Presse 14.08.2015

Was für ne Woche. Zuerst der Spielabbruch, dann Rangnick-Äußerungen zur Möglichkeit, sich als künftiger Bundesligist mal mit Mario Götze und Jürgen Klopp beschäftigen zu können (die Rangnick gestern als Äußerungen mit Augenzwinkern bezeichnete) und dann gestern auch noch ein Chlorgas-Unfall im Trainingszentrum am Cottaweg, wegen dem die anliegende Straße und das Gelände komplett gesperrt wurde. Das Chlorgas sei beim Befüllen der Poolanlage im neuen Trainingszentrumsgebäude entwichen und habe zwei Personen verletzt. Reicht ja jetzt auch langsam mal mit Überraschungen und Schlagzeilen abseits des Sports..

Heute dann schon das Urteil in der Frage der Spielwertung des DFB-Pokalspiels zwischen dem VfL Osnabrück und RB Leipzig. Nicht unerwartet geht das Spiel mit 2:0 nach Leipzig. Man kann diese in den Regularien festgesetzte Logik, Vereine für das Verhalten ihnen zurechenbarer Fans zu bestrafen, merwürdig finden, weil man damit im Sportrecht davon abgeht, den Verursacher direkt zu bestrafen. Ausgerechnet nach diesem Spiel, in dem es im Gegensatz zu anderen, früheren Spielabbrüchen nicht um einen Einzeltäter, sondern um einen recht breiten Einsatz von Wurfgegenständen als Ausdruck einer bestimmten Atmosphäre auf Seiten der Fans des Heimvereins ging, mit dieser Logik zu brechen, wäre allerdings noch merkwürdiger gewesen.

Der Schutz von Unparteiischen und Spielern steht im Vordergrund und wenn die allgemeine Atmosphäre in einem Stadion zur Folge hat, dass die Beteiligten auf dem grünen Rasen gefährdet oder gar verletzt werden, dann ist erstens ein Abbruch die logische Folge und zweitens der Zusammenhang mit dem entsprechenden Verein eben doch sehr viel naheliegender als bei einem einzelnen Bierbecherwurf aus der ersten Reihe der Haupttribüne. Weswegen die Spielwertung (auch jenseits juristischer Scharmützel) naheliegender ist als bei einem einzelnen Becherwerfer, der das Pech hatte, den Linienrichter zu treffen.


Hans E. Lorenz erklärt beim DFB in der Begründung des Urteils, dass „die Gestaltung eines Wettbewerbs nicht vom Goodwill einzelner Vereine abhängig sein“ kann und die Annahme des Vorschlags beider beteiligten Clubs, ein Wiederholungsspiel auzutragen „der Möglichkeit einer Manipulation von Wettbewerben die Tür öffnen“ würde.

Ob man in diesem konkreten Fall einen Manipulationsansatz sehen könnte, sei mal dahingestellt. Grundsätzlich sind Einwürfe wie ‚Der DFB hat da eine Chance zur sportlichen Gerechtigkeit verpasst‘ fehl am Platze. Es handelt sich bei der Entscheidung für die Spielwertung pro RB um das Urteil eines Sportgerichtsverfahrens. Sprich, (in diesem Fall) ein Einzelrichter entscheidet auf der Basis der Regularien des DFB (quasi der Sportgesetze) und der vorliegenden Informationen. Man trifft also ein juristisches Urteil und hat für Fragen danach, ob man sich nicht etwas anderes wünschen würde (was nur durch die Änderung der Regularien ginge), im Verfahrensrahmen keinen Raum.

RB Leipzig hat das Urteil bereits anerkannt. Ob der VfL Osnabrück Einspruch einlegt (was sein gutes Recht wäre als Verfahrensteilnehmer), ist (zum Zeitpunkt des Entstehens dieser Zeilen) noch nicht bekannt (man erklärt sich dazu um 15 Uhr) [Update: der VfL hat inzwischen bekanntgegeben, dass er auf einen Einspruch mangels Erfolgsaussichten verzichtet.]. Tut er das, würde das die DFB-Pokalauslosung für die zweite Runde heute Abend kippen. Tut er es nicht, weiß man irgendwann nach dem Bundesligaauftakt Bayern-HSV, mit wem es RB in der zweiten Runde zu tun kriegt. Ausgelost wird in der ARD.

Beim VfL Osnabrück sucht man derweil weiter den Werfer des Feuerzeugs, mit dem der Schiedsrichter getroffen wurde. 5.000 Euro Kopfgeld wurden nun ausgesetzt. Um die Suche zu beschleunigen. Gesucht wird weiterhin offenbar nur der Werfer, der auch getroffen hat, nicht aber die Werfer, die nur treffen wollten, es aber nicht geschafft haben.

Auch wenn es eigentlich reicht, geht die Aufarbeitung des Osnabrück-Spiels auf merkwürdigen Wegen weiter. BILD hat eine Lippenleserin im Programm, die gesehen haben will, was sich Davie Selke und Michael Hohnstedt im Vorlauf des Spielabbruchs gesagt haben. Keine Beleidigungen seien dabei gewesen. Irgendwas mit viel „Ja, ja“ und so. Was auch völlig egal ist. Es geht ja vornehmlich darum, dass ein Ersatzspieler ins Feld rennt und sich vor einem Gastspieler aufbaut und dieser, da er nicht sofort die Gegend verlässt, quasi unterstützend für Hohnstedt aus der Heimkurve mit Gegenständen beworfen wird, von denen einer den Schiedsrichter trifft.

Aber gut, die Hohnstedt-Geschichte ist eigentlich ja schon seit gestern tot. Sein Ausbruch auf dem Feld in Richtung Davie Selke war in der Situation unklug und hat die aufgehitzte Atmosphäre noch weiter befeuert und damit die Würfe von Gegenständen mit befördert. Völlig unabhängig, was da konkret gesagt wurde. Punkt. Mehr ist es nicht, aber auch nicht weniger. Kein Grund, Hohnstedt zum größten bösen Buben der Fußballgeschichte zu machen, aber auch kein Grund so zu tun, als wäre nichts passiert.

Egal, das Urteil zum Spielabbruch ist gefällt. Und auch wenn es in den nächsten Tagen sicherlich noch ein paar Nachzüglerbeiträge zum Thema geben wird, kann man nun langsam wieder zur Tagesordnung übergehen.

Und auf die Tagesordnung gehört Fußball und der wird am Wochenende auch gespielt. RB Leipzig morgen am dritten Spieltag der zweiten Bundesliga in Braunschweig zu Gast. Fehlen werden neben den Langzeitverletzten Compper, Boyd und Gipson auch der gesperrte Gulacsi und die seit dem Osnabrück-Spiel verletzten Nukan (fällt vier bis sechs Wochen aus) und Hierländer (trainiert schon wieder individuell). Was auf jeden Fall bedeutet, dass aus dem Trio Tim Sebastian, Georg Teigl und Lukas Klostermann zwei Spieler in die Viererkette in der Abwehr rücken werden.

Thema vor dem Spiel in der Presse vor allem der Umgang der RasenBallsportler mit der Atmosphäre vor Ort. In Osnabrück habe man sich beeindrucken lassen, in Braunschweig müsse man da anders auftreten. Anthony Jung bekennt diesbezüglich, dass er aus der Atmosphäre sowieso vornehmlich Motivation ziehe.

Für RB Leipzig geht es nach drei eher durchwachsenen Pflichtspielen in Braunschweig vor allem um eine sportliche Verbesserung und Punkte, um an der Tabellenspitze dran zu bleiben. Für Braunschweig geht es nach nur einem Punkt aus zwei Spielen schon ein bisschen um das Vermeiden eines Fehlstarts. Nicht helfen bei dieser Aufgabe kann kurzfristig Innenverteidiger Saulo Decarli, der sich den Oberschenkel gezerrt hat. Marc Pfitzner oder Neuzugang Joseph Baffo stehen als Alternative bereit.

Eintracht-Offensivkraft Jan Hochscheidt hofft im LVZ-Interview, dass sein Trainer dem Team einen passenden Matchplan mitgibt, will drei Punkte holen, weiß um die Schwere der Aufgabe und sieht RB Leipzig eher entspannt (vielleicht ja auch ein bisschen, weil „ein guter Freund eine RB-Dauerkarte besitzt und regelmäßig ins Stadion geht“), auch wenn „es natürlich ein Anreiz ist“, sich „mit einem Team zu messen, das so viele Hochkaräter hat“.

Torsten Lieberknecht betont derweil, dass er deswegen so viel Spaß an der Arbeit bei einem Traditionsverein habe, weil dort „Kreativität gefordert“ sei. Warum Kreativität nicht bei jedem existierenden Verein und auch bei Existenz von viel Geld in der Vereinskasse eine gern genommene Eigenschaft von Mitarbeitern sein soll, muss dabei unklar bleiben.

Irgendwas um die 21.000 Besucher werden das Spiel zwischen Eintracht Braunschweig und RB Leipzig sehen wollen. Bis zu 1.000 davon werden den Leipzigern die Daumen drücken.

Bei schwatzgelb wundert man sich, dass Menschen, Dortmund-Fans gar zu RB Leipzig zum Fußball gucken gehen. Selbst dann, wenn die Borussia spielt. Davon ausgehend spult man das übliche Programm ab. Medien, Stadt, Verbände, alle hätten die „Leipziger Filiale“ von Anfang an protegiert, alles dort im Stadion fühle sich falsch an. Im Tonfall eher moderat, im Inhalt altbekannt, im Fazit („Wehret den Anfängen“) den großen Bogen spannend.

Im Nachwuchsbereich steht für die U23 von RB Leipzig in der Regionalliga am dritten Spieltag die Fahrt zum FSV Luckenwalde an. Nach nur einem Punkt aus den ersten zwei Spielen strebt man beim noch punktlosen Mitaufsteiger sicherlich drei Punkte an, um nicht früh in der Saison ganz unten in den Tabellenkeller zu rutschen. Gespielt wird Sonntag (16.08.2015) ab 13.30 Uhr.

In die Bundesliga-Saison startet die U19 von RB Leipzig. Zum Auftakt steht ein Heimspiel gegen Carl Zeiss Jena, in das man als Staffelsieger der vergangenen Saison als Favorit geht. Wobei das bei Nachwuchsteams immer recht schwer zu sagen ist, weil sich die Kaderzusammensetzung von Jahr zu Jahr doch teils deutlich verändert. Fakt ist, dass nach dem ersten Bundesligajahr letzte Saison in dieser Saison einige Spieler dabei sind, die die Liga aus eigener Erfahrung mit RB bereits gut kennen. Anpfiff am Cottaweg ist am morgigen Samstag (15.08.2015) um 11 Uhr.

Bliebe noch die U17, die auch ein Testspiel absolviert, allerdings erst am Montag (17.08.2015). Gegner ist der Hallesche FC. Was Erinnerungen an den als Hosengate in die Geschichte eingegangenen Skandal wachruft. Anfang 2014 war die U17 des HFC zum Testspiel gegen die U16 von RB nach Leipzig gekommen, hatte aber keine Hosen dabei und zog deshalb geborgte RB-Hosen an. Was in Halle für so viel Unmut sorgte, dass sich der Trainer der HFC-U17 öffentlich entschuldigen musste und man halboffiziell beschloss, auf dieser Nachwuchsebene nicht mehr gegen RB zu testen. Nun kommt die U17 des HFC also offenbar wieder. Hoffentlich diesmal mit eigenen Hosen.. Angepfiffen wird die Partie um 14 Uhr am Cottaweg.

[BILD] Leipzigs Schnuller-Bullen: http://www.bild.de/sport/fussball/rb-leipzig/rangnicks-maenner-muessen-sich-wehren-42176130.bild.html

[BILD] Das sagten Selke und Hohnstedt wirklich: Nur Print

[BILD] Kein Wiederholungsspiel! RB Leipzig siegt am Grünen Tisch: http://www.bild.de/sport/fussball/dfb/trifft-entscheidung-ueber-wiederholungsspiel-42180378.bild.html

[BILD] Chlorgas-Unfall bei RB Leipzig: http://www.bild.de/sport/fussball/rb-leipzig/nachwuchsleistungszentrum-von-rb-evakuiert-42172926.bild.html

[btsvblog] Vorschau: Heimspiel gegen RB Leipzig: [broken Link]

[DFB] Sportgericht wertet abgebrochenes Spiel mit 2:0 für RB Leipzig: http://www.dfb.de/news/detail/sportgericht-wertet-abgebrochenes-spiel-mit-20-fuer-rb-leipzig-128686/

[Eintracht Braunschweig] Alles kann, nichts muss in Leipzig: http://www.eintracht.com/aktuelles/neues/alles-kann-nichts-muss-in-leipzig/

[Focus] Mit dem Nein zum Wiederholungsspiel verpasst der DFB eine Riesenchance: http://www.focus.de/sport/fussball/dfbpokal/leipzig-zum-sieger-gegen-osnabrueck-erklaert-entscheidung-vor-gericht-nach-skandalspiel-schade-dfb-chance-vertan_id_4874905.html

[Frankfurter Neue Presse] Pandoras Brausedose: http://www.fnp.de/nachrichten/meinung-der-redaktion/Pandoras-Brausedose;art743,1539188

[RB-Fans] Leipzig gastiert in Braunschweig: http://www.rb-fans.de/artikel/20150813-vorbericht-braunschweig.html

[Kicker] Rangnick rechnet erneut mit hitziger Atmosphäre: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/632948/artikel_rangnick-rechnet-erneut-mit-hitziger-atmosphaere.html

[LVZ] RB-Verteidiger Jung: „Es ist schön, wenn die Fans gegen uns sind“: http://www.lvz.de/Sport/RB-Leipzig/News/RB-Verteidiger-Jung-Es-ist-schoen-wenn-die-Fans-gegen-uns-sind

[LVZ] Jan Hochscheidt – RB hat einiges an Qualität im Kader: Nur Print

[LVZ] RB Leipzig gewinnt gegen Osnabrück am grünen Tisch: http://www.lvz.de/Sport/RB-Leipzig/News/RB-Leipzig-gewinnt-gegen-Osnabrueck-am-gruenen-Tisch

[MDR] RB Leipzig siegt am grünen Tisch: [broken Link]

[Mitteldeutsche Zeitung] Ohne verletzten Verteidiger Nukan nach Braunschweig: http://www.mz-web.de/rb-leipzig/rb-leipzig-ohne-verletzten-verteidiger-nukan-nach-braunschweig-,27404014,31460210.html

[Mitteldeutsche Zeitung] Ralf Rangnick: „Bayern München kann beruhigt sein”: http://www.mz-web.de/rb-leipzig/transfer-witze-ueber-goetze-und-klopp-bei-rb-leipzig-ralf-rangnick—bayern-muenchen-kann-beruhigt-sein-,27404014,31460526.html

[NDR] Abbruchspiel: Osnabrück verliert am Grünen Tisch: [broken Link]

[NDR] Braunschweig ohne Angst vor Titelfavorit Leipzig: [broken Link]

[RB Leipzig] DFB-Gericht wertet abgebrochenes Pokalspiel für RB Leipzig!: http://www.dierotenbullen.com/neuigkeiten/Saison_2015_16/Urteil-DFB-Pokal.html

[RB Leipzig] „Um uns durchzusetzen, müssen wir uns steigern und kompakter stehen!“: http://www.dierotenbullen.com/neuigkeiten/Saison_2015_16/Stimmen-Hinspiel-Braunschweig.html

[RB Leipzig] Hinweise zum Auswärtsspiel in Braunschweig!: http://www.dierotenbullen.com/neuigkeiten/Saison_2015_16/Hinweise-Hinspiel-Braunschweig.html

[RB Leipzig] Nachwuchs-Vorschau: U19 startet in die neue Saison!: [broken Link]

[rotebrauseblogger] 3.Spieltag – 2.Bundesliga 2015/2016: http://rotebrauseblogger.de/2015/08/14/3-spieltag-2-bundesliga-20152016/

[schwatzgelb] Leben im Schatten von RB Leipzig: http://www.schwatzgelb.de/2015-08-13-eua-senf-leben-im-schatten-von-rb-leipzig.html

[Tagesspiegel] RB Leipzig gewinnt am Grünen Tisch: http://www.tagesspiegel.de/sport/abgebrochenes-dfb-pokalspiel-beim-vfl-osnabrueck-rb-leipzig-gewinnt-am-gruenen-tisch/12188530.html

[the path] Tat, Täter, Täterätä – Vor dem Urteil ist nach dem Urteil: https://rainerkuehn.wordpress.com/2015/08/13/tat-taeter-taeteraetae/

[VfL Osnabrück] VfL setzt Belohnung aus: http://www.vfl.de/news/news/article/vfl-setzt-belohnung-aus.html

[Welt] Trainingszentrum von RB Leipzig evakuiert: http://www.welt.de/sport/article145204977/Trainingszentrum-von-RB-Leipzig-evakuiert.html

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.