17.Spieltag – 2.Bundesliga 2015/2016

368 Tore sind in der zweiten Liga an 16 Spieltagen bisher gefallen. Jedes Team erzielte also im Schnitt reichlich 20 Tore. Der große Ausreißer nach oben ist der SC Freiburg, der bisher schon auf 36 Treffer kommt. Am unteren Ende der Skala tummeln sich mit 13 oder 14 Toren gleich vier Teams (Düsseldorf, 1860, Bielefeld, Duisburg).

Wenn man sich anschaut, wie viele Torschützen die einzelnen Teams haben, dann steht Nürnberg ganz vorn, bei denen im Saisonverlauf gleich 13 verschiedene Spieler bereits ein Tor erzielten. Im Schnitt hat jedes Team knapp neun Torschützen. Erstaunlich, dass ausgerechnet RB Leipzig mit dem in der Breite eigentlich sehr gut aufgestellten Kader die geringste Anzahl an Torschützen hat. Lediglich fünf verschiedene Spieler trugen sich bisher in die Torschützenliste ein.

Alle diese fünf Spieler trafen nicht nur einmal, sondern mindestens zweimal, sodass man diesbezüglich leicht über dem Schnitt der Liga (knapp über vier) liegt, was die Anzahl der Torschützen mit mehr als einem Treffer angeht. Neben Leipzig hat es auch Fürth geschafft, dass alle Torschützen bisher mehr als einmal getroffen haben. Nur dass es dort sieben sind und nicht nur fünf.

Das andere Extrem ist Karlsruhe, die zwar bisher bereits elf verschiedene Torschützen bejubeln durften, aber nur einen Spieler haben, der sich schon über einen wiederholten Torerfolg freuen konnte. Erwin Hoffer ist der Glückspilz, der mit seinen vier Teffern allerdings im Ligavergleich auch eher ein selten treffender Toptorschütze ist.

Schlimmer als Karlsruhe sind Teams wie Bielefeld oder 1860 dran, die nicht nur wenige Torschützen, die mehr als einmal treffen, sondern generell wenig torgefährliche Spieler in ihren Reihen haben. Bei Teams wie Heidenheim oder Duisburg treffen wiederum zwar vergleichsweise viele Spieler ins Tor, aber nur wenige mehr als einmal und zudem fehlt dort auch noch ein Toptorschütze, der das Team trägt. Bei beiden Mannschaften tragen die jeweiligen Toptorschützen am wenigsten zum Gesamtoffensiverfolg der Mannschaft bei. Bei Heidenheim merkt man diesbezüglich deutlich die Nachwehen des Abgangs von Florian Niederlechner, der eine ordentliche Lücke hinterlassen hat.

Simon Terodde und Nils Petersen tragen am meisten zum Torerfolg ihrer Teams bei. Jeweils über 40% der Tore ihrer Teams erzielen die beiden Goalgetter. Fabian Klos, Rubin Okotie, Davie Selke, Nick Proschwitz und Sebastian Freis haben bei ihren jeweiligen Teams auch einen recht hohen Anteil am Trefferbild und erzielen 30% aufwärts aller Treffer.

Nils Petersen ist zusammen mit Fernschütze Vincenzo Grifo der Spieler der zweiten Liga, der in der zweiten Liga die wenigste Zeit für einen Treffer braucht. Dass hier zwei Freiburger vorn liegen und alle 118 bzw. 141 Minuten (wenn man die Elfmeter rausrechnet) treffen, kann angesichts der 36 Treffer des Teams nicht erstaunen.

Unter den Spielern, die ohne Elfmeter mindestens vier Tore erzielt haben und mindestens alle 200 Minuten treffen oder mindestens 20% ihrer Torschüsse verwerten, sind sieben Stürmer (Petersen, Terodde, Freis, Burgstaller, Selke, Okotie, Jovanovic), zwei Offensivspieler (Khelifi, Grifo), ein Mittelfeldspieler (Boland) und immerhin ein Verteidiger (Kessel).

Etwas überraschend in der Reihe der Stürmer vielleicht ein Sebastian Freis, der in Fürth letzte Saison kaum funktionierte und in dieser Saison erstaunlich treffsicher ist und zum elementaren Bestandteil der Mannschaft wurde. Auch überraschend ein Ranisav Jovanovic, der die zwischenzeitliche Abwesenheit von Aziz Bouhaddouz dazu nutzte, in wenig Spielzeit erstaunlich viele Tore zu erzielen und dabei vor allem die beste Trefferquote aller Zweitligastürmer aufzuweisen, sprich die wenigsten Versuche pro Tor zu brauchen. Keine schlechte Bilanz für einen 35jährigen.

———————————————————————

Zweitligatore (Tore = erzielte Tore, Schützen = Anzahl der Torschützen im Team, > 1 Tor = Anzahl der Torschützen im Team, die mindestens zwei Tore erzielt haben, Top = Anzahl der Tore, die der Toptorschütze im Team erzielt hat, Anteil Top = Anteil der Tore des Toptorschützen an der Gesamtzahl der Tore des Teams in %)

ToreSchützen> 1 TorTopAnteil Top
Freiburg361151542
Leipzig2255732
St. Pauli19105526
Braunschweig2494521
Sandhausen2676623
Nürnberg31136723
Fürth2377730
Bochum23851043
Kaiserslautern2095525
Heidenheim17113318
Karlsruhe15111427
Frankfurt15102427
Union2796622
Bielefeld1372538
Düsseldorf1463429
Paderborn1685531
18601482536
Duisburg13103215

Toptorschützen der zweiten Liga (mindestens vier Tore aus dem Spiel heraus und mindestens alle 200 Minuten getroffen oder Trefferquote von mindestens 20% – Tore = erzielte Tore, ohne 11er = erzielte Tore ohne Elfmeter, Min/Tor = Minuten pro Torerfolg (ohne Elfmetertore), Verwertung = Anteil der Schüsse, die zu Toren an der Gesamtzahl der Schüsse in %)

Toreohne 11erMin/TorVerwertung
Nils Petersen151111829,7
Simon Terodde10914426,5
Sebastian Freis7715121,2
Guido Burgstaller7719018,9
Davie Selke7717717,9
Vincenzo Grifo7714113,7
Rubin Okotie5522026,3
Salim Khelifi5518720,0
Benjamin Kessel5428130,8
Ranisav Jovanovic4414930,8
Mirko Boland4421433,3

—————————————————-

17.Spieltag

  • 1. FC Nürnberg – SC Paderborn 07 – 1
  • TSV 1860 München – FSV Frankfurt – 1
  • SV Sandhausen – SpVgg Greuther Fürth – 0
  • SC Freiburg – 1. FC Union Berlin – 1
  • Arminia Bielefeld – Karlsruher SC – 2
  • 1. FC Kaiserslautern – FC St. Pauli – 1
  • RB Leipzig – MSV Duisburg – 1
  • VfL Bochum – 1. FC Heidenheim – 1
  • Fortuna Düsseldorf – Eintracht Braunschweig – 2

Tippquote bisher: 49 von 144 (bei RB-Spielen: 5 von 16).

Flattr this!

7 Gedanken zu „17.Spieltag – 2.Bundesliga 2015/2016“

  1. „Bei Heidenheim merkt man diesbezüglich deutlich die Nachwehen des Abgangs von Florian Niederlechner, der eine ordentliche Lücke hinterlassen hat.“

    Wollte nicht Daniel F. diese schließen?! 😉

    Mhm, daß wir nur 5 Torschützen haben, war mir bewußt, aber das man damit auf dem letzten Platz liegt?! Auf der anderen Seite haben wir eine Stammelf und genau die offensiven 4 (sollen ja auch) treffen. Sorgen macht mir eher, daß wir bei den Einwechslern zu 100% auch auf dem letzten Platz liegen.

  2. Das Problem bei Daniel Frahn ist, dass er natürlich ein komplett anderer Stürmertyp als Niederlechner ist. Letzterer konnte sich ziemlich spektakulär selber Chancen kreieren, was noch nie Frahns Stärke war. Zudem musste Frahn in Heidenheim oft etwas tiefer spielen und war dann in vielen Situationen zu weit vom Strafraum weg, um seine Stärke mit der ersten Berührung zum Torschuss zu kommen, ausspielen zu können. Er wird es in Heidenheim weiterhin schwer haben, weil er einfach nicht der durchsetzungsstarke Alleinunterhaltertyp ist, den Heidenheim aufgrund einer nicht gerade auf Offensive ausgelegten Spielweise bräuchte.

    Dass die offensiven 4 bei RB regelmäßig treffen, ist hübsch. Das stimmt. Allerdings ist es schon erstaunlich und durchaus ein Makel, dass abseits von den 4 bis auf Halstenberg noch kein einziger Spieler von den defensiveren Postionen oder von der Bank (und Offensivwechsel gab es ja einige) getroffen hat. Das ist bei dem Kader fast schon unglaublich. Vielleicht aber auch nur eine statistische Anomalie, die über die Saison wieder verschwindet.

  3. ich vermute, dass dieses extrem auch der spielweise geschuldet ist.

    gegen manschaften, die meist extra motiviert sind kommt man halt seltener zu einem guten abschluss und der ist auch nicht immer drin.

    zusätzlich zeigt es auch eine (so wie ich meine) schwäche bei den standards (vor allem ecken). hier treffen ja meist eben doch mal die anderen manschaftsteile.

    1. Da gebe ich Euch Recht.
      Wenn ich z.B. an Compper gegen Bochum oder Bruno gegen D’dorf oder Ilse gegen Bielefeld erinnere. 9 von 10 Torleuten halten die Bälle nicht, aber an einen guten Tag (wie eben gegen RBL) bekommt der Keeper halt den Ball.

      Zu Frahn.
      Mhm, das hätte ich so nicht gedacht, aber wie Du es beschreibst gibt das Sinn. Ich hatte Hoffnung, daß Schnatterer eine Vorlage nach anderen für Daniel gibt.

  4. Unfassbar.
    Also diese Statistik oben bis her und dann kommt das MSV-Spiel und zack, 3 neue Stürmertore, eins von einem Abwehrspieler, dazu 2x nach Ecke, 2 davon als Einwechsler und selbst Bruno mit Assist
    Das werden bestimmt einige Randbemerkungen bzw Lichtblicke 😉
    Freue mich drauf!!

    1. Das gute an Statistiken ist, sie zu bringen, bevor man sie in die Tonne kloppen kann. 😉

    2. aber auch da zeigt sich die wahrheit von mir.. macht man standard tore, treffen auf einmal auch andere manschaftsteile (innenverteidigung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.