Presse 28.09.2016

BILD heute mit der Statistik, dass RB Leipzig bisher die wenigsten Schüsse auf das Tor aller Bundesligisten zugelassen hat und Peter Gulacsi deswegen wenig zu tun hat. Langweilig sei dem Torwart aber trotzdem nicht.

Davie Selke ist mit seinem ersten Startelfeinsatz der Saison im Kicker recht zufrieden. Vermutlich wird allerdings Yussuf Poulsen trotzdem im nächsten Spiel wieder in die Startformation rücken.

Das Spiel gegen Augsburg steht vor der Tür. FCA-Coach Dirk Schuster will natürlich was mitnehmen (FCA-Website) und lässt sich dabei vielleicht von Georg Teigl helfen (Augsburger Allgemeine). Nicht auf dem Spielfeld, aber in der taktischen Vorbereitung, denn Spielzeit hat der Ex-RBLer bisher unter Schuster nicht bekommen.

Zufrieden ist Teigl in der Augsburger Allgemeinen mit seiner Situation nicht, arbeitet aber weiter an sich und hält es für normal in neuer Liga und neuem Team Anlaufzeit zu brauchen. Zu RB Leipzig hat er weiter ein differenziertes Bild und ist nach seinem Abschied nicht nachtragend. Der Verein werde „überall von Menschen mit Leben gefüllt“. Die Menschen gingen nicht wegen Red Bull ins Stadion. Auch im LVZ-Interview zeigt er sich durchaus noch mit Leipzig verbunden und entspannt mit seiner Situation in Augsburg.

Martin Hinteregger tut derweil Hinteregger-Dinge und würde lieber mit Augsburg absteigen als mit RB Leipzig Meister werden (BILD). In Leipzig verlieren will er aber auch nicht. Nun ja.

Ganz voll wird die Red Bull Arena bis Freitag wohl nicht. 33.000 Tickets gingen bisher weg. Irgendwas über 42.000 passen rein. Die Mitteldeutsche Zeitung denkt deswegen darüber nach, wie sinnig ein Stadionneubau oder – umbau überhaupt sein würde.

Radio Leipzig vor dem Augsburg-Spiel mit einer lustigen Formulierung: „Fußballfans können sich seit dem Montagvormittag die letzten Tickets für die Partie RB Leipzig gegen Augsburg sichern.“ Bei zu dem Zeitpunkt 30.000 verkauften und entsprechend noch etwa 10.000 freien Tickets..

Die LVZ berichtet passend zu Besucherfragen, dass die Red Bull Arena im ersten Halbjahr 2016 auf Platz 13 im deutschlandweiten Ranking der Besucherzahlen geführt wird. Dabei werden neben Fußballspielen aber auch alle anderen Veranstaltungen im Stadion gezählt (Konzerte, Firmenfeiern etc.).

Skurril und in dem Zusammenhang vielleicht zu erwähnen, dass es einen „Stadion der 100.000 e.V.“ gibt, der gern einen Stadionneubau in oder um Leipzig in der Größenordung des alten Zentralstadions hätte. Klingt verrückt, ist auch verrückt, zumal wenn man es mit der Förderung „des Breitensport in der Sportstadt Leipzig“ begründet und keiner weiß, wer so eine Investitionsruine in dieser Größe irgendwo hinstellen und betreiben sollte.

Ist aber wiederum (lassen wir mal alle Verschwörungstheorien und Vermutungen über das Interesse des Stadionvereins beiseite) offenbar nicht verrückt genug, damit daraus nicht ein MDR-Beitrag gestrickt werden kann, in dem man das Thema an die RB-Debatten um einen Stadionneubau oder nicht pappt. Ich bin dann mal weg und bastle eine Website auf der ich eine Turnhalle für 50.000 Menschen zur Förderung der sportbezogenen Früherziehung im Kindergartenalter fordere. Hallo MDR-Kamerateam, schon auf dem Weg?

Wolfram Eilenberger sieht in der Zeit in der RB-Ablehnung „umgelenkten Selbsthass“. Also runtergebrochen hassen sich die RB-Hasser eigentlich selbst bzw. ihren Verein, weil der in Sachen Anpassung an wirtschaftliche Rahmenbedingungen Leipzig ähnele. Weil man ja aber nicht wirklich seinen eigenen Verein hassen könne, nehme man RB Leipzig als „perfekten Sündenbock“. Quasi in einem Akt der Übertragung des Hasses auf etwas Äußerliches. Ist halt eine Art psychologische Deutung. Mache da jeder irgendwas draus. Üble Nachrede und der eigentliche Skandal ist ja, dass Eilenberger dem hiesigen Geldgebergetränk einen „seicht synthetischen Himbeergeschmack“ unterstellt. Himbeere! Da baue ich doch gleich noch eine Website. Kamerateam dürfte ja schon unterwegs sein..

Auch drei Tage nach dem Spiel sind die Dinge rund um Köln vs. Leipzig noch Thema. Die Südkurve Köln wundert sich über die „Reaktionen auf die Proteste“. Die Plakate im Stadion seien zum „Großteil kreativ und kritisch in der Sache“ gewesen. Und die Sitzblockade sehe man als „Akt zivilen Ungehorsams“ und somit nicht als „Gewalttat“. Köln-Präsident Werner Spinner legt da nach (wobei unklar ist, zu welchem Zeitpunkt er das geäußert hat und welchen allgemeinen Wissenstand er zu dieser Zeit hatte und man im Hinterkopf behalten sollte, dass er Gewalttaten deutlich abgelehnt und verdammt hat) und hat „gehört“, dass bei der Sitzblockade „viele gesagt haben, sie wären weggegangen, wenn der Bus gekommen wäre“ (BILD).

Nun, da gibt es wohl einen Dissenz in der Sache. Bzw. steht Aussage gegen Aussage, wenn der Polizeibericht davon spricht, dass nach Umleiten des Busses die ungehorsame, aber zivile Sitzblockade die neue Zufahrt stürmen wollte und dabei auch einen Beamten für eine Woche in die Dienstunfähigkeit geprügelt hat („Unter Schlagstock- und Pfefferspray-Einsatz durch eingesetzte Bereitschaftspolizeikräfte musste eine direkte Konfrontation mit den Gästen unterbunden werden“). Was eben deutlich das aggressive Gegenteil von demonstrativem und auch öffentlichkeitswirksamem Protest und erst recht deutlich das Gegenteil von „wären weggegangen, wenn der Bus gekommen wäre“ ist.

Sagen wir es mal so. Falls man keine Einigkeit darüber herstellen kann, dass eine Meinung (auch sitzend) ausdrücken ok, aber aktiv und durch Aggressivität oder Gewalteinsatz im Stadionumfeld eine Mannschaft am Zutritt zum Stadion zu hindern nicht ok ist, dann wird das relativ schwer mit der gemeinsamen Gesprächsgrundlage.

Bei Schalke 04 hat man sich als offizielle Sprachbezeichnung für Red Bull Salzburg offenbar den Begriff „Zuliefererbetrieb“ für RB Leipzig ausgedacht.

Die Salzburger Nachrichten berichten, dass Oliver Mintzlaff und Ralf Rangnick bei einem U19-Spiel des „Zuliefererbetriebs“ in der UEFA Youth League zu Gast waren.

Sportbild berichtet, dass am schwedischen Offensivtalent Alexander Isak nun auch Real Madrid dran sei. Schon Ende August war in Schweden vom Interesse verschiedenster europäischer Vereine am damals 16-, inzwischen ganz frisch 17-jährigen die Rede, darunter auch RB Leipzig.

Mainzer Fans wollen gern Anfang November mit dem Sonderzug nach Leipzig reisen. Allerdings könnte ihnen da die Bahn und deren Baustellen noch einen Strich durch die Rechnung machen.

Bei RB Leipzig sucht man mal wieder Personal. Ein „Servicemitarbeiter (w/m) für unsere Gastronomie“ soll es diesmal sein.

—————————————————————————

Martin Hinteregger. Photo by Mathias Kniepeiss/Getty Images
Photo by Mathias Kniepeiss/Getty Images

—————————————————————————

[Augsburger Allgemeine] Warum Georg Teigl beim FCA nur auf der Tribüne sitzt: http://www.augsburger-allgemeine.de/sport/fc-augsburg/Warum-Georg-Teigl-beim-FCA-nur-auf-der-Tribuene-sitzt-id39205727.html

[Augsburger Allgemeine] Georg Teigl verrät: So schlägt der FCA die Leipziger: http://www.augsburger-allgemeine.de/sport/fc-augsburg/Georg-Teigl-verraet-So-schlaegt-der-FCA-die-Leipziger-id39201892.html

[Augsburger Allgemeine] Bobadilla verletzt: Rückt jetzt Jonathan Schmid in die Startelf?: http://www.augsburger-allgemeine.de/sport/fc-augsburg/Bobadilla-verletzt-Rueckt-jetzt-Jonathan-Schmid-in-die-Startelf-id39197172.html

[BILD] Gulacsi fliegt sogar weniger als Neuer: http://www.bild.de/sport/fussball/peter-gulasci/fliegt-sogar-weniger-als-neuer-48025608.bild.html

[BILD] Werner Spinner – „Leipzig nutzt die Vorfälle nur aus“: http://www.bild.de/sport/fussball/1-fc-koeln/leipzig-nutzt-die-vorfaelle-aus-48025604.bild.html

[BILD] Hinteregger – Lieber Abstieg mit Augsburg als Meister mit Leipzig: http://www.bild.de/sport/fussball/martin-hinteregger/lieber-abstieg-mit-augsburg-als-meister-mit-leipzig-48025530.bild.html

[FC Augsburg] Schuster: „Wollen Zählbares mitnehmen“: http://fcaugsburg.de/cms/website.php?id=/index/news/allenews/data21416.htm

[Kicker] Selkes Kampf um den Stammplatz: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/661226/artikel_selkes-kampf-um-den-stammplatz.html

[Kölner Stadtanzeiger] Polizeibericht zum Spiel – „Beschämendes Verhalten“ – Chaoten treten auf Polizisten ein: http://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/polizeibericht-zum-spiel–beschaemendes-verhalten—-chaoten-treten-auf-polizisten-ein-24807894

[Kölner Stadtanzeiger] Konzentration auf die Bayern – und Gespräche mit der Polizei: http://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/1–fc-koeln-konzentration-auf-die-bayern—und-gespraeche-mit-der-polizei-24814930

[Kurier] Schalke zieht Salzburg als „Zulieferbetrieb“: https://kurier.at/sport/fussball/europa-league-schalke-zieht-salzburg-als-zulieferbetrieb/223.428.302

[LVZ] Von RB Leipzig zum FC Augsburg: Georg Teigl kämpft noch um den Platz im Kader: http://www.lvz.de/Sport/RB-Leipzig/News/Von-RB-Leipzig-zum-FC-Augsburg-Georg-Teigl-kaempft-noch-um-den-Platz-im-Kader

[LVZ] Red-Bull-Arena von RB Leipzig in Stadionranking auf Platz 13: http://www.lvz.de/Sport/RB-Leipzig/News/Red-Bull-Arena-von-RB-Leipzig-in-Stadionranking-auf-Platz-13

[MDR] RB Leipzig Neubau Stadion für 100 000 Zuschauer: https://www.youtube.com/watch?v=96-NhI77x5s

[Mitteldeutsche Zeitung] Schleppender Ticketverkauf – Kann Heimspiel gegen FC Augsburg die Arena noch füllen?: http://www.mz-web.de/sport/fussball/rb-leipzig/schleppender-ticketverkauf-kann-heimspiel-gegen-fc-augsburg-die-arena-noch-fuellen–24813840

[Radio Leipzig] Tickets für Partie RB Leipzig gegen Augsburg: http://www.radioleipzig.de/nachrichten/lokalnachrichten/tickets-fuer-partie-rb-leipzig-gegen-augsburg-1256525/

[RB Leipzig] Servicemitarbeiter (w/m) für unsere Gastronomie: http://www.stepstone.de/stellenangebote–SERVICEMITARBEITER-W-M-FUR-UNSERE-GASTRONOMIE-Leipzig-RasenBallsport-Leipzig-GmbH–3959646-inline.html?cid=Partner_leipzig-de___Y

[Reviersport] Die traurige Randale-Bilanz der Polizei: http://www.reviersport.de/339172—koeln-leipzig-traurige-randale-bilanz-polizei.html

[Salzburger Nachrichten] Das Torfestival der Jungbullen begeisterte auch die Chefs: http://www.salzburg.com/nachrichten/oesterreich/sport/fussball/sn/artikel/das-torfestival-der-jungbullen-begeisterte-auch-die-chefs-215765/

[Schalke 04] FC Salzburg: Meister als Zulieferbetrieb: http://www.schalke04.de/de/aktuell/news/160927_portraet_salzburg/page/8440–10-213-.html

[Sportbild] Real, Bayern, Leipzig – wer kriegt den „neuen Ibrahimovic“?: http://sportbild.bild.de/fussball/2016/fussball/real-bayern-leipzig-schweden-talent-isak-im-visier-48016180.sport.html

[Stadion der 100.000] Einer für alle – alle für einen: http://www.stadion-der-100000.de/

[Südkurve Köln] Nachtrag zum Spiel gegen RB Leipzig: http://suedkurve.koeln/nachtrag-zum-spiel-gegen-rb-leipzig/

[Supporters Mainz] Wir planen einen Sonderzug nach Leipzig: http://www.supporters-mainz.de/2016/09/wir-planen-einen-sonderzug-nach-leipzig/

[Zeit] Wer Red Bull hasst, hasst sich selbst: http://www.zeit.de/sport/2016-09/rb-leipzig-bundesliga-traditionsvereine

Flattr this!

4 Gedanken zu „Presse 28.09.2016“

  1. „33.000 Tickets gingen bisher weg. Irgendwas über 42.000 passen rein. “

    Habe ich jetzt einen Rechenfehler? Denn der FCA boykotiert ja, sprich 4000 Karten sind blockiert, d.h. 5000 Karten gibt es nur noch. Oder wird der Block für Leipziger noch freigegeben? Wenn ja, sind diese Plätze natürlich günstiger als die eigenen.

  2. Die Hälfte des Gästeblocks wurde soweit ich weiß freigegben. Deswegen hat man ihn ja u.a. von hinter dem Tor nach da drüben verlegt, um ihn teilbar und für die eigenen Anhänger mitnutzbar zu machen. Wenn man jetzt noch abzieht, dass nicht viele im Gästeblock sein werden, dann hat man vermutlich nur auf Heimseite eine Kapazität von irgendwas um oder über 40.000.

  3. Ja, Du hast Recht. Ich war mal schnell auf der HP und siehe da, der Oberrang 51-53 ist frei verkäuflich für RBL-Fans und die weißen Kreise noch in der Unterzahl. Sonst sieht es in jeden anderen Block sehr gefüllt aus. Was mich wundert, die 50-55 Euro-Karten sind mehr verkauft als die 30 – 40 Euro-Karten.

  4. Vielleicht könnten sie bei diesen weniger interessanten Spielen (Termin/Gegner) die unsägliche 4-Karten-pro-Besteller-Grenze mal fallen lassen. Wir sind normalerweise 6-8 Personen und können seit dieser Saison nicht mehr zusammensitzen. Mit dem Ergebnis, dass wir jetzt zu weniger Spielen gehen und dann nur (maximal) zu viert.
    Bei einer entsprechenden Freigabe wären wir lieber zu 8. zum Augsburg-Spiel gegangen, jetzt gehen wir zu 4. zum Spiel gegen Bremen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *