Presse 18.08.2015

Noch ein bisschen Nachhall zum Spiel von RB Leipzig bei Eintracht Braunschweig. Unter anderem mit einer merkwürdigen Distanzierung auf der Eintracht-Website von einer Fan-Zaunfahne. Auf der stand geschrieben, dass alle in Braunschweig wissen, dass „alle Bullen sch…“ sind. Auf der Eintracht-Website behauptet nun der „Geschäftsführer der Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA“ Soeren Oliver Voigt, dass diese Zaunfahne „nicht angemeldet und inhaltlich nicht mit uns abgestimmt“ gewesen sei und man mit „derartigen Verunglimpfungen gegenüber unseren Gegnern“ nichts zu tun haben möchte.

Eine Stellungnahme, die eigentlich mehr Fragezeichen aufwirft, als dass sie Anworten liefern würde. Da hängt eine Riesenzaunfahne, die die komplette Eintracht-Fankurve umspannt, also mal eben locker irgendwas oberhalb von 50 Metern lang und vielleicht irgendwas unter fünf Metern hoch ist. Und diese Zaunfahne, die nicht mal eben irgendwo in der Hosentasche durch den normalen Eingang kommt, kann aufgehängt (und von Fans aus dem Stadioninnenbereich heraus gerichtet und hinterher zerschnippelt und in der zweiten Halbzeit noch mal als Blockfahne genutzt) werden, ohne dass jemand Kenntnis davon hat, was da drauf steht? Bei einem Spiel gegen RB Leipzig, bei dem man im Vorfeld aufgrund einiger Geschichten in der Vergangenheit bei verschiedensten Spielen besonders sensibilisiert ist?

Viele Interpretationsvarianten bleiben da nicht. Entweder schwindelt der Eintracht-Geschäftsführer einfach, um sich und seinen Verein der Verantwortung entziehen. Oder aber die Abläufe bei der Spieltagsvorbereitung stimmen nicht, weil man am Verein vorbei ein Viertel des Stadionzauns behängen kann. Was trotzdem in der Verantwortung des Vereins läge. Oder aber die Vereinsführung wurde von den Fans schlicht gelinkt (Zaunfahne angekündigt, anderen Inhalt dem Verein mitgeteilt). Wobei auch hier der Verein weiterhin die Mitverantwortung trüge. Egal welche Version stimmt, der Verein hat in seinen Entscheidungsstrukturen offenbar ein Problem. Wenn die Zaunfahne am Verein vorbei dort aufgehangen wurde genauso, wie wenn die Zaunfahne dort mit Wissen des Vereins aufgehangen wurde.

Nächster Schritt im Spielplan von RB Leipzig ist das Heimspiel gegen den FC St. Pauli, für das bisher über 31.000 Tickets weg sind. Falls das nach drei Spieltagen irgendeine Rolle spielt, dann geht die Partie als Spitzenspiel (Zweiter gegen Dritter) durch. Jedenfalls irgendwie als was besonderes, weswegen man sich bei den RB-Fans ganz viel rot-weiß im Stadion wünscht.

Das rot-weiße Farbenspiel gut beobachten könnte auch Peter Gulacsi, der sich nach seiner roten Karte mit der U23 wieder auf der Tribüne platzieren darf. BILD und Mopo mit fast deckungsgleichen Artikeln zum Keeper, dessen letzte Rotsperre gerade erst abgelaufen war. Zwei Wochen Sperre schätzt man. Wäre tatsächlich das übliche Strafmaß bei einer Notbremse, die nicht mit einem direkten Gegentor (durch Elfmeter oder Freistoß) bestraft wurde. Ralf Rangnick tut die Sache leid, kann aber auch nichts dran ändern.

Für Peter Gulacsi war die rote Karte vom sonntäglichen Auswärtsspiel mit der U23 beim FSV Luckenwalde die dritte glatt rote Karte in nicht einmal zehn Monaten. Bei so einer Häufung kann man wohl tatsächlich nicht mehr von Pech ausgehen. Auch wenn Gulacsi bei der U23 hinter einer Abwehr halten musste, mit der er nicht abgestimmt und die Handspiel-Notbremse sicher unglücklich war. Und er Ungar immer noch meint, dass die rote Karte im Pokalfinale in Österreich Anfang Juni ungerechtfertig gewesen sei (was nicht jeder so sieht). Mal sehen, wie das so weitergeht in den nächsten Monaten.

Die LVZ meint, dass die RB-Profis am Cottaweg morgen aus ihren Containern in den Trainingszentrumsneubau ziehen.

Im Nachwuchsbereich gewann die U17 von RB Leipzig gestern ihr letztes Testspiel vor dem Start der Bundesliga am Samstag mit 4:2 gegen den Halleschen FC. Wie der Zustand der Turnhosen der Gäste war, ist (noch) nicht bekannt..

[BILD] Gulacsi fehlt den Bullen drei Wochen: http://www.bild.de/sport/fussball/peter-gulacsi/nach-brutalo-foul-nun-daemlich-rot-42219552.bild.html

[btsvblog] Nachspiel: Heimspiel gegen RB Leipzig: [broken Link]

[Eintracht Braunschweig] Choreografie beim Heimspiel gegen Leipzig: http://www.eintracht.com/aktuelles/neues/choreografie-beim-heimspiel-gegen-leipzig/

[LVZ] Bezug des Trainingszentrums: http://rb-fans.de/forum/viewtopic.php?f=18&t=620&start=2385

[Mopo] Dritter Platzverweis in 10 Monaten: Er ist Meister der Unsportlichkeit: https://mopo24.de/nachrichten/fussball-rasenballsport-leipzig-rb-gulacsi-9891

[RB-Fans] Farbe bekennen!: http://www.rb-fans.de/artikel/20150817-special-farbebekennen.html

[rotebrauseblogger] Was von Spieltag 3 bleibt: http://rotebrauseblogger.de/2015/08/18/was-von-spieltag-3-bleibt/

Flattr this!

Ein Gedanke zu „Presse 18.08.2015“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.