Presse 17.02.2017

Zwei Tage noch bis zum Spiel von RB Leipzig bei Borussia Mönchengladbach. Mal wieder an einem Sonntag, weil die Borussia in der Europa League unterwegs ist und dort gestern gegen Florenz spielte. Sicherlich kein Nachteil für RB, dass Mönchengladbach mitten in drei englischen Wochen am Stück steckt. Ob es ein Vorteil ist, wird sich erst noch zeigen.

Auf Seiten von RB Leipzig fehlen Willi Orban (gesperrt) und Yussuf Poulsen (verletzt). Marcel Sabitzer wird es wohl schaffen. Ob es für die Startelf reicht, wird man sehen. Die wird sowieso eine ganz schöne Puzzelei. Upamecano, Selke, Burke und auch Kaiser drängen ins Team. Und je nachdem, wo man anfängt mit der Kaderbesetzung, hat das auch Folgen für die nächsten Positionen. Ilsanker als Innenverteidiger würde es zum Beispiel einfacher machen, Keita auf die Sechs zu setzen. Spielt Upamecano als Innenverteidiger, dann wäre auf der Sechs einer zu viel und müsste Keita auf die Zehn vorrücken. Und so weiter.

Auf Seiten von Borussia Mönchengladbach ist Raffael nach Oberschenkelzerrung weiter fraglich. Ausgeruht wäre er nach zwei Spielen unfreiwillige Pause allerdings. Wer aus dem gestrigen Europa-League-Kader wie ausgeruht in den Sonntag geht, wird man sehen. Da sind sicherlich ein paar Veränderungen in der Besetzung der Mannschaft denkbar. Zumal man gestern bis auf Stindl komplett mit der Elf vom letzten Bundesliga-Wochenende spielte. Veränderungen sind aber auch nicht zwingend.

Im Heimbereich wird es sehr voll bis fast ausverkauft sein. Im Gästeblock gibt es diverse Lücken. 1.200 Tickets gingen in Leipzig im Vorverkauf weg. Irgendwas zwischen 50.000 und 52.000 werden wohl am Ende im Stadion sein.

Die Partie wird geleitet von Felix Zwayer. Schon sein siebter Einsatz bei einem RB-Spiel. Der zweite ist es diese Saison. Der erste, da wird sich Emil Forsberg besonders freuen, war beim Auswärtsspiel bei Bayern München. Für das Spiel in München gilt aber wie bisher für praktisch alle RB-Spiele mit Zwayer, dass das ein unheimlich souveräner Schiedsrichter ist.

Fünfter Tag in Folge mit Debatten rund um die Geschichten nach dem Spiel zwischen RB Leipzig und dem HSV hinterm Gästeblock. HSV-Vorstand Heribert Bruchhagen erklärt in der Hamburger Morgenpost, dass man sich noch ein genaues Bild macht und auch auf eine Stellungnahme von RB Leipzig wartet. Danach werde man sich sicherlich noch mal dazu äußern. Andre Fischer vom Hamburger Fanprojekt macht bei Sport 1 klar, dass er bei der bisherigen Position eines aus dem Ruder laufenden Ordnereinsatzes bleibt („so ein brutales Vorgehen eines Ordnungsdienstes noch nie erlebt“). Der Spiegel versucht die Vorkommnisse in den Kontext früherer Berichte zum Leipziger Ordnungsdienst im Gästeblock zu stellen. Der Artikel erhellt für das aktuelle Geschehen nicht viel, suggeriert aber durch historische Kontextualisierung, dass die HSV-Version der Geschichte plausibel ist.

Daniel Frahn im Sportbuzzer mit einem gemischten Fazit zu seiner Zeit bei RB Leipzig. Er bleibt bei früheren Aussagen, dass er enttäuscht gewesen sei, dass man ihm in der zweiten Liga nicht länger eine Chance gegeben hat und zeichnet Ralf Rangnick als jenen, der dafür verantwortlich war. Ab Rangnick sei alles sowieso zielstrebiger geworden („Damit stieg auch der Druck. Man durfte sich keine Fehler mehr erlauben. Man musste durch die Ligen durchmarschieren, sonst gab es Veränderungen. Es konnte nicht schnell genug nach oben gehen.“). Trotzdem sei RB Leipzig eine „Herzensangelegenheit“ und eine Rückkehr zum Verein irgendwann denkbar. Da ist, aber das ist ja nicht neu, weiter jemand enttäuscht über die Art seines Abgangs in Leipzig, ohne dass dies zu einem Bruch mit dem Ex-Klub führen würde.

Ralph Hasenhüttl sieht bei BILD in der Bundesliga Bayern in einer eigenen Welt und dahinter eine enge Liga, in der jeder jeden schlagen kann. Zur Meisterschaft will er allerdings noch nicht gratulieren. Dafür hat er sich einen Flügel gekauft und malträtiert die Nachbarn nun mit Bach. Wer hat, der kann.

Fussballtransfers meint, dass Mahmoud Dahoud Borussia Mönchengladbach im Sommer auf der Basis einer Ausstiegsklausel verlassen wird, weil er ein Angebot zur Vertragsverlängerung nicht nanehmen werde. Dortmund sei interessiert, aber auch Leipzig. Wohlplatziert vor dem Spiel gegen RB. Dahoud gehört sicherlich zu den interessantesten jungen Spielern der Bundesliga. Ob das am Ende irgendwas mit RB Leipzig zu tun hat, wird man sehen.

Der HCL hat laut RBLive bei RB Leipzig um finanzielle Unterstützung gebeten. Eine Antwort gab es bisher noch nicht. Man berät noch darüber. Ist am Ende auch die Frage, wie nachhaltig so eine Hilfe ist. Versandet das Geld einfach oder führt es tatsächlich dazu, dass sich die Handball-Frauen auch dauerhaft ohne weiter Schulden zu machen über Wasser halten können? In der jüngeren Vergangenheit hatte es einige gemeinsame Aktionen zwischen HCL und RB bezüglich Sponsorenakquise oder Zuschauerwerbung gegeben. Ohne ganz großen nachhaltigen Erfolg. Der HCL, einstig so etwas wie das Aushängeschild der Sportstadt Leipzig, scheint im Sportbereich das erste Opfer der Aufstiege von RB Leipzig und SC DHfK in die jeweiligen Bundesligen zu sein. Nun geht es darum sich auf niedrigerem Niveau zu konsolidieren. Keine ganz einfache Aufgabe angesichts von 900.000 Euro Verbindlichkeiten. Ein paar RB-Euro könnten da sicher helfen.

Hertha BSC muss unter anderem wegen eines Banners beim Spiel in Leipzig im Gästeblock 24.000 Euro Strafe zahlen. Auf dem Banner wurde eine Burnout-Rangnick-Anspielung formuliert.

Wer schon immer mal was zur Rasenpflege in der Red Bull Arena in der Winterzeit wissen wollte, wird im Rasenwelt Magazin fündig. Nährstoffe, Bodenparameter, Wachstumsbedingungen. Ganz schöner Nerdstoff..

Im Nachwuchsbereich geht es für die U23 von RB Leipzig in der Regionalliga wieder um Punkte. Abschiedstournee. Nach der Abmeldung des Teams zum Saisonende warten Pflichtfreundschaftsspiele mit der Möglichkeit für die Spieler sich interessierten neuen Klubs zu präsentieren. Erster Gegner auf der Tournee ist Wacker Nordhausen. Vor der Saison wurden die als Aufstiegskandidat gehandelt, inzwischen sind sie auf Platz 11 gelandet. Das täuscht aber über die Kaderqualität hinweg. Kriegen sie die auf den Platz, sind sie auch bei RB Leipzig mindestens gleichwertig. Das Spiel findet am Sonntag (19.02.2017) statt. Anpfiff ist um 13.30 Uhr. Und zwar nicht im Markranstädter Stadion am Bad, sondern in Leipzig am Cottaweg. Vielleicht ja für den einen oder anderen schon eher eine Option, sich das mal anzuschauen.

Bereits morgen die U19 von RB Leipzig mit einem Auswärtsspiel beim Oldenburger Zusammenschluss Jugendförderverein Nordwest. Auswärts ist RB mit sechs Siegen aus acht Spielen tatsächlich ein Spitzenteam. Der JFV ist Tabellenletzter. Macht eine deutliche Favoritenstellung für den RB-Nachwuchs für den es bei zehn Punkten Rückstand auf Platz 1 um nicht mehr viel geht.

Pflichtspiel auch für die U17 von RB Leipzig. Nach der Winterpause geht es in der Bundesliga zu Union Berlin. Elfter gegen Zweiter. Auch hier die Favoritenrollen klar verteilt. Auch hier geht es für den RB-Nachwuchs bei 14 Punkten Rückstand auf Platz 1 wohl um nicht mehr viel.

Und in eigener Sache: Mit den Presseupdates geht es erst am 27.02.2017 weiter. Auch der sonstige Blogbetrieb wird bis dahin nur sehr eingeschränkt laufen.

—————————————————————————

Hatte bei RB Leipzig viel Grund zur Freude, aber keinen guten Abschied: Daniel Frahn. | GEPA Pictures - Roger Petzsche
GEPA Pictures – Roger Petzsche

—————————————————————————

[BILD] Sabitzer wieder voll im RB-Mannschaftstraining: http://www.bild.de/regional/aktuelles/sachsen/sabitzer-wieder-voll-im-rbmannschaftstraining-50470410.bild.html#remId=1518797493086336012

[BILD] Ralph Hasenhüttl – »Das leiste ich mir von meiner Punkt-Prämie: Paywall

[DFB] 24.000 Euro Geldstrafe für Hertha BSC: http://www.dfb.de/news/detail/24000-euro-geldstrafe-fuer-hertha-bsc-162090/

[fussballtransfers] Entscheidung gefallen: Dahoud-Wechsel innerhalb der Bundesliga: http://www.fussballtransfers.com/bundesliga/entscheidung-gefallen-dahoud-verlasst-m-gladbach-wechsel-in-der-bundesliga_74446

[Hamburger Morgenpost] HSV-Vorstandsvorsitzender – Bruchhagen nimmt Leipzig in die Pflicht: http://www.mopo.de/hamburg/politik/hsv-vorstandsvorsitzender-bruchhagen-nimmt-leipzig-in-die-pflicht-25751866

[LVZ] Auszeit für einen Unverwüstlichen: nur Print

[MDR] HCL fehlt fast eine Million Euro: http://www.mdr.de/sport/handball/hcl-fehlen-fast-eine-million-euro100.html

[Mitteldeutsche Zeitung] RB Leipzig – Südharzer bekommen offizielle Anerkennung als Fanclub: http://www.mz-web.de/landkreis-mansfeld-suedharz/rb-leipzig-suedharzer-bekommen-offizielle-anerkennung-als-fanclub-25749646

[Neue Nordhäuser Zeitung] Endlich geht es wieder los – in Leipzig: http://www.nnz-online.de/news/news_lang.php?ArtNr=207003

[Profans] Einwurf zum aktuellen Urteil des DFB-Sportgerichts

: http://www.profans.de/allgemein/einwurf-zum-aktuellen-urteil-des-dfb-sportgerichts%e2%80%a8%e2%80%a8

[Rasenwelt Magazin] Wintervorbereitung in der Red Bull Arena Leipzig: https://www.rasenwelt-magazin.de/wintervorbereitung-in-der-red-bull-arena-leipzig/

[RB Leipzig] Das ‚Pferde-Interview‘ vor dem Duell mit den Fohlen!: http://www.dierotenbullen.com/neuigkeiten/Saison_2016_17/Interview-Stefan-Ilsanker.html

[RBLive] Hilft RB Leipzig den Handballerinnen vom HCL?: https://rblive.de/2017/02/16/rb-leipzig-hc-leipzig-handball-pleite-rettung/

[rotebrauseblogger] Puzzlearbeit gegen defensive Stärke: http://rotebrauseblogger.de/2017/02/17/puzzlearbeit-gegen-defensive-staerke/

[Schwatzgelb] Südtribünen-Sperre: Die Mitschuld des Journalismus: http://www.schwatzgelb.de/2017-02-16-unsa-senf-suedtribuene-mitschuld-journalismus.html

[Spiegel] „Ihr seid hier im Osten!“: http://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-ordner-von-rb-leipzig-standen-schon-mehrfach-in-der-kritik-a-1134969.html

[Sport1] Gewaltvorwürfe gegen RB-Ordner: http://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2017/02/bundesliga-ausschreitungen-mit-ordnern-nach-rb-leipzig-gegen-hsv

[Sportbuzzer] Exklusiv: Daniel Frahn kritisiert Ex-Klub RB Leipzig! „Das war ein Schlag ins Gesicht“: http://www.sportbuzzer.de/artikel/exklusiv-daniel-frahn-kritisiert-ex-klub-rb-leipzig-das-war-ein-schlag-ins-gesic/

[Tagesspiegel] Kritik an RB Leipzig muss erlaubt bleiben: http://www.tagesspiegel.de/sport/raus-aus-der-opferrolle-kritik-an-rb-leipzig-muss-erlaubt-bleiben/19403882.html

[Thüringer Allgemeine] Rangnick auch im Industrieclub Publikumsmagnet: http://weimar.thueringer-allgemeine.de/web/lokal/leben/detail/-/specific/Rangnick-auch-im-Industrieclub-Publikumsmagnet-1358729618

[WDR] Wie kamen die Schmäh-Banner auf die Südtribüne?: http://www1.wdr.de/sport/fussball/bvb-leipzig-stadion-banner-100.html

[Westfälische Nachrichten] Statistik statt Skandal: http://www.wn.de/NRW/2699103-Ausschreitungen-beim-Dortmund-Spiel-Statistik-statt-Skandal

Flattr this!

2 Gedanken zu „Presse 17.02.2017“

    1. Dem schliesse ich mich an!
      Die Frage ist nur, Wintersport oder doch schon die ersten europaweiten Stadien bzw. Städte zu erkunden? 😉
      Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.