Auf ein Neues

Ein paar Tage des Jahres 2016 sind schon ins Land gegangen. Zumindest auf schreibender Ebene ist es hier im Blog bisher ruhig geblieben. Die frühe Januar-Aufregung um einen möglichen Forsberg-Transfer, der sowieso von vornherein (zumindest im Winter) extrem unwahrscheinlich bis unmöglich war, ging so an der geneigten Leserschaft bisher vorbei.

Die Fragen der nächsten Wochen werden sich natürlich auch weiterhin um Transfergerüchte und Co drehen. Selbst wenn man vereinsseits bisher Transfers eher ausgeschlossen hat, bleibt es auch dabei, dass man rund um RB Leipzig auf Abgangs- und auf Neuzugangsseite nie irgendwas ausschließen sollte. Zumal der Schritt in die Bundesliga in Planung ist und jeder, der jetzt schon kommt, nicht erst im Sommer kommen müsste. Selbst Jugendspieler, die im Winter dauerhaft in den Profikader aufrücken, sollte man nicht per se ausschließen.

Eher mittelfristig entschieden wird die Frage, ob der Aufstieg von RB Leipzig gelingt oder nicht. In einem ähnlichen Zeitrahmen dürfte auch die Entscheidung für einen Rangnick-Nachfolger auf dem Trainerstuhl fallen, die wohl in den nächsten Wochen immer wieder sehr viel mediale Aufmerksamkeit kriegen wird.

Hier im Blog hat sich über den Jahreswechsel optisch einiges verändert. Das stand eigentlich gar nicht ganz oben auf der To-Do-Liste, hat sich dann aber (relativ zeitaufwändig) doch so ergeben. Vor allem für die Mobilnutzer dürfte der Layoutwechsel ein Quantensprung in der Seitennutzung sein. Nicht nur weil jetzt die Seitenleisten nicht komplett verschwinden, sondern mobil am Fußende der Seite zu finden sind. Aber auch für die Desktoprechnernutzer sollte es übersichtlicher geworden sein und die neue Videoseitenleiste auch einen gewissen Mehrwert haben.

Das Jahr 2016 wird aus Blogsicht ein sehr spannendes. Falls der Bundesligaaufstieg im Sommer gelingt, geht es hier auf jeden Fall bis Sommer 2017 mit tagesaktueller Berichterstattung weiter. Wie das dann inhaltlich konkret aussieht, wenn die Berichterstattung um den Verein auf den verschiedensten Kanälen von TV bis Print noch mal ein ganzes Stück explodieren wird, muss man sehen. Jeder Aufstieg brachte blogtechnisch ein paar Anpassungen mit sich. Auch beim nächsten wird dies nicht anders sein, weil die Nische, in der das Schreiben hier funktioniert, wieder ein Stück kleiner werden wird.

Das Jahr 2015 war für den Blog eines der Konsolidierung. Jenseits der ganz großen Aufregerthemen, die es im Jahr 2014 rund um Lizenzierung und Aufstieg noch gab, kamen 3 Prozent weniger Leute (bzw. Computer, denn letztlich misst Google Analytics nur Computer). Die knapp 75.000 Besucher kamen dafür aber regelmäßiger, sodass hinsichtlich der Zahl der Besuche ein Plus von über 16 Prozent zu verzeichnen war. Insgesamt knap 300.000 Besuche verzeichnete Analytics, bei denen 23 Prorzent mehr Seiten (etwas mehr als 500.000) angeklickt wurden als noch im Jahr zuvor. Wobei fast ein Drittel der Seitenklicks der Startseite des Blogs gilt.

Der Anstieg in den Besucherzahlen und den Seitenabrufen erklärt sich nicht zuletzt durch die Integration der Presseupdates hier auf der Blogoberfläche. Insgesamt zeigt sich darin aber auch, dass die Kernleserschaft (und um die geht es ja bei der ganzen Schreiberei hier in erster Linie) noch enger an den Blog herangewachsen ist. Was sich auch darin ausdrückt, dass im Jahresschnitt pro Monat um die 2.500 Personen den Blog regelmäßig, also nicht nur einmalig, sondern mindestens zweimal besuchten. Ein Anstieg von etwa 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Dass es eine regelmäßig wiederkehrende StammleserInnenschaft gibt, kann man auch darin erkennen, dass 33 Prozent aller Besuche auf direktem Wege und nicht über Links zustande kamen. Twitterverweisen folgten ebenfalls mit 32 Prozent sehr viele Menschen. Mit Abstand dahinter folgt schon Google, über deren Suche immerhin noch konstante 20 Prozent in den rotebrauseblog gelangen.

Hinter den großen Drei, die zusammen schon 85 Prozent aller Verweisquellen bilden, wird es dann tröpfelig. Das meinerseits manchmal etwas stiefmütterlich behandelte Facebook bringt noch 6 Prozent aller LeserInnen. rb-fans.de spendet bei abnehmender Linkbedeutung noch 3 Prozent. fokus-fussball.de und transfermarkt.de sind dann schon bei unter 1 Prozent angekommen. der-betze-brennt.de oder stpauli-forum.de pendeln sich in der Verweis-Top10 unter der 0,5%-Marke ein, wo es natürlich noch diverse andere Foren und tolle Blogs gibt, die sich da auch tummeln.

Am fleißigsten wird diese Website unter der Woche besucht (am stärksten am Mittwoch, am schwächsten am Freitag). Was auch, aber nicht nur damit zu tun hat, dass am Wochenende hier natürlich oft Ruhe ist. Blogleserei ist scheinbar vor allem ein Ding, das man gut im Wochenalltag und offenbar auf Arbeit machen kann.

Dafür sprechen auch die populärsten Besuchszeiten. Die am Montag zwischen 11 und 14, am  Dienstag zwischen 12 und 14, am Mittwoch zwischen 11 und 16, am Donnerstag zwischen 12 und 13 und am Freitag zwischen 10 und 12 liegen. Kernzeit im Wochenverlauf ist also die Mittagszeit zwischen 12 und 13 Uhr. Außer am Freitag, da ist man um diese Zeit offenbar schon mit Wochenendvorbereitungen beschäftigt..

Die absolute Mehrheit der LeserInnen (93%) kommt natürlich aus Deutschland. Dahinter folgen Österreich (3%) und mit Abstand die Niederlande, die USA, die Schweiz, Großbritannien, Spanien, Italien, Indonesien, Frankreich und viele mehr. Also eine bunte Mischung aus Fußballnationen und Urlaubszielen.

Auch im Jahr 2016 hoffe ich natürlich einen wachsenden LeserInnenstamm hier begrüßen zu dürfen. Auch wenn man als Blogger natürlich vor allem auch seinen eigenen Interessen folgt, wäre das alles ohne interagierendes oder auch nicht interagierendes Publikum nichts.

So richtig weiter geht es hier an dieser Stelle (abgesehen wahrscheinlich von einem Pressezwischenupdate morgen) nach diesem Zwischenspiel allerdings erst ab dem 11.01.2016 mit Eindrücken vom ersten Testspiel des Jahres. Danach dann der übliche Winterpausenmix aus Rückschau auf die Hinrunde und Überleitung zu den letzten 15 Spielen. Die vier Wochen bis zum ersten Pflichtspiel 2016 am 07.02.2016 gegen Braunschweig werden sicherlich gut gefüllt sein.

In diesem Sinne auf ein grandioses Jahr 2016 mit vielen kleinen und großen Erlebnissen und Ereignissen rund um RB Leipzig und auf die Möglichkeit, das alles schreibend zu begleiten. Dafür danke noch einmal an alle, die diesen Blog finanziell unterstützen und dies auch über die Weihnachtstage (sorry für die verspätete Freischaltung zum rotebrauseblock an die zwei, die das betraf) auf den verschiedensten Kanälen getan haben.

Flattr this!

8 Gedanken zu „Auf ein Neues“

  1. Mal ein Eindruck vom Layout: mir ist es zu dunkel mit dem viele Schwarz ringsum. So ganz warm werde ich noch nicht damit. Was mich aber am meisten stört: mir ist Schrift zumindest hier auf dem Mac im Büro 😉 zu sehr in die Breite gezerrt. Macht das Lesen anstrengend. Ob es auf meinen Windows-Notebook zu Hause auch der Fall ist, teste ich heute Abend mal.

    1. update: auf meinem Notebook zu Hause ist die Schrift gut lesbar. Als werde ich deine Blog nicht mehr auf Arbeit lesen 😉

    2. Und Twitter nach rechts und dafür die Kommentare links anzuzeigen ist m.E. auch schöner.

  2. Nabend… ich bin einer der erwähnten zwei 😉

    Versteh ich richtig, dass die o.g. zahlen gänzlich mobile Zugriffe außer acht lassen? Denke dann dürfte die ein oder andere Zahl in der Praxis um einiges höher sein. Zumindest ich selbst war nun fast zwei Jahre hier nur mobil unterwegs bevor ich mich auch für einen Zahlplatz im Block entschieden habe.

    So oder so… weitermachen 🙂 Deine Beiträge sind zu einem festen Bestandteil in meiner Verfolgung von RBL geworden.

  3. Also ich als Stammleser seit Beginn der Rangnick/Zorniger-Ära muss sagen -das neue Layout ist unausstehlich.
    Erstens sind die Ladezeiten der Seite jenseits von Gut und Böse – die alte Seite brauchte etwa eine Sekunde zum Laden, die neue mit den ganzen eingebetteten Videos braucht eine halbe Minute. Auf dem Desktop wohlgemerkt! Das ist absolut nicht hinnehmbar!

    Zweitens reagiert das neue Layout sehr träge, beim Scrollen aber z.B. auch gerade während des Kommentarschreibens.

    Ich werde natürlich weiter täglich hier reinschauen, sowohl da es nichts besseres im Netz rund um RB gibt, als auch aus Loyalität für die letzten Jahre, aber als angenehm und sinnvoll empfinde ich die Umstellung garantiert nicht.

  4. @Nürnberger: Die Layout-Umstellung bringt aus Blogbetreibersicht ein paar nette neue Funktionalitäten und vor allem ein komplett verbessertes Mobilhandling mit sich. Den Einspruch mit den Ladezeiten verstehe ich und hatte ich auch selber im Kopf, allerdings habe ich ihn wieder verworfen, da dieser Blog keine Seite ist, auf der Menschen wild hin- und herklickend herumsurfen. Die ein, zwei neuesten Artikel lesen, das wars. Macht im Schnitt 1,7 Seiten pro Besuch. Da würde ich die Ladezeiten auf den ersten Blick mal in Kauf nehmen. Träge Layoutreaktionen habe ich noch nicht festgestellt. Ich behalte aber beides mal im Auge.

    Die Seite so gestaltet zu haben, dass sie sich in der Breite immer an den jeweiligen Bildschirm anpasst, hat natürlich den Nachteil, @wuppertaler, dass es auf guten und großen Monitoren einen viel zu riesigen Schriftbereich mit sich bringt. Bin mir noch unschlüssig, ob ich das hinnehmbar finde oder mich da irgendwann noch mal ransetze. Wenn ich in einem halben Jahr mitkriege, dass niemand mehr auf Arbeit liest, dann muss ich wohl noch mal ran. 😉

    @n0xberry: In den obigen Zugriffszahlen sind Mobilzugriffe schon mit drin.

    Ganz grundsätzlich zum Layout: ich mache das auf Basis von WordPress-Themes selber ohne da allzuviel Ahnung von zu haben. Weder optisch, noch technisch. Vorgefertigte Lösungen mit leichten Herumpfuschereien meinerseits sind halt per se nie perfekt und bringen immer irgendwo Abstriche mit sich. Ich mochte das alte Layout auch, aber es war in vielerlei Hinsicht nicht so richtig praktikabel. Deshalb dieser Versuch hier, der mir trotz mancher Macke ganz gut gefällt. Die Einsprüche nehme ich aber mit und werde sie bei meiner eigenen Nutzung daraufhin abklopfen, was ich davon mitnehme und auch für veränderungswürdig halte.

    Danke sowieso für Hinweise in welcher Geschmacksrichtung auch immer.

  5. Hallo,
    zuerst, das neue Layout passt schon. Ich kann keine längeren Ladezeiten oder verzerrte Schrift feststellen. Liegt ja aber auch immer an mehreren Faktoren sowas. Die alte Seite funktionierte bei mir mobil übrigens auch bestens. Das nur so nebenbei.
    Auf jeden Fall alles Gute für’s neue Jahr und weiter so!

    Eine Sache allerdings: Ich vermisse seit dem Update den Flattr-Button auf der Seite. Übersehe ich den oder ist der weggefallen?

    Viele Grüße

    1. Jetzt, wo du es sagst, fehlt mir der Flattr-Button auch. Muss ich bei Gelegenheit mal danach fahnden..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.