Archiv der Kategorie: Presse

Presse 18.05.2018

BILD mit weiteren Details zur Hasenhüttlschen Vertragsauflösungssituation. Demnach erhält er die 600.000 Euro Abfindung dafür, dass er noch bis Ende September quasi so an RB gebunden ist, dass er nicht einfach zu einem neuen Verein wechseln kann, sondern Interessenten mit Leipzig über eine entsprechende Ablöse verhandeln müssen. Da 600.000 Euro exakt dem kolportierten Hasenhüttl-Gehalt für vier Monate entsprechen, heißt das praktisch, dass die Vertragsauflösung zwischen Hasenhüttl und Leipzig auf Ende September terminiert und er bis dahin einfach seiner Aufgaben entbunden ist.

So macht das dann mehr Sinn als gestern noch vermutet. RB hat die Sicherheit, dass Hasenhüttl nicht einfach irgendwohin wechselt und man selbst die Rechnung bezahlt, also der Coach mit der Abfindung einfach nach zwei Tagen bei einem Verein unterschreibt und RB dumm aus der Wäsche guckt. Gibt es Interessenten an Hasenhüttl, dann müssen die tief in die Tasche greifen. Zumindest bis Ende September, ab da kann sich Hasenhüttl frei nach Jobs bei Vereinen umschauen, die unzufrieden mit ihren Coaches sind. Klingt insgesamt nach einem Deal, von dem beide Parteien was haben, also nach einem vernünftigen Deal.

In Deutschland kommen so viele Vereine für Hasenhüttl aber tatsächlich auch nicht mehr in Frage. Gladbach, Leverkusen, Schalke, Dortmund oder Bayern würde ich als den Kandidatenkreis sehen, bei dem Hasenhüttl zwangsläufig anfangen müsste zu überlegen (selbst Hoffenheim würde ich da heute nicht mit reinzählen). Schalke ist angesichts von Tedesco raus. München auch erstmal. Leverkusen sieht grad auch nicht danach aus, als würde da demnächst was frei werden. Mönchengladbach könnte allerdings nächste Saison schnell in den Krisenmodus schalten.

Presse 18.05.2018 weiterlesen

Flattr this!

Presse 17.05.2018

Natürlich, nach der gestrigen, finalen Trennung von Ralph Hasenhüttl diverseste Kommentare dazu. Lustig, dass da dann plötzlich Leute auftauchen, die man im medialen Umfeld von RB Leipzig sonst wenig bis gar nicht wahrnimmt. Aber es vermittelt auch einen guten Blick darauf, wie so die Außensicht auf den Stand der Dinge bei RB ist. Da ist auch immer mal ein Klischee dabei, aber insgesamt sind sich die Kommentatoren in ihrem ‚Was zum Teufel macht RB denn da?‘ doch einigermaßen einig. Naja, ich habe im entsprechenden Blogbeitrag alles dazu gesagt und durch die Kommentare findet ihr schon selber durch, wenn ihr Bock darauf habt.

(Meine Lieblingsüberschrift war (nein, nicht meine eigene): „Alle suchen den besten Trainer – Leipzig schickt ihn weg“. Ist jetzt nicht 100% inhaltlich meins, aber die fand ich lustig.)

Nebengeschichte noch, dass es unterschiedliche Interpretationen gibt, was denn nun eigentlich Vertragsauflösung bedeutet. Die offiziellen Verlautbarungen weisen darauf hin, dass der Vertrag eben aufgelöst wurde und damit die Hasenhüttl-RB-Story beendet ist. BILD spricht von einer Abfindung von trotzdem 600.000 Euro. Reviersport meint aber, dass Hasenhüttl weiter an RB gebunden ist, weil der Verein im Idealfall noch Ablöse für den Trainer kassieren will. Sagen wir so, es wäre etwas ungewöhnlich für das sonstige Vorgehen von RB (bspw. auch einst bei Zorniger) und einigermaßen stillos, wenn RB tatsächlich einen Deal mit Hasenhüttl gemacht hätte, bei dem der immer noch an den Verein gebunden ist, nur weil man noch mal 3,50 Euro verdienen will.

Presse 17.05.2018 weiterlesen

Flattr this!

Presse 16.05.2018

Hasenhüttl, Hasenhüttl, Hasenhüttl. Wie war das noch gleich mit der entspannten Sommerpause?^^ Allgemeiner Sachstand scheint, dass RB Leipzig in die Gespräche mit Hasenhüttl ohne neues Vertragsangebot gegangen ist, man entsprechend den Vertrag derzeit nicht verlängern will und deshalb die Zeichen eher auf Abschied stehen.

Grundsätzlich würde ich immer noch dabei bleiben, dass es völlig unproblematisch sein sollte, wenn man mit einem Trainer in ein letztes Vertragsjahr geht, ohne vorher zu verlängern. Angesichts der monatelangen Vorgeschichte mit einem Verein, der im Dezember noch möglichst sofort verlängern wollte und einem Trainer, der dann kürzlich sein Verlängerungsinteresse bekundete, ist ein Nichtangebot an Hasenhüttl vom Verein aber auch gleichbedeutend mit einer Art deutlichem Misstrauensvotum und einer Demontage, mit der man eigentlich nicht zusammen in die neue Saison gehen kann.

Grundsätzlich fehlt mir bei dem Thema ein bisschen die Empörungsbereitschaft. Eigentlich wären die aktuell laufenden Gespräche dazu da gewesen, inhaltlich zu klären, wohin man auf welchem Weg in der nächsten Saison will und ob dieser Weg für Verein und Trainer derselbe ist und ob man dem Trainer zutraut den Weg zu gehen (nach der letzten Saison mit einigen Problemen muss man natürlich bei allen Analysen auch die Rolle des Trainers mitanalysieren). Wenn man dann am Ende dazu kommt, dass das zusammen hinhaut, dann hängt man einfach ein, zwei Jahre an den aktuellen Vertrag ran. Wenn nicht, dann trennt man sich halt.

Presse 16.05.2018 weiterlesen

Flattr this!

Presse 15.05.2018

Kaderplanungsgeschichten werden die nächsten Wochen die Schlagzeilen rund um RB Leipzig bestimmen. Bei Timo Werner macht sich Ralf Rangnick keinen Druck. Im Moment sieht es weiter nicht nach einer vorzeitigen Vertragsverlängerung aus. Könnte dann die nächste Geschichte sein, die zum medialen Evergreen wird, weil ohne Vertragsverlängerung klar sein dürfte, dass Werner nächsten Sommer geht. Schon seltsam, dass man über Verträge von Spielern oder Trainern schon intensiv debattiert, wenn die noch zwei oder wie bei Hasenhüttl im letzten Dezember noch eineinhalb Jahre laufen..

Ansonsten orientiert sich Rangnick in Sachen Anzahl der Neuzugänge am Vorjahr. Damals waren es sieben, da waren aber auch zwei Torhüter dabei. Fünf Feldspieler wäre auch ungefähr der Rahmen, den man als sinnig annehmen könnte. Mit Kaiser, Keita, wahrscheinlich Schmitz und Lookman wird die Anzahl der Abgänge bei den Feldspielern bei ungefähr vier liegen. Dass man sehr früh in der Sommerpause mit den Neuzugängen durch ist, sollte man eher nicht annehmen. Im Detail dann hier im Blog sicherlich demnächst noch ein Rundumblick über die Kaderplanung und deren Fallstricke.

Rund um Ralph Hasenhüttl noch nichts neues, außer Spekulationen. Möglich, dass es morgen schon eine Pressekonferenz gibt. Sagt die LVZ.

Presse 15.05.2018 weiterlesen

Flattr this!

Presse 14.05.2018

Ende der Saison. RB Leipzig gewinnnt noch mal mit 6:2 bei Hertha BSC und feiert für einen positiven Abschluss. Ein bisschen Matchglück, gutes Spiel in die Tiefe, nicht mehr 100% motivierte Gastgeber und ein hohes Maß an Effizienz sorgten für den verdienten Sieg.

Dayot Upamecano, Vedad Ibisevic, Ademola Lookman und Jean-Kevin Augustin sorgten schon früh in der Partie für einen Spielstand von 3:1 für die Gäste. Timo Werner und Jean-Kevin Augustin machten früh nach der Pause den Deckel auf die Partie. Salomon Kalou und Bruma sorgten schließlich noch für den Endstand. Ein paar schöne Tore dabei. Viel Sonne. Angenehmer letzter Spieltag.

Etwas über 60.000 Zuschauer waren im Olympiastadion. Die drittbeste Zuschauerzahl bei einem Hertha-Heimspiel in diesem Jahr. Nur bei den Spielen gegen Bayern und Dortmund waren es mehr. Offiziell waren rund 9.000 RB-Fans dabei. Bestens gelaunt natürlich.

Presse 14.05.2018 weiterlesen

Flattr this!

Presse 11.05.2018

Saisonfinale. Diesmal in der Version eines echten Endspiels und nicht in Form eines Sommerkicks. Es geht für RB Leipzig bei Hertha BSC um einen Platz in Europa. Mit einem Sieg hat man auf jeden Fall die Teilnahme an den Qualifikationsrunden zur Europa League ab Ende Juli sicher und könnte im Extremfall sogar noch in die Champions League einziehen. Bei einer Niederlage kann es bis auf Platz 9 runtergehen. Krasses Spektrum.

Gut trainiert. Voll motiviert. Frische zurückgewonnen. Und so. Heißt es vor dem Spiel in Berlin auf Seiten von RB Leipzig. Natürlich. Auf jeden Fall ausfallen werden nur die langzeitverletzten Marcels namens Halstenberg und Sabitzer. Ansonsten könnten alle fit sein. Ademola Lookman, Yussuf Poulsen und Dominik Kaiser waren gestern noch angeschlagen, aber so richtig ernst schien es nicht.

Auf Seiten von Hertha BSC ging man zuletzt dann davon aus, dass Valentino Lazaro ausfallen wird. Mal sehen, ob es noch eine Wunderheilung gibt. Arne Maier soll nach krankheitsbedingtem Ausfall diese Saison im Maximalfall noch bei der U19 zum Einsatz kommen. Julian Schieber soll zum Abschied noch mal ein paar Spielminuten kriegen. Mitchell Weiser hat sich nach Dissonanzen mit Dardai durch Trainingseinsatz auch für ein paar Minuten zum Abschied beworben. Wobei da interessant wäre, wie die Reaktionen des Berliner Publikums angesichts Weisers Abgang Richtung Leverkusen sein würden. Zurückhaltend vermutlich..

Presse 11.05.2018 weiterlesen

Flattr this!

Presse 09.05.2018

Gestern erstes Training bei RB Leipzig diese Woche. Mit diversen Abwesenden. Genau wie bei Hertha, die auch gestern starteten. Lohnt sich noch nicht so richtig die ganzen Namen durchzukauen, weil in der ersten Trainingseinheit der Woche eigentlich immer diverse Spieler belastungssteuernd und aus Vorsicht vom Mannschaftstraining ausgeschlossen werden. Kritisch scheint es derzeit nur bei Valentino Lazaro zu sein, der sich eine Adduktorenzerrung zugezogen hat.

Dominik Kaiser gestern bei der LVZ zu allem rund um seinen Abschied. Das Video von der Veranstaltung gibt es in dem entsprechenden Beitrag, falls da jemand noch mal reinschauen will. Das Abschiedsspiel wird am Sonntag auch im MDR live übertragen.

BILD treibt das Trainierthema weiter. Man glaubt, dass RB bei Salzburgs Marco Rose angefragt, sich aber eine Absage eingehandelt hat. Insgesamt ist BILD weiterhin eher auf dem ‚Die Zeichen stehen auf Abschied‘-Trip bezüglich Hasenhüttl (inwieweit da ein abgesagter Hasenhüttl-Urlaub ein Indiz ist, beurteile jeder selbst). Ralf Rangnick kündigte derweil Saisonanalyse und Gespräche mit Hasenhüttl für kommenden Montag/ Dienstag an. Danach wird man dann wohl zeitnah in vielerlei Hinsicht klarer sehen.

Presse 09.05.2018 weiterlesen

Flattr this!

Presse 08.05.2018

Heute Nachmittag geht es bei RB Leipzig mit der Vorbereitung auf das Spiel bei Hertha BSC los. Letztes Spiel der Saison. Endspiel um einen Platz in einem europäischen Wettbewerb. 7.000 RB-Fans dabei. Dürfte einigermaßen aufregend werden.

Der Kicker nennt noch mal Amadou Haidara als Kandidaten bei RB Leipzig. Hat er letzte Woche allerdings schon. Ist also nicht neu. Und die genannte Ablösesumme ist eher eine (sicherlich nicht falsche) Eigeninterpretation des Blattes.

Aus der Türkei heißt es, dass RB Leipzig es noch mal mit Atinc Nukan versuchen wolle und wenn es nicht klappe auch eine Vertragsauflösung im Raum steht. Würde ich für Quatsch halten, dass er bei RB noch mal eine Chance kriegt. Nukan hat bei RB überhaupt keine Perspektive und entsprechend geht es im Sommer nur darum, entweder noch ein paar Euro mit ihm zu verdienen oder ihn einfach von der Gehaltsliste zu kriegen. Nach der Historie der letzten zwei Jahre mit wenig Spielzeit und seinem Kreuzbandriss, der ihm die letzte Saison kostete, dürfte der Markt für Nukan bezüglich eines Wechsels mit Ablöse nicht allzu groß sein. Dass Besiktas die Kaufoption über 3 Millionen Euro zieht, ist jedenfalls nicht anzunehmen.

Presse 08.05.2018 weiterlesen

Flattr this!

Presse 07.05.2018

RB Leipzig am Samstag mit dem 4:1 gegen den VfL Wolfsburg. Viel Matchglück. Fehlerhafte Wolfsburger. Eine sehr flinke und effiziente RB-Offensive. Ergab zusammen einen verdienten Sieg. Auch in der Höhe. Gewackelt hat der Sieg nur in der Anfangsphase und für ein paar Minuten nach der Pause.

Ademola Lookman erzielte Mitte der ersten Halbzeit die Führung. Timo Werner baute die Führung zehn Minuten später aus. Daniel Didavi machte es kurz nach der Pause noch mal spannden. Ademola Lookman sorgte direkt danach nach dem zweiten Patzer von Felix Uduokhai dafür, dass der alte Abstand hergestellt wurde. Jean-Kevin Augustin sorgte nach einer reichlichen Stunde für die Entscheidung.

Mehr als 41.000 Zuschauer sahen die Partie gegen Wolfsburg. Im Heimbereich war es ausverkauft. Im Gästeblock blieben ein paar Plätze leer.

Presse 07.05.2018 weiterlesen

Flattr this!

Presse 04.05.2018

Letztes Heimspiel für RB Leipzig in der Bundesliga in dieser Saison. RB tritt gegen den VfL Wolfsburg an. Leipzig braucht einen Sieg, um noch in die Europa League einzuziehen. Wolfsburg braucht einen Sieg, um im schlimmsten Fall nicht auf einen direkten Abstiegsplatz zu rutschen.

Auf Seiten von RB Leipzig fehlen weiterhin Marcel Sabitzer und Marcel Halstenberg. Dazu sind mit Naby Keita, Willi Orban und Emil Forsberg gleich drei Spieler gesperrt. Konrad Laimer könnte wieder eine Option sein, sicher ist das noch nicht.

Im Kader stehen werden in jedem Fall zwei Nachwuchsspieler, wie Ralph Hasenhüttl erklärt. Niclas Stierlin und Kilian Ludewig sind wahrscheinlich die Auserwählten. Persönlich wäre ich sehr interessiert daran, wie sich ein Stierlin in einem Pflichtspiel bei den Profis schlägt. Bei Ludewig (oder auch Abouchabaka) wäre ich per se etwas skeptischer, würde mich aber natürlich auch gern überraschen lassen.

Presse 04.05.2018 weiterlesen

Flattr this!

Presse 03.05.2018

Gestern das erste richtige Training der Woche bei RB Leipzig vor dem Spiel gegen Wolfsburg. Zurück bei der Mannschaft ist Konrad Laimer. Inwieweit er für Samstag eine Option ist, wird man sehen. Wenn er die ganze Woche mittrainiert, dürfte einem Einsatz wenig im Wege stehen.

Gerüchtezeit. Der Kicker wirft mal wieder Amadou Haidara in die Verlosung als Neuzugang bei RB Leipzig. Tatsächlich hätte ich ihn vom Salzburger Kader, bei aller Vorsicht, weil ich nur extrem wenig Spiele der Mannschaft gesehen habe, auch als Nummer 1 in Sachen interessante Spieler auf der Liste. Ihn als Keita-Nachfolger zu bezeichnen, wäre in vielerlei Hinsicht der Entwicklung deutlich drüber, aber der 20-Jährige hat von seiner Art zu spielen und von den Positionen, die er besetzen kann, durchaus ein paar Parallelen zu Keita.

Die Kölnische Rundschau sieht weiterhin Interesse von RB Leipzig an Jannes Horn vom 1. FC Köln. Im Gegenzug seien die Verhandlungen der Kölner mit Benno Schmitz schon sehr weit, sagt der Kicker.

Presse 03.05.2018 weiterlesen

Flattr this!

Presse 02.05.2018

So, der gestrige Tag tat vielleicht ganz gut, um nach dem 0:3 in Mainz (zu dem es über den Feiertag noch eines an Nachklapp gab) ein bisschen runterzukommen und durchzupusten. Heute geht es dann bei RB Leipzig mit der direkten Vorbereitung auf das letzte Heimspiel der Saison gegen den VfL Wolfsburg los. Die Europa League soll es dann schon noch werden (wobei man nicht mal mehr das direkte Erreichen der Gruppenphase in der eigenen Hand hat). Ein Heimsieg gegen Wolfsburg (die sich ab heute in einem Trainingslager in Thürigen auf Samstag vorbereiten) ist dafür fast schon zwingende Voraussetzung.

Fanseits schwingt man vor dem Spiel gegen Wolfsburg auch das große Rad. Ein Fanmarsch soll es am Spieltag sein. Der startet am Naturkundemuseum. Fanmarschiert wird dann auch eine Woche später beim Spiel in Berlin, dann aber als „Traditionsmarsch“ der Hertha-Fans.

Für das letzte Spiel der Saison wirbt Hertha derzeit offenbar auch in Leipzig um Besucher. So wie es RB Ende letzten Jahres in Berlin für das Spiel in Leipzig tat. Eine Art Marketing-Battle.

Presse 02.05.2018 weiterlesen

Flattr this!

Presse 30.04.2018

0:3 beim FSV Mainz. Die Niederlage von RB Leipzig am 32. Spieltag der Bundesliga ist auch am Montag noch so schlimm wie sie es auch am Sonntag schon war. Von einem defensivstarken Team hat sich RB in den letzten Wochen zur Schießbude der Liga entwickelt. 50 Gegentore sind inzwischen die drittschlechteste Bilanz der ganzen Bundesliga..

In Mainz lief für RB Leipzig alles falsch. In der ersten halben Stunde hat man die Partie komplett im Griff, macht aber die Chancen nicht. Dann kriegt man einen zweifelhaften Elfmeter gegen sich gepfiffen und später kriegt man zweifelhaft und trotz Videobeweis keinen Elfmeter für sich gepfiffen (macht dann insgesamt in zwei Spielen gegen Mainz diese Saison drei Elfmetersituationen, die, vorsichtig gesagt, zweifelhafterweise zuungunsten von RB liefen). Und dann spielt man in der zweiten Halbzeit in beide Richtungen des Spielfelds einfach nur schlecht, sodass man am Ende fast noch froh sein kann, dass man nur drei Gegentreffer kassiert.

Pablo de Blasis hatte nach einer knappen halben Stunde das Elfmetergeschenk zum 1:0 genutzt. Der eingewechselte Alexandru Maxim und Bundesliga-Debütant Bote Baku (den man zuvor noch am Spieltag aus dem Mannschaftsbus der U23, die auf dem Weg nach Freiburg war, geholt und nach Mainz zurückgefahren hatte) schossen in der Schlussphase die Treffer zwei und drei.

Presse 30.04.2018 weiterlesen

Flattr this!

Presse 27.04.2018

Am Sonntag Nachmittag tritt RB Leipzig bei Mainz 05 an. Für beide Teams ein sehr wichtiges Spiel. Mainz braucht dringend Punkte gegen den Abstieg. Leipzig braucht Punkte im Kampf um einen Platz in Europa.

Auf Leipziger Seiten fehlen die verletzten Marcel Sabitzer, Marcel Halstenberg sowieso und weiterhin auch Konrad Laimer. Emil Forsberg ist gesperrt. Naby Keita hat einen Schlag auf den Oberschenkel bekommen im Training und ist für Sonntag fraglich..

Auf Mainzer Seite lichtete sich zuletzt das Lazarett. Für Emil Berggreen und Leon Balogun dürfte die Partie allerdings noch zu früh kommen. Auch Abdou Diallo und Suat Serdar galten zuletzt als fraglich. Nach der Niederlage in Augsburg hat Trainer Sandro Schwarz in Mainz für die Partie gegen RB „Fanatismus“ und bessere Offensivläufe in die Tiefe als Mittel der Abstiegskampfwahl ausgegeben.

Presse 27.04.2018 weiterlesen

Flattr this!

Presse 26.04.2018

Die LVZ mit dem Stadion-Ausbau-Thema als Leak der Pläne und größtenteils dem, was zuletzt nach der Mitgliederversammlung schon die Runde machte. Ausbau auf 52. 000 Zuschauer. Einschnitt in den Wall. Mehr Möglichkeiten für Catering und Toiletten (dazu wird offenbar eine zweite Catering-Ebene gebaut). Keine Trennung der Heimsektoren mehr. Ausbau von Sektor B zu einem Stehplatzsektor mit 9.000 Besuchern.

Überraschend vielleicht, dass dem Bericht zufolge in der ersten Ausbaustufe über die Stirnseiten Oberränge gebaut werden sollen, aber auf ein Herunterziehen der Ränge bis kurz oberhalb des Rasens verzichtet wird. Klingt jetzt in Sachen Aufwand-Nutzen-Rechnung nicht ganz optimal. Mal ganz davon abgesehen, dass es auch ganz hübsch gewesen wäre, wenn diese Betonwände verschwinden.

Ralf Rangnick mit einem Dementi zum Thema Arsenal. Im Spektrum der möglichen Dementis eines der leichteren Art. Ein ‚wissen wir nichts von, beschäftigen wir uns nicht mit‘ ist halt eher so Themenabwehr und nicht klare inhaltliche Aussage. Ohne da jetzt allzu viel hineininterpretieren zu wollen.

Presse 26.04.2018 weiterlesen

Flattr this!

Presse 25.04.2018

Aus England kommt das Gerücht, dass der FC Arsenal an Ralf Rangnick interessiert ist. Als Nachfolger von Arsene Wenger. Quasi ein neuer Denker, der dem Klub Strukturen und eine Zukunft gibt.

Grundsätzlich würde ich viele Jobs bei Rangnick für eher undenkbar halten, zumal er letzten Herbst erst parallel zu einem angeblichen Everton-Interesse seinen Vertrag in Leipzig mit deutlichem Bekenntnis bis 2021 verlängert hatte. Persönlich glaube ich, dass Rangnick mit Leipzig und der Bundesliga noch nicht fertig ist und er gern mit einem deutschen Team noch einen Titel holen wurde (der mit Schalke im DFB-Pokal fiel ihm ja eher zu). Falls der FC Arsenal aber wirklich anfragt, wäre das aber zumindest ein Verein, bei dessen wirtschaftlichen Möglichkeiten und bei dessen weltweiter Strahlkraft man zumindest kurz drüber nachdenken sollte. Zumal man in England traditionell als Trainer/ Mangager viel Gestaltungsfreiheit hat (wenn der Erfolg stimmt).

Gestern wurde die Sperre von drei Spielen für Emil Forsberg offiziell. Ist natürlich hart für diesen Wischer drei Spiele auszusetzen, aber letztlich entspricht es halt dem Regelwerk und den Vorgaben der Sportgerichtsbarkeit.

Presse 25.04.2018 weiterlesen

Flattr this!

Presse 24.04.2018

Heute Nachmittag geht es bei RB Leipzig nach einem freien Tag mit dem Training weiter. Da man erst am Sonntag in Mainz spielt, wird es eine vergleichsweise lange Trainingswoche. Was auch immer man dann davon am Sonntag in Mainz auf dem Platz sehen wird.

Nicht auf dem Platz sehen wird man in jedem Fall Emil Forsberg. Aktuell kann man davon ausgehen, dass man ihn diese Saison gar nicht mehr wiedersieht, weil BILD und LVZ eine (noch nicht offizielle [Update: inzwischen auch offiziell bestätigt von DFB und RB]) Sperre von drei Spielen vermelden (das erwartbare Strafmaß für eine Tätlichkeit und einen wiederholten Rot-Sünder). Eventuell sieht man Forsberg sogar gar nicht mehr im RB-Trikot, denn mit einem kryptischen „Danke für alles“-Tweet heizte der Schwede die Diskussionen an, ob erneut eine Transferperiode mit Wechselwunsch ansteht. Zuvor hatte der Kicker schon erklärt, dass RB den Mittelfelmann nicht mehr als unverkäuflich ansieht. Ob das ein wohlgesetztes Signal an Interessenten ist, ein Angebot abzugeben oder pure Kicker-Spekulation, bleibt unklar.

Ralf Rangnick schlendert durch das Morgenmagazin des ZDF. Ohne Blick für das Tagesgeschäft, dafür mit betontem Interesse an Politik, Kunst und Liegestützen.

Presse 24.04.2018 weiterlesen

Flattr this!

Presse 22.04.2018

RB Leipzig am Samstag mit dem 2:5 gegen Hoffenheim. Extrem effiziente Gäste in der ersten Halbzeit. Desolates Abwehrverhalten von RB über 90 Minuten. Führte zu einer 3:0 Führung für die TSG zur Pause, die das Spiel nicht so richtig widerspiegelte. Eine rote Karte gegen Emil Forsberg kurz nach der Pause besiegelte die Niederlage.

Mark Uth, Serge Gnabry und Pavel Kaderabek schossen mit teils freundlicher Unterstützung durch RB-Spieler die Pausenführung heraus. Naby Keita schoss in Unterzahl nach einer knappen Stunde noch das 1:3. Die Hoffnung währte aber nur ein paar Sekunden. Dann traf erneut Mark Uth zum 4:1. Lukas Rupp und Dayot Upamecano sorgten schließlich für den Endstand.

RB Leipzig nach der Partie auf Platz 6, zwei Punkte und einige Tore hinter Hoffenheim. Der Champions-League-Zug ist praktisch abgefahren. Um noch aufzuspringen müsste man Hoffenheim und Leverkusen noch überholen. Auch wegen des Torverhältnisses eigentlich undenkbar. Aus eigener Kraft kann man nun nicht mal mehr direkt in die Gruppenphase der Europa League einziehen. Aus eigener Kraft kann man nur noch die Qualifikationspase der Europa League erreichen.

Presse 22.04.2018 weiterlesen

Flattr this!

Presse 20.04.2018

Am morgigen Samstag dann für RB Leipzig das erste Endspiel um Europa gegen die TSG Hoffenheim. Wenn man im schlimmsten Fall am Ende der Saison nicht einen Platz belegen will, mit dem man in die maximal drei Qualifikationsrunden zur Europa League geschickt wird, dann muss man sich in der Endtabelle vor Hoffenheim platzieren. Zu diesem Zeitpunkt der Saison bedeutet das, dass man das direkte Duell gewinnen muss. Das hätte auch den Vorteil, dass man dann sogar weiterhin von einem Platz in der Champions League träumen kann, da sich Dortmund und Leverkusen davor an diesem Spieltag gegenseitig Punkte wegnehmen.

Auf Seiten von RB Leipzig fallen Marcel Sabitzer, Konrad Laimer, Marcel Halstenberg und Philipp Köhn weiter langzeitverletzt aus. Dayot Upamecano und Naby Keita sind zudem fraglich, weil sie bisher nur individuell trainierten.

Auf Seiten der TSG fehlen Stefan Posch und Dennis Geiger verletzt. Wie RB schielt auch die TSG noch auf Platz 4, weiß aber auch, dass man dafür wohl einen Sieg in Leipzig braucht. Könnte entsprechend ein hübsches Spielchen werden.

Presse 20.04.2018 weiterlesen

Flattr this!

Presse 19.04.2018

Gestern erstes Training der Woche bei RB Leipzig. Bruma und Naby Keita fehlten bzw. trainierten individuell. Reine Vorsichtsmaßnahme hieß es dazu.

Aus Portugal weht gerüchtetechnisch der Name Ricardo Pereira herüber. Offensiver Rechtsverteidiger vom FC Porto. 24 Jahre alt. Vermutlich sehr teuer. Relevanz des Gerüchts: unklar.

Wie mühselig dieses ganze Transfergerüchtedingens ist, zeigt schön der Fall Nadiem Amiri. Montag noch war der Kicker auf dem ‚Interesse von RB ist erkaltet, weil zu teuer für die zuletzt gezeigten Leistungen‘-Trip. Heute ist die BILD mit einem ‚Amiri bei RB weiter Kandidat; Leipzig in der Verhandlungs-Pole-Position‘-Artikel dran. 17 Millionen sind per Ausstiegsklausel zu bezahlen, wenn man Amiri will. Vor knapp zwei Jahren wollte man ihn noch. Auch letzten Sommer galt RB als interessiert.

Presse 19.04.2018 weiterlesen

Flattr this!