Presse 14.10.2016

Zwei Tage noch bis zum Spiel von RB Leipzig beim VfL Wolfsburg. 16 Tage Pause seit dem letzten Bundesligaspiel sind dann zu Ende.

Überraschend an der Partie, dass RB Leipzig das Team ist, das zwölf Punkte hat und Wolfsburg jenes, das nur sechs Punkte hat. Entsprechend ist der Druck auf die Gastgeber, die endlich ihre Offensivprobleme überwinden wollen, bereits groß.

Auf Seiten von RB Leipzig ist bisher von Ausfällen (abgesehen von den lanzeitverletzten Klostermann und Gipson) nichts bekannt. Von der Nationalelf kamen alle gesund wieder. Timo Werner kann mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nach Knöchelproblemen auflaufen.

Auf Wolfsburger Seite sind die Probleme da schon größer. Josuha Guilavogui ist langzeitverletzt sicher nicht dabei. Daniel Didavi ist nach Verletzung wohl auch noch keine Option. Zurückkehren könnte dagegen Luiz Gustavo, der im zentralen Mittelfeld vermisst wird. Dafür droht Außenverteidiger Vieirinha auszufallen. Auch Philipp Wollscheid kränkelte unter der Woche.

Geleitet wird die Partie zwischen Wolfsburg und Leipzig von Sascha Stegemann. Bisher zweimal bei Partien von RB Leipzig im Einsatz. Einmal in der dritten, einmal in der zweiten Liga. Vor zwei Jahren stieg Stegemann in die Bundesliga auf. Ist jemand, der sehr souverän pfeifen kann und auch dann nicht die Kontrolle verliert, wenn es mal etwas heißer zur Sache geht.

Ausverkauft wird die Volkswagen Arena sicher nicht sein. 30.000 passen rein. Mit irgendwas um die 26.000 Zuschauern kann man vielleicht rechnen. Im Gästeblock wird es allerdings eng. Bis auf geschätzt ungefähr 200 Tickets, die es an der Tageskasse noch gibt, sind alle Karten im Vorverkauf weggegangen. Reichlich 2.600 RB-Fans werden entsprechend mindestens vor Ort sein. Es ist nach Berlin die kürzeste Auswärtsfahrt des Jahres für Leipzig.

VfL-Coach Dieter Hecking im Interview in der Mitteldeutschen Zeitung über seine prägende Zeit beim VfB Leipzig, seine Freude für Leipzig, dass es ein Bundesliga-Team gibt, über Offensiv-Probleme, Sieg-Wünsche und einiges mehr.

Stefan Kutschke merkt in der Wolfsburger Allgemeinen an, dass er aufgrund persönlicher Kontakte noch einen besseren Draht zum Ex-Klub in Wolfsburg als nach Leipzig hat. Nun ja, für das Durchtrennen des Drahts hat der Stürmer ja zuletzt auch einiges getan. Mal abgesehen davon, dass bei RB Leipzig kaum noch jemand da ist, der auch in Kutschkes letzter RB-Saison 2012/2013 schon da war.

Sport1 mit dem „100.000-Euro-Märchen“ Dominik Kaiser. Abgesehen davon, dass man die Ablösesumme, die RB Leipzig einst bezahlte, aufgrund der Ausbildungsentschädigung, die einer seiner Jugendklubs bekam, auf irgendwas zwischen 300.000 und 500.000 Euro schätzte, passt es schon. Von ‚zu schlecht für die Bundesliga‘ hin zu Kapitän eines Bundesliga-Teams in vier Jahren, dazu von der Regionalliga in die Bundesliga, das ist schon eine sehr hübsche Geschichte.

Die LVZ meint, dass die Unstimmigkeiten zwischen RB Leipzig und der schottischen Nationalelf geklärt seien. Ralf Rangnick habe mit deren Nationalcoach Gordon Strachan telefoniert und dabei erfahren, dass der Trainer im Spiel in der Slowakei deswegen Oliver Burke nicht auf der Bank hatte, weil er auf Erfahrung setzen wollte. Bei RB Leipzig war man der Ansicht, dass Burke besser in Leipzig gewesen wäre, wenn man ihn in der Nationalelf nicht im Spielkader brauche.

Bei den RB-Fans wünscht man sich mehr Kommunikation und mehr Berüchsichtigung von Faninteressen seitens des Vereins. Wenn RB die eigenen Fans immer wieder als positives Argument benutzt, solle man sie auch entsprechend ernstnehmen und einbinden.

Die Augsburger Allgemeine titel, dass „Rangnick sich gegen Hinteregger wehrt“. Und bezieht sich dabei darauf, dass Rangnick frisch eine Äußerung zu Hinteregger wiederholte, die er genaugenommen schon im August so gemacht hatte, nämlich dass Hinteregger mal so, mal so redet.

Die Frauen von RB Leipzig am Sonntag mit einer echten Standortbestimmung und dem Spiel beim Spitzenreiter Wacker Leipzig. Erst einmal hat Wacker bisher verloren. Allerdings waren auch noch nicht allzu viele ganz große Herausforderungen im Spielplan. Gewinnt RB das Spiel wäre das ein deutlicher Fingerzeig hinsichtlich dem, was trotz Beschränkung auf Nachwuchsspieler in dieser Saison so möglich sein könnte. Anstoß im Mariannenpark ist 14 Uhr. Für die, die nicht nach Wolfsburg reisen also ein guter Auftakt in den Fußballtag.

Im Nachwuchsbereich von RB Leipzig wurde das Regionalliga-Spiel der U23 gegen den BFC Dynamo bekanntermaßen wegen fehlender Polizeikräfte abgesagt. Dafür testet man nun am Samstag gegen den Landesligisten VfB Zwenkau. Anpfiff am Cottaweg ist bereits 10 Uhr.

Die U19 von RB Leipzig reist am Sonntag zum Auswärtsspiel nach Hannover, deren Trainer Christoph Dabrowski beim DFB im Interview ist und gerade (u.a. zusammen mit Timo Rost) den Fußballlehrer-Lehrgang absolviert. Dritter gegen Vierter. Beide Teams schon mit acht bzw. neun Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter Hertha BSC. Wer verliert, könnte noch weiter weg und weiter ins Tabellenmittelfeld rutschen.

Bleibt im Nachwuchsbereich aus den älteren Jahrgängennoch die U17 von RB Leipzig. Die empfängt bereits am Samstag Tennis Borussia Berlin. Das Team mit den meisten Toren empfängt den Tabellenletzten. Der allerdings recht defensivstark ist. Klarer Favorit ist RB Leipzig trotzdem. Allerdings ist man in der Tabelle nur noch Zweiter, da Werder Bremen unter der Woche ein Nachholspiel beim HSV gewann und sich mit sieben Siegen aus sieben Spielen an die Tabellenspitze setzte. RB liegt derzeit drei Punkte dahinter.

——————————————————————————

Irgendwas mit keinen Draht mehr nach Leipzig - Stefan Kutschke.
GEPA Pictures – Sven Sonntag

——————————————————————————

[Augsburger Allgemeine] Rangnick legt gegen Hinteregger nach: http://www.augsburger-allgemeine.de/sport/fc-augsburg/Rangnick-legt-gegen-Hinteregger-nach-id39355947.html

[BILD] SIEG oder VOLL-ALARM!: http://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/sieg-oder-voll-alarm-48276550.bild.html

[BILD] Silber-Selke jubelt nur noch für Deutschland: http://www.bild.de/sport/fussball/davie-selke/jubelt-nur-noch-fuer-deutschland-48276500.bild.html

[Daily Mail] Red Bull Leipzig boss Ralph Hasenhuttl baffled by Oliver Burke’s Scottish snub as he claims young striker would have been better off staying in Germany: http://www.dailymail.co.uk/sport/football/article-3837224/Red-Bull-Leipzig-boss-Ralph-Hasenhuttl-baffled-Oliver-Burke-s-Scottish-snub-claims-young-striker-better-staying-Germany.html

[DFB] Christoph Dabrowski: „Der gedankliche Spagat ist anspruchsvoll“: http://www.dfb.de/news/detail/christoph-dabrowski-der-gedankliche-spagat-ist-anspruchsvoll-155681/

[DFB] Arnold ist „Spieler des Österreich-Spiels“: http://www.dfb.de/news/detail/arnold-ist-spieler-des-oesterreich-spiels-155656/

[LVZ] Hello Mister Strachan!?: nur Print

[Mitteldeutsche Zeitung] Interview mit Dieter Hecking – „Beim VfL Wolfsburg ist es ähnlich wie in Leipzig“: http://www.mz-web.de/sport/fussball/rb-leipzig/interview-mit-dieter-hecking–beim-vfl-wolfsburg-ist-es-aehnlich-wie-in-leipzig–24911472

[RB-Fans] Leipziger Nationalspieler: http://www.rb-fans.de/artikel/20161013-special-nationalspieler.html

[RB-Fans] Kommunikationsstrategie: http://www.rb-fans.de/artikel/20161014-special-mintzlaff.html

[rotebrauseblogger] Potenzial vs. Euphorie: http://rotebrauseblogger.de/2016/10/14/potenzial-vs-euphorie/

[Sächsische Zeitung] Dortmund als Vorbild: https://www.sz-online.de/nachrichten/dortmund-als-vorbild-3516618.html

[Sport1] Das 100.000-Euro-Märchen von RB Leipzig: http://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2016/10/dominik-kaiser-der-100-000-euro-mann-fuehrt-rb-leipzig

[Wolfsburger Allgemeine] Ex-VfLer Kutschke: So schlägt man die Bullen: http://www.waz-online.de/VfL/Aktuell/Ex-VfLer-Kutschke-So-schlaegt-man-die-Bullen

[Wolfsburger Nachrichten] Die Suche nach der Leichtigkeit: http://www.wolfsburger-nachrichten.de/sport/vfl-wolfsburg/article208418655/Die-Suche-nach-der-Leichtigkeit.html

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *