Presse 24.07.2017

So, da sind wir dann wieder. Mit dem Versuch die letzten Wochen seit dem letzten Presseupdate aufzuarbeiten. Ein grober (und selbst dann schon langer) Überblick mit Verzicht auf Detailgerüchte und Co. Verziehen sei mir auch, wenn ich nicht zu jeder Geschichte einen Link heraussuche. Ist einfach nur eine Sammlung der zentralen Geschichten und ein paar eigene Anmerkungen.

Konrad Laimer war schon vor drei Wochen der lang erwartete Neuzugang im zentralen Mittelfeld. Irgendwas zwischen fünf und acht Millionen kolportiert man als Ablöse. Ob es eine Ausstiegsklausel gab oder nicht, bleibt unklar. Eine solche ist allerdings seit längerem im Gespräch. Fünf Millionen wären für einen Wechsel ohne Ausstiegsklausel auch etwas arg billig. Laimer unterschrieb für vier Jahre in Leipzig.

Etwas überraschender und ein wenig aus dem Nichts kam der Wechsel von Jean-Kevin Augustin von Paris Saint-Germain zu RB Leipzig. Ballsicherer, abschlusstarker Stürmer. 20 Jahre alt. Vertrag bis 2022. Irgendwas um die 13 Millionen Euro Ablöse. Vielleicht nicht ganz genau der Wandspieler-Poulsen-Ersatz, den man erwartet hatte, aber einer mit sehr viel Talent und Potenzial, der noch mal ordentlich Bewegung in die RB-Offensive bringt.

Nils Quaschner ist zu Arminia Bielefeld gewechselt. Nachvollziehbarer und logischer Schritt. Die letzten zwei Karrierejahre waren nicht der ultimative Bringer. Vielleicht klappt es ja in Bielefeld mit dem nächsten Schritt.

Marius Müller ist am Ende doch leihweise zum 1.FC Kaiserslautern zurückgewechselt. Mal sehen, wie glücklich und wie freundlich er da empfangen wird und wie viel Spielzeit dort für ihn abfällt. Grundsätzlich und sportlich ein logischer Schritt.

Atinc Nukan bleibt derweil ein weiteres Jahr leihweise bei Besiktas Istanbul. 200.000 Euro Leihgebühr plus eine Kaufoption für kommende Saison von 3 Millionen Euro werden genannt. Läuft also auf eine Verlustgeschäft hinaus. Falls denn Besiktas die Kaufoption überhaupt ziehen will.

Auch verliehen, aber ohne Kaufoption wurde Anthony Jung. Der spielt nun bei Bröndby Kopenhagen, die mit Zorniger, Bellot und Kalmár nun eine ziemlich große Fraktion mit Ex-RBLern haben.

Wer schon immer mal sehen wollte, wie man mehrere Jahrgänge Nachwuchsarbeit mal eben binnen weniger Wochen abwickelt, war in den letzten Wochen bei RB Leipzig an der richtigen Stelle. Dominik Franke hat den Schritt zum VfL Wolfsburg gewagt, die noch über eine U23 verfügen und bei denen er auf den nächsten Schritt Richtung Bundesliga hofft.

U19-Mann Kamil Wojtkowski unterschrieb bei Wisla Krakau. Und gab hinterher zu Protokoll, dass der Grund für seinen Wechsel die Abmeldung der RB-U23 war und dass es für ihn nicht in Frage kam, sich in eine untere Spielklasse in Deutschland verleihen zu lassen. Das hätte nicht zu seinen Zielen gepasst. Letzte Saison trainierte er mit den Profis und spielte mit dem Nachwuchs. Das schien ihm schon zu passen, war aber für die kommende Saison keine Option mehr, weil Wojtkwoski nicht mehr für die U19 spielberechtigt gewesen wäre.

Ungewöhnlich der Schritt von Felix Beiersdorf, der in die zweite Liga Österreichs ging und künftig beim SC Wiener Neustadt aufläuft. Wenn er denn aufläuft. Der Wechsel ist auf ein Jahr Leihe beschränkt. Womit Beiersdorf neben Diawusie der einzige RB-Nachwuchsspieler ist, der leihweise wechselt. In Leipzig hat er noch einen Vertrag bis 2021.

U19-Keeper Valentino Jovic unterschrieb beim SV Sandhausen. Durchaus ein ordentlicher Schritt für jemanden, der in Leipzig im Nachwuchs meist nur Ersatz war und bei den Profis keine Perspektive hatte. In Sandhausen ist Jovic natürlich erst mal nur als Backup vorgesehen und wurde vor allem verpflichtet, weil sich andere Torhüter verletzten.

U23-Spieler Marcel Becher spielt künftig beim FC Lößnitz in der sechsten Liga. Alexander Vogel versucht sich beim FC Eilenburg in der fünften Liga. Tom Wallenstein geht in die USA ans College. Die erfahrene U23-Stütze und ehemalige Regionalliga- und Drittliga-Stammkraft Henrik Ernst zieht es zurück in die zweite Mannschaft von Hannover 96. Ein leiser Abschied eines Spielers, der einst sehr solide und bodenständig im defensiven Mittelfeld oder in der Innenverteidigung von RB agierte.

Übrig sind aus dem U23-Bereich und von den Spielern, die aus der U19 rausgewachsen sind, nun nur noch zwei Spieler. Dominik Martinovic, der in Leipzig bis zum Jahresende noch seine Reha abschließen und dann wechseln soll. Und auch Robin Boerner, der soweit ich sehen kann, auch offiziell noch keinen neuen Verein hat. 27 andere Spieler hat man derweil inzwischen untergebracht.

Palacios ist zu den RB-Profis gekommen. Beiersdorf und Diawusie bleiben wie gesagt per Leihe mit RB verbunden. Der Rest ist weg. Insbesondere bei Franke, Chabot, Demirovic oder Wojtkowski ist das durchaus ein bisschen bitter, dass man sie komplett ziehen lassen musste. Durch die Abmeldung der U23 hatten die Spieler keine Verträge mehr, sodass sie sich ihre Vereine selbst aussuchen konnten. Hoffentlich kommt RB nie in die Situation Ex-Nachwuchsspieler per kostspieligem Transfer zurückholen zu müssen..

Grundsätzlich bleibt halt auch weiterhin die Frage, inwieweit das neue Nachwuchskonzept Sinn macht. Für absolute Toptalente macht das neue Konzept, sich quasi bis 18 im Profikader halbwegs durchsetzen zu müssen, sicher Sinn. Für die Ausbildung von Demmes und Halstenbergs, die erst spät auf Topniveau kamen oder für die Ausbildung der Kaderpositionen 17 bis 25 macht es eher weniger Sinn. Mal sehen, was die Zukunft bringt.

Noch erwähnenswert im Nachwuchsbereich, dass die U19-Spieler Kilian Senkbeil, Marc Dauter, Dominik Minz und Mert Yilmaz zum 01.07.2017 mit Profiverträgen ausgestattet werden. Das ist wohl vornehmlich als Maßnahme zur Erfüllung der Local-Player-Regelung zu verstehen. Die vier gehören zum älteren U19-Jahrgang, die in einem Jahr aus der U19 rauswachsen. Ihre mittlere Zukunft bei RB Leipzig ist also eher unklar, zumal sie nicht zu den vier Nachwuchsspielern (wobei Nummer 4 neben Abouchabaka, Kühn und Palacios noch unklar ist; vielleicht beobachtet man auch deswegen den 17-jährigen Fiete Arp vom HSV weiter) gehören, die eng mit den Profis verzahnt werden. Ob man sie also künftig bei den Profis stärker im Einsatz sehen wird, ist entsprechend eher unwahrscheinlich.

Insgesamt besteht die Leihfraktion bei RB Leipzig nun aus neun Spielern. Neben Diawusie und Beiersdorf sind das Jung, Bruno, Müller, Nukan, Kalmár, Damari und Janelt. Für Janelt hat der VfL Bochum nächsten Sommer eine Kaufoption, für Nukan Besiktas. Die Leihe von Diawusie ist auf zwei Jahre ausgelegt, enthält aber die Option einer Rückkehr im kommenden Sommer. Ansonsten laufen alle Leihen nur bis 2018. Wird dann wieder also einige Arbeit auf die RB-Verantwortlichen zukommen. Zumal bei Bruno, Jung, Müller, Kalmár und Damari die Verträge nur bis 2019 laufen und entsprechend im kommenden Sommer keine weitere Leihe möglich ist.

Am Rande erwähnt: Der mal in Leipzig gehandelte Sofyan Amrabat ging zu Feyenoord Rotterdam, wo er sowieso immer sehr viel ernsthafter gehandelt wurde. Matthias Ginter, der auch mal bei RB im Gespräch war, spielt künftig in Mönchengladbach.

Kaderplanungstechnisch ist man bei RB nun durch. Sagt man immer wieder. Oliver Burke gilt weiterhin bei entsprechendem Angebot als Abgangskandidat, wenn jemand mehr Geld auf den Tisch legt als RB vor einem Jahr ausgegeben hat. Bisher hat Burke in der Vorbereitung wenig Hoffnung vermittelt, dass er in der kommenden Saison den entscheidenden Schritt zu einem Bundesliga-Profi machen kann. Aber es sind auch noch ein paar Wochen.

Geht Burke, bestünde wohl noch mal Bedarf für einen Neuzugang. Insgesamt ist man mit seinen 20 + 4 (Nachwuchsspielern) im Profibereich nicht unbedingt extrem breit aufgestellt. Aktuell würde ich 16 Feldspieler sehen, die auf gleich (bzw. ähnlich) hohem Niveau agieren können. Da darf ausfalltechnisch in dem Bereich auch nicht allzu viel passieren. Man wird sehen, was da in den kommenden Wochen noch passiert. Letzte Saison entstand leichte Panik in der Kaderplanung auch erst zum Ende der Vorbereitung hin und nach dem ersten Pflichtspiel.

Die Geschichten um Naby Keita lass ich hier mal weitgehend beiseite. Fakt ist, dass es ein hohes Angebot von über 70 Millionen Euro gab. Fakt ist auch, dass RB weiter nicht verkaufen will. Und trotzdem gab es rund um den FC Liverpool praktisch täglich neue Wasserstandsmeldungen, wann der Transfer denn perfekt wird. Inzwischen scheint dort aber auch durchgedrungen zu sein, dass diesen Sommer diesbezüglich keine Chance besteht.

Man hat sich bei RB Leipzig dafür entschieden, den Kader zusammenzuhalten. Die Zukunft wird zeigen, wie sinnig diese Entscheidung war. Gut vorstellbar wäre halt auch gewesen, wenn man sich beispielsweise frühzeitig für das hochpreisige Abgeben beispielsweise von Forsberg entschieden und dafür dann tatsächlich erfahrene, aber junge Bundesligaspieler wie Maximilian Philipp oder Jhon Cordoba geholt, also stärker in die Breite des Teams investiert hätte. Aber das ist natürlich auch sehr in Fußballmanager-Computerspiel-Art gedacht. Und für die jährliche Gewinn-Verlust-Bilanz ist es auch nicht so einfach, dass ein Verkauf einfach Einkäufe gegenfinanziert. Zudem hätte die Entscheidung für das Versilbern eines der Topspielers auch bedeutet, dass man da selbst Dominoeffekte herstellt und dann andere auch gehen wollen.

Zwei Testspiele gab es schon bei RB Leipzig. 7:0 und 6:0 bei SV Dessau und beim ZFC Meuselwitz. Morgen geht es dann im Traningslager mit dem Spiel gegen den türkischen Erstligisten Konyaspor weiter. Wie immer mit zwei Teams, die jeweils 45 Minuten bestreiten. Marvin Compper wird wegen Problemen das Spiel verpassen und vielleicht auch nicht mit zum Emirates Cup am Wochenende reisen. Diego Demme könnte nach einem heftigen Keita-Foul heute im Training auch ausfallen.

Wer Kapitän wird in der kommenden Saison, ist noch unklar. Einer der Stammspieler soll es sein. Das dürfte dann eher auf Willi Orban als auf Dominik Kaiser hinauslaufen.

Die Mitteldeutsche Zeitung mit einem interessanten Interview mit Fanforscher Harald Lange, der die Situation rund um die Entstehung von L.E. United einschätzt und dies als Beginn einer Normalisierung der RB-Fankultur sieht. Wenn man mal davon absieht, dass Anglerhüte martialisch aussehen und Angst einflößen sollen, stecken in der Analyse ein paar gute Thesen drin.

Funktionsteamzeug. Philipp Fricke kocht künftig statt Thomas Linke. Stefan Scheufele ersetzt Sven Wobser als Physiotheraupeut.

Zudem ist Jochen Schneider nun laut LVZ Leiter für Sport und Internationalisierung. Bisher war Schneider bei Red Bull einer, der Synergieeffekte zwischen Leipzig, Brasilien und New York finden sollte. Vielleicht ist die Veränderung einfach nur eine, die Schneiders Job klarer definieren und von Red Bull und Salzburg trennen soll.

Traurige Nachricht, dass der an der Nervenkrankheit ALS erkrankte Lars Weißenberger verstorben ist. Weißenberger war Co-Trainer unter Tino Vogel in der RB-Oberliga-Saison und später vor allem in der U19 in unterschiedlichen Funktionen unterwegs. Er wurde gerade mal 40.

Die erste Runde im DFB-Pokal bei den Sportfreunden Dorfmerkingen wird am 13.08.2017 ausgetragen. Anpfiff ist 15.30 Uhr. Immerhin nicht Montag..

In der Bundesliga geht es mit einem Samstagabendspiel auf Schalke los. Heimauftakt ist am 27.08. gegen Freiburg. Spielplantheorien bitte selbstständig entwerfen. Fakt ist, dass es bis zur Winterpause mit mindestens 24 Spielen in 18 Wochen bei drei Länderspielpausen (was die Anzahl an Spielwochen für RB noch mal reduziert) ziemlich lustig wird und Schlag auf Schlag zugeht.

Dass man in der Champions League mitspielen darf, hat die UEFA inzwischen auch begründet. Dass die Sache zwischen Salzburg und Leipzig aufgrund von Einwänden seitens des Chefermittlers an die entsprechende Kammer verwiesen wurde, überrascht nicht wirklich. Interessant, dass bereitss am 16.05. die Vereine davon informiert wurden, dass die UEFA Redebedarf hat. Also zu einem Zeitpunkt, als man überall noch meinte, dass alles im Fluss sei und die UEFA mauerte, was die Unterlagen von RB Leipzig anging.

Letztlich ging es darum, ob Red Bull Einfluss auf Salzburg und Leipzig hat. Bei Leipzig ist das aus UEFA-Sicht aufgrund der Strukturen und Finanzströme sowieso keine Frage. Es ging also in einer mündlichen Verhandlung nur darum, ob Salzburg unabhängig von Red Bull entscheiden kann und die Querverbindungen zwischen den Vereinen nicht zu stark sind.

Problematisch war dabei laut UEFA-Entscheidung, dass nicht klar definiert ist, was als „entscheidender Einfluss“ in den UEFA-Regularien zu verstehen ist. Entsprechend hat man den Begriff nur dahingehend interpretiert, ob Red Bull so entscheidend auf Salzburg zurgreifen kann, dass die Integrität der europäischen Wettbewerbe gestört ist.

Nachdem Leipzig und Salzburg verschiedene Dinge nachreichten und durch Veränderungen in der Personalstruktur vor allem zwischen Salzburg und Red Bull ihren Standpunkt verdeutlichten, wendete sich das UEFA-Blatt. Anschließend war auch der Chefankläger und mit ihm die angerufene Kammer der Meinung, dass Red Bull keinen entscheidenden Einfluss (in einem strikten Sinne) auf Red Bull Salzburg hat und dass es nicht genug Beweise für Verflechtungen zwischen Leipzig und Salzburg gibt, um daraus zu schließen, dass die beiden Klubs quasi zusammenhängen und die Integrität des Wettbewerbs gefährden. Womit der Fall vorerst abgeschlossen ist. Heißt aber nicht, dass der Fall nicht auch irgendwann wieder geöffnet werden kann.

Eine der Folgen der UEFA-Geschichte ist auch, dass Red Bull Salzburg nun nur noch national mit quasi mit Leipzig identischen Trikots aufläuft. International hat man andere Trikots mit neuem Logo, auf dem nur noch ein Bulle fliegt statt bisher zwei. Das darf man durchaus skurril finden, dass ein Bulle vs. zwei Bullen als entscheidendes optisches Zeichen von Unabhängigkeit durchgeht. Das Salzburger Trainerteam trägt in der Champions League übrigens weiter das alte Logo..

Und auch Dietrich Mateschitz findet diese ganzen Differenzierungen und dass Leipzig für die DFL und Salzburg für die UEFA formal keine Red-Bull-Klubs sind (während Leipzig für die UEFA ein Red-Bull-Klub ist), offenbar etwas mühselig. In einem Sportbild-Interview ist am Ende doch wieder praktisch alles gleich und Leipzig, Salzburg und Liefering zusammen gemeinsame Red-Bull-Strategie.

Rund um den Verkauf der Red Bull Arena geht es RB Leipzig deutlich zu langsam. Weswegen man den Druck auf die Stadt noch mal erhöht und sich mit der in Gesprächen auf das weitere Vorgehen geeinigt hat. Wie es genau weitergeht, ist unklar. Problematisch scheinen vor allem die bisherigen Eigentumsverhältnisse zu sein, die vorsahen, dass das Stadion irgendwann an die Stadt zurückfällt. Einem Verkauf muss auch der Stadtrat zustimmen. Zudem hängen Fördergelder des Bundes dran, die die Dinge auch verkomplizieren könnten. Nächsten Sommer wollte man anfangen umzubauen. Wäre sicherlich gut, wenn die Stadt ihre Dinge in naher Zukunft regelt und dann der Verkauf von Kölmel an RB auch formal über die Bühne gehen kann.

Nebenher werden weiter Verkehrskonzepte diskutiert. Straßenbahnseits sucht man laut LVZ nach Lösungen, die besseren An- und Abtransport und neue Gleise vor allem an der Ostseite der Arena bedeuten würden.

Neue Partner für RB Leipzig gibt es auch. Die CG-Gruppe ziehrt nun die Ärmel der neuen Trikots für die entsprechende finanzielle Gegenleistung. Und auch die H-Hotels wollen ein bisschen was von RB Leipzigs Bekanntheit abhaben. Klingt jetzt beides nicht nach den wirtschaftlichen Monsterdeals, aber Kleinvieh macht ja auch Mist.

Die Fanhilfe Mönchengladbach vermeldet, dass wegen des Banners beim RB-Spiel („Wir verurteilen jeden geworfenen Stein …der euch Kunden nicht getroffen hat.“ die Staatsanwaltschaft ermittelt. „Klar ist, dass das Stadion keinen rechtsfreien Raum darstellt.“, meint man, um dann viele Aber hinterherzuschieben. Wenn man allerdings die plumpe Gewaltverherrlichung als Satire empfindet, dann liegt man schon meilenweit neben der Wahrheit. Mal abgesehen davon, dass es natürlich schwierig ist, aus dem Halten eines Banners eine mögliche Straftat abzuleiten. Fakt ist allerdings, dass aus Fankreisen früher immer die Klage kam, dass vom DFB Bannerinhalte bestraft werden, die juristisch im Rest der Welt nicht relevant sind. Das Ende dieses Verfahrens, in dem es um „Belohnung und Billigung von Straftaten“ geht, wird zumindest zeigen, ob das ziemlich ätzende Mönchengladbacher Banner auch im juristischen Sinne Relevanz hat.

Auf Spiele der RB-Frauen und aus dem Nachwuchsbereich wird dann ab morgen wieder eingegangen.

———————————————————————————

Jean-Kevin Augustin soll künftig bei RB Leipzig beim Schießen der Tore helfen. | GEPA Pictures - Andreas Pranter
GEPA Pictures – Andreas Pranter

———————————————————————————

[ESPN] Newcastle line up move for RB Leipzig keeper Peter Gulacsi – sources: http://www.espnfc.com/story/3163537/newcastle-line-up-move-for-rb-leipzig-keeper-peter-gulacsi-sources

[Feyenoord Rotterdam] Sofyan Amrabat verpflichtet: https://twitter.com/Feyenoord/status/880731200872214529

[Kurier] Auch Laimer wird ein Leipziger Bulle: https://kurier.at/sport/bundesliga/auch-laimer-wird-ein-leipziger-bulle/272.653.617

[LVZ] Leipziger Stadionausbau: Mintzlaff fordert mehr Tempo von der Stadt: http://www.sportbuzzer.de/artikel/leipziger-stadionausbau-rb-boss-mintzlaff-fordert-mehr-tempo-von-der-stadt/

[LVZ] LVB-Plan: Gleise bis zum alten Leipziger Schwimmstadion: http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/LVB-Plan-Gleise-bis-zum-alten-Leipziger-Schwimmstadion

[LVZ] Neue RB-Leipzig-Fangruppierung L.E. United will Konflikte notfalls gewalttätig regeln: http://www.sportbuzzer.de/artikel/neue-rb-leipzig-fangruppierung-l-e-united-will-konflikte-notfalls-gewalttatig-re/

[LVZ] Neuer Küchenchef und neuer Physiotherapeut bei RB Leipzig: http://www.sportbuzzer.de/artikel/neuer-kuchenchef-und-neuer-physiotherapeut-bei-rb-leipzig/

[LVZ] Stadionverkauf an RB Leipzig: „Wir haben Stillschweigen vereinbart“: http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Stadionverkauf-an-RB-Leipzig-Wir-haben-Stillschweigen-vereinbart

[LVZ] Funktionär Jochen Schneider verstärkt RB Leipzig: http://www.sportbuzzer.de/artikel/funktionar-jochen-schneider-verstarkt-rb-leipzig/

[Mitteldeutsche Zeitung] Marcel Sabitzer im Interview – „Es wird definitiv schwieriger als letztes Jahr“: http://www.mz-web.de/sport/fussball/rb-leipzig/marcel-sabitzer-im-interview–es-wird-definitiv-schwieriger-als-letztes-jahr–27906292

[Mitteldeutsche Zeitung] Wie Hasenhüttl sein Team auf die Champions League vorbereitet: http://www.mz-web.de/sport/fussball/rb-leipzig/rb-im-trainingslager-wie-hasenhuettl-sein-team-auf-die-champions-league-vorbereitet-28016840

[Mitteldeutsche Zeitung] Fanforscher warnt vor Radikalisierung bei RB-Fans: http://www.mz-web.de/sport/fussball/rb-leipzig/leipzigs-fankurve-fanforscher-warnt-vor-radikalisierung-bei-rb-fans-27986608

[Mitteldeutsche Zeitung] Uefa-Chefermittler wollte Leipzig Lizenz verweigern: http://www.mz-web.de/sport/fussball/rb-leipzig/rb-in-champions-league-uefa-chefermittler-wollte-leipzig-lizenz-verweigern-27967220

[RB-Fans] 5-Phasenmodell für Kartenvorverkauf: http://www.rb-fans.de/artikel/20170724-special-kartenvorverkauf.html

[RB Leipzig] Torreicher Test! Die Roten Bullen besiegen Dessau mit 7:0!: https://www.dierotenbullen.com/de/aktuelles/neuigkeiten/Saison_2017_18/Spielbericht-Testspiel-Dessau.html

[RB Leipzig] Sieg im zweiten Test! RBL gewinnt gegen Meuselwitz mit 6:0!: https://www.dierotenbullen.com/de/aktuelles/neuigkeiten/Saison_2017_18/Spielbericht-Testspiel-Meuselwitz.html

[RB Leipzig] Transfermeldung: Konrad Laimer wechselt zu RB Leipzig!: http://www.dierotenbullen.com/de/aktuelles/neuigkeiten/Saison_2016_17/Neuzugang-Konrad-Laimer

[RB Leipzig] Jean-Kévin Augustin wechselt zu RB Leipzig!: https://www.dierotenbullen.com/de/aktuelles/neuigkeiten/Saison_2016_17/Neuzugang-Augustin.html

[RB Leipzig] RB Leipzig trauert um Lars Weißenberger: http://www.dierotenbullen.com/de/aktuelles/neuigkeiten/Saison_2016_17/Lars-Weissenberger-verstorben.html

[RB Leipzig] 1. Runde des DFB-Pokals genau terminiert: http://www.dierotenbullen.com/de/aktuelles/neuigkeiten/Saison_2016_17/RBL-Kurzpass.html

[RB Leipzig] Die H-Hotels AG wird neuer Partner von RB Leipzig!: https://www.dierotenbullen.com/de/aktuelles/neuigkeiten/Saison_2017_18/Partnerschaft-H-Hotels.html

[RB Leipzig] Partnerschaft mit der CG Gruppe wird erweitert: https://www.dierotenbullen.com/de/aktuelles/neuigkeiten/Saison_2017_18/Partnerschaft-CG-Gruppe.html

[RB Leipzig] RB Leipzig bedauert Weggang von Spitzen-Koch Thomas Linke!: https://www.dierotenbullen.com/de/aktuelles/neuigkeiten/Saison_2017_18/Trennung-Thomas-Linke.html

[RBlive] Peter Gulacsi in die Premier League? – Gerüchte um Keita und Werner: https://rblive.de/2017/07/24/peter-gulacsii-newcastle-united-naby-keita-timo-werner/

[rotebrauseblogger] Transfers: Laimer, Bruno, Chabot, Beierlorzer: http://rotebrauseblogger.de/2017/07/03/transfers-laimer-bruno-chabot-beierlorzer/

[rotebrauseblogger] Testspiel: SV Dessau 05 vs. RB Leipzig 0:7: http://rotebrauseblogger.de/2017/07/15/testspiel-sv-dessau-05-vs-rb-leipzig-07/

[Sportbild] Mateschitz: Darum lehnte RB 75-Mio.-Angebot für Keita ab: http://sportbild.bild.de/bundesliga/vereine/rb-leipzig/naby-keita-rb-leipzig-mega-angebot-abgelehnt-mateschitz-sport-bild-interview-52593574.sport.html

[SV Sandhausen] SVS verpflichtet Valentino Jovic: http://www.svs1916.de/aktuell/nachrichten/news/detail/news/detail/News/svs-verpflichtet-valentino-jovic.html

[t-online] Poulsen: Das erwarte ich vom Duell mit Bayern: http://www.t-online.de/sport/fussball/bundesliga/id_81727040/leipzigs-poulsen-exklusiv-bayern-angreifen-das-werden-wir-nicht-schaffen-.html

[telegraph] Liverpool ready to shelve interest in Naby Keita – but will return for him next year when RB Leipzig exit clause becomes £48m: http://www.telegraph.co.uk/football/2017/07/23/liverpool-ready-shelve-interest-naby-keita-will-return-next/

[UEFA] DECISION (WITH GROUNDS) in case AC -01/2017 RASENBALLSPORT LEIPZIG GMBH FC RED BULL SALZBURG GMBH (pdf): http://www.uefa.com/MultimediaFiles/Download/OfficialDocument/uefaorg/ClubFinancialControl/02/48/50/34/2485034_DOWNLOAD.pdf

[Welt] „Mein Vater war schon sehr streng“: https://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/rb-leipzig/article166913253/Mein-Vater-war-schon-sehr-streng.html

[Wisla Krakau] Wojtkowski: Podpatrywałem styl Wisły od małego: http://www.wisla.krakow.pl/pl/aktualnosci/wojtkowski_podpatrywalem_styl_wisly_od_malego/.

Flattr this!

Ein Gedanke zu „Presse 24.07.2017“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.