Presse 01.08.2017

Bei RB Leipzig ist heute weiter Ruhe in Sachen Trainingsbetrieb. Morgen geht es am Cottaweg ab 10 Uhr für die RasenBallsportler weiter. Entsprechend auch ein eher ruhiger Tag rund um den Verein.

Ralf Rangnick erklärt, dass er mit der Kaderplanung bei RB Leipzig nun durch sei und es keine Zugänge und Abgänge mehr gibt bzw. keine mehr geplant sind. Auch Oliver Burke wolle man nicht mehr abgeben, weil man an seine Entwicklung glaubt und eine Leihe nach England für die Entwicklung keinen Sinn macht.

Ohne die Worte des Sportdirektors anzuzweifeln, darf man trotzdem feststellen, dass das Transferfenster noch einen Monat offen ist. Da kann noch einiges passieren. Sei es Verletzungen. Oder vielleicht auch eine plötzlich aufploppende Chance, doch noch Spieler XY für wenig oder akzeptables Geld zu holen. Manchmal fällt ein Steinchen und dann passiert doch noch was. Dass sich Rangnick mit dem Wissen von heute mit der Kaderplanung fertig sieht, macht angesichts des (erreichten) Ziels, 20 Feldspieler (plus Nachwuchsspieler, die dazustoßen) mit vergleichsweise ausgeglichenem Niveau zusammenzustellen, Sinn.

Der von Rangnick und Hasenhüttl zuletzt unisono gelobte Burke sieht sich derweil nach dem Emirates Cup im Aufschwung und hofft im Independent auf seinen Durchbruch bei RB. Hart arbeiten will er dafür und ein großer Spieler möchte er gern werden. Und er nimmt die Meisterschaft in den Mund. Schon letzten November hatte er beim damals noch engen Kampf mit den Bayern um die Tabellenspitze vom Titel in Deutschland gesprochen.

Mal grundsätzlich zu Oliver Burke gesprochen, machen die Extreme in der Berichterstattung über ihn keinen Sinn. Genausowenig wie er vor vier Wochen noch der bundesligauntauglichste Spieler des Kaders war, ist er jetzt plötzlich die Versprechung auf 25 Tore. Er hat schlicht zuletzt eine positive Entwicklung in seinem Auftreten auf dem Spielfeld gezeigt und hat trotzdem weiterhin an einigen Punkten noch gut Luft nach oben. Wo die Reise hingeht, werden erst die nächsten Wochen und Monate zeigen. Bis dahin bleibt er ein Spieler mit vielen guten Anlagen.

Beim Übersteiger werden wieder mal die Dauerkarten-Preise in der Bundesliga verglichen. RB Leipzig liegt mit seinen billigsten Stehplatztickets im Durchschnitt der Liga. Die billigsten Sitzplatztickets des Vereins sind durchaus als wirklich billig zu bezeichnen. Dafür haben die teuersten Sitzplatztickets einen durchaus stolzen Preis.

Das ist natürlich vornehmlich eine (nette) Spielerei. Letztlich am interessantesten wäre der durchschnittliche Verkaufspreis pro Platz pro Spiel pro Verein. Oder anders gesagt. Man kann 50% seiner Sitzplätze in der teuersten Preiskategorie verkaufen. Dann hat man ein eher teures Stadion. Man kann aber auch nur 1% seiner Sitzplätze in der teuersten Kategorie verkaufen. Dann macht das für Zuschauer und Einnahmen einen Riesenunterschied. Bei RB ist die Anzahl an teuren Tageskarten-Sitzplätzen (also Plätzen, für die man auch keine preiswertere Dauerkarte kriegt) bspw. gefühlt recht hoch (und die Betonung liegt hier auf gefühlt).

Interessant wird die Zuschauerentwicklung in der kommenden Saison sowieso. Für Gästefans ist es nicht die erste Reise nach Leipzig, von daher ist da eher mit nachlassendem Interesse (mal von Boykott-Gruppen sowieso abgesehen) zu rechnen. Für die Leipziger ist es nicht mehr die erste Bundesliga-Saison und dazu gibt es ja auch noch die (zeitliche und finanzielle) Herausforderung Champions League. Von den ersten drei Heimspielen gegen Freiburg, Frankfurt und Mönchengladbach ist bisher jedenfalls noch keins ausverkauft. Aber es ist ja noch ein bisschen hin und Tickets gibt es offenbar nur noch für den Oberrang. Aber gerade für den Saisonauftakt gegen Freiburg gibt es dort auch noch sehr reichlich freie Plätze..

In England wird (mal wieder) über Jadon Sancho von Manchester City diskutiert. Der dufte laut Telegraph nicht mit den Profis nach Amerika und hat aus Unzufriedenheit darüber ein paar Trainings in der Heimat geschmissen. Einen Profivertrag bei City hat er noch nicht unterschrieben, weil ihm nicht klar ist, welche Perspektiven er im Profiteam hat. Entsprechend wird das Karussell mit möglicherweise interessierten Teams auch aus Deutschland angeschmissen. Dortmund und Leipzig werden hier genannt. BILD hatte Sancho im Mai schon mal auf dem RB-Zettel. Damals wurde der Offensivmann bester Spieler der U17-Europameisterschaft. Sancho wäre zumindest in Sachen Transferkosten gar nicht mal teuer, weil man (als ausländischer Klub, für die englischen wird es teurer) angeblich nur 200.000 Pfund Ausbildungsentschädigung hinlegen müsste. Nun ja, es ist ein englisches Gerücht, von daher kann man erstmal ganz ruhig bleiben.

Der FCK distanziert sich von dem Banner gegen Müller und Fechner. Mit recht deutlichen Worten und auf der eigenen Homepage. Ist für den Verein auch eine grausame Nummer in der Außendastellung. Mal von Leihgabe Müller abgesehen, dessen Geschichte von Kaiserslautern nach Leipzig und zurück durchaus speziell ist, ist das Signal, dass ein 19(!)-Jähriger deutscher Nachwuchsnationalspieler wie Fechner, der sich bewusst für den Schritt nach Kaiserslautern entscheidet, vor seinem ersten Spiel angefeindet wird, für die sportliche Leitung des Vereins natürlich eine Katastrophe. Weil das das denkbar schlechteste Signal an andere Talente und deren Berater sendet, bei denen solche Geschichten künftig durchaus in die Bewertung einfließen könnten, wenn man sich zwischen Angeboten aus Kaiserslautern und sagen wir Sandhausen entscheiden müsste..

Die Rot-Schwarze Hilfe mit dem Fall eines Nürnberg-Fans, der vor dem Leipziger Amtsgericht wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt war. Begangen 2015 nach dem Spiel in Leipzig auf dem Hauptbahnhof. Letztlich gab es aber nur Videos, die eine generelle Militanz Nürnberger Fans (die damals, wenn ich mich recht erinnere mit einem Sonderzug anreisten und schon bei der Ankunft Stress mit der Polizei hatten), aber nicht die Straftaten des Angeklagten zeigten. Zudem fehlte für die gefährliche Körperverletzung skurrilerweise ein Polizist, der verletzt worden wäre oder von Tritten getroffen wurde. Entsprechend ging das Ganze mit einer Geldstrafe von 1.800 Euro statt einer Freiheitsstrafe über die Gerichtsbühne.

Am Rande vielleicht interessant, dass bei Hannover 96 laut Kicker der Weg für Martin Kind und die Umgehung der 50+1-Regel freigemacht wurde. Sprich, Kind könnte nun die Mehrheit im Verein bzw. an dessen ausgelagerter Kapitalgesellschaft bzw. an der Gesellschaft, die die Geschäftsführer der Spielbetriebsgesellschaft bestellt, übernehmen. Allerdings muss auch noch die DFL zustimmen. Diesbezüglich hatte Ex-DFLer Andreas Rettig (inzwischen St. Pauli) in diesem Jahr bei Sky mal Zweifel angemeldet.

In den Regularien von 50+1 heißt es, dass man die Mehrheit am Verein bzw. dessen Spielbetriebsgesellschaft im Widerspruch zum allgemeinen Verbot dessen übernehmen kann, wenn man für 20 Jahre den „Fußballsport des Muttervereins ununterbrochen und erheblich gefördert hat“. Bei Kind gebe es laut Rettig Zweifel zumindest in Bezug auf die Kombination von ununterbrochen und erheblich. Eine Zurückweisung durch die DFL hätte vermutlich das Ingangsetzen des Klageweges zur Folge. Aber dass mal jemand gegen 50+1 klagt, ist vermutlich eh nur eine Frage der Zeit. Zuletzt hatte auch Hasan Ismaik mit entsprechenden Schritten gedroht.

InFranken mit einem längeren, interessanten Bericht zum 5:2-Sieg der RB-U19 im Testspiel gegen Nürnberg am Wochenende.

Die U17 von RB Leipzig testet heute ab 15 Uhr am Cottaweg gegen Tennis Borussia Berlin.

——————————————————————————

Oliver Burke hat Vertrauen in seine Fähigkeiten und die des Teams. | Foto: GEPA Pictures - Roger Petzsche
Foto: GEPA Pictures – Roger Petzsche

——————————————————————————

[BILD] Rangnick – „„Wir holen KEINE Neuen mehr!“: http://www.bild.de/sport/fussball/ralf-rangnick/wir-holen-keine-neuen-mehr-52721854.bild.html

[FCK] Der FCK nimmt Stellung: http://fck.de/de/der-fck-nimmt-stellung-5/

[Independent] From Nottingham Forest to the Champions League: Oliver Burke on his change of pace with RB Leipzig: http://www.independent.co.uk/sport/football/european/oliver-burke-scotland-rb-leipzig-nottingham-forest-champions-league-a7869436.html

[inFranken] Treffen sich zwei Fußball-Welten…: http://www.infranken.de/regionalsport/forchheim/treffen-sich-zwei-fussball-welten;art291,2798286

[Kicker] Perfekt: „50+1“ in Hannover bald passé: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/702880/artikel_perfekt_502b1-in-hannover-bald-passc3a9.html

[LVZ] Oliver Burke – Gewinner mit fünf Buchstaben: http://www.sportbuzzer.de/artikel/rb-leipzigs-oliver-burke-gewinner-mit-funf-buchstaben/

[Mitteldeutsche Zeitung] Testspiele vor dem Saisonstart – Bewerbungen aus der zweiten Reihe: http://www.mz-web.de/sport/fussball/rb-leipzig/testspiele-vor-dem-saisonstart-bewerbungen-aus-der-zweiten-reihe-28096254

[Rot-Schwarze Hilfe] Verhandlung vor dem Amtsgericht Leipzig gegen Glubb-Fan: http://www.rot-schwarze-hilfe.de/index.php/abgeschlossene-faelle/719-verhandlung-vor-dem-amtsgericht-leipzig-gegen-glubb-fan

[Sky] RB Leipzig: Mit Tempofußball weiter überraschen: https://sport.sky.de/fussball/artikel/rb-leipzig-mit-tempofussball-weiter-ueberraschen/10963022/33896

[Spox] Oliver Burke über Transfergerüchte, Naby Keita und Champions League | RB Leipzig: https://www.youtube.com/watch?v=HfLWYfyyiOY

[Telegraph] Exclusive: Jadon Sancho’s Manchester City future in doubt after he fails to turn up to training on ’several occasions‘: http://www.telegraph.co.uk/football/2017/07/31/jadon-sanchos-manchester-city-future-doubt-fails-turn-training/

[Übersteiger] Preisübersicht: Dauerkarten 1. & 2. Fußball-Bundesliga 2017/2018: http://blog.uebersteiger.de/2017/07/31/preisuebersicht-dauerkarten-1-2-fussball-bundesliga-20172018/

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.