Frohe Weihnachten

Das siebte Weihnachtsfest, seitdem es diesen Blog gibt, steht an. Ein Traditionsfest sozusagen. Gefeiert wird erstmals in der Erstklassigkeit. Die Erstklassigkeit zu prognostizieren, war vor einem Jahr nicht ganz so gewagt. Platz 2 in der Bundesliga zum Jahreswechsel 2016/2017 vorhersehen? Nun ja, jeder hat mal verrückte Ideen.

Entsprechend muss das Fußballjahr rein sportlich außergewöhnlich gewesen sein. Die manchmal und vor allem in den Auswärtsspielen etwas mühselige Rückrunde 2015/2016, die dann doch noch nach einem kleinen Schneckenrennen am Ende im Aufstieg mündete. Der Trainerwechsel hin zu Ralph Hasenhüttel, der sich in vielerlei Hinsicht als Volltreffer erwiesen hat. Und zwischenzeitlich acht (8!) Siege in der Bundesliga am Stück. Unglaubliche Zeit.

Mal sehen, wie unglaublich das Jahr 2017 sein wird. Mitschreiben werde ich die Geschichten auch dann wieder. Bis zum Sommer geht es hier im Blog in jedem Fall weiter in gewohntem Rahmen und Umfang. Zusätzlich laufen die Dinge ja auch drüben bei rblive.de, wo ich die Woche über zu Teilen mitschreibe. Und wo der Fokus manchmal noch ein wenig ein anderer ist als hier im Blog. Wie es dann nächste Saison weitergeht, wird man sehen. Im Moment spricht nichts dagegen, dass dieser Blog auch nach dem Sommer derselbe sein wird wie jetzt.

Wer es wichtig findet, dass diese Form der Ergänzung der klassischen, newsorientierten Print- und Onlineberichterstattung dauerhaft besteht, ist eingeladen, diesen Blog, in dem in knapp sieben Jahren bereits mehr als 2.100 Artikel erschienen, finanziell zu unterstützen. Egal ob als rotebrauseblocker, als Amazon-Besteller, Spender, Flattrer oder oder. Wie das alles geht und warum man das machen sollte, steht im „Support your local rotebrauseblogger„-Artikel.

Wer über die Weihnachtszeit Schmökerstoff sucht, dem empfehle ich den Suchbutton oben rechts auf dieser Seite. Nachhören kann man sicherlich auch die letzten Folgen der Podcastreihe „Champagner statt Bier„. Lesenswert fanden die geneigten Blogleserinnen und Blogleser neben vielen anderen Dingen in diesem Jahr eine kleine Satire, die auf einer Erklärung der AG Fankultur des 1.FC Köln beruht.  Auch die Nachberichterstattung zum unfassbaren Sieg gegen Borussia Dortmund mit all seinen überbordenden Emotionen fand viel Anklang. Und die Auseinandersetzung mit der Transferperiode im Sommer und mit Ablösesummen und Co muss ebenfalls einen Nerv bei der geneigten Leserschaft getroffen haben.

Vielen Dank an dieser Stelle an die auch dieses Jahr treue und größer werdende Leserschar, an viele Anmerkungen auf persönlichem oder digitalem Wegem für Schulterklopfen im Stadion und zugestecktes Bier am Bahnhof. Sorry, wenn ich aus Zeitgründen (die durch RBLive noch mal wesentlich massiver geworden sind) nicht auf jeden Kommentar hier im Blog eingehe. Vielen Dank vor allem an die wachsende Zahl derer, die auf die eine oder andere Weise helfen, die wirtschaftliche Basis für diesen Blog zu gewährleisten. Ich schätze jeden einzelnen Euro, der in die Arbeit hier gesteckt wird, jede Spende, jede Amazon-Bestellung, die ihr sowieso tätigen wolltet und über das Blogbanner hier rechts (auf Desktop-Rechnern) tätigt. Ihr, die ihr an die wirtschaftlichen Grundlagen meines Tuns denkt, seid großartig.

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern ein frohes Weihnachtsfest im Kreise der Lieben und einen guten Rutsch ins neue Jahr. In dem wir uns hoffentlich in alter Frische wiederlesen und hören und im Fall der Fälle auch sehen. Weiter geht es hier im Blog irgendwann zwischen dem 03. und 06.01.2017. Ein paar Analysen zu den bisher 16 Spielen sind ja noch offen. Testspiele stehen ab dem 07.01. schon wieder an. Und am 21.01. geht es schon wieder zu einem Pflichtspiel ins Stadion. Dort warten auch 2017 wieder Siege und Niederlage. Unklar ist nur, in welchem Zahlenverhältnis sie zueinander stehen. Wir werden es erfahren. Bis dahin bin ich aber erstmal raus.

—————————————————————————-

RasenBallsport-Choreo | GEPA Pictures - Sven Sonntag
GEPA Pictures – Sven Sonntag

—————————————————————————-

Flattr this!

7 Gedanken zu „Frohe Weihnachten“

  1. Schöne Feiertage und herzlichen Dank für die vielen anregenden Stunden, die Du mir im vergangenen Jahr beschert hast!

  2. Ich schließe mich mal einfach meinen Vorrednern an, sollte 2017 nur halb so toll wie dieses Jahr werden – alles wäre letztendlich gut…
    Mach bitte „weiter so“!
    Danke, danke, danke – henne

  3. Immer wieder kurzweilig deine Blogs. Es macht einfach Riesen Spaß einen neuen Artikel zu verschlingen. Wieviel Zeit und Arbeit dahinter steckt lässt sich nur erahnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.