Alle Beiträge von rotebrauseblogger

Bundesliga: RB Leipzig vs. Hertha BSC 2:3

17. Spieltag der Bundesliga. Zum Abschluss des Jahres 2017 empfing RB Leipzig Hertha BSC. Es sollte noch einmal ein positiver Abschluss eines aufregenden Jahres werden. Daraus wurde allerdings nichts, weil RB trotz mehr als 80minütiger Überzahl mit 2:3 verlor.

Ralph Hasenüttl vertraute gegen Hertha fast der identischen Elf wie zuletzt beim 1:1 in Wolfsburg. Den gesperrte Dayot Upamecano ersetzte Willi Orban in der Innenverteidigung. Damit spielte erneut Ilsanker an der Seite von Naby Keita und nicht Diego Demme. Bruma und Kampl bildeten die Doppelzehn. Organisiert das Ganze wie fast immer im 4-2-2-2.

Pal Dardai, der unter der Woche zur Aufrechterhaltung der Konzentration im Team noch mal scharf trainieren hatte lassen, musste derweil zweimal wechseln. Die verletzten Rekik und Weiser waren nicht dabei. Dafür spielten Torunarigha und Esswein. Organisiert war man im 4-4-2 oder 4-4-1-1.

Bundesliga: RB Leipzig vs. Hertha BSC 2:3 weiterlesen

Flattr this!

Presse 18.12.2017

RB Leipzig gestern mit dem 2:3 gegen Hertha BSC. Trotz mehr als 80minütiger Überzahl war man nicht in der Lage, das Jahr 2017 mit einem Erfolgserlebnis zu beschließen und geht mit fünf Spielen ohne Sieg in die Winterpause. Trotz Chancenplus für RB war der Sieg für die Gäste am Ende nicht mal unverdient, weil die gut verteidigten und ihre wenigen Offensivaktionen sehr zielstrebig und effektiv ausspielten.

Davie Selke, der bei seiner Rückkehr nach Leipzig der überragende Mann des Spiels war, schoss früh das 1:0 für Hertha. Jordan Torunarigha sorgte direkt danach mit einer Notbremse und einem Platzverweis für Hoffnung bei RB. Salomon Kalou dämpfte die Hoffnungen nach 30 Minuten mit dem 2:0 für Hertha. Davie Selke legte nach der Pause noch das 3:0 nach. Willi Orban und in der Nachspielzeit Marcel Halstenberg gestalteten das Ergebnis noch ein wenig freundlicher. Für einen Punkt reichten die Bemühungen trotz mitstürmendem Peter Gulacsi nicht mehr.

Durch die Niederlage gegen Hertha fiel RB Leipzig auf Rang 5 zurück. Das liegt im Rahmen der Erwartungen von vor der Saison. Aufgrund von nur einem Sieg aus den letzten sechs Bundesligaspielen bleibt der letzte Eindruck von 2017 aber ein leicht negativer. Mit 28 Punkten hat man allerdings weiterhin eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde.

Presse 18.12.2017 weiterlesen

Flattr this!

Zahnfleisch-Derby

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht vor der Partie von RB Leipzig gegen Hertha BSC (17.12.2017, 18.00 Uhr) befindet sich der Liveticker von der Pressekonferenz zwei Tage vor dem Spiel. Mit Ralph Hasenhüttl.]

Hinrundenfinale. Schon letzte Saison empfing RB Leipzig zum letzten Heimspiel vor der Winterpause (damals der 15. Spieltag) Hertha BSC in der Red Bull Arena. Auch diesmal kommen die Hauptstädter zur gemeinsamen Weihnachtsfeier vorbei. Wobei Hertha letzte Saison in Leipzig nicht viel zu feiern hatte, sondern das Spiel recht sang- und klanglos verlor.

Beide Teams schlagen sich scheinbar in dieser Saison mit sehr ähnlichen Problemen herum. Jedenfalls legt das das häufige Reden über die Mehrfachbelastung nahe. Von Zahnfleisch ist da immer wieder die Rede und von müden Beinen und in der Hauptstadt vor allem auch von müden Köpfen. Für beide Vereine ist es nicht normal, dass man zusätzlich zu Liga und Pokal auch noch europäisch unterwegs ist. Beide Vereine versuchten es mit verstärkter Rotation. Bei beiden Vereinen ändert das nichts daran, dass die Belastung auch immer mal ein paar Prozent an Konzentration und Vorbereitung kostet.

Zahnfleisch-Derby weiterlesen

Flattr this!

Presse 15.12.2017

Sonntag dann das letzte Spiel der Hinrunde. RB Leipzig empfängt zum letzten Bundesligaspiel des Jahres überhaupt abends um 18 Uhr Hertha BSC. Nach einer durchwachsenen Serie seit der letzten Länderspielpause mit einem Sieg, drei Unentschieden und einer Niederlage sicherlich noch mal eine Partie, in der RB unbedingt drei Punkte mitnehmen will. Hertha kann derweil den Sieg gegen Hannover vergolden und sich in das Feld hinter den internationalen Plätzen katapultieren.

Auf RB-Seite sind sicher Marcel Sabitzer (verletzt), Emil Forsberg (verletzt) und Dayot Upamecano (gesperrt) nicht dabei. Die zuletzt kränkelnden Bernardo und Jean-Kevin Augustin haben wieder mittrainiert und sind gegen Hertha eine Option.

Auf Hertha-Seite fallen Mitchell Weiser und Karim Rekik wegen Verletzungen aus dem Hannover-Spiel aus. Valtentin Stocker und Vladimir Darida sind schon länger verletzt. Mathew Leckie wird nicht in der Startelf stehen, weil er platt ist.

Presse 15.12.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 14.12.2017

Trainingsfrei heute bei RB Leipzig. Aufarbeitungen zum Wolfsburg-Spiel noch in der Presse. Irgendwas mit Zahnfleisch und Luft raus.

Offiziell bestätigt wurde von Verein und anwaltlicher Gegenseite gestern noch die außergerichtliche Einigung zwischen RB Leipzig und Enrico Hommel nach der fristlosen Kündigung (siehe RBlive). Hommel schließt das Kapitel RB und der Verein will seinen Ex-Fanbetreuer beim Start in einen neuen Abschnitt unterstützen. Wie auch immer das aussehen soll und wird.

Damit kann man das Kapitel dann wohl schließen. Wenn nicht einen der Beteiligten noch ein extremes Redebedürfnis überfällt, wird man in der Sache selbst nichts mehr erfahren. Fakt ist, dass es eine fristlose Kündigung gab. Fakt ist, dass Hommel mit dieser derart nicht einverstanden war, dass er das Arbeitsgericht bemühte. Fakt ist auch, dass man nun offenbar eine Lösung gefunden hat, mit der alle Beteiligten halbwegs ihr öffentliches Gesicht wahren können.

Presse 14.12.2017 weiterlesen

Flattr this!

Bundesliga: VfL Wolfsburg vs. RB Leipzig 1:1

Vorletzter Spieltag in der Hinrunde der Bundesliga. RB Leipzig zu Besuch beim VfL Wolfsburg, die der guten Besetzung ihres Kaders tabellarisch wieder mal deutlich hinterher hinken. Eigentlich war das Endergebnis ein sicherer Tipp, denn erst dreimal hat Wolfsburg in dieser Saison verloren und das 1:1 gegen Leipzig war bereits das zehnte Unentschieden. Es war diesmal ein Remis mit sehr unterschiedlichen Spielphasen.

In die Partie gegangen war RB Leipzig mit gleich fünf Veränderungen. Die zuletzt angeschlagenen Upamecano und Keita standen genauso in der Startelf wie Konaté, Halstenberg und Bruma. Orban, Demme, Kaiser und Laimer rutschten dafür auf die Bank. Der erkrankte Bernardo stand gar nicht im Kader. Organisiert war man im 4-2-2-2.

Wolfsburg wechselte auf der anderen Seite nur einmal. Divock Origi saß nur auf der Bank. Yannick Gerhardt übernahm seine Position, sodass die Formation etwas defensiver besetzt war. Der VfL probierte es in einem 4-2-3-1, wobei Didavi im Spiel gegen den Ball meist ein 4-4-2- daraus machte.

Bundesliga: VfL Wolfsburg vs. RB Leipzig 1:1 weiterlesen

Flattr this!

Presse 13.12.2017

Gestern das 1:1 von RB Leipzig beim VfL Wolfsburg. Ein Spiel in zwei Teilen. 70 Minuten lang war es extrem dominant und souverän, aber im gegnerischen Sechzehner auch sehr harmlos, was RB da spielte. Vor allem in der Schlussviertelstunde war dann Wolfsburg das deutlich bessere und auch gefährliche Team, verpasste aber bei diversen Chancen den fälligen Siegtreffer.

Paul Verhaegh sorgte nach einer Viertelstunde per Elfmeter für die Führung aus dem Nichts. Ibrahima Konaté hatte im Strafraum unglücklich Mario Gomez gefoult. Marcel Halstenberg sorgte kurz nach der Pause bei einem der wenigen gut zu Ende gespielten Angriffe für den völlig verdienten Ausgleich. In der Schlussphase vergab Divock Origi die größte Chance zum Siegtreffer, als er aus drei Metern über das leere Tor schoss.

Peter Gulacsi war am Ende bei RB Leipzig der gefeierte Mann, weil er den einen Punkt festhielt, nachdem er 75 Minuten lang beschäftigungslos war. Gulacsi lief erstmals als Kapitän seines Teams aufs Feld. Nach Willi Orban, Emil Forsberg, Diego Demme und Marcel Sabitzer schon der fünfte Kapitän bei RB Leipzig in dieser Saison.

Presse 13.12.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 12.12.2017

Heute um 18.30 Uhr das Auswärtsspiel von RB Leipzig beim VfL Wolfsburg. Elfter gegen Zweiter. Der VfL ist diese Saison schwer zu besiegen, ist aber trotzdem in der schlechteren Häflte der Tabelle versunken und steht nur drei Punkte vor den Abstiegsrängen. Die letzten Heimspiele waren allerdings gut. Die Offensive ist es sowieso.

RB Leipzig muss in Wolfsburg weiter verletzungsbedingt auf Marcel Sabitzer und Emil Forsberg verzichten. Dazu fehlen wohl Bernardo und Augustin wegen Krankheit. Naby Keita und Dayot Upamecano sollen wieder in die Mannschaft zurückkehren. Lukas Klostermann erhält wahrscheinlich mal eine kleine Pause zur Erholung. Auf Wolfsburger Seite fehlen derweil weiterhin Jakub Blaszczykowski und Ignacio Camacho.

Die Partie wird bei weitem nicht ausverkauft sein. Für den Heimbereich gibt es gerade im Oberrang noch viele Tickets. Im Gästebereich bleiben knapp 2.000 Plätze frei.

Presse 12.12.2017 weiterlesen

Flattr this!

Schwer zu fassendes Team

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht vor dem Bundesliga-Spiel von RB Leipzig beim VfL Wolfsburg (12.12.2017, 18.30 Uhr) befindet sich der Liveticker von der Pressekonferenz einen Tag vor dem Spiel. Mit Ralph Hasenhüttl.]

Vorletzter Spieltag der Hinrunde bereits. Bisher führt RB Leipzig das Schneckenrennen hinter den Bayern immer noch an. Trotzdem man zuletzt in der Bundesliga in vier Spielen bei einem Sieg, zwei, Unentschieden, einer Niederlage und 6:8 Toren eher durchwachsen unterwegs war.

In der letzten englischen Woche dieses Jahres steht für RB das Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg an. Dienstag, um 18.30 Uhr. Nicht das ganz allergrößte Vergnügen. Was man auch daran sieht, dass der Gästeblock im Gegensatz zur letzten Saison mit reichlich 1.100 Fans bei weitem nicht ausverkauft sein wird.

Schwer zu fassendes Team weiterlesen

Flattr this!

Presse 11.12.2017

Am Samstag das 2:2 von RB Leipzig gegen Mainz 05. Eine gefühlte Niederlage, auch wenn der Punktgewinn für Mainz schon in Ordnung ging. Zweimal geführt, die letzte halbe Stunde zu sehr auf Verwalten und ohne Offensivgefahr gespielt, zwei schlecht verteidigte Standards und dazu noch ein nicht gegebener Elfmeter gegen Werner in der Schlussminute. Da hat RB am Ende in einer Mischung aus Selbstverschuldung und Pech zwei Punkte liegengelassen.

Kevin Kampl hatte RB nach einer knappen halben Stunde mit schönem Treffer in Führung gebracht. Robin Quaison erzielte zehn Minuten später nach Freistoßabpraller ungestört den Ausgleich. Timo Werner erzielte per Elfmeter kurz vor der Pause die erneute Führung. Emil Berggreen sorgte in der 87. Minute für den Endstand.

RB Leipzig verbleibt trotz des Unentschiedens weiter auf Platz 2, was nicht unbedingt für die Qualität an der Spitze der Bundesliga hinter den Bayern spricht. Mit 27 Punkten nach 15 Spieltagen auf Platz 2 zu stehen, ist ein kleines Kunststück.

Presse 11.12.2017 weiterlesen

Flattr this!

Bundesliga: RB Leipzig vs. 1. FSV Mainz 05 2:2

15. Spieltag der Bundesliga. Die Winterpause ruft langsam. Recht kalt war es auch schon, als RB Leipzig gestern den 1. FSV Mainz 05 empfing. So richtig gut durchgewärmt vom Fußballspiel gingen die Anhänger von RB Leipzig am Ende nicht nach Hause, denn nach 90 Minuten stand ein etwas enttäuschendes 2:2 auf der Anzeigetafel.

Vier Wechsel gab es bei RB Leipzig für das Spiel gegen Mainz gegenüber der Partie gegen Istanbul. Bernardo, Konrad Laimer, Yussuf Poulsen und etwas überraschend auch Dominik Kaiser rückten in die Startelf. Marcel Halstenberg, Jean-Kevin Augustin und die unter der Woche angeschlagenen Naby Keita und Bruma saßen dafür nur auf der Bank. Für Sabitzer, Upamecano und Forsberg kam die Partie wegen Verletzungen zu früh.

Auf dem Feld stand deswegen eine gerade im Mittelfeld mit Laimer, Demme, Kaiser und Kampl sehr ungewöhnliche Formation. Organisiert war man anfangs im gewohnten 4-2-2-2, in der zweiten Halbzeit stellte man irgendwann auf ein 4-3-3 um.

Bundesliga: RB Leipzig vs. 1. FSV Mainz 05 2:2 weiterlesen

Flattr this!

Schlussspurt vor der Winterpause

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht vor der Partie von RB Leipzig gegen den 1.FSV Mainz 05 (09.12.2017, 15.30 Uhr) befindet sich der Liveticker von der Pressekonferenz ein Tag vor dem Spiel. Mit Ralph Hasenhüttl.]

Es geht in den Schlussspurt Richtung Winterpause (bzw. das, was man so Winterpause nennt, wenn es am 13.01.2018 mit dem Topspiel gegen Schalke 04 schon wieder weitergeht). Drei Spiele stehen noch auf dem Programm. Besonderes die kommenden beiden Spiele sind mit dem Samstag-Dienstag-Abstand noch mal recht eng getaktet nach dem Champions-League-Spiel gegen Istanbul. Für das abschließende Spiel gegen Hertha hat man dann nach Dienstag Abend noch mal eine bisschen Luft und bis Sonntag Abend Zeit.

Zuerst einmal geht es aber am 15. Spieltag in das Heimspiel gegen den 1.FSV Mainz 05. Ein Team, das so ein bisschen zwischen den Welten lebt und zwischen Tabellenmittelfeld und Abstiegsplätzen agiert. Angesichts der noch ausstehenden Spiele in Leipzig, gegen Dortmund und in Bremen eine Position, bei der Gefahr besteht, dass man bis zur Winterpause noch ganz tief unten rein rutscht.

Schlussspurt vor der Winterpause weiterlesen

Flattr this!

Presse 08.12.2017

Morgen bereits das Heimspiel von RB Leipzig in der Bundesliga gegen den 1.FSV Mainz 05. Zweiter gegen Fünftletzter. Die Favoritenrolle ist vergeben. Interessant wird, wie RB das durchaus laufintensive Spiel von Mittwoch gegen Besiktas weggesteckt hat.

Wer auf RB-Seite auflaufen wird, ist heute noch unklar. Marcel Sabitzer und Emil Forsberg fallen aus. Dayot Upamecano, Naby Keita und Bruma sind fraglich. Bei Upamecano läuft es in der Tendenz eher darauf hinaus, dass er Dienstag in Wolfsburg wieder dabei ist. Wenn am Ende neben Sabitzer und Forsberg tatsächlich auch noch Bruma und der mögliche Ersatz Keita auf der Zehn ausfallen, dann wird es dort schon richtig dünn. Kampl bliebe noch. Eine Umstellung auf ein 4-3-3 (bzw. eine Neuauflage von Mittwoch), was aber das Problem der Besetzung auch nur verlagert. Kaiser würde plötzlich auch wieder zur Option werden. Man darf gespannt sein.

Auf Seiten des 1.FSV Mainz 05 fehlt Abwehrchef Stefan Bell gelbgesperrt. Torwart René Adler fehlt schon länger verletzt. Auch Stürmer Kenan Kodro droht auszufallen. Ansonsten kehren einige verletzte Spieler wahrscheinlich ins Team zurück. Wird also bis auf Adler und Bell auf fast bestmögliche Besetzung hinauslaufen.

Presse 08.12.2017 weiterlesen

Flattr this!

Champions League: RB Leipzig vs. Besiktas Istanbul 1:2

Letztes Spiel der Gruppenphase der Champions League für RB Leipzig. Besiktas Istanbul war zu Gast und es ging noch um die Restchance zum Erreichen des Achtelfinales. In einem Spiel der vergebenen Torchancen unterlag RB am Ende abgezockteren Gästen mit 1:2 und spielt nach der Winterpause in der Europa League weiter.

Ralph Hasenhüttl tauschte gegenüber dem Spiel in Hoffenheim auf vier Positionen. Forsberg und Upamecano blieben verletzt draußen. Konaté und Poulsen saßen nur auf der Bank. Stefan Ilsanker und Willi Orban bildeten die Innenverteidigung. Bruma rückte für Forsberg auf die Zehn und Augustin spielte neben Werner im Sturm.

Dabei veränderte Hasenhüttl auch das taktische System. Aus dem gewohnten 4-2-2-2 wurde ein 4-3-3 alias 4-1-2-2-1. Diego Demme spielte auf der Sechs. Kampl und Keita besetzten die Achterpositionen davor. Bruma und Werner spielten Außenstürmer (wo Werner weiterhin gegen tief verteidigende Gegner ein bisschen seiner Stärken beraubt wirkt) und Augustin spielte in der Sturmmitte.

Champions League: RB Leipzig vs. Besiktas Istanbul 1:2 weiterlesen

Flattr this!

Presse 07.12.2017

Gestern also das letzte Gruppenspiel in der Champions League für RB Leipzig. RB über 80 Minuten das deutlich agilere und in der zweiten Halbzeit auch das deutlich torgefährlichere Team. Besiktas überzeugte lange mit viel Abgeklärtheit, Ruhe am Ball und gutem Bespielen der Räume in der RB-Defensive.

Ein unglückliches Foul von Willi Orban und ein Elfmeterpfiff sorgten nach zehn Minuten für die Führung der Gäste. Alvaro Negredo verwandelte den Foulelfmeter. Naby Keita glich in der 87. Minuten nach Solo aus. Talisca brachte die Gäste drei Minuten später erneut in Führung.

Stefan Ilsanker hatte nach 81 Minuten die völlig berechtigte gelb-rote Karte gesehen. Bis dahin hatte RB das deutliche Chancenplus und hätte nach einem offensiv sehr gutem Spiel eigentlich führen müssen, statt 0:1 zurückzuliegen. In Unterzahl kam RB Leipzig noch mal zurück, hatte aber bei einigen Konterchancen von Besiktas in der Schlussphase auch Glück, nicht noch mehr Gegentore zu kassieren.

Presse 07.12.2017 weiterlesen

Flattr this!

Presse 06.12.2017

Heute Abend dann also das Champions-League-Spiel von RB Leipzig gegen Besiktas Istanbul. Das letzte in der Gruppenphase. Und wenn man nicht mehr Punkte holt als Porto parallel gegen Monaco, dann ist es auch das letzte CL-Spiel dieser Saison, dann geht es nach der Winterpause in der Europa League weiter. Wäre ja auch nicht schlimm.

Bei RB Leipzig fallen Dayot Upamecano, Marcel Sabitzer und auch Emil Forsberg verletzt aus. Läuft auf den Zehnerpositionen auf Bruma und Kampl raus. Dann wäre noch die Frage, ob Poulsen oder Augustin spielt und ob Klostermann oder Bernardo spielt und ob Ilsanker auf der Sechs Demme ersetzt oder in der Innenverteidigung neben Orban spielt. Vielleicht gibt es ja aber auch Überraschungen und Ilsanker und Demme spielen gemeinsam auf der Sechs und Keita für Bruma auf der Zehn.

Auf Seiten von Besiktas Istanbul fehlen diverse Stammspieler, die aufgrund des feststehenden Gruppensieges direkt zu Hause gelassen wurden. Pepe, Babel, Quaresma, Arslan, Gönül und Hutchinson sind demnach nicht mit nach Leipzig gekommen. Das läuft also auf viele Umstellungen hinaus. Die Frage ist allerdings, ob Besiktas statt dieser Stammspieler andere erfahrene Akteure auflaufen lässt (wonach es aussieht) oder den sonst nicht eingesetzten Talenten eine Chance gibt. Je nachdem wird es trotzdem eine unangenehme Mannschaft oder eine mit sehr großen Qualitätsunterschieden im Team.

Presse 06.12.2017 weiterlesen

Flattr this!

Angenehmes Endspiel

[Direkt unter dem folgenden Vorbericht vor der Partie von RB Leipzig gegen Besiktas Istanbul (06.12.2017, 20.45 Uhr) befindet sich der Liveticker von der Pressekonferenz einen Tag vor dem Spiel. Mit Ralph Hasenhüttl und Kevin Kampl.]

Was hat man vor dem RB-Spiel in Monaco noch alles an Szenarien für die Champions-League-Gruppenphase gewälzt. Bis hin zum Losentscheid war alles mögllch in Bezug auf die Vergabe der Plätze 1 und 2. Und nun ist alles ganz einfach. Besiktas ist als Gruppenerster direkt qualifiziert. Monaco ist ausgeschieden. Und zwischen Porto und Leipzig geht es im Fernduell noch um die Frage, wer als Zweiter in das Achtelfinale der Champions League einzieht und wer nach der Winterpause in der Runde der letzten 32 in der Europa League weiterspielen darf.

Dabei gibt es zwischen Porto und Leipzig auch nicht viel zu rechnen. Holt RB mehr Punkte gegen Besiktas als parallel Porto gegen Monaco, dann kommt man in der Champions League weiter. Holt RB gleich viel Punkte (oder gar weniger), dann geht es in der Europa League weiter. Denn bei Punktgleichheit entscheidet zwischen beiden Teams der direkte Vergleich und der geht mit 5:4 an Porto.

Angenehmes Endspiel weiterlesen

Flattr this!

Presse 05.12.2017

Gestern im Training von RB Leipzig war Willi Orban wieder dabei. Was dafür spricht, dass er gegen Besiktas spielen kann. Dayot Upamecano fehlte wegen einer Muskelverletzung erwartungsgemäß und wird dies auch morgen. Bei Emil Forsberg ist nach Bauchmuskelzerrung noch unklar, ob er morgen ran kann. Marcel Sabitzer trabte zwar gestern schon mal im leichten Lauftraining über den Platz, aber ist für morgen mit Sicherheit keine Option.

Heute Nachmittag ist schon das Abschlusstraining fü das letzte CL-Gruppenspiel von RB Leipzig. Am Abend die PK. Morgen dann hier an dieser Stelle mehr zum Spiel.

Wer noch zum Spiel möchte, der findet im Online-Ticketing von RB Leipzig noch Karten. In der Ticketbörse sind sogar (Stand Dienstag Vormittag) noch 30-Euro-Tickets für den Fanblock verfügbar. Kaufen kann man nur, wenn man schon länger im RB-System gemeldet ist. Die Karten werden personalisiert. Einlass ins Stadion erhält man nur mit Ausweis. Allgemein geht man davon aus, dass nicht jeder Besucher hinsichtlich seines Namens kontrolliert, sondern nur stichprobenhaft geprüft wird. Wird trotzdem zeitaufwändiger als sonst. Deswegen wird das Stadion auch schon zwei Stunden vor Anpfiff geöffnet.

Presse 05.12.2017 weiterlesen

Flattr this!