Pressekonferenz: RB Leipzig vs. Union Berlin

[Nach dem Zweitligaspiel zwischen RB Leipzig und Union Berlin hier die Einschätzungen der beiden Trainer Sascha Lewandowski und Ralf Rangnick von der Pressekonferenz.]

———————————————————————

20.32

Deutlicher Sieg am Ende für RB Leipzig. Ein 3:0, das nie in Gefahr war. Union zumindest in großen Teilen den ersten 45 Minuten recht ballsicher und immer wieder mit Lösungen, sich aus dem Pressing von RB zu befreien (Zejnullahu!). Allerdings fehlte es dann im letzten Spieldrittel, wo ein Bobby Wood aus einigen entstehenden Räumen mehr hätte machen können, als dies Quaner und Brandy taten. Der Ausfall von Wood war vielleicht der eine Ausfall zu viel.

20.37

RB auf der anderen Seite sicherlich nicht mit dem besten Saisonspiel im Spiel mit dem Ball, aber in der Verteidigung in der letzten Linie sehr sicher, in der Balljagd lange motiviert und vorn gut genug, um drei Tore zu schießen. Sowohl bei den Toren, als auch bei einigen Chancen, sah man, warum Union diese Saison schon so viele Tore kassiert hat. Gerade gegen Geschwindigkeit ist die Dreierkette doch manchmal ordentlich anfällig. Selbst wenn Union die Defensive gerade in der Zentrale recht kompakt zu spielen versuchte.

20.41

Durch den Sieg hat RB nun wieder elf Punkte Vorsprung auf Platz 4, weil St. Pauli zu Hause überraschend gegen den FSV Frankfurt verlor. Schlechter als Dritter zu werden, sollte für RB bei noch ausstehenden zwölf Spielen schwerlich möglich sein.

20.58

Sascha Lewandowski: „Glückwunsch an RB. War ein bitterer Abend. Haben uns viel vorgenommen und zu wenig davon umgesetzt. Bitter, weil es auch für unsere Fans ein wichtiges Spiel ist. Auch in der Klarheit ein verdienter Sieg. Gegen eine sehr gut organisierte Mannschaft wenig Paroli bieten können. Dafür hätte alles passen müssen. War heute nicht der Fall. Müssen vernünftig damit umgehen. Wenn ein Redondo mal zwei Stellungsfehler macht, dann ist das für einen Offensiv- und Perspektivspieler normal. Gegen den Druck von RB musst du Mut, Klarheit und Überzeugung haben. Haben wir mit zunehmender Dauer nicht mehr gehabt. Alles in allem hat einiges gefehlt. Geht jetzt darum, sich nach vorn zu orientieren.“

21.00

Ralf Rangnick: „Bin mit der ersten Stunde sehr zufrieden. Was wir gegen den Ball gespielt haben, war aus dem oberen Segment. Im Gegensatz zu Pauli haben wir unter normalen Platzbedingungen auch die ersten Chancen genutzt. Danach war es ein anderes Spiel. Was wir bei Ballbesitz Gegner gespielt haben, war sogar besser als Braunschweig. Letzte halbe Stunde dann das zu Null über die Runde gebracht. Viel läuferischer Aufwand in der ersten Stunde. Am Ende war es nicht so einfach zu verteidigen. Klasse Tor zum 3:0.“

21.02

Lewandowski: Wood nächste Woche wieder dabei. Thiel auch schneller zurück als gedacht. „Nicht zu viel lamentieren“ in Bezug auf die Ausfälle. Auch mit der aktuellen Mannschaft in der Lage, in der Liga gute Spiele zu machen.

21.04

Rangnick: „Haben uns im letzten halben Jahr in vielen Bereichen entwickelt. Im Spiel gegen den Ball wuchtiger und synchroner geworden. Wenn wir uns konzentrieren, fallen uns auch immer mehr spielerische Lösungen ein. Die Jungs sind jetzt auch schon etwas länger zusammen und besser aufeinander eingestellt. Besonders gut hat mir heute gefallen, dass alle Feldspieler on fire waren.“

21.05

Lewandoswki: „Man darf sich nicht vorab zu klein reden. RB ist von der Qualität her schon guter Erstligafußball. Gibt ja aber auch Pokalspiele, wo der Zweitligist einen Erstligist schlägt. Hätte mir mehr gewünscht von uns. Haben in den ersten Minuten auf die Socken gekriegt und dann zurückgesteckt.“

21.06

Rangnick: „Bin froh, dass bei uns eine richtige Konkurrenzsituation herrscht. War richtig schwer, Anthony Jung nicht zu bringen. Hätte auch gern noch Quaschner und Teigl gebracht. Wenn man Nukan trainieren sieht, dann tut es einem in der Seele weh, wenn er nicht spielen kann. Haben auf der einen oder anderen Position Luxusprobleme. Bin froh, dass wir im Winter zwei Spieler abgegeben und keine geholt haben.“

21.08

Rangnick: „Der Mannschaft nach dem 3:0 angezeigt, dass wir unbedingt zu Null spielen wollten. Union hat trotz der Ausfälle besonders im vorderen Drittel gute Qualität. Sehe heute die erste Stunde im Vordergrund. Nicht selbstverständlich, dass man so spielt.“

21.14

Das war es von hier. Ich bin nicht ganz so euphorisiert von dem Spiel wie Ralf Rangnick. Vielleicht weil ich die Ungenauigkeiten mit dem Ball stärker im Fokus hatte als die kollektive Arbeit gegen den Ball. Ändert natürlich nichts daran, dass es ein komplett souveräner Sieg war gegen ein Union Berlin, das bis auf einen Quiring-Schuss kurz vor Schluss eigentlich keine echte Chance hatte. In diesem Sinne ein schönes Wochenende (darauf können wir uns sicher alle einigen). Mal sehen, was Nürnberg und Freiburg noch so anstellen an diesem Spieltag.

Flattr this!

Ein Gedanke zu „Pressekonferenz: RB Leipzig vs. Union Berlin“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *