rostock hatte nach einem längeren Probetraining in Graz wohl niemand wirklich auf dem Zettel.

Nicht auf dem Zettel hatte man auch Rodnei, der gestern als Neuzugang bei RB Leipzig vorgestellt wurde. Der 29jährige, brasilianische Innenverteidiger kommt von Red Bull Salzburg und besetzt eine Kaderposition, für die man in den letzten Wochen keine Lösung gefunden hatte. Angesichts der Nähe zur Schließung des Transferfensters, des deutlichen Überschreitens der normalen Rangnickschen Altersvorgaben (Neuzugänge im besten Fall maximal 23 Jahre alt) und des Fischens im ‚internen‘ Pool liegt die Interpretation einer Notverpflichtung nah.

Presse 02.02.2015 weiterlesen

Flattr this!

Presse 30.01.2015

Morgen (31.01.2015) das letzte Testspiel von RB Leipzig vor dem Pflichtspielstart. Zu Gast ist in der Red Bull Arena Ligakonkurrent VfR Aalen, gegen den man diese Saison in der Liga aber kein Pflichtspiel mehr bestreitet, weil beide Partien schon vor der Winterpause absolviert wurden. Ein Test, der klarere Erkenntnisse zu möglichen Aufstellungsvarianten bei RB und zur aktuellen Leistungsfähigkeit gegen ein normales Zweitligateam liefern könnte. Bisher fielen zwischen beiden Mannschaften noch keine Tore, mal sehen wie das im dritten Vergleich aussieht. Anpfiff in der Red Bull Arena ist um 17.30 Uhr.

Vor dem letzten Testspiel wurden auch weitere Personalentscheidungen getroffen. Überraschung dabei, dass man als Neuzugang für die Offensive nach dem Nichttransfer von Nils Quaschner nun Yordy Reyna verpflichtet hat und nicht den eigentlich im Gespräch befindlichen Felipe Pires, bei dem sich der Spieler selbst oder sein Trainer gegen eine Wechsel stellten.

Der inzwischen 21jährige Reyna kam 2013 nach Salzburg, konnte sich dort aber in der darauffolgenden Saison nicht durchsetzen, sodass er im vergangenen Sommer zum SV Grödig verliehen wurde. In Grödig schaffte er dann in der Hinrunde den Durchbruch und schoss in insgesamt 26 Spielen 12 Tore und bereitete sieben vor. RB Leipzig verpflichtet Reyna nun leihweise bis zum Saisonende.

Presse 30.01.2015 weiterlesen

Flattr this!

Presse 29.01.2015

Heute ist das Trainingslager von RB Leipzig in Katar Geschichte. Man landet am frühen Nachmittag wieder in Deutschland, trainiert morgen bereits wieder am heimischen Cottaweg und bestreitet dann am Samstag den letzten Test vor dem Rückrundenstart. Gegner: Ligakonkurrent VfR Aalen.

Ralf Rangnick übernimmt bei der BILD die Verantwortung für den geplatzten Transfer von Nils Quaschner, verweist aber auch auf Smail Prevljak, bei dem es bei ähnlicher Geschichte wie Quaschner keine Probleme mit der Spielberechtigung in Salzburg gibt. Hätte man Prevljak nicht in den eigenen Reihen gehabt, dann wäre man „wohl auch vorsichtiger gewesen“.

Weil Nils Quaschner nicht kommt, hat RB Leipzig jetzt laut BILD und Kicker bei Felipe Pires angefragt, ob der sich einen Wechsel vorstellen kann. Der 19jährige Brasilianer war vor der Saison erst von der U19 von RB Leipzig zum FC Liefering gewechselt und dort zum absoluten Stammspieler gereift. Zehn Tore und acht Torvorlagen zeugen von seinen großen Fähigkeiten. Bis heute soll sich Pires entschieden haben.

Presse 29.01.2015 weiterlesen

Flattr this!

Presse 28.01.2015

Gestern das erste Aufeinandertreffen von RB Leipzig und Red Bull Salzburg in einem Testspiel. Ein tempo- und chancenreiches Spiel endete nicht unverdient mit 3:3. Die Tore für RB Leipzig im vorletzten Testspiel vor dem ersten Pflichtspiel nach der Winterpause erzielten Emil Forsberg, Yussuf Poulsen und Daniel Frahn.

Damit geht auch das Trainingslager in Katar langsam zu Ende. Am morgigen Donnerstag fliegt man wieder nach Hause. Schluss mit den Bedingungen irgendwo zwischen mindestens gigantoüberragend und hyperperfekt..

Mitwirken beim Test durfte auch Probespieler Matthew Miazga, der insbesondere bei einem verschuldeten Elfmeter und seiner Auswechslung wegen Verletzung auffiel. Einen Vertrag bei RB Leipzig kriegt er nicht unerwartet nach Stand der Dinge jetzt im Winter nicht. Man werde den 19jährigen US-Nachwuchsnationalspieler bei den New York Red Bulls weiter im Auge behalten, so Coach Alexander Zorniger.

Überstrahlt wurde das Testspiel gestern von der Bombe, die um Neuzugang Nils Quaschner platzte. Der plötzlich kein Neuzugang mehr ist, weil die FIFA darauf hinwies, dass er keine Spielberechtigung erhalten könne, weil er in dieser Saison bereits für zwei Teams in Pflichtspielen aufgelaufen sei (Liefering und Salzburg) und mehr nicht gehe. Bei RB Leipzig hat man eine andere Rechtsauffassung und glaubt, dass Liefering und Salzburg als ein Club gelten, weil Quaschner in Liefering nur Kooperationsspieler (eine spezielle österreichische Konstruktion) war und beim Auflaufen für Liefering faktisch ein Salzburger blieb. Die FIFA zählt trotzdem nur Einsätze und Vereine. Ein Rechtsstreit hilft Quaschner akut nicht, weswegen er zurück nach Salzburg geht und dort in der Rückrund Einsatzzeit kriegen soll. Doofe Geschichte, die schlecht für die Kaderplanung ist und RB Leipzig nicht gut aussehen lässt.

Presse 28.01.2015 weiterlesen

Flattr this!

Presse 27.01.2015

Heute also das erste Spiel zwischen RB Leipzig und Red Bull Salzburg. Ein interessanter Vergleich, weil für RB Leipzig der erste Wintertest, in dem man sportlich nicht der Favorit ist. Da man alles in allem im Training schon weiter sein dürfte als der österreische Bundesligatabellenführer und nicht mehr so ganz direkt aus dem harten Training kommt, hat man eventuell trotzdem leichte Vorteile.

Weiterhin ein wenig unklar, warum man es sich hat entgehen lassen, das Spiel per Livestream zu übertragen. In der LVZ ist Ralf Rangnick etwas erstaunt über die Aufregung, die es um den Test zwischen den RBs gebe. Wobei die einzige öffentlich wahrnehmbare Aufregung nicht der Vereinbarung des Tests gilt, wie die Worte des Sportdirektors suggerieren, sondern eigentlich eher der fehlenden Übertragung des interessanten Quervergleichs..

Der 19jährige US-Innenverteidiger Matthew Miazga seit heute im Probetraining bei RB Leipzig in Katar. BILD glaubt, dass Miazga auch eine Option für Red Bull Salzburg sein könnte und lässt Ralf Rangnick aussagen, dass er eventuell auch nach der Abreise von RB Leipzig am Donnerstag weiter mit Salzburg in Doha trainieren könnte. Miazga müsse zeigen, „was er drauf hat“ und dann rede man über eine Verpflichtung.

Presse 27.01.2015 weiterlesen

Flattr this!

Presse 26.01.2015

Bereits am Freitag das 2:1 von RB Leipzig im Testspiel am Rande des Trainingslagers in Katar (wo die RasenBallsportler am Samstag das Spiel der Handball-WM zwischen Deutschland und Saudi-Arabien besuchte) gegen den einheimischen Erstligisten Qatar SC. Die Tore in einer von den Gastgebern kämpferisch geführten Partie erzielten Emil Forsberg und Zsolt Kalmár, die beide erstmals im RB-Trikot ins Schwarze trafen. Allgemeine Zufriedenheit bei den Verantwortlichen ob des Auftretens gegen ein Team, das wohl in Deutschland (bei aller Schwierigkeit von Quervergleichen) ein unter-, maximal drittklassiges Team wäre.

Morgen (27.01.2015) geht es schon weiter mit den Testspielen. Ab 16 Uhr Ortszeit (14 Uhr hiesiger Zeit) das quasi interne Duell gegen Red Bull Salzburg. Livebilder oder eine zeitversetzte Übertragung sind weiterhin aus irgendeinem mysteriösen Grund nicht geplant, auch wenn das Interesse sowohl in Leipzig als auch in Salzburg sicherlich vorhanden wäre. Viele andere Zweitligisten haben Livestreams von ihren Testspielen im Trainingslager organisiert, bei RB Leipzig sieht man die Notwendigkeit offenbar nicht. Eine verschenkte Chance. Schade drum.

Bei Sport1 ein Artikel, der den Schwierigkeiten bei Menschrechtsfragen rund um die Trainingslager verschiedener Clubs in Katar nachgeht und zur Schlussfolgerung kommt, dass es „schade“ ist, dass kein Verein dem Lob der Bedingungen auch eine Thematisierung des Abers folgen lässt, um „Aufmerksamkeit zu schaffen“ für kritisierenswerte Bedingungen vor Ort.

Presse 26.01.2015 weiterlesen

Flattr this!

Presse 23.01.2015

Heute bei RB Leipzig Trainingslagertag 4 bzw. wenn man den Anreisetag nicht mitzählt der dritte effektive Trainingstag. An dem erstmals auch Fabio Coltorti mit über das Grün hüpfen darf.

Heute Abend (18.30 Uhr Ortszeit, 16.30 Uhr hiesige Zeit) dann das erste Testspiel von RB Leipzig im Rahmen des Trainingslagers. Gegen den heimischen Erstligisten Qatar SC. Eine in der Breite überschaubar talentierte Mannschaft mit vornehmlich einheimischen Spielern, die in der Liga aktuell Vierte und mit drei, vier Spielern mit höheren Ansprüchen gespickt ist. Tagesziel: Keine Verletzungen, ein paar der Trainingsinhalte auch in einem Spiel anwenden.

Apropos Verletzungen: Auch Omer Damari, der sich gestern eine Muskelverletzung am Oberschenkel zuzog, ist noch mal Thema. In einer Pressekonferenz durfte er davon sprechen, dass er bei RB Leipzig „den nächsten Schritt“ machen will, beim Training bei RB Leipzig mehr Intensität, Qualität und Tempo herrscht als in Österreich und sein Ziel die Bundesliga ist. Alles in allem irgendwas zwischen erwartbare Aussagen und Neuzugangsstandardfloskeln..

Presse 23.01.2015 weiterlesen

Flattr this!

Presse 22.01.2015

Zweiter Trainingstag im Trainingslager in Katar. Fabio Coltorti pausiert weiterhin, ist aber nach grippalem Infekt auf dem Weg der Besserung. Omer Damari musste das Training mit Oberschenkelproblemen abbrechen. Bittere Diagnose: Muskelfaserriss, mindestens eine Woche Pause, das Trainingslager für ihn damit praktisch schon gelaufen. Für den Neuzugang im Sturm ein extrem mieser Zeitpunkt, weil er dadurch genau jene Woche verliert, in der es darum gegangen wäre, ihn ans RB-Spielsystem heranzuführen.

Morgen, 16.30 Uhr hiesiger Zeit und 18.30 Uhr Ortszeit bestreitet RB Leipzig das erste Testspiel in Katar gegen den einheimischen Erstligisten Qatar Sports Club. Bewegte (Live)Bilder von der Partie gibt es nach aktuellem Kenntnisstand nicht. Außer sicherlich ein 90-Sekunden-Highlight-Video auf den offiziellen Vereinskanälen.

BILD hat Yussuf Poulsen im Interview, der sich über Neuzugang Emil Forsberg freut, sich nicht um Dortmund-Gerüchte kümmert, das 4-3-3 gut findet und einiges mehr.

Presse 22.01.2015 weiterlesen

Flattr this!

Presse 21.01.2015

Erster Trainingstag in Katar. Erwartungsgemäß prima Bedingungen auf allen Vereinskanälen. Nachdem man gestern sehr spät in Doha ankam, schüttelt man heute auf hoher Intenstätsstufe die Müdigkeit aus den Beinen. Nicht so gut läuft es für Fabio Coltorti, der mit einem grippalen Infekt flachliegt.

Sportdirektorengeplauder in der LVZ. Ralf Rangnick spricht unter anderem freudig darüber, dass Daniel Frahn ein Leipziger bleibt, bespricht Salzburger Abgänge und Leipziger Zugänge (und dass diese ihr Geld wert seien), betont ein ungebrochen gutes Verhältnis zu Alexander Zorniger und dass Rangnick und der Trainer dieselben sportlichen Ziele hätten und natürlich geht es um prima „Rahmenbedingungen“ zum Trainieren in Doha inklusive einer Aussage, dass es zwischen Red Bull und der Aspire Academy, wo man trainiert, eine nicht näher definierte Kooperation gebe.

In der BILD erklärt Daniel Frahn, warum er sich dafür entschieden habe, bei RB Leipzig zu bleiben. Seine Freundin spielt dabei eine Rolle. Aber auch, dass er „das hier in Leipzig alles nicht aufgeben“, sondern sich „der Situation stellen“ und „kämpfen“ will.

Presse 21.01.2015 weiterlesen

Flattr this!

Presse 20.01.2015

Heute geht es für RB Leipzig nach dem trainingsfreien Montag zum Trainingslager nach Doha im Wüstenstaat Katar. Sechs Stunden Flug warten auf das Team und vor Ort angenehme Temperaturen um die 20 Grad und perfekte Trainingsbedingungen in fragwürdigem gesellschaftlichen Umfeld.

Mit an Bord der Maschine sind 26 Spieler. Also auch Kapitän Daniel Frahn, der nach Stand der Dinge mindestens bis zum Sommer bei RB Leipzig bleiben wird, wie sein Berater Gerd vom Bruch mitteilt und auch der Kapitän selbst bestätigt. Laut LVZ hat Frahn zudem das Angebot von RB erhalten, über den Sommer hinaus bei der U23 möglichst nach einem Regionalliga-Aufstieg mitzuspielen und diese perspektivisch in die dritte Liga zu hieven. Anschlussbeschäftigung über die Spielerkarriere hinaus gewünscht.

Mal sehen, was die Zukunft so bringt. Wäre sicher eine hübsche Option, Frahn langfristig im Verein zu haben. Andererseits ist Daniel Frahn eigentlich noch zu jung, um in einem U23-Team unterhalb der dritten Liga zu versauern.

Presse 20.01.2015 weiterlesen

Flattr this!

Presse 19.01.2015

Vorgestern das dritte Testspiel der Wintervorbereitung. Gegen den Regionalligisten Berliner AK gewann RB Leipzig vor knapp 1.000 Zuschauern verdient, auch wenn man beim 2:0 wieder etwas glücklich ohne Gegentor blieb. Mit Omer Damari und Nils Quaschner zeigten sich die Neuzugänge Nummer 2 und 3 erstmals im RB-Trikot. Diego Demme und U23-Spieler Alexander Siebeck schossen in der zweiten Halbzeit die Tore.

Morgen geht es dann für 10 Tage ins Trainingslager nach Katar. Mitfahren darf bei RB Leipzig auch Omer Damari, der aufgrund seiner israelischen Staatsbürgerschaft ein paar Probleme hatte, ein Visum für den Wüstenstaat, der keine diplomatischen Beziehungen zu Israel aufrecht erhält, zu bekommen.

BILD scheint angesichts der Trainingslagerperspektiven schon etwas im Winterloch zu stecken und stilisiert zwei alte, in unterschiedlichen Kontexten getätigte und sich nicht mal unbedingt ausschließende Aussagen (der eine benennt sportliche Ziele, der andere hat Wünsche an das Auftreten von Verein und Umfeld) von Ralf Rangnick und Alexander Zorniger zum „Aufstiegs-Zoff“. Und das alles nur, damit man wieder mal den Namen Thomas Tuchel nennen darf. Gibt es für jede Tuchel-Nennung in einem Artikel eigentlich redaktionsintern Bonifikationen? Das Sahnehäubchen setzt dem ganzen der Sportinformationsdienst (SID) auf, der aus diesem Zusammenschneiden alter Aussagen tatsächlich eine Agenturmeldung bastelt (siehe ran)..

Presse 19.01.2015 weiterlesen

Flattr this!

Presse 16.01.2015

Die Zeit der Transfers und Transfergerüchte ist vorerst ein bisschen durch. Im Nachklapp des Damari-Deals berichtet der Kurier, dass RB Leipzig wesentlich mehr Ablöse bezahlt haben könnte als bisher bekannt. Es könnten sogar mehr als 7 Millionen Euro sein, die Rangnick hat an Austria Wien überweisen lassen, was den 25jährigen Stürmer Damari zum teuersten Einkauf seit Erfindung des Fußballs im Hause Red Bull machen würde.

Probleme könnte Omer Damari bezüglich des nächste Woche beginnenden Trainingslagers in Katar bekommen. Denn laut BILD ist unklar, ob Damari ein Visum zur Einreise in Katar bekommen wird. Hintergrund sind fehlende diplomatische Beziehungen zwischen Katar und Israel und ein eher schwieriges Verhältnis zwischen den Ländern, was auch eine Einreiseablehnung für den israelischen Staatsbürger Damari bedeuten könnte. Die LVZ hält dagegen und sagt: „Alles wird gut.“

Alles gut wird vielleicht auch für André Luge, der vor der Saison an die SV Elversberg verliehen wurde. Der Ausflug war ähnlich unglücklich wie Luges Saison 2013/2014 bei RB Leipzig, sodass der 23jährige nun leihweise zum FSV Zwickau geht, von wo Luge einst nach Leipzig kam. In Leipzig hat Luge noch bis 2017 Vertrag. Wahrscheinlich dürfte sein, dass man für Luge im Sommer eine finale Wechsellösung (im Idealfall nach Zwickau) finden will und finden wird.

Presse 16.01.2015 weiterlesen

Flattr this!

Presse 15.01.2015

Inzwischen ist der Transfer von Omer Damari auch offiziell. Fünf Millionen Euro soll der 25jährige, israelische Nationalstürmer kosten. Einen Vertrag bis 2018 hat er erhalten. Mittrainieren wird er ab heute, nachdem er sich gestern bereits mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut machte.

Bild rechnet vor, dass RB Leipzig bisher fast neun Millionen Euro in dieser Transferperiode für die neuen Spieler Forsberg und Damari ausgegeben hat. Das sei mehr Geld als 17 von 18 Erstligisten in die Hand genommen hätten.

Gerüchteweise wird nach Damari mit dem 25jährigen Tal Ben Haim von Maccabi Tel Aviv bereits der nächste israelische Spieler mit RB Leipzig in Kontakt gebracht. Der Stürmer, der auf den Außenbahnen spielen kann, soll reichlich 2 Millionen Euro kosten. In Israel gehen manche davon aus, dass der Deal bereits fix sei.

Presse 15.01.2015 weiterlesen

Flattr this!

Presse 14.01.2015

Weiter geht es mit den Personalien. Omer Damari ist seit gestern in Leipzig, soll heute einen Vertrag unterschreiben und dürfte dann der letzte Offensivneuzugang bei RB Leipzig in dieser Winterpause sein. Im Testspiel heute Nachmittag gegen den Regionalligisten Goslarer SC (Anpfiff 16 Uhr am Cottaweg) wird man den 25jährigen Stürmer aus Israel, der von Austria Wien kommt, sicher noch nicht sehen.

5 Millionen soll RB Leipzig für Damari an Ablöse ausgeben, berichtet BILD. Dass man mindestens 4 Millionen hinblättern musste, kann man als gesichert annehmen. Ein ordentlicher Preis für einen Stürmer mittleren Alters, der vor gerade einmal einem halben Jahr für 1,5 Millionen aus Israel kam.

Über den Transfer freut sich die englischsprachige, israelische Tageszeitung Jerusalem Post. Dass nichts an seinen Fähigkeiten heraussteche, heiße nichts schlechtes, sondern zeige in letzter Konsequenz, dass Damari ein prima Allround-Stürmer sei, der in Leipzig ohne Prämien 700.000 Euro pro Jahr verdienen soll, 2014 wettbewerbsübergreifend in 41 Spielen 34 Tore erzielt habe und für den Leipzig der nächste wichtige Schritt in einer Karriere sei. Na mal sehen, wie das Stürmerkomplettpaket ohne Sahneseiten in Leipzig einschlagen wird.

Presse 14.01.2015 weiterlesen

Flattr this!

Presse 13.01.2015

Weiter geht es vor allem mit Personalfragen. Nach Emil Forsberg wurde nun Nils Quaschner auch offiziell als Neuzugang vorgestellt. Quaschner ist ein 20jähriger Stürmer, der vor eineinhalb Jahren schon mal bei RB Leipzig im Gespräch war, damals aber von Ralf Rangnick für den österreichischen Zweitligisten FC Liefering geholt wurde und sich dort für Einsätze bei Red Bull Salzburg und nun für einen Vertrag bis 2018 bei RB Leipzig empfohl.

Quaschner zog sich noch im Oktober des vergangenen Jahres einen Muskelbündelriss zu, stand seitdem nicht mehr auf dem Platz und wird wohl noch ein paar Tage brauchen, bis er voll belastbar ist.

Clemens Fandrich wird wie zuvor schon Matthias Morys RB Leipzig leihweise bis Saisonende verlassen. Fandrich verstärkt den FC Erzgebirge Aue, bei dem RB zum Auftakt nach der Winterpause am 06.02.2015 antreten muss. Wie Clemens Fandrich in der BILD verlauten lässt, gibt es keinerlei Klausel, die ihm ein Mitwirken an der Partie gegen die Ex-Kollegen verbieten wird.

Presse 13.01.2015 weiterlesen

Flattr this!

Presse 12.01.2015

Das erste Testspiel des neuen Jahres bestritt RB Leipzig am Samstag gegen den Sechstligisten FSV Barleben aus Sachsen-Anhalt. Am Ende sprang nach einem dreitägigen Lauftrainingslager ein etwas mühsames 1:0 heraus. Der Torschütze war Matthias Morys nach 78 Minuten. Bei ordentlicher Chancenauswertung hätte das Ergebnis aber wesentlich höher ausfallen müssen. Rund 600 Zuschauer wollten das Spiel im Trainingszentrum am Cottaweg verfolgen.

Die Schlagzeilen bestimmen allerdings wieder mal Personalien. Offiziell ist nun der Wechsel von Matthias Morys nach Großaspach. Vorerst bis zum Sommer wurde der Stürmer an den Drittligisten verliehen. Sollte Großaspach die Klasse halten, wird Morys laut LVZ dauerhaft wechseln. Dass Morys noch einmal im RB-Dress auflaufen wird, ist jedenfalls nicht anzunehmen.

Offiziell von RB Leipzig getrennt wird zumindest vorerst auch Clemens Fandrich, bei dem nun doch eine Leihe nach Aue bis zum Saisonende ansteht. Ob Fandrich Anfang Februar für Aue gegen Leipzig auflaufen würde oder so wie Kammlott vor einem Jahr nach seinem Wechsel nach Erfurt wegen Absprachen beim Wechsel auf der Bank sitzen müsste, wird man dann sehen. Ob Fandrich noch mal in Leipzig eine ernsthafte Chance bekommt, muss man auch abwarten.

Presse 12.01.2015 weiterlesen

Flattr this!