Presse 19.05.2015

Sechster Geburtstag bei RB Leipzig heute. Bzw. der Tag, der sich offiziellerweise irgendwie als Geburtstag eingebürgert hat. Genaugenommen wurde der Verein nämlich am 25.03.2oo9 gegründet und am 19.05.2009 lediglich die Satzung ins Vereinsregister eingetragen, in der wiederum die Gründungsversammlung vom März erwähnt wird. Aber ist vermutlich auch egal, welchen Tag man sich da aussucht. Spontane Trainingsbesuche von Fans wie in früheren Jahren werden jedenfalls heute schwierig, da trainingsfrei ist.

Vor dem letzten Spieltag stehen weiter Kaderfragen im Mittelpunkt. BILD berichtet, dass mit Niklas Hoheneder und Sebastian Heidinger, in der vergangenen Saison noch tragende Säulen des Aufstiegsteams, vom Verein noch niemand über eine Verlängerung ihrer Arbeitspapiere geredet habe. Genaugenommen habe man mit ihnen überhaupt nicht über Perspektiven, welcher Natur auch immer geredet. Was vor allem Heidinger mit leichter Bitterkeit kommentiert. Sorgen um die Zukunft müssten sich die beiden nicht machen, da sie über Angebote anderer Clubs verfügen. Für Hoheneder gehe es vor allem um Planungssicherheit, da er im Sommer Papa wird.

Relativ normal, dass zwei Spieler, die schon seit der Regionalliga dabei sind, beim nächsten Schritt in die Bundesliga nicht mehr mit ins Boot genommen und vereinsseitig die auslaufenden Verträge zur Beendigung der Arbeitsverhältnisse genutzt werden. Dass man bis fünf Tage vor dem letzten Spiel mit den beiden aber noch kein klares Wort geredet hat, ist trotzdem erstaunlich. Gerade bei Spielern, die in den letzten Jahren wichtige Stützen im Team und bei den Anhängern anerkannte Persönlichkeiten waren, sollte man eine klarere Kommunikation erwarten. Nicht nur, weil man damit am letzten Spieltag noch mal für eine würdige und offizielle Verabschiedung sorgen könnte und sie nicht irgendwann heimlich still und leise durch die Hintertür gehen müssen.

Durch die Hintertür gekommen ist zumindest für ein paar Tage Joshua Yaro, ein 19jähriger Innenverteidiger, der aktuell für die Goergetown Universität in Washington Fußball spielt. Anfang des Jahres galt Yaro als Kandidat für den Pick Nummer 1 in der Draft für die amerikanische Profiliga MLS (Clubs wählen aus einem Pool williger Nachwuchsspieler ihre Neuzugänge), sprich er galt als vielversprechendstes Talent. Allerdings entschied sich Yaro gegen die MLS, weil er erst noch seinen Uni-Abschluss machen wollte und dies bei einem Profiteam nicht möglich gewesen wäre. Nun ist Yaro der BILD (Print) zufolge allerdings bei RB Leipzig im Training zu beobachten gewesen und soll noch ein paar Tage die Chance haben, sich zu zeigen. Welche Perspektive der nur 1,80 große Yaro, der sehr schnell sein und eventuell auch im defensiven Mittelfeld spielen können soll, in Leipzig hat, ist aktuell nicht bekannt.

Im Nachwuchsbereich verlor gestern die U19 auch das Halbfinalrückspiel in der Endrunde um die deutsche Meisterschaft gegen die TSG Hoffenheim mit 2:3 und schied mit insgesamt 4:6 Toren aus dem Wettbewerb aus. Wie schon im Hinspiel lag man dabei zwischenzeitlich mit 2:1 in Führung. Der erst 16jährige Dominik Franke (jüngster Spieler auf dem Feld) hatte in seinem ersten Spiel von Beginn an für die U19 kurz nach der Pause den Ausgleich erzielt. Patrik Dzalto drehte die Partie direkt danach komplett. Anschließend hatte RB Leipzig diverse Möglichkeiten, die Führung auszubauen, vergab diese aber, sodass Hoffenheim nach einer reichlichen Stunde die Partie wieder zurückdrehte.

Klar, wenn man in beiden Spielen zwischenzeitlich 2:1 geführt und im Rückspiel alle Trümpfe in der Hand gehalten hat, dann darf man sich durchaus ärgern, dass man sich nicht für das Endspiel um die deutsche Meisterschaft qualifiziert hat. Dass man gegen starke Hoffenheimer, die insgesamt dann doch den Tick robuster, reifer und offensiv effizienter waren, überhaupt so famos mitgehalten hat und der erste Aufsteiger in die Bundesliga war, der die Meisterschaftsendrunde erreichte, darf trotzdem absolut als Erfolg angesehen werden.

Lustig am Rande, dass im Hoffenheimer Fanblock u.a. eine „Nein zu RB“- zusammen mit einer „Bullenschweine“-Tapete gezeigt wurde. Im Dietmar-Hopp-Stadion des Hoffenheimer Club-Besitzers. Realsatire ist halt immer noch die beste Satire.

Der Deutschlandfunk mit einem Gespräch zwischen Ronald Reng und Philipp Selldorf, in dem über den aktuellen Stand des deutschen Fußballs gesprochen wird. Unter anderem auch über die Talentausbildung bei RB Leipzig, der „Eindimensionalität“ und Fokussierung auf Athletik, Geschwindigkeit und Aggressivität unter Vernachlässigung der Ausbildung individuell-technischer Qualitäten zugeschrieben wird. Etwas, was man kritisch sieht, weil man dadurch die für die internationale Spitze nötige Flexibilität in den Spielabläufen nicht lerne. Die Analyse reiht sich ein in frühere Bedenken, wie sie beispielsweise DFB-Nachwuchstrainer Frank Engel in identischer Form vor ziemlich genau einem Jahr äußerte.

Grundsätzlich eine spannnende Frage, weil sie sich um den Kern dreht, wofür man letztlich ausbildet. In erster Linie für den eigenen Club oder dafür, Spieler fit für eine Profikarriere egal bei welchem Verein zu machen. Die Idee der Nachwuchsleistungszentren in Deutschland, die jedem Proficlub vorgeschrieben sind, geht eher in die Richtung, Fußballern eine Ausbildung zu ermöglichen, die sich von Ort zu Ort nur unwesentlich unterscheidet und so vor allem auch den nationalen Fußball durch Produktion von Nationalspielern stärkt. Geht man davon aus, dass dies tatsächlich die Intention ist, schlägt RB Leipzig wohl wirklich ein bisschen aus der Art, weil hier die Spielphilosophie der Profimannschaft die Prioritäten bei der Ausbildung der Nachwuchsspieler setzt.

Die U17-Nationalmannschaft spielt heute ihr EM-Halbfinale gegen Russland. Möglicherweise wird RB-Mittelfeldmann Vitaly Janelt, der im Viertelfinale im Elfmeterschießen gegen Spanien traf, wieder mit auf dem Platz stehen. Eurosport überträgt ab 18 Uhr live.

Daniel Heinze wird die U23 von RB Leipzig verlassen und zur BSG Chemie wechseln. Der offensive Mittelfeldspieler war 2011 quasi in umgekehrter Richtung vom sterbenden FC Sachsen Leipzig zur U23 von RB gewechselt und dort in vielen Spielzeiten Leistungsträger. Ob Heinze aus freien Stücken nicht mehr mit RB in die Regionalliga aufsteigen wollte oder mit seinen 27 Jahren einfach keinen neuen Vertrag mehr für die Nachwuchsmannschaft bekommen hat, bleibt unklar. Vielleicht ist es auch eine Mischung aus beidem.

‚inFranken‘ rechnet schon mal vor, unter welchen Umständen Greuther Fürth beim Spiel in Leipzig nicht absteigt oder auf den Relegationsplatz abrutscht.

Karl-Heinz Rummenigge erklärt die Investitionen des FC Bayern in den Nachwuchs in der Süddeutschen Zeitung mit Verweis auf RB Leipzig und die TSG Hoffenheim, die in diesem Bereich inzwischen starke Konkurrenz seien.

In Österreich beschäftigt man sich mit RB-Fangesängen, ohne sie ganz zu verstehen. Bei sport24 (ähnlich auch bei sportnet) glaubt man, dass sich RB-Fans mit ihrem „Ohne Audi wär hier gar nichts los“ in Ingolstadt „(unfreiwillig) über sich selbst lustig“ gemacht hätten, verstehen dabei aber nicht, dass die Rufe eine ironische Reaktion auf Ingolstädter Banner waren. Auf denen 50+1 beschworen und Fußball als aus Schweiß, Vereinsleben und nicht aus Erfolgsstreben „um jeden Preis“ bestehend beschrieben wurde. Insofern waren die RB-Rufe nur die freundliche Erinnerung, dass man in Ingolstadt mit Schweiß und Vereinsleben statt Preis und Audi weiterhin in der Unterklassigkeit kicken würde und hießen bei weitem nicht, dass man den eigenen Red-Bull-Hintergrund vergessen habe.

[BILD] Aufstiegs-Helden nur noch Prügelknaben?: http://www.bild.de/sport/fussball/rb-leipzig/aufstiegshelden-nur-noch-pruegelknaben-41001050.bild.html

[BSG Chemie Leipzig] Daniel Heinze kehrt zurück ins Leutzscher Holz: https://www.chemie-leipzig.de/index.php?id=25&tx_ttnews[backPid]=27&tx_ttnews[tt_news]=1774&cHash=2a6f922298f806d445e90b9005fcf255

[BSG Chemie Leipzig] Interview mit Neuzugang Daniel Heinze: https://www.chemie-leipzig.de/index.php?id=25&tx_ttnews[backPid]=27&tx_ttnews[tt_news]=1778&cHash=d5af1bd2eae08ed63696d4b414ce7ec6

[Deutschlandfunk] Deutschland – Der „Nabel der Fußballwelt“?: http://www.deutschlandfunk.de/fussball-deutschland-der-nabel-der-fussballwelt.892.de.html?dram:article_id=320069

[DFB] Hoffenheim folgt Schalke ins Finale: http://www.dfb.de/news/detail/hoffenheim-folgt-schalke-ins-finale-123173/

[Eurosport] U17-EM – DFB-Junioren: „Jetzt wollen wir den Titel“: [broken Link]

[Exzessiv andersartig] Mal etwas ganz neues: Eine Halbzeit top und die andere flop.: http://exzessiv-andersartig.de/spieltag/nachschlag/erfolglos-beim-aufsteiger

[Henning Uhle] RB Leipzig: 6 Jahre Hass, Elend, Schweiß und Freude: http://www.henning-uhle.eu/sport/rb-leipzig-6-jahre-hass-elend-schweiss-und-freude

[inFranken] Abstieg oder Rettung? Fürths Schicksalsspiel in Leipzig: http://www.infranken.de/regionalsport/fuerth/Abstieg-oder-Rettung-Fuerths-Schicksalsspiel-in-Leipzig;art151970,1054847

[LVZ] Wieder 2:3 – U19-Meisterschaftsträume von RB Leipzig zerplatzen gegen Hoffenheim: http://www.lvz-online.de/sport/sportbuzzer/rb_leipzig/rb-reserve-nachwuchs/wieder-23-u19-meisterschaftstraeume-von-rb-leipzig-zerplatzen-gegen-hoffenheim/r-rb-reserve-nachwuchs-a-286958.html

[MDR] RB-Nachwuchs scheitert an Titelverteidiger: [broken Link]

[RB-Fans] Denn zum Feiern sind wir da!: http://www.rb-fans.de/artikel/20150518-spielbericht-ingolstadt-lang.html

[RB Leipzig] 2:3! RBL-U19 scheitert knapp im DM-Halbfinale an Hoffenheim!: [broken Link]

[Rhein-Neckar Fernsehen] 1899: U19 im Finale um die Deutsche Meisterschaft: http://www.rnf.de/1899-u19-im-finale-um-die-deutsche-meisterschaft-74529/

[Rhein-Neckar-Zeitung] „Hoffe“-Jungs drehen ein verrücktes Spiel: http://www.rnz.de/sport/1899hoffenheim_artikel,-Hoffe-Jungs-drehen-ein-verruecktes-Spiel-_arid,98832.html

[Sport1] Hoffenheims U 19 feiert Finaleinzug: http://www.sport1.de/fussball/2015/05/u19-1899-hoffenheim-folgt-schalke-04-ins-finale-um-a-jugendmeisterschaft

[sport24/ oe24] RB Leipzig-Fans singen gegen Kommerz: http://sport.oe24.at/fussball/international/RB-Leipzig-Fans-singen-gegen-Kommerz/189073185

[sportnet] RB Leipzig-Fans schießen gegen Großsponsor: [broken Link]

[Süddeutsche Zeitung] „Ich wünsche mir, dass Pep bleibt“: http://www.sueddeutsche.de/sport/bayern-vorstand-rummenigge-im-interview-ich-registriere-einen-gewissen-anti-guardiola-trend-1.2481447

[TSG Hoffenheim] Wir fahren nach Wattenscheid!: http://www.achtzehn99.de/wir-fahren-nach-wattenscheid/

[Weser-Kurier] Kommentar zu Selke und RB Leipzig – Übergroßer Ehrgeiz: http://www.weser-kurier.de/werder/werder-bundesliga_artikel,-Uebergrosser-Ehrgeiz-_arid,1126344.html

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.