Presse 03.05.2016

Fünf Tage noch für RB Leipzig bis zum ersten Matchball-Spiel gegen den Karlsruher SC im Kampf um die Bundesliga. Klar, dass das jetzt bereits Schlagzeilen und Themensetzung bestimmt.

Dominik Kaiser will via LVZ natürlich am Sonntag den Aufstieg perfekt machen. Karsten Günther, Geschäftsführer des SC DHfK verweist darauf, dass seine Handballer genau ein Jahr vor dem Spiel von RB gegen KSC selbst in die Bundesliga aufgestiegen sind und will nun, dass die Fußball-Nachbarn nun nachziehen.

Ralf Rangnick hat sich das 3:0 von Karlsruhe gegen Sandhausen persönlich vor Ort angeschaut. Berichtet BILD.

Die RB-Fans erklären, was man aus dem Bielefeld-Spiel und der Zeit davor lernen könne bzw. was man besser machen könne, damit es mit einem Sieg gegen Karlsruhe klappt.

Torsten Kracht erinnert sich in der LVZ an den Aufstieg mit dem VfB Leipzig in die Bundesliga und glaubt, dass RB Leipzig das am Sonntag nachmacht.

BILD weiter mit ‚was wohl bei RB alles in der Bundesliga passiert‘-Themen. Etatverdoppelung auf 40 Millionen Euro für den Profikader, acht bis zehn neue Spieler. Und die zuletzt schon spekulierten Namen: Breel Embolo, Kevin Volland, Timo Horn. Mal von den Namensspekulationen abgesehen, ist das der bekannte Planungsrahmen. Wobei die acht bis zehn neuen Spieler einfach aus der Rangnick-Aussage, dass ungefähr 15 bis 16 Spieler aus dem aktuellen Kader einen Bundesligaaufstieg ‚überleben‘ würden, resultiert. Kommt dann halt darauf an, wer aus dem eigenen Nachwuchs noch so in den Profikader integriert werden würde.

Auch noch BILD. In einem Beitrag zu Timo Horn wird ein Wechsel zu RB Leipzig als „eher unwahrscheinlich“ bezeichnet. Liverpool wäre eine Option, aber wohl vor allem dann, wenn die im Saisonendspurt noch einen europäischer Wettbewerb erreichen.

Die Frankfurter Neue Presse schmeißt noch den Namen Mariusz Stepinski dazu. Ein (noch) 20jähriger polnischer Stürmer, der in seiner Heimat zu den Toptorschützen gehört und an dem diverseste Clubs aus dem In- und Ausland interessiert sein sollen.

Der Red-Bull-Sender Servus TV wird seinen Sendebetrieb einstellen. Das ist nicht wegen der möglichen Mediendebatten (‚TV ist tot, es lebe nur noch online‘) oder ‚Das kann RB Leipzig auch passieren‘-Klugscheißereien interessant, sondern wenn dann wegen des beim Kurier genannten Grunds (wenn der denn stimmt), dass nicht das jährliche Minus in der Kasse der Grund für das Aus gewesen sei, sondern die Idee von Mitarbeitern einen Betriebsrat zu gründen.

Dass Verluste ein Problem für Mateschitz darstellen, wenn er denn vom Gegenstand überzeugt ist, der die Verluste einfährt, wäre tatsächlich neu. Von daher klingt die Kurier-Story eines alternativen Grundes für das Aus auch nicht so richtig absurd.

Und die Story würde auch die Sicht stützen, dass man innerhalb von Red Bull sehr wohl im Medienbereich (und darüber hinaus) qualitativ hochwertig und inhaltlich sicherlich reizvoll arbeiten kann, wenn man denn allerdings die Entscheidungspyramide und die Politik kurzer Entscheidungswege nach oben ohne formalisierte Einspruchskanäle und Vertreterinstanzen akzeptiert.

Dass die Einstellung der Senderstruktur Servus TV bedeutet, dass man komplett aus Bewegtbildformaten aussteigt, ist nicht sehr wahrscheinlich. Es wird sich wohl (noch) mehr Richtung zeitsouverän anschaubaren Formaten und speziellen Produktionen entwickeln.

Alois Schwartz bei Spox über allerlei rund um den SV Sandhausen, seine Trainerkarriere und seine Pläne. Und darüber, dass Siege wie der gegen RB Leipzig „gut tun“: „Weil es zeigt, was mit harter Arbeit möglich ist, auch gegen scheinbar übermächtige Gegner.“

Im Neuen Deutschland Verständnis für Pfiffe gegen Spieler wie Willi Orban und Mats Hummels. Und Unverständnis über die Aufregung, die sich gegen den 1.FC Kaiserslautern richtete und Teile der journalistischen Berichterstattung.

[BILD] Chefsache AufSTEAK: http://www.bild.de/sport/fussball/rb-leipzig/chefsache-aufsteak-45639690.bild.html

[BILD] Herr Horn, wie cool ist Liverpool?: http://www.bild.de/sport/fussball/timo-horn/wie-cool-ist-liverpool-45621840.bild.html

[diekolumnisten] Leicester statt Leipzig: http://diekolumnisten.de/2016/05/02/leicester-statt-leipzig/

[FAZ] Red-Bull-Sender „Servus TV“ wird eingestellt: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/red-bull-sender-servus-tv-wird-eingestellt-14213315.html

[Frankfurter Neue Presse] Eintracht am polnischen Stürmer interessiert?: http://www.fnp.de/sport/eintracht/Eintracht-am-polnischen-Stuermer-interessiert;art785,1990831

[Kurier] Knalleffekt: Servus TV stellt Betrieb ein: http://kurier.at/kultur/knalleffekt-servus-tv-stellt-betrieb-ein/196.649.330

[LVZ] Dominik Kaiser: „Wir wollen das Ding jetzt durchziehen“: http://www.lvz.de/Sport/RB-Leipzig/News/Dominik-Kaiser-Wir-wollen-das-Ding-jetzt-durchziehen

[LVZ] Wie geht Aufstieg Herr Kracht: nur Print

[Neues Deutschland] Drauf gepfiffen: http://www.neues-deutschland.de/artikel/1010593.drauf-gepfiffen.html

[RB-Fans] Lehren aus dem Bielefeldspiel: http://www.rb-fans.de/artikel/20160502-special-bielefeld.html

[Spox] „Ich bin doch kein Schauspieler“: http://www.spox.com/de/sport/fussball/zweiteliga/1604/Artikel/alois-schwartz-interview-sv-sandhausen-trainer,seite=2.html

[Spox] Wofür steht der Traditionalist ? Fussball – Produkt oder Lebenssinn: http://www.spox.com/myspox/blogdetail/Fussball—Produkt-oder-Lebenssinn,220601.html

[Westfalen-Blatt] Wie Rangnick die Arminen anspitzte: http://www.westfalen-blatt.de/DSC/2354701-Der-RB-Trainer-und-seine-eigenartige-Ansprache-an-das-Leipziger-Publikum-Wie-Rangnick-die-Arminen-anspitzte

Flattr this!

Ein Gedanke zu „Presse 03.05.2016“

  1. Die Meinung des ND ist für mein Verständnis durchaus nachvollziehbar. Finanzielle Erwägungen stehen sicher bei den meisten Sportlern und auch anderen Angestellten über allem. Da sind solche Haltungen wie von Dirk Nowitzki, der aus eigenem Antrieb auf Teile des Gehalts verzichtet, um den Verein voranzubringen, aus meiner Sicht besonders ehrenwert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *