Pressekonferenz: RB Leipzig vs. 1.FC Kaiserslautern

[Nach dem Zweitligaspiel zwischen RB Leipzig und dem 1.FC Kaiserslautern hier die Einschätzungen der beiden Trainer Konrad Fünfstück und Ralf Rangnick von der Pressekonferenz.]

————————————————————————-

15.50

So ist es manchal. Hinten ist man zweimal unsortiert, vorn fehlen immer wieder ein paar Zentimeter und fallen die Dinger nicht. Und dann verliert man eben gegen einen überraschend starken Gast aus Kaiserslautern mit 0:2. Passiert und so richtig kann man dem Team, bis auf einige Probleme in der Absicherung der Vorwärtsbewegung keinen Vorwurf machen. Kaiserslautern machte einfach zum richtigen Zeitpunkt die Tore und gewinnt deswegen am Ende auch nicht unverdient. Auch wenn es einige Situationen gab, in denen das Spiel auch hätte kippen können.

15.55

Manchmal ist es halt so. Vor den beiden schweren Auswärtsspielen in Bielefeld und Karlsruhe sicherlich eher ungünstig, aber zu maulen gibt es letztlich auch nichts.

15.58

Konrad Fünfstück: „Tut richtig gut. Haben in den letzten Wochen heftig Prügel einstecken müssen. Hat sich nicht gut angefühlt. Gut, dass der Druck durch den Sieg rausgenommen wurde. Riesenkompliment an die Mannschaft. Defensiv gut und konzentriert. Und vorn zielstrebig und unangenehm zu verteidigen. Über 90 Minuten den Sieg verdient durch kämpferische Leistung und klaren Plan. Freuen uns über die drei Punkte.“

16.00

Ralf Rangnick: „Niederlage geht in Ordnung. Tugenden unseres Spiel nicht auf den Platz gebracht. Körperliche Frische gehört dazu. Fahigkeit, 90 Minuten Tempo zu gehen, war nicht möglich. Von der ersten Minute an müde gewirkt. Hat sich durch das ganze Spiel gezogen. Lautern hat das gut gemacht. Wir waren eher eine Karrikatur unserer Mannschaft. Unterstelle niemandem, dass er nicht wollte. Hatten eine suboptimale Trainingswoche. So ist das Spiel auch gelaufen. Verdient verloren. Dass wir es besser können, haben wir in den letzten Wochen und Monaten gezeigt.“

Will nicht näher erörtern, was an der Trainingswoche falsch gelaufen ist. Lehnt weitere Nachfragen zum Thema vehement ab. „Werden wir intern besprechen.“

„Vor dem 0:2 mal ein bisschen Druck aufgebaut. Aber Spiel gegen den Ball war inexistent. Sind fast immer Zuschauer gewesen. So kann man gegen egal welchen Gegner keine Spiele gewinnen. Heute hätten wir vermutlich gegen jeden Gegner verloren, bei allem Respekt vor der guten Leistung von Kaiserslautern.“

16.04

Fünfstück: „Haben nichts anderes gemacht als in den letzten Wochen. Uns so vorbereitet wie in den letzten Wochen. Nur das Ergebnis war anders.“

16.06

Rangnick findet es Zufall, dass man die beiden Heimspiele mit hohen Zuschauerkulissen verloren hat. „Die Niederlage heute hat mit St. Pauli gar nichts zu tun. Außer das das Ergebnis ähnlich war.“

„Letzten Heimspiele auch überzeugend gespielt. Wenn das Spiel heute auswärts gewesen hätten wir auch keine Punkte geholt.

16.08

Ralf Rangick extrem angefressen. Da muss intern in der letzten Woche einiges schief gelaufen sein. Die Friede-Freude-Eierkuchen-Zeit ist scheinbar vorerst vorbei..

16.10

Konrad Fünfstück ist natürlich zufrieden, aber auch irgendwie innerlich scheinbar ein wenig angefressen, dass man in der letzten Zeit von der Öffentlichkeit arg kritisiert worden ist.

16.12

Das war es von hier. Die Stimmung ist nicht ganz so gut. Nehmen wir es als Ausrutscher. Man sollte nach so einer Niederlage vielleicht auch nicht immer dazu übergehen, alles in Grund und Boden zu reden. In diesem Sinne viel Spaß mit der Länderspielpause. Morgen dann hier an dieser Stelle der Spielbericht. Bis dahin.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.