16.Spieltag – 2.Bundesliga 2015/2016

Auch in dieser Saison ist die zweite Liga wieder eine, die vermehrt über Zweikämpfe und Fouls kommt. Das fällt besonders beim Vergleich mit den Erstligakickern auf. 224 Zweikämpfe gibt es in der zweiten Liga im Schnitt pro Spiel, in der ersten Liga sind es glatt mal 20 weniger.

Das gilt für Fouls ziemlich unisono. 16,3 Fouls begeht jeder Zweitligist pro Spiel. Ziemlich genau zwei weniger braucht jeder Erstligist pro 90 Minuten. Mit den 15,7 Fouls pro Spiel, die Sündenkarteianführer Darmstadt pro Spiel in der Bundesliga begeht, läge man in der zweiten Liga lediglich im unteren Drittel der Foultabellen.

Es kommt also nicht von ungefähr, dass Mannschaften und Spieler, die absteigen, davon sprechen, dass in der zweiten Liga ein anderer Fußball gespielt wird als in der ersten Liga. Das ist nicht nur ein Gefühl, sondern auch durch die Zahlen gedeckt. Wobei es da auch innerhalb der zweiten Liga noch Differenzen gibt.

Das mit Abstand zweikampfträchtigste Team ist RB Leipzig, die pro Spiel 255 mal in Duelle mit dem Gegenüber gehen. Entsprechend liegt man auch in der Foulstatistik relativ weit vorn, da bei (dank aktiver Spielweise) häufigerem Kontakt mit dem Gegner auch die Gefahr eines Pfiffes größer wird. Das relativiert sich aber wieder ein Stückweit, wenn man die Differenz zwischen begangenen Fouls und gefoult worden betrachtet, denn mit Nürnberg, Kaiserslautern, Duisburg und Bielefeld gibt es gleich vier Teams, die pro Spiel noch stärker foulen denn gefoult werden als Leipzig das tut.

Nicht überraschend, dass das physisch robuste Nürnberg das Team ist, das die meisten Fouls pro Spiel begeht. Und auch wenig überraschend, dass Freiburg sehr viel häufiger gefoult wird als man selbst foult (4 Fouls pro Spiel weniger als der Gegner). Trotz eines Amir Abrashis, der zu den am häufigsten foulenden Spielern der Liga gehört.

Überraschender da schon, dass gleich beide Aufsteiger die letzten beiden Plätze bei den geführten Zweikämpfen pro Spiel belegen. Von Aufsteigern würde man eine körperbetonte, sich eng am Gegner abspielende Spielweise erwarten, die sich auch in den Zahlen niederschlägt. Tut es bei beiden nicht wirklich. Wobei Duisburg im Verhältnis zu den geführten Zweikämpfen überdurschnittlich viele Fouls begeht und beide Aufsteiger eine deutlich positive Bilanz beim Vergleich von begangenen und eingesteckten Fouls haben. Duisburg begeht pro Spiel reichlich drei Fouls mehr als der jeweilige Gegner, was Topwert in der Liga ist.

Noch vor Freiburg am häufigsten gefoult werden die Spieler der SpVgg Greuther Fürth. Über 19mal pro Spiel bekommen sie entsprechende Szenen zu ihren Gunsten gepfiffen. Interessant daran ist, dass Fürth schon letzte Saison (mit einer anders besetzten und spielenden Mannschaft) das meistgefoulte Team der Liga war (damals sogar mehr als 20 Fouls pro Spiel gegen sich). Sachdienliche Hinweise, die diese Statistik erklären, werden gern entgegengenommen. Irgendwas mit Trikotfarbe bietet sich vermutlich an.

Interessanterweise schlägt sich die Zweikampf- und Foulbilanz nicht unbedingt in der Kartenbilanz nieder. RB Leipzig als Team mit der vielleicht intensivsten Spielweise der Liga verbuchte bisher nur 31 gelbe Karten, was maximal Durchschnitt ist. Nürnberg als Vielfoulerteam dagegen sah schon passende 41 gelbe und 2 glatt rote Karten. Die Leipziger Statistik spricht dafür, dass dort tatsächlich vornehmlich in Pressingzweikämpfen leichtere Fouls begangen werden, die im Normalfall keine bzw. nicht so viele inidividuellen Strafen nach sich ziehen.

Neben Leipzig sind bisher auch noch Fürth, Bochum, Düsseldorf, 1860 und St. Pauli ohne Platzverweis. Duisburg, Frankfurt und Kaiserslautern bringen es dagegen schon auf je drei Hinunterstellungen. Duisburg ist zusammen mit Union auch das Team mit den meisten gelben Karten (je 43). Bielefeld, Paderborn und etwas überraschend vielleicht auch Heidenheim liegen zusammen mit St. Pauli und Freiburg noch unterhalb der 30er-Grenze, was gelbe Karten betrifft.

Auf individueller Ebene ist James Holland derzeit Spitzenreiter der Kartenstatistik. Achtmal sah er bereits den gelben Karton. Zusammen mit Dennis Grote und Thomas Meißner verantwortet er 19 gelbe und eine gelb-rote Karte (von insgesamt 43 gelben und drei Platzverweisen) beim MSV Duisburg. Gutes Trio..

Zweimal vom Platz geflogen ist diese Saison bisher noch kein Spieler. Siebenmal gelb sahen mit Sören Brandy, Manuel Konrad und Florian Hübner immerhin schon drei Spieler. Insgesamt fünf Spieler, die mehr als die Hälfte der bisher möglichen Zweitligaspielzeit absolviert haben, foulen häufiger als alle 30 Minuten. Der einzige darunter, der auch zu den genannten Gelbsündern gehört, ist Sören Brandy, der alle 23,5 Minuten zulangt. Übertroffen wird er dabei nur noch von Emil Berggreen, der alle 21 Minuten ein Foul begeht.

Mit Davie Selke ist noch ein weiterer Offensivspieler dank manchmal noch nicht ganz ausgereiftem Zweikampfverhalten in der Fünfergruppe vertreten. Ergänzt wird das Quintett durch Dominic Peitz und Alexander Ring, die man in dieser Gruppe schon eher auch erwartet hätte.

Mit Dominic Peitz schafft es zumindest einer der häufig foul spielenden Zweitligafußballer auch in die Gruppe der Spieler, die am häufigsten gefoult werden. Er wird sogar noch häufiger gefoult (alle 25,8 Minuten) als dass er selbst zulangt. Die Liste der Spieler, die am häufigsten gefoult werden, besteht aber nicht unbedingt aus Sechsern wie Peitz, sondern vor allem aus Zehnern, zweiten Stürmern, schnellen Offensivspielern und Spielern, die offensiv den Ball sichern sollen.

Dimitrij Nazarov vom KSC trifft es dabei mit Abstand am häufigsten. Alle 17,5 Minuten wird ein Foulspiel gegen ihn entschieden. Insgesamt gleich 15 Spieler, die mehr als die Hälfte der bisher möglichen Zweitligaspielzeit absolviert haben, werden häufiger als alle 30 Minuten gefoult.

—————————————————————————

Zweikämpfe und Fouls [Zweikämpfe = Zweikämpfe pro Spiel; Fouls = Anzahl der Fouls pro Spiel; gefoult worden = Anzahl der Foul der Gegner pro Spiel; Differenz = Differenz zwischen Fouls und gefoult worden (positiver Wert = mehr Fouls begangen als eingesteckt, negativer Wert = weniger Fouls begangen als eingesteckt)]

 ZweikämpfeFoulsgefoult wordenDifferenz
Leipzig25518,516,32,2
Düsseldorf23215,616,8-1,2
Heidenheim23217,516,51,0
Berlin22916,716,50,2
Bochum22816,314,71,6
München22615,416,9-1,5
Karlsruhe22517,117,9-0,8
Nürnberg22519,016,32,7
Freiburg22214,318,4-4,1
Paderborn22213,713,70,0
Kaiserslautern22118,415,33,1
Sandhausen22016,618,0-1,4
Braunschweig22017,616,80,8
St. Pauli21914,817,9-3,1
Frankfurt21815,116,5-1,4
Fürth21615,919,3-3,4
Duisburg21317,013,83,2
Bielefeld20413,911,42,5

Gelbe und rote Karten [Gelb + GR = Gesamtzahl gelber Karten, also gelbe Karten plus die gelben Karten aus den gelb-roten Karten; Gelb = gelbe Karten; GR = gelb-rote Karten; Rot = rote Karten]

 Gelb + GRGelbGRRot
Duisburg474321
Berlin434301
Fürth424200
Frankfurt413912
Nürnberg414102
Kaiserslautern403812
Sandhausen403810
Bochum383800
Düsseldorf373700
München363600
Karlsruhe363410
Braunschweig333302
Leipzig313100
Freiburg302811
Paderborn302621
St. Pauli292900
Heidenheim292710
Bielefeld272510

Spieler, die am häufigsten Foul spielen (alle … Minuten)

  • Emil Berggreen: 20,6
  • Sören Brandy: 23,5
  • Dominic Peitz: 27,2
  • Davie Selke: 27,4
  • Alexander Ring: 28,4

Spieler, die am häufigsten gefoult werden (alle … Minuten)

  • Dimitrij Nazarov: 17,5
  • Robert Zulj: 24,0
  • Smail Morabit: 24,5
  • Jakub Kosecki: 25,3
  • Tim Leibold: 25,7
  • Dominic Peitz: 25,8
  • Maximilian Philipp: 26,0
  • Jan Hochscheidt: 26,4
  • Daylon Claasen: 26,5
  • Nicolas Höfler: 26,8
  • Alessandro Schöpf: 27,8
  • Steven Skrzybski: 27,9
  • Marco Stiepermann: 27,9
  • Moritz Stoppelkamp: 29,2
  • Lennart Thy: 29,7

—————————————————-

16.Spieltag

  • Eintracht Braunschweig – VfL Bochum – 1
  • SpVgg Greuther Fürth – 1. FC Kaiserslautern – 2
  • 1. FC Heidenheim – SC Freiburg – 2
  • SC Paderborn 07 – TSV 1860 München – 0
  • 1. FC Union Berlin – Arminia Bielefeld – 1
  • FC St. Pauli – 1. FC Nürnberg – 2
  • FSV Frankfurt – Fortuna Düsseldorf – 2
  • MSV Duisburg – SV Sandhausen – 1
  • Karlsruher SC – RB Leipzig – 0

Tippquote bisher: 42 von 135 (bei RB-Spielen: 5 von 15).

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.