Alle Beiträge von rotebrauseblogger

Presse 17.10.2017

Heute Abend dann also schon das Champions-League-Spiel von RB Leipzig gegen den FC Porto. Für RB ein sehr wichtiges Spiel. Zumindest verlieren sollte verboten sein, wenn man ins Achtelfinale will.

Ein sehr offenes Spiel wird nicht erwartet. Porto spielt in der heimischen Liga durchaus einen hübschen Ball. In der Champions League kann man es aber auch defensivstark, kompakt und konternd, wie man in Monaco gezeigt hat. Dürfte für RB also wieder stärker auf Ballbesitz hinauslaufen als noch in Dortmund.

Auf Seiten von RB Leipzig ist Stefan Ilsanker sehr fraglich. Die angebrochene Zehe bereitet Probleme. Lukas Klostermann und Timo Werner könnten ins Team zurückkehren. Ein paar interessante Kaderentscheidungen sind da für Ralph Hasenhüttl noch zu treffen. Zum Beispiel rund um Emil Forsberg oder auch Diego Demme, die in Dortmund auf der Bank saßen.

Presse 17.10.2017 weiterlesen

Flattr this!

Nächste Herausforderung mit einiger Bedeutung

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht zur Partie von RB Leipzig gegen den FC Porto (17.10.2017, 20.45 Uhr) befindet sich der Liveticker von der Pressekonferenz einen Tag vor dem Spiel. Mit Ralph Hasenhüttl und Bruma.]

Da gewinnt RB Leipzig bei Borussia Dortmund und es gibt dank Champions League nicht mal ein bisschen Luft, um diesen erstaunlichen Erfolg sacken zu lassen. Denn am morgigen Dienstag geht es schon wieder mit dem Spiel gegen den FC Porto, dem Europa-League-Sieger von 2011 und den Champions-League-Sieger von 2004, weiter.

Das Spiel gegen eine der renommierteren Vereine Europas ist rein sportlich gesehen sogar noch von etwas größerer Bedeutung als es die Partie in Dortmund war. Denn in der Champions League steht RB bei lediglich einem Punkt aus zwei Spielen. Bei einer Niederlage läge man schon fünf Punkte hinter Platz 2, mit dem man noch in das Achtelfinale einziehen könnte. Auch wenn ein ganz tiefer Champions-League-Run sicherlich nicht ganz oben auf der Liste der unbedingt in dieser Saison zu erreichenden Ziele steht, will man doch sicher bis in die späte Gruppenphase zumindest noch Chancen auf K.O.-Spiele haben.

Nächste Herausforderung mit einiger Bedeutung weiterlesen

Flattr this!

Presse 16.10.2017

Am Samstag Abend der spektakuläre 3:2-Erfolg von RB Leipzig in der Bundesliga bei Borussia Dortmund. Ein Fußballspiel, dass extrem packend und aufregendwar.

RB Leipzig war in der ersten Halbzeit das bessere Team und verdiente sich dadurch die Führung. Ab der 60. Minute kam dann Dortmund im Ballbesitz und bei Zehn gegen Zehn immer stärker auf.

Pierre-Emerick Aubameyang hatte Dortmund nach Patzer von Stefan Ilsanker schon nach vier Minuten in Führung gebracht. Marcel Sabitzer schlug nach zehn Minuten zurück. Yussuf Poulsen drehte die Partie nach 25 Minuten komplett.

Presse 16.10.2017 weiterlesen

Flattr this!

Bundesliga: Borussia Dortmund vs. RB Leipzig 2:3

Achter Spieltag der Bundesliga. Für RB Leipzig stand das Topspiel bei Borussia Dortmund auf dem Programm. Eine echte Herausforderung, schließlich ging es doch zum bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer. Nach spektakulären 90 Minuten wurde diese Serie aber nicht unverdient beendet.

Vor dem Spiel hatte Ralph Hasenhüttl die erstaunten Blicke mal wieder auf seiner Seite. Überraschen durfte vor allem, dass Diego Demme und Willi Orban nur auf der Bank platz- und dafür Stefan Ilsanker und Kevin Kampl die Plätze in Innenverteidigung und auf der Sechs einnahmen. Bei Orban war es die fehlende Geschwindigkeit, die laut Trainer den Ausschlag gab (auch eine überraschend deutliche Ansage), bei Kampl erhoffte er sich eine bessere Spieleröffnung in die Tiefe. Auch Forsberg blieb nach zwei schweren Länderspielen nur die Bank, sodass Bruma einen Einsatz in der Startelf bekam. Es sollten Akteure ran, die unter der Woche das Spielsystem im Training üben konnten. Das war beim Schweden nicht ausreichend der Fall.

Dortmund wechselte gegenüber dem schwachen, aber gewonnenen Spiel in Augsburg sechsmal durch. Zagadou, Toprak, Sahin, Götze, Castro und Philipp rein. Bartra, Weigl, Piszczek, Kagawa, Dahoud und Pulisic raus. Eine ordentliche Rotation, wobei das bei der Kadertiefe der Dortmunder mit nicht allzu großen Verlusten in der Qualität verbunden ist und auf manchen Positionen eh nicht klar ist, wer da jetzt gerade die 1A- oder die 1B-Lösung ist.

Bundesliga: Borussia Dortmund vs. RB Leipzig 2:3 weiterlesen

Flattr this!

Fußballspiel mit Spektakelpotenzial

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht zur Partie von RB Leipzig bei Borussia Dortmund (14.10.2017, 18.30 Uhr) befindet sich der Liveticker von der Pressekonferenz einen Tage vor dem Spiel. Mit Ralph Hasenhüttl.]

Der zweite Block mit drei englischen Wochen steht an. Diesmal bestreitet RB Leipzig sieben Spiele in 22 Tagen. Zwei vielleicht schon vorenscheidende gegen Porto in der Champions League. Das Pokalspiel gegen die Bayern und das Auswärtsspiel in der Liga bei den Bayern. Die Heimspiele gegen die Aufsteiger. Und eben zum Auftakt das Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund.

Topspielzeit am Samstag Abend. Spiel beim unangefochtenen Tabellenführer. Viel mehr an Herausforderung geht fast nicht. Aber nach den drei englischen Wochen vor der Länderspielpause hat man bei RB immer wieder betont, dass man viel gelernt hat und entsprechend gestärkt bzw. frohen Mutes in die nächsten Wochen geht. Soll heißen, ein bisschen sucht man ja bei RB auch nach der Herausforderung. Und ein bisschen bleibt das Gefühl, dass man bei RB auch mal gern einen großen Sieg in einem Spiel gegen ein Topteam einfahren möchte, nachdem man 2017 die Partien gegen Dortmund und Bayern jeweils verlor und in der Champions League noch ohne Sieg ist.

Fußballspiel mit Spektakelpotenzial weiterlesen

Flattr this!

Presse 13.10.2017

Morgen dann also das Spiel zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig. Die Pressekonferenzen bei beiden Teams stehen noch aus. Deswegen bleibt es vor allem in Personalfragen noch etwas undurchschaubar. Aber meist lassen sich die Trainer da ja auch in Pressekonferenzen nicht in die Karten schauen.

Fakt ist, dass es das Topspiel des achten Spieltags ist. Erster gegen Vierter. Samstag Abend. Flutlicht. Zwei Teams mit Stärken in der Offensive. Das klingt auf jeden Fall vielversprechend. Dortmund kann mit einem Sieg RB schon auf neun Punkte distanzieren. RB kann mit einem Sieg die Spitzengruppe wieder ganz eng zusammenrücken lassen.

Timo Werner gestern wieder im Training. Ob das für morgen für die Startformation beim BVB-Spiel reicht, ist aber noch unklar. BILD meinte, dass er nicht mit nach Dortmund fährt und Werner sich mit dem Konstanzer Doktor Kurt Mosetter ausgetauscht hat. Lärm als Stressfaktor, der „mechanisch hervorgerufene Beschwerden“ (also irgendwas am Halswirbel und Kiefer) steigern kann. Ralph Hasenhüttl sagt, dass er und nicht die BILD entscheidet und Timo Werner auf jeden Fall zumindest im Kader stehen wird, weil er keine Probleme mehr mit dem Halswirbel hat.

Presse 13.10.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 12.10.2017

Arbeiten wir die letzten zehn Tage einen Tag früher als geplant mal auf..

Länderspiele waren in jedem Fall. Mit unterschiedlichen persönlichen Bilanzen. Emil Forsberg, Yussuf Poulsen und Yvon Mvogo sind mit Schweden, Dänemark und der Schweiz als Gruppenzweite in die Playoffs für die WM eingezogen, wobei Mvogo nicht zum Einsatz kam. Peter Gulacsi sah beim 2:5 mit Ungarn in der Schweiz eher schlecht aus und holte dann noch ein 1:0 gegen die Farörer.

Lukas Klostermann spielte für die deutsche U21 beim 6:1 gegen Aserbaidschan durch und verpasste aufgrund von Schonung die 1:3-Niederlage in Norwegen. Stefan Ilsanker spielte für das in der WM-Quali chancenlose Österreich auch nur beim 3:2 gegen Serbien und musste dann wegen angebrochenem Zeh (autsch) abreisen. Konrad Laimer verlor derweil mit der österreichischen U21 0:1 in Russland und gewann 5:0 in Armenien.

Presse 12.10.2017 weiterlesen

Flattr this!

Guter Saisonstart trotz Problemen

Das erste Paket mit drei englischen Wochen am Stück haben die RasenBallsportler nun also hinter sich gebracht. Zeit für einen kleinen Überblick über den Stand der Dinge.

Wenn man zuerst mal einfach von der Seite der Tabelle auf die Dinge guckt, dann muss man rund um den RasenBallsport absolut zufrieden sein. 13 Punkte aus sieben Spielen sind sehr nah an den zwei Punkten pro Spiel dran, die so als magische Grenze gelten, ab der man auf jeden Fall in Europa mitkickt. Aus den letzten fünf Spielen stehen zehn Punkte zu Buche, also zwei pro Spiel.

Vergleicht man es mit dem Vorjahr, dann hat man diese Saison bisher gegen dieselben Gegner genauso viele Punkte geholt. Was auch darauf hinweist, dass man sich punktetechnisch trotz Dreifachbelastung vorerst auf dem Niveau des Vorjahres einpendelt. Und damals führten die Dinge am Ende immerhin in die Champions League.

Guter Saisonstart trotz Problemen weiterlesen

Flattr this!

Bundesliga: 1.FC Köln vs. RB Leipzig 1:2

Siebter Spieltag in der Bundesliga. RB Leipzig trat beim 1.FC Köln an. Packendes Spiel. Unheimlich viel los vor den Toren. RB nach 90 Minuten mit dem besseren Ende, das man sich vor allem durch ein deutliches Chancenplus in der zweiten Halbzeit verdiente.

In die Partie gegangen war Ralph Hasenhüttl mit einer Rotation light. Vier Spieler tauschte er im Vergleich zur Istanbul-Partie unter der Woche. Keita fehlte gesperrt und Werner war verletzt. Augustin und überraschend auch Orban saßen auf der Bank. Dafür durfte Ibrahima Konaté sein Debüt im RB-Dress feiern und standen Bruma, Lukas Klostermann und Yussuf Poulsen in der Startelf.

Organisiert war das wie immer im 4-2-2-2, in dem Sabitzer an die Seite von Poulsen in den Sturm rückte. Allerdings waren die Offensivpositionen recht flexibel besetzt. So tauschten nicht nur Bruma und Forsberg auch mal die Positionen, sondern spielte Bruma zeitweise auch mal neben Poulsen im Sturm, während Sabitzer auf die Zehn zurückrutschte.

Bundesliga: 1.FC Köln vs. RB Leipzig 1:2 weiterlesen

Flattr this!

Presse 02.10.2017

Gestern das 2:1 von RB Leipzig beim 1.FC Köln. Ein mit unerwartet offenem Visier und nicht so richtig stabilen Abwehrreihen geführtes Spiel. In der ersten Halbzeit war Köln lange am Drücker, bevor RB das Tor macht. In der zweiten Halbzeit Leipzig lange mit den wesentlich besseren Chancen, bevor Köln nach dem 0:2 doch noch mal ins Spiel zurückfindet. Insgesamt aufgrund der größeren und zahlreicheren Chancen ein verdienter RB-Sieg in einem Spiel, das in der ersten Halbzeit aber auch hätte in die andere Richtung laufen können.

Lukas Klostermann nach einer halben Stunde mit dem ersten Bundesligator überhaupt. Yussuf Poulsen bei seiner dritten Großchancen nach 80 Minuten mit dem 2:0 und der vermeintlichen Entscheidung. Yuya Osako macht es aber nur zwei Minuten später per Kopf noch mal spannend, nachdem er in der ersten Halbzeit noch zweimal freistehend per Kopf an Gulacsi gescheitert war.

Durch den Sieg setzt sich RB erst mal im oberen Tabellendrittel fest und liegt nun auf Platz 4. Die Abstände sind zu dieser frühen Phase der Saison aber auch noch sehr gering (wenn man mal von Spitzenreiter BVB und Schlusslicht Köln absieht). Köln muss sich mit nur einem Punkt aus sieben Spielen trotz phasenweise guter und auch offensivstarker Leistung gegen RB langsam Sorgen machen. Ein bisschen drohen die Kölner bereits den Anschluss an die Konkurrenz zu verlieren.

Presse 02.10.2017 weiterlesen

Flattr this!

Mit gutem Gefühl in die Länderspielpause

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht vor der Partie von RB Leipzig beim 1.FC Köln (01.10.2017, 18.00 Uhr) befindet sich der Liveticker von der Pressekonferenz zwei Tage vor dem Spiel. Mit Ralph Hasenhüttl.]

Der letzte Akt in der ersten Abfolge englischer Wochen. Das Auswärtsspiel beim 1.FC Köln steht für RB Leipzig an. Dank der Europa-League-Teilnahme der Gastgeber findet die Partie erst am Sonntag statt. Entsprechend fühlt es sich zwischen Champions League in Istanbul und Bundesliga in Köln für RB zeitlich fast schon luftig an. Zwei Tage mehr Vorbereitung bleibt RB Leipzig als den Kölnern. Das ist durchaus ein Vorteil. Wobei RB von Auswärtsspiel zu Auswärtsspiel muss, während Köln zwischen zwei Heimspielen wenigsten keinen Reisestress, also zumindest Zeit für eine verfünftige Regeneration hat.

Der 1. FC Köln ist denkbar schlecht in die Saison gestartet. Gerade mal ein Pünktchen holte man aus den ersten sechs Spielen. Und da waren bis auf Dortmund die ganz großen Aufgaben noch gar nicht dabei. Vor allem die Heimniederlagen gegen Hamburg und Frankfurt und die Niederlage in Augsburg taten weh. Schon 13 Gegentore nach gerade mal sechs Spielen sind für ein Team, das sich eigentlich über defensive Stabilität definiert, definitiv zu viel.

Mit gutem Gefühl in die Länderspielpause weiterlesen

Flattr this!

Presse 29.09.2017

Am Sonntag Abend geht es weiter für RB Leipzig in der Bundesliga. Man fährt zum 1.FC Köln, die wohl mit verstärkter Defensive, Fünferkette und Umkehrspiel versuchen werden, ihren ersten Sieg in dieser Saison einzufahren. Für die Gastgeber wäre das wichtig, um nicht als abgeschlagener Letzter in die Länderspielpause zu gehen. RB braucht die Punkte, um nach der Länderspielpause mit einem kleinen Polster in die Partien in Dortmund und München zu gehen.

Wer für die beiden Mannschaften am Sonntag auflaufen kann, wird man sehen. Klar ist, dass Naby Keita rotgesperrt fehlt. Timo Werner könnte eventuell eine Schonpause bekommen, ist laut LVZ aber fit. Ralph Hasenhüttl sagt dagegen, dass die Schwindelgefühle noch nicht weg sind und man abwarten müsse, was bis Sonntag ist. Auf Kölner Seite fallen die Stützen Jonas Hector und Marcel Risse längerfristig aus, was für das Team eine erhebliche Schwächung ist.

Gestern ließ Köln in der zweiten Halbzeit in der Europa League noch dazu einige Körner, als man mit viel Engagement, aber glück- und erfolglos das Tor von Roter Stern Belgrad bestürmte.

Presse 29.09.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 28.09.2017

Durchatmen bei RB Leipzig heute mit einem spontanen freien Tag. Da man erst am Sonntag in Köln antritt, kann man sich das am Ende der dritten englischen Woche auch mal leisten. Ab morgen dann die Vorbereitung auf ein Spiel in Köln, von dem ein wenig abhängen wird, mit welchem Gefühl man in die Länderspielpause geht.

Nach der Niederlage bei Besiktas Istanbul weiter Wundenlecken und allgemeine Erklärungsversuche. Vielleicht ganz interessant im Zusammenhang mit der Atmosphäre als Erklärung, dass da auch Ralph Hasenhüttl ein wenig genervt scheint und ein lockeres „Wir haben das schlimmste an Stadien erlebt, was geht. Lauter wird es nicht, die Ausrede zählt jetzt nicht mehr.“ (RBlive) formuliert. Stichwort Lerneffekt.

In Sachen Blessuren noch unklar, was bis Sonntag sein wird und ob sich da noch jemand abmeldet. Gestern trainierten ein paar Spieler abseits, aber so richtig was ernstes ist es wohl bei keinem. Bei Timo Werner wird derweil weiter über die Gründe seiner Kreislaufprobleme spekuliert. So richtig weiß man es bei RB nicht. Überlastung ist eines der Themen. Der Lärm als Verursacher auch. Vermutlich war es an dem Abend in Istanbul eine Mischung. Ob Werner in Köln dabei ist oder pausieren darf und entlastet wird, ist noch unklar.

Presse 28.09.2017 weiterlesen

Flattr this!

Champions League: Besiktas Istanbul vs. RB Leipzig 2:0

Zweiter Spieltag in der Champions League. RB Leipzig reist mit großen Hoffnungen zum Spiel bei Besiktas Istanbul. Zurück kommt man mit null Punkten. Weil man in der Defensive nicht entscheidend zupackt und offensiv aus einer Vielzahl an Chancen nichts macht.

In die Partie gegangen war RB Leipzig mit nur einer Veränderung im Vergleich zum Spiel gegen Eintracht Frankfurt. Lukas Klostermann musste auf die Bank. Dafür kam Stefan Ilsanker als Rechtsverteidiger in die Partie. Ein Wechsel für mehr Sicherheit in der Defensive und für mehr Stabilität gegen die Flügelbesetzung bei Besiktas. Von der Idee her absolut nachvollziehbar.

Auf Besiktas-Seite lief man mit der erwarteten Formation auf, die am Wochenende noch im Derby bei Fenerbahce verloren hatte. Viele Wechsel nimmt das Team von Senol Günes auch in den englischen Wochen nicht vor. Von daher war das so zu erwarten.

Champions League: Besiktas Istanbul vs. RB Leipzig 2:0 weiterlesen

Flattr this!

Presse 27.09.2017

Gestern Abend das 0:2 von RB Leipzig bei Besiktas Istanbul. 20 in jeder Hinsicht schlechte Minuten zu Beginn brachten den 0:1-Rückstand. Und als man sich dann langsam in die Partie gekämpft hatte, fiel kurz vor der Pause nach Abwehrschnitzer das bittere 0:2. Ryan Babel und Talisca erzielten die Tore.

Nach der Pause war RB Leipzig dann das dominante Team und strahlte auch Offensivgefahr aus. Doch aus 14 Torschüssen, darunter einige gute Chancen, machte man kein einziges Tor. Weswegen man am Ende mit einer Niederlage im Gepäck das Stadion verließ.

Erwähnenswert noch, dass nach 60 Minuten das Flutlicht ausfiel. Mitten in eine Drangperiode der Leipziger hinein. Bietet sich natürlich auch gut für allerlei Verschwörungstheorien an als Szenario. Zehn Minuten dauerte es, dann ging es weiter. Viel verändert hat es am Spiel nicht.

Presse 27.09.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 26.09.2017

Heute Abend das Champions-League-Spiel von RB Leipzig bei Besiktas Istanbul. Wichtiges Spiel, weil man mit einer Niederlage in Gruppe G schon arg ins Hintertreffen kommen würde. Besiktas mit einer sehr erfahrenen, individuell gut besetzten Mannschaft, die in einem Hexenkessel spielt, der auch zum Faktor werden kann.

Fragezeichen stehen weiterhin hinter Naby Keita und Kevin Kampl. Wobei man bei Keita eher davon ausgeht, dass er auflaufen bzw. zumindest von der Bank kommen kann.

Die Gastgeber geben selbstbewusst als Ziel das Erreichen der K.O.-Phase aus und wollen dafür ihre Heimspiele in der Champions League bei allem Respekt vor Leipzig gewinnen. Pepe träumt auf der UEFA-Website sogar vom Finale der Champions League, aber das ist in seiner Rhetorik halt auch ein typischer Pepe.

Presse 26.09.2017 weiterlesen

Flattr this!

Viel Erfahrung und hitzige Atmosphäre

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht vor der Partie von RB Leipzig bei Besiktas Istanbul (26.09.2017, 20.45 Uhr) befindet sich diesmal kein Liveticker von der Pressekonferenz einen Tag vor dem Spiel. Ralph Hasenhüttl spricht heute Abend gegen 17.30 Uhr Ortszeit in Istanbul zur Presse. Zentrale Infos von den Aussagen von Peter Gulacsi und Ralph Hasenhüttl werden bis morgen unter diesem Vorbericht nachgetragen.]

Gerade mal einen Regenerationstag hatte RB Leipzig am gestrigen Sonntag, um das 2:1 gegen Eintracht Frankfurt sacken zu lassen. Heute morgen geht (bzw. ging, je nachdem, wann man das liest) schon wieder der Flieger nach Istanbul. Die Champions-League-Kür steht an.

Es ist erst der zweite Spieltag in der Vorrundengruppe G. Von daher wird sich in diesem Spiel noch nichts entscheiden. Trotzdem steckt in der Begegnung auch für die Tabelle bereits einige Brisanz. Denn Besiktas setzte am ersten Spieltag mit dem 3:1 beim FC Porto schon mal ein Ausrufezeichen. Wenn man Monaco mal als Favoriten in der Gruppe nimmt und dahinter drei Mannschaften sieht, die im Kern um Platz 2 kämpfen, dann sollte man nach zwei Spielen vielleicht nicht unbedingt fünf Punkte hinter einem Konkurrenten wie Besiktas Istanbul stehen. Genau das droht aber bei einer Niederlage in der Türkei.

Viel Erfahrung und hitzige Atmosphäre weiterlesen

Flattr this!

Presse 25.09.2017

RB Leipzig vorgestern mit dem wichtigen 2:1 gegen Eintracht Frankfurt. Wegen einer lange dominanten Vorstellung und der größeren Anzahl an Chancen ein verdienter Erfolg, der allerdings am Ende noch mal arg ins Wackeln geriet, weil RB die Partie dann etwas aus der Hand gab und Frankfurt zu guten Chancen, darunter ein Pfostentreffer kurz vor Schluss kam.

Jean-Kevin Augustin hatte RB nach knapp 30 Minuten per Abstauber in Führung gebracht. Timo Werner erzielte in der zweiten Halbzeit das 2:0. Beide Tore waren eine Co-Produktion des Trios Sabitzer, Werner, Augustin. Ex-RBLer Ante Rebic gelang lediglich noch der Anschlusstreffer.

Rund 40.600 Zuschauer wollten die Partie zwischen RB Leipzig und Eintracht Frankfurt sehen. Rund 3.500 Zuschauer kamen dabei aus Frankfurt. RB ist nach sechs Spielen mit zehn Punkten Sechster. Frankfurt ist mit sieben Punkten auf Platz 11 zurückgefallen.

Presse 25.09.2017 weiterlesen

Flattr this!

Bundesliga: RB Leipzig vs. Eintracht Frankfurt 2:1

Sechster Spieltag der Bundesliga. RB Leipzig nach sieben Punkten aus fünf Spielen schon ein kleines bisschen unter Ergebnisdruck. Gegen Eintracht Frankfurt reichte es zu einem verdienten 2:1-Sieg, bei dem vor allem die ersten 60 Minuten sehr souverän gestaltet wurden.

In die Partie gegangen war Ralph Hasenhüttl mit einer zurückrotierten Mannschaft. So etwas wie der besten Aufstellung, die man in Abwesenheit von Kampl (verletzt) und Keita (gesperrt) derzeit aufbieten kann. Yvon Mvogo, Bruma und Yussuf Poulsen behielten immerhin noch der Platz auf der Bank. Benno Schmitz, Marvin Compper (was hat der eigentlich gerade ausgefressen?) und Kevin Kampl fielen gleich ganz aus dem Kader. Dafür kamen Peter Gulacsi, Lukas Klostermann, Dayot Upamecano (sehr wichtig für das Verteidigen in der Tiefe), Stefan Ilsanker, Emil Forsberg und Jean-Kevin Augustin in die Mannschaft.

Auf Frankfurter Seite gab es auch ein paar Wechsel, genaugenommen vier. Ante Rebic, Taleb Tawatha, Kevin-Prince Boateng und Mijat Gacinovic nahmen nur auf der Bank Platz. Jetro Willems, Marius Wolf, Daichi Kamada und Jonathan de Guzman kamen dafür herein. Vor allem mit Wolf und Kamada musste man vor der Partie nicht unbedingt rechnen. Eintracht-Coach Kovac argumentierte, dass man geschaut habe, wer den läuferischen Belastungen gewachsen ist und danach aufgestellt hatte.

Bundesliga: RB Leipzig vs. Eintracht Frankfurt 2:1 weiterlesen

Flattr this!