Pressekonferenz: RB Leipzig vs. Werder Bremen

[Nach dem Bundesligaspiel zwischen RB Leipzig und Werder Bremen hier die Einschätzungen der beiden Trainer Florian Kohfeldt und Ralph Hasenhüttl von der Pressekonferenz.]

——————————————————————————–

17.40

Was ein hart erkämpfter Sieg von RB Leipzig. 2:0 am Ende. Eine Viertelstunde gebraucht, um ins Spiel zu finden. Dann das gefährlicher Team gewesen und in Führung gegangen. In der zweiten Halbzeit lief spielerisch nur noch sehr wenig, aber man verteidigte meist sicher und in den entscheidenden Räumen geschickt. Bernardo macht schließlich mit seinem dritten Abschluss binnen kürzester Zeit den Deckel drauf.

17.45

Werder war in der ersten Halbzeit fußballerisch mindestens gleichwertig, aber im Abschluss nicht zwingend genug. In der zweiten Halbzeit war Werder meist das dominierende Team, aber auch hier vor dem Tor nicht zwingend genug und nicht mit dem nötigen Glück im Bunde.

17.48

Seltsame Stimmung heut im Stadion. Sehr viele leere Plätze und atmosphärisch sehr runtergefahren. Das ist also dieser Bundesliga-Alltag, von dem immer alle reden..

17.56

Florian Kohfeldt: „Glückwunsch an Leipzig. Riesenrespekt für die Konstanz von RB in dieser Saison. Ausgeglichenes Spiel heute. Habe uns in beiden Halbzeiten gut gesehen und mit guten Chacncen. Beim ersten Tor im Positionsspiel nicht gut. Beim zweiten Tor haben wir mehr Risiko genommen. Guter Schuss. Können nicht zufrieden sein, weil wir mit einem Punkt hätten nach Hause fahren können. Mit der Leistung bin ich aber zufrieden.“

17.59

Ralph Hasenhüttl: „Riesenkompliment zurück. Für uns ein Riesenstück Arbeit. Als ich die Aufstellung gesehen haben mit Fünferette habe ich einen tief stehenden Gegner erwartet. Werder war aber trotzdem mutigg und hat uns fußballerisch vor Probleme gestellt. Wir sind nicht so in unser Umschaltspiel gekommen in derersten Halbzeit. Das erwartet schwere Spiel. Wollen die Herausforderung Woche für Woche annehmen. Nach Champions-League-Spielen vier Siege und ein Unentschieden. War wichtig für uns heute. Haben 26 Punkte. Kompliment.“

18.01

Hasenhüttl: „Rotation war ursprünglich mehr geplant. Jungs hatten das Spiel von Dienstag aber gut verkraftet. Deswegen dafür entschieden, sie wieder spielen zu lassen. Hat gut gepasst insgesamt. Musste auf nächste Woche nicht so viel Rücksicht nehmen, weil keine englische Woche ist, deswegen keine Rotation.“ Unter der Woche noch mal ein ernsteres Gespräch mit Augustin gehabt, nach dessen schlechter Leistung in Leverkusen.

18.02

Kohfeldt: „Tabelle ausblenden ist schwierig. Von Spiel zu Spiel gucken, was das beste ist. Mutige Spielweise wird auf Dauer zu Punkten führen und uns in andere Tabellenregionen führen.“

18.04

Hasenhüttl: Auswechslung Halstenberg, weil der Oberschenkel zugemacht hat. „Bernardo hat es gut gemacht.“

18.05

Hasenhüttl: „Müssen nicht mehr reden, wie wichtig Upamecano ist. Unfassbar, was er die letzten Wochen gespielt hat. Freue mich auch, dass wir wieder mal zu Null gespielt haben. Upamecano mit wahnsinniger Entwicklung. Mit seiner Geschwindigkeit sehr wichtig.“

18.06

Hasenhüttl zu Partien nach der Champions League: „Ist nicht so, dass wir rausgehen und einen Sieg verwalten wollen. Müssen auf alles zurückgreifen, was im Tank ist. Spiele sind nicht souverän, aber fast alle gewonnen worden. Das spricht für die Mannschaft. Können natürlich auch oft rotieren und frische Leute bringen. Haben es aber auch schon ohne Rotation geschafft. Kevin Kampl heute auf der Zehn für Sabitzer mit sehr guter Leistung. Sehr ordentlicher Auftritt von unseren Jungs.“

18.07

Hasenhüttl: „Habe immer versucht, Keita ein bisschen zu schützen. Die roten Karten waren kritisch für ihn. Er möchte durch Fußball spielen auffallen. Das ist inzwischen wieder möglich. Hat den Zugang zu seinem Spiel wieder gefunden. Ist wieder sehr fokussiert. Er hat gezeigt, dass er mit Wirbel um seine Person umgehen kann.“ (Führerschein, rote Karten, Wechselkram im Sommer)

18.10

Das war es von hier. Hasenhüttl zurecht ein bisschen stolz auf sein Team, dass man sich nach Champions-League-Spielen Siege erarbeitet. Kohfeldt ist zurecht zufrieden mit der Leistung seines Teams, aber nicht mit der Punktausbeute.

18.12

RB nun wieder Tabellenzweiter. Noch viermal Bundesliga und einmal Champions League bis zur Winterpause. Heute darf man sich aus Heimsicht aber erstmal über drei Punkte freuen. In diesem Sinne einen schönen Samstagabend.

——————————————————————————–

Naby Keita hatte nicht nur mit seinem Tor entscheidenden Anteil am 1:0-Sieg von RB Leipzig gegen Werder Bremen. | GEPA Pictures - Sven Sonntag
GEPA Pictures – Sven Sonntag

——————————————————————————–

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.