Presse 26.01.2017

Die nächste Studie rund um RB Leipzig. Diesmal von der Handelshochschule Leipzig (HHL). Die haben 24 Experten befragt und die entsprechenden Ergebnisse vorgestellt. Eine Expertenbefragung ist grundsätzlich eine prima Sache, weil man zu einem Gegenstand Sichtweisen aus verschiedenen Blickwinkeln bekommt und dadurch einen gesellschaftlichen Diskurs und bestimmte Themenfelder rund um den Gegenstand von Interesse beleuchten kann. Auch Zukunftsprognosen erstellt man gern über solche Interviews.

Unklar bleibt erstmal, was für Experten befragt wurden. Die Zeit nennt „Fans, Medienvertreter, Politiker, Vereinsmitarbeiter“. Die Mitteldeutsche Zeitung benennt immerhin Oberbürgermeister Burkhard Jung, DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius und den eigenen Journalisten mit Namen. Dazu spricht man von „leitenden Angestellten von RB Leipzig“. Da für die Ergebnisse gerade die Befragungsgruppe wichtig ist, wäre es durchaus angebracht, genaueres über die Zusammensetzung der Gruppe und die Position und Rolle der einzelnen Personen zu erfahren und warum man glaubt, dass man damit den Untersuchungsgegenstand gut abgebildet hat. Leider bleibt die Darstellung wie bei so vielen empirischen Untersuchungen auch hier lückenhaft.

Im Ergebnis kommt die Studie zu dem Schluss, dass RB nur in Leipzig so gute Bedingungen finden und so gut funktionieren konnte. Was mit Verweis auf irgendwas wie das Wesen des Ostdeutschen an sich begründet wird. Der wünsche sich „gewalt- und skandalfreien Spitzenfußball“. Stolzer werde der Ossi durch RB Leipzig und entwickele Siegermentalität („der Osten kann es doch“). Zudem werden positive Wirtschaftseffekte betont.

Klingt alles ganz hübsch, geht aber auch deutlich über das hinaus, was man rein von der statistischen Logik her aus Experteninterviews herauslesen kann. Denn Bewusstseinsänderungen (und erhöhtes Selbstbewusstsein wäre genau so etwas) kann man nicht über Experteninterviews messen, sondern höchstens aus den Interviews als These herausarbeiten, die man dann in entsprechenden Untersuchungen nachweisen müsste.

Genau darin liegt das Problem der Studie. Dass sie die Grenzen verwischt zwischen dem, was man aus den Aussagen an interessanten Thesen, Themengebieten und Argumentationsmustern herauslesen kann und dem was man über repräsentative Studien bei der entsprechenden Zielgruppe von Stadtbevölkerung oder Studien zur Wirtschaftsentwicklung erst noch nachweisen müsste. Im Ergebnis bleibt deswegen eine weitere Studie, die viele spannende Anregungen haben könnte bzw. hat, die in ihrer öffentlichen Präsentation aber deutlich über das hinausgeht, was sie erhoben hat und das Reden über gesellschaftliche Realität mit 24 Leuten mit gesellschaftlicher Realität gleichsetzt. Und damit ist es auch eine Studie, die ihre eigene Methodik nicht ernst nimmt und Effekt bei der Präsentation über wissenschaftliche Sauberkeit stellt.

Auch die IRIS-Studie, nach der RB Leipzig immer sympathischer wird, wird weiter präsentiert. Unter anderem im Kicker. Auch bei dieser Studie bleiben aufgrund der Ergebnispräsentation mehr Fragen als Antworten. Nur als Beispiel: Um 16% sei die Zahl derer seit letzten Sommer gestiegen, die RB Leipzig sympathisch finden. 55% betrage der Anteil nun. Dabei würde der Kicker beim Blick ins eigene Heft vom letzten August feststellen, dass da irgendwas nicht stimmt. Denn damals präsentierte man IRIS-Daten, die schon da einen Anteil von 50% behaupteten. Wie zwischen 50 und 55% dann 16% liegen sollen, bleibt unklar.

Wie so vieles andere hinsichtlich der Methodik der Studie. Erhoben wird zum Beispiel Sympathie, so die Darstellung in einer der ersten Welle 2015, über eine Skala (Finden sie RB sympathisch von 1 = volle Zustimmung bis 5 = keine Zustimmung). Welche Personen rechnet man zu der Gruppe derer, die RB sympathisch finden? Nur die, die ne 1 verteilt haben? Oder alles von 1 bis 3? Hat sich an der Gruppenzuordnung was verändert, sodass sich die 16% erklären würden? Was sind Vergleichsdaten anderer Vereine?

Zudem bleibt unklar, was für Befragte man hat. In der ersten Welle erklärte man, dass die Sympathie-Werte nur von denen erfragt wurden, die ein „klares Bild“ von RB haben (was auch immer das ist). Das macht Sinn, weil ich niemanden zu seiner Einstellung fragen muss, der RB nicht kennt oder nichts darüber weiß. Nur ändert sich dadurch komplett die Grundgesamtheit der Befragten. Sprich, von den 3000 Befragten der repräsentativen Befragung bleibt nur noch der Teil übrig, der auch was zu RB Leipzig zu sagen hat bzw. etwas sagen will. Was sind deren sonstige Eigenschaften? Gibt es wesentliche Unterschiede zur sonstigen Befragungsgruppe?

Alles Fragen, die in den Ergebnispräsentationen nicht auftauchen. Anmerkungen zur Methodik und zur Grundlage der Ergebnisse sucht man in den Fachjournalen sowieso vergeblich. Die Studienersteller wollen Ergebnisse verkaufen und verknappen deswegen öffentlich zugängliche Information. Medienseits nimmt man gern und der Schlagzeile wegen die Zahlen, die man kriegen kann und verzichtet auf Hintergrund und Einordnung. Was dieses ganze Studienbusiness extrem mühselig, unnötig angreifbar und zu einer Verschwendung von Lebenszeit macht. Und nein, dass ist kein Anzweifeln von sich (positiv) verändernder Sicht auf RB Leipzig, dazu braucht man noch nicht mal empirische Studien. Das ist nur ein extremer Unfrieden bezüglich des Umgangs mit Methodik und Logik statistischer Untersuchungen bzw. deren öffentlicher Darstellung. Over und aus.

Terrence Boyd ist im LVZ-Interview heiß auf das Abenteuer Bundesliga mit Darmstadt. Fit fühlt er sich und will zeigen, was er kann. Dem Ex-Verein ist er für die menschliche Behandlung dankbar und Angst vor kühlen Darmstädter Anhängern hat er nicht.

Dominik Kaiser zeigt sich im Kicker unzufrieden mit seinen Einsatzzeiten. Hasenhüttl und Rangnick betonen seine Wichtigkeit und stärken ihm den Rücken. Extrem viel mehr Spielzeiten dürften für den Kapitän dadurch aber auch nicht herausspringen.

Lob von Ralf Rangnick für Hoffenheims Julian Nagelsmann in der BILD und für den sportlichen Weg seines Ex-Klubs.

Bei RB Leipzig kann man nicht nur Fußball gucken und die Catering-Stände leerkaufen, sondern jetzt unter Anleitung von RB-Trainern (nein, nicht Hasenhüttl) auch fit werden (Fußballfans im Training). Zumindest wenn man männlich, über 35 und übergewichtig ist. Wer jetzt panisch im Kopf schon Ausreden formuliert, warum er nicht teilnehmen kann, sei beruhigt. Der Kurs ist schon voll. Wer sich jetzt anmeldet, kann höchstens darauf hoffen, Nachrücker zu werden oder bei künftigen Kursen bevorzugt behandelt zu werden.

Der Focus prüft die Transferbilanz von Ralf Rangnick in den letzten beiden Spielzeiten. Wenig überraschendes Fazit: Konsequente Linie bei der Verpflichtung von Spielern. Neben vielen Transfers, die eingeschlagen haben, aber auch einige Flops und potenzielle Flops.

Football365 sieht gleich drei RB-Spieler unter den besten zehn U21-Akteuren Europas. Die Auswertung beruht auf den statistischen Daten von WhoScored aus den absoliverten Spielen. Demnach ist Naby Keita aktuell der beste U21-Spieler Europas (in England zählen ein paar Vereine schon mal durch, wie viele Trillionen Euro sie im Sommer gern für ihn ausgeben würden). Timo Werner und Bernardo schaffen es als Neunter bzw. Zehnter immerhin auch noch in die Top10.

Der FC Ingolstadt muss unter anderem für geworfene Plastebecher Richtung Linienrichter und Gästespieler bei der Partie gegen RB Leipzig 14.000 Euro berappen.

————————————————————————

Naby Keita soll der beste U21-Kicker Europas sein. | GEPA Pictures - Kerstin Kummer
GEPA Pictures – Kerstin Kummer

————————————————————————

[BILD] Rangnick schwärmt von Nagelsmann: http://www.bild.de/sport/fussball/rb-leipzig/rangnick-schwaermt-von-nagelsmann-49961354.bild.html

[Bundesliga] Leipzig vs Hoffenheim: The key duels: http://www.bundesliga.com/en/news/Bundesliga/blmd18v-rb-leipzig-vs-tsg-1899-hoffenheim-key-duels-430931.jsp

[Bundesliga] Surprise packages Leipzig and Hoffenheim prepare for showdown: http://www.bundesliga.com/en/news/Bundesliga/blmd18v-surprise-packages-leipzig-and-hoffenheim-prepare-for-showdown-430974.jsp

[DFB] 14.000 Euro Geldstrafe für FC Ingolstadt: http://www.dfb.de/news/detail/14000-euro-geldstrafe-fuer-den-fc-ingolstadt-160946/

[Focus] Transfer-Analyse: Ist Ralf Rangnick wirklich der beste Fußball-Manager? http://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/rb-transferanalyse-wie-gut-ist-ralf-rangnicks-transfer-plan-wirklich_id_6546297.html

[Football365] Where is Dele Alli in top ten European youngsters?: http://www.football365.com/news/where-is-dele-alli-in-top-ten-european-youngsters

[Freie Presse] Studie: RB Leipzig profitiert vom Standort Ost: http://www.freiepresse.de/SPORT/Studie-RB-Leipzig-profitiert-vom-Standort-Ost-artikel9819531.php

[Fußballfans im Training] Dein Heimspiel, dein Verein, deine Gesundheit: https://www.fussballfansimtraining.de/

[Hertha BSC] Kids-Club Auswärtsfahrt nach Leipzig!: http://www.herthabsc.de/mi/kids-club/kids-club-fahrt-leipzig/page/64–24-24-.html#.WInCJ1xvh1o

[Kicker] RB Leipzig: Akzeptanz und Popularität wachsen deutlich: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/669638/artikel_rb-leipzig_akzeptanz-und-popularitaet-wachsen-deutlich.html

[Kicker] Dominik Kaiser – Mehr als nur eine Option: nur Print

[LVZ] Von RB nach Darmstadt: Terrence Boyd verabschiedet sich dankbar von Leipzig: : http://www.lvz.de/Sport/RB-Leipzig/News/Von-RB-nach-Darmstadt-Terrence-Boyd-verabschiedet-sich-dankbar-von-Leipzig

[LVZ] HHL-Studie: RB Leipzig treibt Region wirtschaftlich voran: http://www.lvz.de/Sport/RB-Leipzig/News/HHL-Studie-RB-Leipzig-treibt-Region-wirtschaftlich-voran

[LVZ] Der Beliebtheitsaufstieg von RB Leipzig – „Konsequente Fortsetzung“: http://www.lvz.de/Sport/RB-Leipzig/News/Der-Beliebtheitsaufstieg-von-RB-Leipzig-Konsequente-Fortsetzung

[Mitteldeutsche Zeitung] Studie – Wieso RB neues ostdeutsches Selbstwertgefühl vermittelt: http://www.mz-web.de/sport/fussball/rb-leipzig/studie-wieso-rb-neues-ostdeutsches-selbstwertgefuehl-vermittelt–25614148

[Mitteldeutsche Zeitung] EM 2024 – Gegen diese Konkurrenten müsste sich Leipzig durchsetzen: http://www.mz-web.de/sport/fussball/rb-leipzig/em-2024-gegen-diese-konkurrenten-muesste-sich-leipzig-durchsetzen-25611962

[RB Leipzig] Hinweise zur Partie gegen Hoffenheim!: http://www.dierotenbullen.com/neuigkeiten/Saison_2016_17/Hinweise-Heimspiele.html

[RBLive] Terrence Boyd ist heiß auf Bundesliga mit Darmstadt: https://rblive.de/2017/01/26/terrence-boyd-bundesliga-darmstadt/

[RBLive] Dominik Kaiser trotz Bankplatz wichtig für das Team: https://rblive.de/2017/01/26/dominik-kaiser-bankplatz-hasenhuettl-rangnick/

[rotebrauseblogger] Komplette Aufgabe: http://rotebrauseblogger.de/2017/01/26/komplette-aufgabe/

[Sportbild] Von Burke bis Poulsen: So lockt Rangnick die Stars zu RB: http://sportbild.bild.de/bundesliga/vereine/bundesliga/von-burke-bis-fo rsberg-so-lockt-rangnick-die-stars-zu-rb-leipzig-49959780.sport.html

[Zeit] Entzückt vor Liebe: nur Print

Flattr this!

Ein Gedanke zu „Presse 26.01.2017“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.