Archiv der Kategorie: Presse

Presse 24.05.2017

Zwei Millionen Euro Unterschied gibt es laut BILD bezüglich der Ablösevorstellungen bei Davie Selke. Werder wolle acht Millionen zahlen, RB will zehn Millionen verdienen. Mal abgesehen von den konkreten Zahlen klingt das nach einem Poker, bei dem man sich irgendwann einigen wird (falls nicht noch eine Drittpartei einsteigt). Ob das, wie von Selke gwünscht schon vor der U21-EM sein wird, wird man sehen. Aus RB-Sicht könnte man auch noch mal auf eine Wertsteigerung durch Einsätze von Selke bei der U21-Nationalmannschaft hoffen. Dass man offenbar überhaupt die acht Millionen Euro wiedererlöst, die man einst bezahlte, darf man durchaus ein bisschen als überraschend empfinden, angesichts eines Spielers, der viele Qualitäten hat, aber große Teile der Saison 2016/2017 auch auf der Bank saß, also zwei Jahre lang keine oder nur sehr wenig Bundesliga gespielt hat.

Dietmar Hopp schießt in Sportbild mal ordentlich gegen Ralf Rangnick und dessen Ausgabewut einst in Hoffenheim und seine (vorsichtig interpretiert) gestörte Wahrnehmung von Ereignissen.

Ralf Rangnick findet in der LVZ derweil auf passende Nachfragen vieles phantastisch und kann sich vorstellen, seinen noch bis 2019 laufenden Vertrag schon jetzt zu verlängern. Ansonsten: guter Ralph Hasenhüttl, guter Alexander Zorniger, guter Philipp Lahm, gute Transfers, gute Neugier, guter Naby Keita, gutes organisches Wachstum. Alles gut am Ende einer guten Saison.

Presse 24.05.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 23.05.2017

Ralf Rangnick träumt in der LVZ ein bisschen von Titeln, gibt sich in Bezug auf die kommende Saison gemischt zurückhaltend und vorpreschend (Platz 10 in der Bundesliga sofort unterschreiben, wenn man ins Viertelfinale der Champions League kommt), und blickt ein bisschen auf Saison und RB-Vergangenheit.

Meedia mit den Sky-Bundesliga-Quoten vom Wochenende. Das Spiel in Frankfurt wollten nur 10.000 Zuschauer als Einzeloption sehen. Schwache Quote, auch weil es in dem Spiel um nichts mehr ging. Insgesamt liegt RB Leipzig auf Platz 6 der Quotentabelle. Ein guter Platz, der aber zu Teilen auch aus relativ vielen exklusiven Spielterminen (also Terminen ohne Parallelspiel) resultiert.

Insgesamt über die Saison gesehen, funktioniert RB am besten, wenn es gegen zuschauerstarke Klubs und um Topspiele geht. Da führte die Polarisierung ein Stückweit zu besonders starken Quoten. Bei normalen Spielen gegen weniger attraktive Gegner merkt man dann aber auch, dass die Quoten relativ schnell in den Keller gehen, es also zumindest bei Sky kein sehr großes RB-Stammpublikum gibt, das sich per se für die Einzeloption einer Leipziger Partie entscheidet, egal gegen wen es geht. Zweimal nicht messbarer Bereich als Quote bei den Spielen gegen Darmstadt wäre ein Beleg für diese These.

Presse 23.05.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 22.05.2017

Am Samstag das abschließende 2:2 von RB Leipzig bei Eintracht Frankfurt. Lange war RB sehr effektiv und meist abgeklärt, während Frankfurt vor allem in den ersten 20 Minuten gute Chancen hatte, in Führung zu gehen. Zwischen 20. und 80. Minute war es ein überschaubar gutes und überschaubar aufregendes Match.

Erst in den letzten zehn Minuten, als Frankfurt mit Treffern von Jesus Vallejo und Danny Blum noch ausglich, kam richtig Stimmung auf. Zuvor hatten Marcel Sabitzer nach 25 Minuten und Yussuf Poulsen nach 56 Minuten getroffen und die 2:0-Führung herausgeschossen.

Durch die späte Punkteteilung verpasste RB Leipzig diverse Aufsteigerrekorde wie die höchste Punktzahl ever und die meisten Siege. Dafür konnte sich Emil Forsberg durch seine 22. Torvorbereitung (per Ecke vor dem 2:0) den Bundesliga-Rekord von Kevin de Bruyne schnappen.

Presse 22.05.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 19.05.2017

Morgen das letzte Spiel der Saison für RB Leipzig. Es geht zur Eintracht aus Frankfurt. Die sind das schlechteste Rückrundenteam der Liga, wollen sich aber für das DFB-Pokalfinale in Schwung bringen und schon mal Dinge probieren, die man auch in Berlin auf den Platz bringen will. RB Leipzig wird derweil wahrscheinlich ein paar Aufstellungsvariationen in Hinblick auf die kommende Saison testen (Bernardo als Innenverteidiger beispielsweise steht als Option im Raum), möchte aber trotzdem gewinnen, weil es noch ein paar Aufsteigerrekorde zu holen gibt und weil es gut fürs Gefühl ist und überhaupt.

Auf Leipziger Seite fällt weiter Willi Orban aus. Auch Lukas Klostermann ist noch keine Option, trainiert aber voll mit der Mannschaft. Ansonsten wird wohl eher kurzfristig entschieden, wer geschont wird und wer spielt. Naby Keita, Diego Demme oder Timo Werner stehen aus unterschiedlichen Gründen (Blessur vs. Nationalspieler) als Schonkandidaten auf dem Zettel.

Auf Frankfurter Seite ist das Thema Verletzungen vielleicht das bestimmende der Saison. Nun musste sich Marc Stendera erneut einem Eingriff unterziehen und fällt aus. Aus dem wichtigen, zuletzt verletzten Quartett Jesus Vallejo, Omar Mascarell, Makoto Hasebe und Alexander Meier sind maximal bei Vallejo und Meier denkbar, vornehmlich für Kurzeinsätze. Und dahinter fehlen auch noch diverse Spieler aus dem erweiterten Kader, die nicht unbedingt Kandidaten für permanente Startelfeinsätze sind. Wie ein Marius Wolf beispielsweise. Kadertechnisch ist das in Frankfurt allerletzte Rille mit ganz leichtem Aufwärtstrend wegen der langsamen Rückkehr mancher Spieler.

Presse 19.05.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 18.05.2017

(Kleine) Überraschung gestern bei der Präsentation des Kaders der deutschen Nationalmannschaft für die WM-Qualifikation gegen San Marino und für den Confed Cup. Neben Timo Werner wird auch Diego Demme erstmals berufen. Damit ist Urlaub für die beiden im Juni gestorben. Bis Anfang Juli wird man wahrscheinlich unterwegs sein und entsprechend auch deutlich verspätet in die Saisonvorbereitung einsteigen.

Die Demme-Nominierung ist natürlich ein absolutes Märchen. Vor reichlich drei Jahren aus der zweiten Liga nach Leipzig in die dritte Liga gewechselt. Anschließend in jeder Saison wegen neuer Konkurrenten in Frage gestellt. Immer durchgesetzt und nun in der Bundesliga noch mal einen Riesenschritt auch mit dem Ball am Fuß gemacht. Da er in irgendeinem der Pflichtspiele mit Deutschland sicher auch eingesetzt wird, ist damit auch das Flirten mit der italienischen Nationalmannschaft vorbei. Denn nach einem Pflichtspieleinsatz kann man nicht mehr den Verband wechseln. Angesichts der Riesenkonkurrenz im deutschen Mittelfeld auch anspruchsvoll, sich dort auch dauerhaft durchzusetzen. Aber wem, wenn nicht Demme würde man das nach den letzten dreieinhalb Jahren zutrauen. Sehr großes Kino. Auch wenn aus Vereinssicht immer auch das weinende Auge der zusätzlichen Belastung bleibt.

Erwartungsgemäß für die U21-Nationalmannschaft nominiert wurde Davie Selke. Die bestreitet in der zweiten Juni-Hälfte die EM in Polen. Mal sehen, ob das für RB alles noch Relevanz haben wird, dass Selke auch Teile der Vorbereitung verpasst oder ob das das Problem eines neuen Vereins sein wird.

Presse 18.05.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 17.05.2017

Weiter Gerüchtezeit. Dabei betreibt die Sportbild eine Art konsequentes Namedropping. Diesmal hat man sich den Kader von Ajax Amsterdam, die mit einer extrem jungen Mannschaft gerade durch die Europa League pflügen, angeschaut. Und schreibt Amin Younes, Bertrand Traoré, Kasper Dolberg und Matthijs de Ligt auf die RB-Interessensliste. Vor allem die letzten drei sind natürlich wegen Alters und Potenzials sehr interessant. Innenverteidiger de Ligt ist beispielsweise gerade mal 17. Dolberg dürfte laut Sportbild aber zu teuer sein. Und auch beim Rest stellt sich jenseits von ‚interessante Spieler‘ die Frage, inwieweit man da tatsächlich zuschlagen kann oder überhaupt will.

Apropos Namedropping. Weil Hasenhüttl zuletzt gemeint hatte, dass man ja auch noch mal auf Spieler gucken könnte, die man letzte Saison nicht gekriegt hat, schmeißt Sportbild auch noch die Namen Kevin Volland, Maximilian Arnold und Breel Embolo in den Ring. Wo man sie erstmal liegen lassen kann.

Gestern gab es ein bisschen Aufregung um Joshua Kimmich. Die Stuttgarter Zeitung in einer ersten Version mit der Aussage, dass Kimmich im Sommer weg ist. In einer zweiten Version ist die Formulierung etwas weicher und geht es darum, dass Kimmich unzufrieden ist und weg will. RB Leipzig und Manchester City seien Kandidaten. Bayern reagierte zwischenzeitlich mit einer Gegendarstellung, in der man den Bericht als „ungeheuerlich“ zurückwies und mit rechtlichen Mitteln drohte. Kimmich werde in jedem Fall nächste Saison bei den Bayern spielen.

Presse 17.05.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 16.05.2017

Kader, Kader und Gerüchte. Es geht langsam Richtung Sommerpause und weiter werden diverse Namen gehandelt. Sky sieht dabei Freiburgs Maximilian Phillip auf dem direkten Weg nach Leipzig. Dessen Berater dementiert beim Kicker aber, dass ein Wechsel schon fix ist und dass es dabei nach Leipzig geht. Es gäbe auch andere Optionen.

So richtig deutlich ist das Dementi aber nicht. Entsprechend ist klar, dass man sich rund um Maximilian Philipp recht ernsthaft mit einem Wechsel beschäftigt. Und dass es kein Dementi zu Leipzig als Ziel gibt, könnte darauf verweisen, dass da RB durchaus in der Verlosung ist. Von Alter und Spielertyp her würde Philipp auch perfekt in die RB-Offensive passen. Wohl vornehmlich als Zehner, aber auch als einer der zwei Stürmer. Billig würde die Verpflichtung des 23-Jährigen aber nicht werden. Unter 10 Millionen ist da wohl gar nichts zu machen.

BILD schmeißt Jadon Sancho auf den Gerüchtewagen. 17 Jahre. Offensive Außenbahn. Spielt im Nachwuchs von Manchester City und soll dort langsam an die Profis herangeführt werden. Überzeugt gerade bei der U17-EM. Klar, von Alter und Potenzial her passt das. Dass RB Pep Guardiola ein Talent abspenstig machen kann, klingt trotzdem eher unwahrscheinlich. Das würde wohl richtig ins Geld gehen und falls RB da tatsächlich Interesse hat vor allem davon abhängen, wie stark Sancho daran glaubt, dass er nächste Saison auch in Manchester an die Profis herangeführt werden würde.

Presse 16.05.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 15.05.2017

Zwei Tage her das 4:5 von RB Leipzig gegen Bayern München. Wer auf Spektakel steht, der hatte viel Spaß. Wer eher der ergebnisorientierte Typ und RB-Fan ist, hatte nach 95 Minuten vielleicht eher schlechte Laune.

RB Leipzig im Verlauf des Spiels zweimal mit Zweitoreführungen. 83 Minuten lang sah man wie der Sieger aus, dann schlugen die Bayern mit drei Toren zu. Es war laut Kicker der späteste Zeitpunkt ever, zu dem in der Bundesliga ein Rückstand von zwei Toren noch in einen Sieg verwandelt wurde.

Marcel Sabitzer brachte RB ganz früh in Führung. Robert Lewandowski glich nach umstrittenen Handelfmeter nach einer reichlichen Viertelstunde aus. Timo Werner verwandelte nach einer halben Stunde einen völlig unstrittigen Foulelfmeter. Kurz nach er Pause gelang Yussuf Poulsen der Treffer zum 3:1. Thiago erzielte nach einer knappen Stunde nach schlecht verteidigtem Standard den Anschluss. Erneut Timo Werner stellte fünf Minuten später aus sehr spitzem Winkel die Zweitoreführung wieder her. Lewandowski nach wiederum nicht gut verteidigten Standard per Abstauber, David Alaba in der 90. per perfektem direkten Freistoß und Arjen Robben per Konter in der fünften Minute der Nachspielzeit machten den Wahnsinn dieses Spiels perfekt.

Presse 15.05.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 12.05.2017

Morgen dann also schon das Heimfinale für RB Leipzig in dieser Saison. Letztes Spiel in der Red Bull Arena für lange Zeit. 18. bis 20. August ist als Wochenende für den ersten Spieltag in der Bundesliga angesetzt. Das sind mal eben mindestens drei Monate bis zum nächsten Pflichtspiel von RB in Leipzig (in der Woche zuvor geht es mit einem Auswärtsspiel im DFB-Pokal los).

Gegner zum 33. Spieltag ist der FC Bayern München. Der Meister, der im Hinspiel Bock hatte zu demonstrieren, dass er die Nummer 1 im Land ist. Auch beim Rückspiel ist anzunehmen, dass man noch mal Bock hat, dem Tabellenzweiten zu zeigen, wie groß die Unterschiede sind.

Bei RB Leipzig hat man aber auch Bock. Bock auf die Vizemeisterschaft (fehlt noch ein Punkt), Bock auf den Aufsteigerrekord (fehlen noch drei Punkte). Bock zu zeigen, dass man mehr drauf hat gegen ein Topteam als im Hinspiel.

Presse 12.05.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 11.05.2017

Gestern trafen sich die Kicker von RB Leipzig nach ihrem verlängerten Wochenende wieder zur Vorbereitung auf das Bayern-Spiel. Heute Mittag dann eine öffentliche Trainingseinheit und dann direkte Spielvorbereitung.

Der Kicker schmeißt derweil gleich mal eine große Gerüchterunde. An Nadiem Amiri (20) habe RB wie schon letzten Sommer großes Interesse. Auch Ajax Amsterdams Dribbler Amin Younes (23) stehe auf dem Zettel. Serge Gnabry wurde derweil gestrichen. Wer da wen gestrichen haben soll, bleibt aber unklar. Allerdings soll Bayern weiter ein vertragliches Zugriffsrecht auf Gnabry auch für die kommende Saison haben, was für potenzielle Interessenten die Dinge erschwert.

Davie Selke will laut Kicker weiter weg. Bei Rani Khedira ist es noch unklar. Dass die Verträge von Marvin Compper und Fabio Coltorti verlängert werden, war klar. Nicht klar war, dass RB Leipzig als Interessent an Alexander Schwolow galt. Bzw. wurde das vor einem Jahr mal gerüchtelt, bevor man dann Marius Müller aus Kaiserslautern holte. Auch dieses Jahr soll sich RB mit Schwolow beschäftigt haben, hat dann allerdings Yvon Mvogo geholt. Schwolow verlängerte derweil in Freiburg und hat seinen nächsten Schritt zu einem Klub mit Champions-League-Perspektive vorerst verschoben.

Presse 11.05.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 10.05.2017

Gerüchtezeit weiterhin. BILD sieht Rani Khedira als Kandidaten bei Bröndby IF. Dort ist Alexander Zorniger Coach. Unter dem war Khedira in Leipzig Stammspieler. Wenn sich Khedira erste dänische Liga vorstellen kann, könnte das durchaus passen. Allerdings sagt Khedira selbst, dass er noch keine Entscheidung getroffen hat und es keinen Kontakt mit Zorniger oder Bröndby gibt. Auch ein Verbleib in Leipzig wäre zumindest theoretisch denkbar. Vertrag läuft aus, ein Abschied ist die wahrscheinlichere Variante.

Bei Naby Keita glaubt Sportbild weiter an eine Ausstiegsklausel in Höhe von 45 Millionen Euro ab 2018. Eine Vertragsverlängerung sieht man in der Tendenz als unwahrscheinlich an. Ist aber auch eher Stochern im Nebel.

Noch mal Gerüchte um Emmanuel Sowah Adjei, einem 19-jährigen Außenverteidiger vom RSC Anderlecht. Nieuwsblad schlägt einen Tausch mit RB-Leihgabe Massimo Bruno vor. Den würde Anderlecht gern behalten, weil er Belgier ist und damit zum Erfüllen von Verbandsvorgaben beitragen kann. Allerdings ist Bruno dem RSC offenbar zu teuer (zumindest verstehe ich die Nummer ‚wollen Kaufoption ziehen, aber können sich nicht mit RB Leipzig einigen‘ so). Hatte ich ja gestern hier in den Presseupdates auch schon vorgeschlagen. Allerdings würde das voraussetzen, dass Leipzig tatsächlich viel in Emmanuel Sowah Adjei sieht und ihn haben will.

Presse 10.05.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 09.05.2017

Weiter dreht sich viel in der Berichterstattung rund um RB Leipzig um UEFA-Lizenzierung und Spekulationen über Investitionen in den Kader im Sommer. Da ist viel Stochern im Nebel und Meinung dabei, wenn bspw. die Sportschau immer noch Andreas Müller als Experten für Lizenzfragen rund um das Haus Red Bull verkauft, nur weil er mal in Österreich gearbeitet hat.

Letztlich gibt es, wie schon mehrfach durchgekaut zwei Felder von Interesse. Financial Fairplay und Integritätsbestimmungen. Hinsichtlich des Financial Fairplays bleibt interessant, wie die UEFA die Geldflüsse von Red Bull in den letzten drei Jahren bewertet. Für die Bundesliga wird es da eher keine Probleme kriegen. Für die zweite Liga könnte man geschätzte 40 bis 50 Millionen Euro dann doch als etwas zu viel an marktgerechter Sponsoringleistung empfinden. Mögliche Verstöße gegen Financial Fairplay dürften aber im ersten Schritt wohl vornehmlich mit Auflagen verbunden sein.

Hinsichtlich der Integritätsbestimmungen kann man auf informeller Ebene natürlich Parallelen im Dutzend finden. Die Frage ist, was davon die UEFA im Sinne ihrer Regularien tatsächlich nutzt. Da liefert Ludwig Hierl in der Mitteldeutschen Zeitung zumindest einen Denkanstoß, indem er es für möglich hält, dass die Transferzahlungen von Leipzig an Salzburg von der UEFA als Red-Bull-Geld (weil Leipzig = Red Bull) angesehen werden könnte. Wenn die UEFA das tut, würde Red Bull in Salzburg wohl wieder mehr als 30% des Etats stemmen und wäre somit automatisch eine bestimmende Partei.

Presse 09.05.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 08.05.2017

Vorgestern schon der 4:1-Sieg von RB Leipzig bei Hertha BSC. Ein vollends verdienter Sieg, weil abgesehen von einer kurzen, zu sehr verwaltenden Phase vor dem 1:2-Anschlusstreffer dominant und souverän erspielt. Hertha fiel spielerisch wenig bis nichts ein und half defensiv noch beim Erzielen der Tore mit.

Timo Werner erzielte bereits früh in der Partie das 1:0 per Kopf und legte kurz nach der Pause nach Jartein-Fehler das zweite Tor nach. Rani Khedira machte es mit unfreiwilligem Eigentor kurz vor Schluss noch mal spannend. Aber ausgerechnet Davie Selke machte den Sieg mit zwei Treffern kurz vor dem Abpfiff klar.

Der Sieg bedeutet für RB Leipzig final das Erreichen der Gruppenphase der Champions League. Am drittletzten Spieltag. Da darf gern noch mal jeder in die Prognosen vor der Saison gucken. Hertha kann als Sechster weiterhin die Europa League erreichen, aber der Trend sieht genauso schlecht aus wie die Ausfallliste der Berliner.

Presse 08.05.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 05.05.2017

RB Leipzig morgen Abend ab 18.30 Uhr bei Hertha BSC. Zielstellung ist, die direkte Qualifikation für die Champions League klarzumachen. Auf der anderen Seite will Hertha noch sechs Punkte aus drei Spielen, um in die Europa League einzuziehen.

Auf RB-Seite fehlt Willi Orban auch in Berlin. Dayot Upamecano oder Stefan Ilsanker könnten die Lücke ausfüllen. Im Sturm ist noch unklar, ob Timo Werner auflaufen kann. Tendenz geht zum ja. Wenn nicht, dann könnte Marcel Sabitzer nach vorn rücken. Oder Oliver Burke oder Davie Selke kommen in die Partie.

Auf Hertha-Seiten weiterhin ein wenig Aufstellungsroulette. Niklas Stark, Marvin Plattenhardt, Fabian Lustenberger, Julian Schieber, Sinan Kurt und sehr wahrscheinlich auch John Anthony Brooks fehlen. Allan ist fraglich. Mitchell Weiser und Valentin Stocker kehren ins Team zurück. Wobei Weiser nur für einen Kurzeinsatz, Stocker vielleicht auch für einen längeren Einsatz in Frage kommt.

Presse 05.05.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 04.05.2017

Die Mitteldeutsche Zeitung mit ein paar Zeilen zum Umbau der Red Bull Arena und warum aktuell nur noch 50.000 Zuschauer als Ausbauzielmarke genannt werden, obwohl prinzipiell ein Ausbau auf 57.000 möglich wäre. Dabei geht es um die aktuelle Auslastung, die nicht so hoch ist, dass auch bei Szenarien mit Bundesliga-Mittelfeld eine 57.000-Mann-Arena konstant fast voll würde.

Zudem gehe es um hohe Kosten für einen weiteren Ausbau. Weil die Konstruktion des Stadions schwierig ist und ein großer Umbau sehr viel Geld verschlingen würde. Aber der Umbau soll sich vor allem auch wirtschaftlich schnell rechnen. Binnen zwei Jahren gibt Oliver Mintzlaff vor. Das würde von wenig Kosten bei maximaler Einnahmenvermehrung durch mehr Tickets sprechen. Insgesamt sicher kein unvernünftiger Ansatz, erstmal einen Ausbauschritt zu machen und die weitere Zuschauerentwicklung abzuwarten, um dann zu entscheiden, ob man noch mehr Geld in Baumaßnahmen steckt. Die aktuell erste Bundesligasaison mit dauerhaftem Spielen ganz an der Tabellenspitze ist bei der Bewertung des Zuschauerinteresses kein guter Maßstab. Bzw. bleibt davon halt auch, dass trotzdem einige Spiele nicht ausverkauft waren.

Erstaunlich am MZ-Artikel, dass aus den Worten von Mintzlaff herausklingt, dass man sich erst jetzt mit den konkreten Umbauplänen und daraus resultierenden Problemen wirklich beschäftigt. „Wir haben bis Ende 2016 mehr Energie in die Planung eines möglichen neuen Stadions gesteckt, als dass wir uns damit auseinandergesetzt hätten, was wir hier im Stadion machen.“ So wird der RB-Chef zitiert. Klingt eigentlich etwas untypisch, dass man einen Stadionkauf beschließt, ohne die Möglichkeiten und Grenzen eines Umbaus, wenn schon nicht durchgeplant, so doch zumindest im Detail abgeklopft zu haben. Aber vielleicht ist das auch überinterpretiert.

Presse 04.05.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 03.05.2017

Gestern beim Training von RB Leipzig fehlten Naby Keita und Emil Forsberg. Beides nur Vorsichtsmaßnahmen wie der Verein erklärte. Wie es verletzungstechnisch bei Timo Werner Richtung Hertha-Spiel aussieht, ist weiterhin unklar.

Die Geschichten um Serge Gnabry werden enger gestrickt. Dafür verantwortlich ist nun Ralph Hasenhüttl. Der erklärte via Sky, dass Gnabry ins Leipziger Beuteschema passen und „eine der heißesten Aktien im deutschen Fußball“ sein würde. Erstaunlich offensive Äußerungen, die natürlich die Gerüchtephantasie noch mal erheblich anheizt, zumal man damit schön den Tausch Selke (dem Hasenhüttl mit „der Verein, der ihn holt, macht nichts falsch“ quasi noch ein Empfehlungsschreiben für künftige Arbeitgeber mitgibt) gegen Gnabry verweben kann.

Interessant auch noch die Hasenhüttl-Aussage, dass man vor einem Jahr noch nicht so richtig wusste, ob sich Serge Gnabry auch in der Bundesliga durchsetzen kann. Was ein Hinweis darauf sein könnte, warum RB Leipzig sich damals mit Gnabry beschäftigte, aber dann doch kein finales Interesse hatte bzw. kein Interesse hatte, mit dem man einen Transfer hätte erreichen können. Demnach war RB damals eine Gnabry-Verpflichtung vielleicht einfach zu unsicher. Stattdessen holte man dann Oliver Burke kurz vor Schließen des Transferfensters als Offensivspieler.

Presse 03.05.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 02.05.2017

Am Wochenende das 0:0 zwischen RB Leipzig und dem FC Ingolstadt. Ein Spiel mit wenig Fußball und Nettospielzeit. Dafür viel Geliege und viele Diskussionen. Leipzig verpasst es das entscheidende Tor zu machen. Ingolstadt versteht es, dem Spiel Tempo und Dynamik zu nehmen und so den Punkt nach Hause zu verteidigen.

Durch das Unentschieden verpasste RB Leipzig die vorzeitige direkte Qualifikation für die Champions League. Zwei Punkte braucht man noch, wenn Dortmund und Hoffenheim perfekt punkten. Sollte Hoffenheim am Wochenende in Dortmund gewinnen, reicht bereits ein Punkt. Das RB-Spiel bei Hertha BSC am Samstag wird entsprechend von RB schon mal als Endspiel ausgerufen. Mehr als 7.000 RB-Fans werden mitreisen. Über 60.000 Zuschauer erwartet Hertha. Rund 75.000 passen in das Olympiastadion zu Berlin.

Reichlich 41.000 Zuschauer wollten die Partie zwischen Leipzig und Ingolstadt sehen. Der Großteil der freien Plätze war im Gästeblock zu verzeichnen. Der Heimbereich dürfte praktisch ausverkauft gewesen sein.

Presse 02.05.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 28.04.2017

RB Leipzig am morgigen Samstag gegen den FC Ingolstadt. Zweiter gegen Vorletzter. Die Verhältnisse scheinbar klar. Aber der Gegner kämpft gegen den Abstieg und ist dank Walpurgis ein sehr unangenehmes Team, das im Saisonverlauf in einigen Spielen auch einiges Pech hatte. Wie in Mainz wird es auch in dieser Partie viel Unruhe geben. Vielleicht mit ein paar Rudelbildungen weniger. Aber auch nur vielleicht.

Auf RB-Seiten fällt weiterhin Lukas Klostermann aus. Fraglich sind noch Willi Orban und Marvin Compper, die kleinere Blessuren haben, die aber bis morgen auch ausgeheilt sein können. Bzw. so wenig stören, dass die Innenverteidiger trotzdem auflaufen können.

Auf Ingolstädter Seite fehlt Pascal Groß gelbgesperrt. Zudem sind Romain Bregerie und Torhüter Martin Hansen wegen Blessuren fraglich. Im Hinspiel musste Hansen noch nach knapp einer Stunde verletzt den Platz verlassen. Gegen Bremen war drer Keeper mit seinem Fehler vor dem 2:2 mitentscheidend für die späte Niederlage.

Presse 28.04.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 27.04.2017

Weiter geht es mit Davie Selke und seinem möglichen Wechsel nach Bremen. Für Verwirrung sorgten gestern Zitate beim Weser Kurier, in denen ein RB-Vereinssprecher davon sprach, dass man keinen Kontakt mit Werder hat bzw. der letzte Kontakt vom Winter stammt und man nicht vorhabe, Selke abzugeben. Da der Beitrag kurz darauf wieder gelöscht wurde, kann man davon ausgehen, dass es sich um nicht authorisierte Zitate handelte.

Authorisiert dagegen das, womit Ralf Rangnick heute bei Kicker und BILD zitiert wird. Dass Selke ein Spieler mit hohem Marktwert ist, dass er sich in den letzten zwei Jahren, nachdem man einst acht Millionen an Werder Bremen überwies, entwickelt hat und dass man als künftiger Europapokalteilnehmer auch Transfereinnahmen braucht. Zehn bis zwölf Millionen Euro stellen Werderstube und BILD als Ablöseforderung in den Raum. Das klingt enorm viel für einen Spieler, der in der Bundesliga ein Jahr lang vornehmlich auf der Bank saß. Man hätte schon den Wunsch, die ursprüngliche Ablöse wieder einzufahren, als nicht machbar einschätzen können.

Zumindest wenn Davie Selke tatsächlich zu Werder Bremen will. Wenn sich irgendein englischer Erstligist, wie im Winter gerüchtelt, oder ein italienischer Erstligist (AS Rom, AC Florenz, AC Mailand), wie derzeit (sehr vage) in Italien gerüchtelt, auftun lässt, dann kann man natürlich auch ablösetechnisch zulangen. Wird es Werder Bremen, dann wird das schon deutlich schwerer. Der Kicker stellt deswegen ein Leihe mit Kaufoption in den Raum. Könnte noch ein recht langer Verhandlungsmarathon werden..

Presse 27.04.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 26.04.2017

Der Abgang von Davie Selke rückt näher. Werder Bremen formulierte gestern via Weser Kurier deutliches Interesse am Stürmer, machte es aber von der finanziellen Machbarkeit abhängig. Zuvor war der Stürmer in Bremen gesichtet worden, was die Spekulationen anheizte. Die LVZ meint, dass Selke seine Wohnung in Leipzig schon gekündigt hat.

Dass Selke diesen Sommer Leipzig verlassen wird, davon durfte man schon seit ein paar Wochen und spätestens seinen Nichteinsätzen während der Poulsen-Verletzung ausgehen. Bremen scheint für Selke erste Wahl zu sein (sportlich kann man sich zumindest fragen, ob er ins Nouri-Spiel wesentlich besser passt als ins Hasenhüttl-Spiel). Nun muss sich Werder halt strecken, um die Ablöse finanzieren zu können. Acht Millionen, wie RB einst nach Bremen überwies, wird man aber sicher nicht lockermachen.

Die LVZ schlägt vor, dass man doch bei einem Transfer Serge Gnabry mit verrechnen könnte, weil der mit seiner Spielweise sowieso sehr gut nach Leipzig passt. BILD sieht Gnabry aber eher in Dortmund oder Hoffenheim. Vor der Saison hatte man bei RB mal kurz über Gnabry nachgedacht, bevor der nach Bremen gegangen war. Und wenn wir schon dabei sind, Spieler zum Verrechnen vorzuschlagen, dann könnte man auch auf Maximilian Eggestein gucken. Der Werder-Akteuer hat auf der Sechs ein paar Dinge, die an einen Joshua Kimmich in seiner Leipziger Zeit erinnern.

Presse 26.04.2017 weiterlesen

Flattr this!